Annis Entdeckungen

Anni Dunkelmann vor Berlin-Kulisse mit Imbiss-Bude, Quelle: rbb
rbb Grafik

Kuriositäten und Schätze der Hauptstadt

Berlin steckt voller Kuriositäten und Schätze, aber es braucht natürlich auch jemanden, der diese Kostbarkeiten hebt. Für die rbb24 Abendschau ist Anni Dunkelmann dafür goldrichtig. Samstags präsentiert sie ihren neuesten Fund.

Die Folgen im Überblick

Annis Entdeckungen - Moos für die Wohnung

Sich den Wald nach Hause holen? Anni besucht ein Berliner Unternehmen, der Moos kunstvoll an die Wände bringt. Dazu wird der Naturstoff gefärbt, haltbar gemacht und auf Platten geklebt. So soll ein Gegensatz zur glatten Hightechwelt entstehen.

Beitrag von Christina Rubarth und Anni Dunkelmann

Annis Entdeckung - Die Möbelaufhübscherin am Südstern

In der Ideenwerkstatt von Vanessa Wehse am Berliner Südstern entstehen auf Kundenwunsch nachhaltig gefertigte Möbel und Wohnaccessoires, die zu kleinen oder großen Unikaten "verhübscht" werden. Anni entdeckt, wie alten Dingen ein neues Leben geschenkt wird, die für viele auf den ersten Blick in den Müll gehören. Die Möbelaufhübscher bieten auch Workshops an.

Annis Entdeckung - Grabmalrecycling

In Stahnsdorf auf dem Südwestkirchhof können Angehörige alte Grabsteine übernehmen, neu gravieren lassen und sparen so Geld. So geht Nachhaltigkeit auf dem Friedhof. Anni hat den Ort besucht.

Annis Entdeckungen - Schoko-Laden 31Grad

31 Grad hat es draußen nicht mehr, aber auf Betriebstemperatur bringt Anni der gleichnamige Laden in der Choriner Straße. Die Macher stellen leckerste Schokoladen her und nutzen die ganze Bohne - in der Lottumstraße 15: Statt Kakaoschalen wegzuwerfen, wird Tee daraus gemacht. Und in Miniworkshops wird alles zum Thema Schokolade vermittelt. Bio und fair - made in Berlin. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Der Latex-Laden

Entgegen dem Klischee von glänzend, schwarz und Sexfetisch schneidert Heidi Latexklamotten, die bunter nicht sein können. Wie eine zweite Haut sind sie und superindividuell. Made in Friedrichshain. Anni Dunkelmann hat den Laden [savage-wear.com] für die Abendschau entdeckt.

Annis Entdeckungen - Tee mit gutem Karma

Gutes Karma wünschen sich wohl die meisten Menschen. Der Berliner Tee-, Kaffee- und Gewürzanbieter "KarmaKollektiv" hat das Konzept zur Firmenphilosophie erklärt. Die Produkte sollen hier fair, nachhaltig und inklusiv hergestellt werden.

Beitrag von Christina Rubarth und Anni Dunkelmann

Annis Entdeckung - Material Mafia

Acrylglas, Stoffe, Holz und vieles mehr: Simone Kellerhoff und ihr Team von der Material Mafia retten Wertstoffe, die sonst auf der Müllhalde landen würden – die Abnehmer stammen häufig aus der Kreativszene. Anni Dunkelmann hat herausgefunden, was dahintersteckt.

Annis Entdeckungen - Mit Minecraft Programmieren lernen: "codary" machts möglich

Mathe, Deutsch, Sachunterricht – ohne Zweifel wichtige Unterrichtsfächer. Was an Schulen aber noch oft fehlt, ist der Blick nach vorn: Medienkompetenz, Verstehen digitaler Zusammenhänge. Mit Experten der Technischen Universität, Pädagogen und Eltern haben Informatik-Profis ein Konzept entwickelt, mit dem Kinder auf spielerische Art Programmieren lernen können. Es soll nicht weniger lehren als logisches Denken, Rechenkompetenz, Teamwork, Kreativität, Resilienz und Selbstvertrauen.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Anni und das Pilzhaus

Na, schon in den Pilzen gewesen? Lecker gefuttert? Beim nächsten Mal Champignons auf dem Teller, denken Sie vielleicht an Baumärkte, an Häuser oder an Klamotten. Warum? Weil Pilze viel mehr können, als lecker sein. Annis Entdeckung aus der Bibliothek der Technischen Universität.

Annis Entdeckungen - Plastikfreier Bio-Lieferdienst

Bio-Lebensmittel ohne Plastik und Gang zum Supermarkt? Der Lieferdienst "Alpakas" bringt das Essen in Gläsern und Stoffbeuteln per E-Bike vorbei. Die Idee zur nachhaltigen Verpackung kam den Machern während des Lieferdienst-Booms im Corona-Lockdown.

Beitrag von Christina Rubarth und Anni Dunkelmann

Annis Entdeckungen - Der "Tangpon": Startup entwickelt nachhaltiges Menstruationsprodukt aus Algen

Allein im deutschsprachigen Raum werden täglich rund 17 Millionen Periodenprodukte mit Plastikanteil verbraucht, von denen viele im Meer landen – das Berliner Unternehmen "Vyld" [@vyldness] will das ändern und Tampons aus Algenfasern produzieren [vyldness.de]. Prototypen zum Angucken und Anfassen gibt es schon. Das Ziel: gesunde Hygieneprodukte, die nachhaltig, plastikfrei, fair und komplett biologisch abbaubar sind – und damit nicht nur den Menstruierenden, sondern auch den Ozeanen etwas Gutes tun.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entsdeckungen - Zeitgenössisch Puzzeln

Zur Coronazeit gings los: Lange suchten Yvonn Barth und Marie von dem Berge nach Puzzles, die sie inspirierten. Auch wenn sie viele Angebote hatten: Puzzles mit anspruchsvollen Motiven, die zum Austausch anregen, waren nicht dabei. Also lassen sie seitdem einzigartige Puzzles von Künstlerinnen entwerfen, die ihre Werke auch signieren: "Wonderpieces". Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Viel Liebe für ein seltenes Handwerk

Das Leben von Elena Albertoni dreht sich um Buchstaben. Sie ist eine Letterista – eine Schriftkünstlerin. Ihre Arbeit besteht darin, Schilder, Wände und Schaufenster zu bemalen. Berlin bietet der Künstlerin viel Inspiration für ihr seltenes Handwerk.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Ein Tanz zwischen Wildnis und Großstadt: Nature Journaling

Berlin ist die grünste Hauptstadt Europas. Das vergisst man vielleicht manchmal zwischen all dem Dreck und der Fülle der Stadt. Verena Hillgaertner wirkt dem entgegen: Als "Nature Journaling"-Teacher [wiederwilderwerden.de] zeigt sie Wege auf, mit Neugierde, Achtsamkeit und Kreativität der Natur wieder näher zu kommen. Eine wichtige Message dabei ist: Es geht nicht darum, schöne Bilder zu malen!

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Ein Buch gegen das Vergessen

"HEUTE ist ein schöner Tag" heißt das interaktive Buch von Corinna Northe und Lena Schmidt, das kürzlich erschienen ist. Ein Achtsamkeits-Tagebuch speziell für die Erlebens- und Sehbedürfnisse für Menschen mit Demenz. Ein paar Minuten täglicher Reflexion, sagt Corinna Northe von Hallo JUPP, reichen aus, sich besser zu fühlen.

Annis Entdeckungen - Nachhaltige Blumen von einem verwunschenen Blumenfeld

Auf der Mayda Blumenfarm im Norden von Pankow dürfen Schnittblumen, Stauden, Gräser und Gehölze ganz natürlich wachsen – im Rhythmus der Jahreszeichen und ohne chemische Wachstumsbeschleuniger, dafür mit tierischen Bewohnern, die sich eifrig am Nektar-Buffet bedienen. Wer möchte, kann bei einem Pflücknachmittag seinen eigenen Strauß pflücken [maydablumenfarm.de].

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Unterwegs mit den "Chaos Bikers"

Die "Chaos Bikers" sind eine gemischte Gruppe von hörenden, gehörlosen und divers orientierten Menschen, die sich gerne auf die Maschinen schwingen und dafür ganz frisch einen Verein gegründet haben [Instagram: @chaos.bikers]. Das bedeutet: Ein Teil der Biker spürt eher die Vibration der Maschinen und hört den Lärm nicht. Gesprochen wird in deutscher Gebärdensprache. Das Wichtigste für die Chaos Bikers ist aber, dass sie ein inklusiver Verein sind – ob man nun hören kann oder nicht, das ist Nebensache.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Barrierefreie Kleidung

Anziehen ohne Hindernisse? Ein Berliner Start Up möchte das ermöglichen und produziert Kleidung für Säuglinge und Kinder mit Beeinträchtigungen. Dazu gehören Strampler mit Katheteröffnungen und Mützen mit Haltern für Beatmungsschläuche.

Beitrag von Christina Rubarth und Anni Dunkelmann

Annis Entdeckung - Verpackungen aus Algen

Das Berliner Startup "mujō" will nachhaltige Verpackungen herstellen und experimentiert dafür mit Braunalgen. Nachdem das Unternehmen von einem halben Jahr mit dem Zukunftspreis "Make tomorrow new" ausgezeichnet wurde, arbeiten die Tüftler an der Marktreife ihres Produkts.

Annis Entdeckung - Bilderwelten aus Papier und Schere

Salom Beaury verdient ihr Geld als Illustratorin. Besonders schön und kostbar: ihre detailreichen Einzel- und Familienporträts. Dafür braucht sie nicht Fotoapparat und Film, sondern Papier, Schere und Farbe. Paper Cuts heißt ihre Kunst, dezent dreidimensionale Bilderwelten aus Papier, Pappe und viel Fantasie entstehen zu lassen.

Annis Entdeckungen - Mäntel aus Wolldecken

Die Hose war mal eine Gardine und das T-Shirt ist aus Bettwäsche: Das Berliner Label "Moot" macht neue Kleidung aus alten Stoffen – da diese weltweit oftmals im Müll landen. Die beiden Macher wollen mit ihrer Upcycling-Idee die Textilindustrie hinterfragen.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - "SendMePack": Nachhaltige Verpackungen für den Online-Handel

Jährlich landen tonnenweise Versandverpackungen auf dem Müll, dabei könnten die meisten von ihnen wiederverwendet werden. Anlass für Michelle Reed und Philip Bondulich, den Logistikkreislauf neu zu denken: Die beiden Berliner haben ein Mehrwegsystem für bereits existierende Einwegkartons entwickelt, die sonst ungerechtfertigter Weise im Altpapier gelandet wären. Mit ihrem Team retten sie gebrauchte Kartons vor der Papierpresse und geben sie wieder zurück in den Handel.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Akustikbild-Manufaktur gegen Lärmstress

Modernes Bauen sieht heute meist so aus: große Fenster, viel Beton und gerne ein nackter Boden statt Teppich. Doch Räume in so gestalteten Häusern sind oft laut – und das stört besonders in Home-Office-Zeiten. Tanja Michelis baut dagegen in ihrer Akustikbild-Manufaktur Schallabsorber, die auch optisch schön sind. Anni Dunkelmann hat sie entdeckt.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Im Buchladen "InterKontinental"

Anni hat nur wenig Literatur im Bücherregal, die von afrikanischen Autoren stammt. Ein Besuch im Buchladen "InterKontinental" soll das ändern. Karla Kutzner und Stefanie Hirsbrunner bieten hier Krimis, Sachbücher und viele weitere Werke aus Afrika an.

Beitrag von Christina Rubarth und Anni Dunkelmann

Annis Entdeckungen - Meerschweinchen finden ein Zuhause

Seit vielen Jahren gibt es inzwischen den Verein Notmeerschweinchen e. V. [notmeerschweinchen.de]. Inzwischen ist er sogar bundesweit mit zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vertreten. Die nehmen zum einen in Not geratene Meerschweinchen bei sich auf, möchten auf der anderen Seite aber auch Aufklärungsarbeit leisten, Tipps geben für eine artgerechte Haltung und Meerschweinchen-freundliche Behausungen. Eine der Meerschweinchen-Freundinnen hat Anni kennengelernt.

Beitrag von Christina Rubarth