Abendschau Archiv

    Sarah Zerdick vor dem Logo der Abendschau (Foto: rbb/Jenny Sieboldt)
    rbb/Jenny Sieboldt

    - Abendschau vom 01.07.2020

    +++ EasyJet verkleinert Flotte und Personal +++ Angst vor Arbeitslosigkeit +++ Ein Besuch in der Sommerschule +++ Kino "Klick!" kehrt zurück +++ Mehr Geld für Bäume +++ Als das westdeutsche Geld kam +++ Moderation: Sarah Zerdick

    Eine Maschien der Fluggesellschaft EasyJet steht auf dem Flughafen Tegel. Foto:
    picture alliance

    Flugverkehr in Berlin - EasyJet verkleinert Flotte und Personal

    In Zukunft will EasyJet in Berlin nur noch mit 18 statt 34 Fliegern weitermachen. Von den etwa 1.500 Beschäftigten sollen 700 gehen. Der Schritt sei notwendig, weil der Luftverkehr voraussichtlich erst 2023 das Vorkrisenniveau erreiche. Arndt Breitfeld meldet sich live vom Flughafen Tegel, die Hintergründe haben Boris Hermel und Dorte Störmann recherchiert.

    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten I

    +++ Mehrwertsteuer sinkt und die Renten steigen ab heute +++ Veranstalter demonstrieren gegen Verbot von Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober +++ Drei Berliner Corona-Teststellen vorübergehend geschlossen +++ Klimaschutz-Bewegung „Extinction Rebellion“: Parteizentralen von CDU und SPD Ziel von Protestaktionen +++ Umstrittenes Intensivpflegegesetz wird entschärft +++ Regenbogenflagge weht wieder am Rathaus +++

    Mitarbeiter von Laserstar wartet die Technik. Foto: rbb
    rbb

    Die Corona-Krise und die Wirtschaft - Angst vor Arbeitslosigkeit

    Es zeichnet sich ab, dass manche Betriebe die Corona-Krise nicht überstehen werden. Eine junge Berliner Firma musste bereits Mitarbeiter entlassen und fürchtet die drohende Insolvenz. Viktoria Kleber spricht mit einem Mitarbeiter, der Angst vor der Arbeitslosigkeit hat. Außerdem blicken wir auf die Arbeitsmarktzahlen und sprechen mit Prof. Alexander Kritikos vom DIW.

    Englisch-Kurs in Berlin. Foto: rbb
    rbb

    Englisch lernen in den Ferien - Ein Besuch in der Sommerschule

    Die Sommerferien haben begonnen, doch für einige Schüler gibt es trotzdem Unterricht – allerdings ganz freiwillig. In den ersten beiden Wochen werden Englisch-Kurse angeboten, die Nachfrage danach ist groß. Wir haben einen der Kurse besucht.

    Logo: Nachrichten Abendschau (Quelle: rbb)

    Nachrichten II

    +++ Vergewaltigungsfall von Dreilinden: Polizei sucht mit Phantombild nach Täter +++ Basketball-Bundesligist Alba feiert Pokalsieg und Deutsche Meisterschaft +++ Weniger Alkohol- und Zigarettenkonsum bei Jugendlichen +++ Vom Mittelalter bis zum Mauerfall: Dauerausstellung im Deutschen Historischen Museum wieder geöffnet +++

    Zuschauer im Kino. Foto: Colourbox
    Colourbox

    Film ab! - Kino "Klick!" kehrt zurück

    Das Charlottenburger Kiez-Kino Klick hat eine über 100jährige Geschichte. 2004 musste es schließen, wurde dann wieder wach geküsst, um kurz darauf erneut dicht zu machen. Mitten während der Corona-Pandemie wiederzueröffnen, ist ein besonderer Ausdruck von Liebe zum Film. Warum die Kiez-Helden diesmal glauben, es schaffen zu können, erzählen sie bei ihren letzten Vorbereitungen.

    Mauerpark in Berlin. Foto: Christophe Gateau/dpa
    dpa

    150 Jahre grüne Metropole - Mehr Geld für Bäume

    Vor 150 Jahren begann die Geschichte der grünsten Metropole der Welt. Jetzt wurden zusätzliche Haushaltsmittel für die Grünflächenpflege der Bezirke bereitgestellt: 14 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich allein für die 430.000 Straßenbäume. Damit wird der durchschnittliche Mitteleinsatz von 48 Euro pro Baum und Jahr auf die fachlich gebotenen über 80 Euro erhöht.

    Archivbilder von der Einführung der D-Mark. Foto: rbb
    rbb

    30 Jahre D-Mark im Osten - Als das West-Geld kam

    Als die D-Mark im Gebiet der ehemaligen DDR vor 30 Jahren eingeführt wurde, wurde das gefeiert wie ein Fußballfest. Die Folge: Warteschlangen vor der Bank und eine völlig überfüllte Innenstadt. Christina Rubarth wirft einen Blick zurück auf ein Stückchen Berliner Geschichte.