- Korrekturen

Hier finden Sie Korrekturen zu ausgestrahlten Sendungen aus dem rbb Fernsehen und den rbb Radioprogrammen. Für die Fehler entschuldigen wir uns in aller Form.

Haben Sie Hinweise auf Fehler oder Unklarheiten? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Service-Redaktion. Sie nimmt Ihre Anmerkungen auf und gibt sie an die betreffende Redaktion weiter. Der rbb klärt den in Frage stehenden Sachverhalt so schnell wie möglich und antwortet Ihnen dann. Ggf. erscheint eine Korrektur auf dieser Seite. Inhaltliche Fehler, die wir nicht unmittelbar in der Sendung, online oder im laufenden Programm aufklären konnten, berichtigt der rbb hier. Auch über technische Pannen berichten wir auf dieser Seite. Nicht berichtigen können wir Buchstabendreher, Tippfehler und Versprecher.

Um dieses Angebot übersichtlich zu halten und Missverständnissen vorzubeugen, nimmt der rbb Korrekturen ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung wieder von der Seite, wenn der betroffene Beitrag nicht mehr in den Mediatheken abrufbar ist.

15. Januar 2019, Abendschau

In dem Beitrag über die Festnahme von Arafat Abu Chaker sind uns Fehler unterlaufen. Die Sprecherin des Kriminalgerichts, Lisa Jani, schrieb uns dazu:
"Es war dort die Rede davon, die Festnahme sei im Anschluss an eine Verurteilung zu einer 'Geldstrafe und acht Monaten auf Bewährung' (sinngemäß) erfolgt. Das ist falsch. Der Angeklagte wurde zuvor wegen Körperverletzung und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten auf Bewährung verurteilt. Auch hieß es, 'ein Richter' sei anschließend in den Saal gegangen und habe den Angeklagten 'festnehmen lassen'. Das ist auch falsch. Eine Staatsanwältin hat Arafat A.-C. festgenommen. Später wurde der Beschuldigte einem Haftrichter vorgeführt."
Frau Jani hat recht. Wir entschuldigen uns für die Fehler.

Redaktion Abendschau

1. November 2018, Abendschau

In unserem Bericht zur Wahl des Neuen Generaldirektors der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Christoph Martin Vogtherr, sind fälschlicherweise die Schlösser Reichenow, Altdöbern und Fürstlich Drehna eingeblendet worden, die nicht zur Stiftung gehören. Wir bitten, das Versehen zu entschuldigen.

Redaktion Abendschau

30. August 2018, Brandenburg Aktuell

Die Kennzeichnung der Quelle auf den beiden Fotos bei Timecode 19:45:20 bis 19:45:26  im Beitrag vom 30.08.2018  "Neues aus Lindenau" in "Brandenburg Aktuell" ist nicht korrekt. Statt "Quelle facebook blau weiß Lindenau" hätte nur "Quelle facebook" auf diesen beiden Fotos erscheinen dürfen. Wir bedauern diesen Fehler und entschuldigen uns dafür.

Redaktion Brandenburg Aktuell

3. September 2018, Brandenburg Aktuell

In der Ausgabe von "Brandenburg Aktuell" vom 3.9. ist uns ist ein Fehler unterlaufen. Dort wurde über eine mögliche Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz berichtet. Dabei ging es auch um die Demonstration am Sonnabend in Chemnitz. Wir haben dabei irrtümlich Bilder gezeigt, die bereits einige Tage alt waren und Ausschreitungen in Chemnitz zeigen. In unserem Beitrag konnte also der Eindruck entstehen, dass diese Bilder auf der AfD-Kundgebung am Samstag (1.9.) entstanden sind. Das ist nicht der Fall. Es tut uns leid, dass uns dieser Fehler unterlaufen ist.

Redaktion Brandenburg Aktuell