#zelleberlin

Ulli Zelle vor Berlin, Quelle: rbb
rbb Grafik

#zelleberlin immer sonntags in der rbb24 Abendschau

Die Geschichte der Stadt, die Menschen, die sie prägen und geprägt haben, ihre interessantesten Winkel, Ecken und Geheimnisse – keiner kennt Berlin so gut Ulli Zelle. Er führt uns nun jeden Sonntag an spannende Berliner Orte.

Die Folgen im Überblick

#zelleberlin - Das Sandmännchen bekommt ein Bronze-Denkmal

1959 erblickte der Sandmann in Mahlsdorf das Licht der Fernsehöffentlichkeit. Drei Jahrzehnte lang wurde die Sendung dort produziert, auch der Schöpfer des Sandmännchens Gerhard Behrendt hat dort eine neue Heimat gefunden. Jetzt wird "unser Sandmännchen" – in Altlandsberg (Märkisch-Oderland) – in Bronze gegossen, finanziert durch eine Spendenaktion [sandmann.wirgemeinsam.de]. Das Denkmal soll dann feierlich in Mahlsdorf-Süd aufgestellt werden, am Geburtsort des Sandmännchens.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Wintergarten Varieté feiert Jubiläum

Der Wintergarten hat eine lange Geschichte: Ende des 19. Jahrhunderts entstanden, wurde das Varieté-Theater im Zweiten Weltkrieg zerstört und dann 1992 wiedereröffnet. Seither feiert der Wintergarten wieder schrille Shows und nun sein 30-jähriges Bestehen.

Beitrag von Ulli Zelle

Studiogelände nach dem Umbau (Quelle: Alice Brauner/CCC Filmstudios/Filmatelier Haselhorst)
Alice Brauner/CCC Filmstudios/Filmatelier Haselhorst

Ort der Filmgeschichte - 75 Jahre CCC-Studios

In Haselhorst befand sich lange das kleine Hollywood Berlins. Hier wurde Nachkriegsfilmgeschichte geschrieben: Artur Brauner produzierte 700 Filme - legendäre Krimis und auch Western mit Winnetou und Old Shatterhand. Das Filmerbe hat vor 7 Jahren Tochter Alice angetreten. In den 3 großen Ateliers produziert die promovierte Filmfra für Film, Fernsehen und Streaming-Dienste. Ein Beitrag von Ulli Zelle

#ZelleBerlin - Ein Tunnel für die Energie

Unter der Rudolf-Wissell-Brücke beginnen die Bauarbeiten für einen Sechs Kilometer langen Tunnel, mit dem die Energieversorgung modernisiert werden soll. Ein gigantischer Bohrer frisst sich nun durch den Untergrund der Hauptstadt. Ulli Zelle hat sich das Ungetüm angesehen.

#zelleberlin - Mit einer App auf den Spuren des jüdischen Lebens in Grunewald

Walther Rathenau, Alfred Kerr, Samuel Fischer – sie alle wohnten in den 1920-er Jahren im Grunewald. Mit dem Dianasee und dem Königsee wurden sogar zwei Seen angelegt, damit die Villenbesitzer einen direkten Zugang zum Wasser hatten. Sharon Brauner und Niclas-Phillip Müller haben einen Audioguide erstellt, der mit 15 Stationen durch den Bezirk führt und die Geschichte des jüdischen Lebens im Grunewald erzählt.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Die letzte Berliner Oase

Noch ist es idyllisch am ehemaligen Güterbahnhof Grunewald: Etwa 100 Menschen haben sich in alten Reichsbahner-Wohnungen ein Zuhause geschaffen. Gefährlich könnten der Oase die Pläne für den Avus-Ausbau werden. Ulli Zelle hat die Anwohnenden besucht.

Beitrag von Ulli Zelle

#ZelleBerlin - Baufortschritt am Gasometer

Der Schöneberger Gasometer auf dem EUREF Campus nimmt immer mehr Gestalt an. Wir zeigen den Baufortschritt dort, wo die Deutsche Bahn ihre neue Zentrale unterbringen will.

#zelleberlin - City West bekommt neue Wolkenkratzer

Hinter dem Bahnhof Zoologischer Garten in der City West sollen fünf neue Hochhäuser entstehen. Schon seit Jahren regt die urbane Brache zwischen Zoo und dem Campus der Technischen Universität die Phantasie der Städteplaner an – jetzt aber wird es konkret. Die Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt hat uns die Pläne gezeigt.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Vor 100 Jahren: die "Todesfahrt auf dem Trittbrett"

Es war die schlimmste Zugkatastrophe in Berlin: die "Todesfahrt auf dem Trittbrett". Vor genau 100 Jahren geschah das furchtbare Unglück: Wegen überfüllter Züge fuhren viele Menschen auf den Trittbrettern der S-Bahn mit – was natürlich streng verboten war. In Gesundbrunnen begegneten sich zwei solcher überfüllten Züge und fuhren so nah aneinander vorbei, dass in der Folge 45 Menschen starben.

Beitrag von Ulli Zelle

Zelle Berlin - Mit dem Boot durch Klein-Venedig

Von der Scharfen Lanke bis zur Altstadt Spandau - Ulli ist mit dem Boot unterwegs und fährt dabei auch durch Klein Venedig. Das ist ein Wasserarm der Havel, der mäanderartig verläuft und an einen Dschungel erinnert.

Zelle Berlin - Zeitreise per Virtual-Reality-Brille

900 Jahre Geschichte im 15 Minuten? Ulli Zelle probiert's aus und reist in Berlins Vergangenheit. Mit der Virtual-Reality-Brille begleitet er die Stadt vom dörflichen Anfang bis hin zur Metropole. Angeboten wird die Zeitreise aktuell im Fernsehturm.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Auf den Spuren von Berlins Industriebaronen

Straßen und Plätze zeugen von der Geschichte Berlins als Pionierstadt der Industrialisierung. Erfinder und Unternehmer wie Schichau und Borsig – von der Eisenbahn über die Straßenbeleuchtung bis zur U-Bahn – alles hatte in Berlin seine Anfänge. Jetzt ist ein neues Buch über die fast vergessene Berliner Industriegeschichte erschienen: "Spione, Erfinder, Unternehmer – Preußens Industrialisierung in Lebensbildern" [bebraverlag.de].

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - 70 Jahre Englischer Garten

Vor genau 70 Jahren wurde der Englische Garten in Berlin eröffnet. Zwischen Schloss Bellevue und Hansaviertel ist er inmitten des Großen Tiergarten gelegen. Dort stand nach dem Krieg kaum noch ein Baum. Doch Anfang der 1950er-Jahre engagierten sich die Briten für den Garten. Allein King Georg spendete 5.000 Bäume. Und auch Königin Elisabeth II. zog es in den Englischen Garten: Einen der Bäume hat sie sogar selbst gepflanzt.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Wohnmobile aus Holz

Tim und Tom haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie bauen die Innenräume von Bullis mit Holz aus und haben mittlerweile ein Unternehmen in Niederschöneweide. Hier produzieren sie in einer ehemaligen Batteriefabrik mit dunkler Vergangenheit.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Schliemann-Ausstellung in der James-Simon-Galerie

Vor rund 60 Jahren grub der Kunststudent Peter Grämer im damals noch völlig zerstörten Martin-Gropius-Bau nach Resten von Exponaten und wurde fündig. Er nahm zahllose Fragmente aus Troja-Grabungen von Heinrich Schliemann an sich, katalogisierte sie und setzte sogar eine Vase wieder zusammen. Drei Jahre nach seinem Tod beschloss seine Witwe, die Sammlung dem Archäologischen Museum zu übergeben. Teile daraus werden in der Schliemann-Ausstellung ab dem 13. Mai in der James-Simon-Galerie zu sehen sein.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Kistenpacken im Bahn-Tower

Im Deutsche-Bahn-Tower am Potsdamer Platz sollen Bauarbeiten stattfinden. Geplant ist ein Umbau der Büros, um der Bahnverwaltung und bis zu 1.500 Mitarbeitenden gerecht zu werden. Ulli Zelle war bei den Umzugsvorbereitungen dabei.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Wo heute in Berlin noch Bunker zu finden sind

Berlin verfügt immer noch über Bunkeranlagen, die im Kalten Krieg gebaut wurden – unter anderem in Gesundbrunnen oder im U-Bahnhof Pankstraße. Der Bunker in Gesundbrunnen ist inzwischen ein Museum. Dort zeigt zum Beispiel eine Karte, welche Auswirkungen eine Atombombe auf Berlin hätte.

Beitrag von Ulli Zelle

Zelle Berlin - Unterwegs im Bahnhof Lichtenberg

Einst befand sich in Lichtenberg ein zentraler Bahnhof des Ostens. Und in 1990er Jahren übernahm der Bahnhof jene Rolle, die aktuell der Berliner Hauptbahnhof erfüllt: Er war ein Ankunftsort für viele Geflüchtete. Ulli Zelle hat sich im Bahnhof umgeschaut.

Beitrag von Ulli Zelle

#ZelleBerlin - Der Turm stürzt bald ein

Noch in diesem Jahr wird der letzte der drei Schlote des Vattenfall-Heizkraftwerks an der Mecklenburgischen Straße abgerissen. Bevor das passiert, schauen wir nochmal in 102 Meter Höhe in den Schlot. Ein Abgesang auf eine Stadtbild-Ikone.

#zelleberlin - Von wegen "schweine-öde": In Oberschöneweide weht ein neuer Wind

Auf einer Uferwiese an der Spree entstand von 150 Jahren allmählich ein Industrie- und Siedlungsgebiet, das einmal zu den größten innerstädtischen Industriearealen Europas gehörte. Jetzt entwerfen Künstler und Wissenschaftler, Sammler und Unternehmer in historischen Hallen gemeinsame Ideen für morgen – und Oberschöneweide wird vom Industriegebiet zum Zukunftsort.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Tatwerkzeug Auto

In Berlin kommt es immer wieder zu tödlichen Rasereien. Mit der Ausstellung von Unfallautos macht das Deutsche Technikmuseum darauf aufmerksam. Gezeigt wird auch der Jeep von Maximilian Warschitskys Vater, der durch Raser ums Leben kam.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - 25 Jahre Berliner Bäder-Betriebe

Die Berliner Bäder-Betriebe feiern 25-jähriges Jubiläum. Der Zustand so mancher Schwimmbäder ist allerdings weniger feierlich, denn die Politik hat lange an der Sanierung der Bäder gespart. Aber es geht auch anders: Im ältesten Stadtbad Berlins hat man im Jugendstilamiente auch was zu gucken und im Europasportpark trainieren neben den Hobbyschwimmern auch waschechte Profis.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Aktensuche im Bundesarchiv

Elf Standorte hat das Bundesarchiv in Deutschland. Obwohl das Berliner Archiv allen offen steht, ist der Besuch auch für Ulli Zelle eine Premiere. Im früheren Kasernenkomplex in Lichterfelde finden sich zahlreiche historische Dokumente aus der NS- und Stasi-Zeit.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - Straßen und Plätze, deren Namen einen antisemitischen Bezug haben

Im Dezember 2021 hat eine Studie von Felix Sassmannshausen im Auftrag des Antisemitismusbeauftragten von Berlin, Samuel Salzborn, insgesamt 290 Berliner Straßen und Plätze mit antisemitischen Bezügen aufgelistet. In der Debatte hatte sich zuletzt hat sich der Direktor der Stiftung Stadtmuseum Berlin, Paul Spies, für die Umbenennung zum Beispiel der Richard-Wagner-Straße ausgesprochen. Unter den Aufgelisteten befinden sich aber auch große, bislang eher "unverdächtige" Namen.
Im Gespräch: Klaus Lederer (Linke), Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa

Beitrag von Ulli Zelle

#ZelleBerlin - 50 Jahre Tip

Tip, das Stadtmagazin mit Tipps für Kino, Konzerte, Kneipen und Kleinanzeigen, ist eines der ältesten Stadtmagazine Deutschlands. Jetzt wird es 50 Jahre alt. Ulli Zelle hat die Redaktion im Wedding besucht.

#zelleberlin - Villa Heike in neuem Glanz

In der Kaiserzeit erbaut und später im Stasi-Sperrgebiet stehend, hat die Villa Heike eine wechselseitige Geschichte hinter sich. 2015 kaufte der Architekt Christof Schubert die Immobilie, um sie mit Helfern zu sanieren. Heute gibt es hier Büros und Ausstellungen.

Beitrag von Ulli Zelle

#zelleberlin - 60 Jahre Gedächtniskirche

1943 wurde die Kaiser-Wilhelm-Kirche in einem Luftangriff der Alliierten zerstört. Zu der Zeit hatte das neoromanische Bauwerk gerade einmal 52 Jahre lang als Gotteshaus gedient. Die Ruine wurde zu einem Mahnmal gegen den Krieg. Vor 60 Jahren lud die Gedächtniskirche erstmals offiziell zum Gebet. Der Festgottesdienst zum 60. Kirchweihjubiläum findet am kommenden Sonntag, den 19. Dezember statt [gedaechtniskirche-berlin.de].

Beitrag von Ulli Zelle

#ZelleBerlin - Im Zeitungs-Archiv

Am 27. September 1945 erschien die erste Ausgabe des Tagesspiegels. In Marzahn werden alle Ausgaben bis 1992 aufbewahrt – doch nicht nur die: Hier finden sich alle Zeitungen der Hauptstadt von der Kaiserzeit bis in die 1990er Jahre. Ulli Zelle hat sich durch das Archiv führen lassen, das nun bald abgerissen werden soll.

#zelleberlin - Gedenken an Unfallopfer

Immer wieder kommen Menschen im Berliner Stadtverkehr auf tragische Weise ums Leben. Blumen, Kerzen und Fotos erinnen an die Verstorbenen. Zum Totensonntag besucht Ulli Zelle die Gedenkorte, um mit den Angehörigen zu sprechen.