Deutsches Theater Berlin © POP-EYE/Christian Behring
Bild: © POP-EYE/Christian Behring Download (mp3, 41 MB)

Die Debatte mit Natascha Freundel, Iris Laufenberg und Patrick Wildermann - Spiegel der Welt? - Macht im Theater

Patrick Wildermann: "Wir haben es immer noch mit hochelitären Betrieben zu tun."

"Es ist höchste Zeit, der Welt – gerade und erst recht in Zeiten einer Pandemie – den Spiegel vorzuhalten“, schreibt die künftige Intendantin des Deutschen Theaters Berlin, Iris Laufenberg, in ihrem Essay "Paradigmenwechsel". Doch wie kann das Theater der Welt den Spiegel vorhalten, wenn es mit strukturellen Fragen von Machtmissbrauch und mangelnder Teilhabe beschäftigt ist?

Stadttheater, gerade das Deutsche Theater, seien elitäre Einrichtungen, sagt der Theaterkritiker Patrick Wildermann. Sie müssten viel mehr tun, um alle Teile der Gesellschaft anzusprechen. Daran arbeite sie schon lange, erklärt die Grazer Intendantin Iris Laufenberg. Wir sollten mehr über die Kunst und weniger über die Strukturen hinter den Kulissen reden, findet sie.

Ich glaube nicht, dass der brüllende Regisseur, der das große Stück über Befreiung erzählen möchte, noch so gute Chancen hat, wie das vor zehn Jahren der Fall gewesen wäre.

Patrick Wildermann

Dass wir Konflikte nicht aushalten, das finde ich wirklich ein Problem, denn in den Konflikten ist das Potenzial zu wachsen und nicht, sie zu umgehen, vor lauter Angst, etwas falsch zu machen. Auf der Bühne kommen verschiedenste Menschen zusammen, die in diesen Konflikten leben, und da darf auch alles gesagt werden

Iris Laufenberg
Patrick Wildermann (© privat) und Iris Laufenberg (© Lupi Spuma)
Bild: privat | Lupi Spuma

Gäste

Iris Laufenberg

geb. 1966 in Köln, studierte „Drama, Theater und Medien“ in Gießen. Nach Stationen in Bonn und Bremen sowie als Leiterin des Festivals Theatertreffen der Berliner Festspiele und als Schauspieldirektorin in Bern ist sie seit 2015 Geschäftsführende Intendantin am Schauspielhaus Graz. In Graz legt sie den Fokus auf Neue Dramatik und verfolgt die Ausweitung des Stadttheaterbegriffs über inhaltliche und geografische Grenzen. Sie ist Vorstandsmitglied und Vizepräsidentin der European Theatre Convention (ETC) und übernimmt ab 2023 als erste Frau die Intendanz des Deutschen Theaters Berlin

Patrick Wildermann

geb. 1974 in Münster, arbeitet als freier Kulturjournalist in Berlin. Er schreibt unter anderem für den Tagesspiegel, Theater der Zeit und das Interviewmagazin Galore.

Mehr zum Thema

Podcast abonnieren

Podcast | Der zweite Gedanke © rbbKultur

Debatte mit Natascha Freundel & Gästen - Der Zweite Gedanke

Hier geht es um alles, was unser Miteinander betrifft: Bildung, Demokratie, Freiheit, Klima, Städtebau - Themen und Fragen unserer Zeit. rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel spricht mit zwei Gästen, die wissen, wovon sie reden. Philosophisch und persönlich. Kritisch und konstruktiv. Immer auf der Suche nach dem zweiten, neuen Gedanken.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.