Annis Entdeckungen

Anni Dunkelmann vor Berlin-Kulisse mit Imbiss-Bude, Quelle: rbb
rbb Grafik

Kuriositäten und Schätze der Hauptstadt

Berlin steckt voller Kuriositäten und Schätze, aber es braucht natürlich auch jemanden, der diese Kostbarkeiten hebt. Für die Abendschau ist Anni Dunkelmann dafür goldrichtig. Samstags präsentiert sie ihren neuesten Fund.

Die Folgen im Überblick

Annis Entdeckungen - Miederwaren als Kunstobjekte

Britt Sobottas Mieder sind wahre Kunstwerke. Sie können drunter oder drüber getragen werden und sind nicht nur was für Frauen. Sobotta verkauft ihre Kreationen aus Spitze, Haken, Schnüren und Ösen an alle – ob sie weiblichen Rundungen haben oder nicht. Die Produkte der Berliner Miedermanufaktur tragen Namen wie "romantic warrior" und "transM". Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Kunst100

Kunst für jeden erschwinglich zu machen und den Weg für Künstlerinnen und Künstler auf den Kunstmarkt zu erleichern – das will kunst100. Anni entdeckt die Künstlerin Fabienne Meyer aka Bings, eine hochmoderne App und das Versprechen: Niemand ist gezwungen, Kunst bei IKEA zu kaufen!

 

Annis Entdeckungen - im Schöneberger Goltzstraßenkiez - Klamotten-Zeitreise im Fachgeschäft

Mode von 1880 bis 1960 - also fein Geschneidertes mit Bordüren und Spitzen – verkauft Mirjam Alexandra Greses im "Mimi". Ihr Faible für Altes und Schönes hat Grese seit ihrer Kindheit: Mit ihrem Großvater ist sie damals über Flohmärkte gezogen. Aber nicht nur Normalos können sich in dem Laden einkleiden; auch Filmproduktionen finden textile Antiquitäten für textile Zeitreisen. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Französischer Charme bei "Madame Fleurs"

Französischer Charme steckt auch in Blumen. Besonders in denen von Anna Dellys: Die Französin bindet kunstvoll nachhaltige Blumensträuße. Alle Designs sind einzigartige Kreationen von Madame Fleurs [madamefleurs.com], entwickelt im Berliner Atelier. Dabei war ihr von Anfang an wichtig, dass die Kunstwerke nicht nur schön aussehen, sondern von vorne bis hinten nachhaltig gedacht sind.

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Rucksäcke aus Jeans

Modedesigner Łukasz Stachowicz haucht alten Jeans neues Leben ein. Die ausrangierten Kleidungsstücke kauft er in Second-Hand-Geschäften in Polen, dann schneidert er in Berlin daraus Rucksäcke und Taschen. So trifft Kreativität auf Nachhaltigkeit.

 

Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Vegane Meisterköchin Sophia Hoffmann

Pizza mit lila Cashew Sourcream, hauchdünnen Kartoffelscheiben, frischem Rosmarin und etwas Trüffelöl... Das ist eine Komposition von Sophia Hoffmann. Sie ist nicht nur vegane Köchin sondern auch Meisterin ihres Fachs. Anni Dunkelmann verrät sie Geheimnisse aus ihrer zero-waste Vegan Masterclass.

Annis Entdeckung - Urban Drivestyle

 

Coole Rocker, die gleichzeitig nachhaltig sind – geht das? Mit einem E-Bike im Retro-Look geht es lässig zur Sache. Anni Dunkelmann hat es ausprobiert.

 

 

Annis Entdeckungen - Stadtspaziergang mal anders

Anni entdeckt heute ein Stück Stadtgeschichte in Gesundbrunnen. Und das mit einem kleinen Spaziergang-Leporello, das Werner Geyer in der Pandemie-Zeit verfasst hat. Mit ihm ist Anni unterwegs und findet auf ihrer Runde architektonisch Interessantes, Bekanntes und Unbekanntes: vorbei an der Panke, am Amtsgericht, am Luisenbad, am Humboldthain, abgerundet mit einem Schlenker über das Rotaprint-Gelände.

Annis Entdeckungen: drei Brüder, eine Idee - Aus Galerie wird Cafe "Dreizehn"

Weil die Miete für die kleine Galerie ihrer Mutter in der Grüntaler Straße stieg, musste eine Idee her: Die Familie Wehner wollte den Mini-Laden nicht aufgeben. Also entschieden sich die drei Brüder Rebbek, Almar und Harlem etwas Neues zu machen. Mit Zusammenhalt meistert die Familie die wirtschaftlichen Herausforderungen in Gesundbrunnen - und überlebt in einem schwierigen Kiez. Ein Beitrag von C. Rubarth

Annis Entdeckungen - Gehäkelte Kunst

Hinter "Domas Crochet Design" steckt Olena Maximow. Die gebürtige Ukrainerin häkelt feinste Spitze zu Gürteln, Armbändern, Kragen und Ohrringen. Kombiniert mit Tüll haben die Kreationen was von Haute Couture – und alles selbst gemacht!

Annis Entdeckungen - Am Ring durch die Luft

Mit der  Performancekünstlerin Nica Storey hebt Anni ab: Unter dem Namen Fifi Fantôme fliegt die Kanadierin an einem Ring durch die Luft. Um so weit zu kommen war richtig harte Arbeit und jahrelanges Training nötig. Weil Nica schon seit Langem nicht mehr vor Publikum - auf Festivals oder im Zirkus - auftreten kann, gibt sie Onlinefitnesskurse. Ein Beitrag von C. Rubarth und A. Dunkelmann

Annis Entdeckung - Die Reinbeckhallen an der Spree

Anni macht sich auf zu einem Spaziergang rund um die Reinbeckhallen an der Spree – was einer Zeitreise gleichkommt – und plötzlich findet sie sich mitten in einer alten Druckwerkstatt wieder, umgeben von schwarzer, cremig-schmatzender Druckerfarbe.

Annis Entdeckung - Essbare Kunst aus Schokolade

2015 war Marie Mang Deutschlands beste Jungkonditorin. Zuletzt hat sie im Sternerestaurant "1 unter 0" in der Torstraße gearbeitet. Seit ein paar Monaten jedoch macht sie nun am Park am Gleisdreieck in Kreuzberg ihr eigenes Ding: Bis zu 700 Pralinen kann sie am Tag in verschiedenen Geschmacksrichtungen produzieren – und Anni hilft ihr dabei. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckung - Kleiderkreisel für Faule

Vor einem halben Jahr hatten ein paar Freunde die Idee: Das Kaufen und Verkaufen von gebrauchten Klamotten müsste einfacher gehen als bei ebay-Kleinanzeigen, zum Beispiel. Sowas wie Kleiderkreisel für Faule sollte entstehen - ohne nervigen Kontakt mit Käufern, ohne Verpackungen und klimaneutral. Entstanden ist Green Circle. Anni trifft nun Ideengeber Friedrich. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Ungewohnt still

Anni ist auf der Suche nach Stille im lauten Berlin – und wird fündig. Ausgerechnet am früheren Flughafens Tegel lässt es sich wunderbar spazieren. Und Anni wäre nicht Anni, würde sie zwischen Landebahn, See und Wald nicht noch mehr entdecken.

Annis Entdeckung - PeekUp

Typisch Berlin: einen Karton vor die Tür stellen mit Sachen, die man nicht mehr braucht. Findet sich schon wer. Oder aber man lässt es vom Startup PeekUp abholen, mit dem Lastenrad ist das schön umweltfreundlich. Anni Dunkelmann stellt die Idee vor.

Annis Entdeckungen - Unterwegs mit einem Foodblogger

Berlin ist lecker. So mancher hält die deutsche Hauptstadt gar für die beste Foodmetropole der Welt, weil sich hier so viele Foodblogger tummeln – wie Per Meurling. Der Schwede schreibt am liebsten über Döner: Den isst er ohne Sauce, weil sie den Eigengeschmack des Fleisches übertüncht. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Anni entdeckt Holzkisten ohne Ende

Upcycling, Recycling – oder einfach aus Gebrauchtem was schickes Neues machen. Ein Trend, der gerne nachhallen darf. Anni stöbert im "Vintique Wood Store". Die Macher bauen, schmirgeln und bemalen alte und neu Möbel zum Stehen, Hängen, Liegen, Draufsetzen. Eine kreative und nachhaltige Entdeckung.

Annis Entdeckungen - Bei Anni geht es um die Wurst

Es wird fleischig. Und weiblich. Denn es geht um zwei Frauen, die dem Fleischerhandwerk ein neues Gesicht geben. Jacqueline und Ronja Dziersk machen in Neukölln in Wurst. Mit Fleisch aus der Region. Annis Entdeckung fürs neue Jahr.

Annis Entdeckungen - Stollen aus dem Pop-Up-Store

Der Christstollen gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. In einem Pop-Up-Store lässt sich Anni deshalb in die Geheimnisse des Gebäcks einweihen. Und das von niemand geringerem als dem Deutschen Stollenmeister.

Regionales Schenken: ein Stückchen Mexiko in Berlin - Annis Entdeckungen – in der Piñata-Manufaktur

Stefanie Wilhelm stellt in ihrer Manufaktur Piñatas her: Die individuell gestalteten Hohlkörper aus Krepppapier und Pappmaché werden mit Süßigkeiten gefüllt und aufgehängt. Mit Stockschlägen bringen Kinder diese schließlich zum Bersten. Stefanie Wilhelms Kreationen können bestellt oder im "Kinderschuh am Platz" in der Schönleinstraße direkt gekauft werden. Ein Beitrag von Christina Rubarth

Annis Entdeckungen - Kunst aus'm Wedding: Gloria Glitzer

Was nach Trash und Pop klingt, ist in Wirklichkeit ein Künstlerduo: Gloria Glitzer. In der Malplaquetstraße betreiben Moritz Grünke und Franziska Brandt ein Atelier für hochwertige Drucke und produzieren echte Kunst. Möglich macht das ein Drucker: Der Risograph bringt bei jedem Druckvorgang nur eine Farbe aufs Papier – wie beim Siebdruckverfahren. Ein Beitrag von Anni Dunkelmann und Christina Rubarth