Bärbel Reetz © Erwin Elsner/dpa
rbbKultur
Bild: Erwin Elsner/dpa Download (mp3, 9 MB)

Lebenswege der Bewohner:innen - Bärbel Reetz über ihr Buch "Berlin, Marienstraße 23"

Darin geht es um die Geschichte eines fast 200 Jahre alten Wohnhauses nahe der Friedrichstraße

In den Büchern von Bärbel Reetz ging es bisher vor allem um Frauenschicksale. Die russische Psychoanalytikerin Sabina Spielrein gehörte dazu wie russische Revolutionärinnen, die Frauen Hesses und Emmy Ball-Hennings.

Jetzt hat Bärbel Reetz die Geschichte eines knapp zweihundert Jahre alten Wohnhauses in der Marienstraße 23 nahe der Friedrichstraße recherchiert und porträtiert dessen Bewohner vom Chemiker über Teehändler, Augenarzt, Pferdehändler bis zum Sexualforscher. Und vermittelt so über facettenreiche Lebenswege Berliner Geschichte.