Der Anschlag am Berliner Breitscheidplatz, Foto: rbb/Berliner Morgenpost/Reto Klar
Bild: rbb/Berliner Morgenpost/Reto Klar

19:30 | 20:15 | 21:00 - Sondersendungen im rbb Fernsehen zum Jahrestag des Anschlags am Breitscheidplatz

Den ersten Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz begleitet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) am Dienstag (19.12.) mit Sondersendungen in seinem Fernsehprogramm. Von 12.45 Uhr an überträgt das rbb Fernsehen live die Gedenkstunde mit Opfern und Angehörigen aus dem Abgeordnetenhaus Berlin und schaltet anschließend zum Breitscheidplatz, um von der Eröffnung des Mahnmals am Anschlagsort zu berichten. Friederike Sittler und Boris Hermel moderieren.

Über den Tag hinweg folgen in allen aktuellen Sendungen im rbb Fernsehen Live-Schalten zum Breitscheidplatz, die Berliner "Abendschau" sendet von 19.30 Uhr an direkt vom Platz an der Gedächtniskirche. Von 20.02 Uhr an, dem Zeitpunkt des Anschlags, ist ein zwölfminütiges Läuten der großen Glocke der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zum Gedenken an die zwölf Todesopfer zu hören, es wird ebenfalls live im rbb Fernsehen zu verfolgen sein. Zuvor singt Jocelyn B. Smith neben dem Gedenkort, zu ihrem Titel "Shine a Light" kommt das Friedenslicht von Bethlehem zu den Menschen auf dem Platz.

Um 20.15 Uhr stellt das rbb Fernsehen in seiner Reihe "Geheimnisvolle Orte" die Berliner Gedächtniskirche als deutsches Denkmal vor. Dem Film von Andreas Christoph Schmidt und Christian Klemke folgt um 21.00 Uhr die Reportage "Als der Terror nach Berlin kam - Die Story im Ersten: Der Anschlag". Ein Reporterteam des rbb und der Berliner Morgenpost hat über fast ein Jahr hinweg die Ereignisse rekonstruiert, den Weg des Attentäters nachverfolgt und mit Hinterbliebenen und Angehörigen gesprochen. Die Recherchen zeigen: Dem Anschlag ging eine Kette von Fehleinschätzungen, Versäumnissen und Pannen bei den Sicherheitsbehörden voraus, individuelle Fehler und ein strukturelles Versagen der Sicherheitsarchitektur machten den Weg für die Mordtat auf dem Breitscheidplatz frei.

Weitere Informationen

RSS-Feed
  • Luftaufnahme der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Bild: rbb/Charly Finkbeiner)
    rbb/Charly Finkbeiner

    Di 19.12.2017 | 20:15 - Geheimnisvolle Orte | Die Berliner Gedächtniskirche - Ein deutsches Denkmal

    Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gehört heute zu einem der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Als Denkmahl der Trümmerfrauen und Mahnmal des Hochmuts steht die Kirche heute als Antikriegs-Symbol für Frieden und Versöhnung, nicht zuletzt dank der Berliner die für ihren Erhalt gekämpft haben.

  • Der Anschlag am Berliner Breitscheidplatz, Foto: rbb/Berliner Morgenpost/Reto Klar
    rbb/Berliner Morgenpost/Reto Klar

    Mo 11.12.2017 | 22:45 - Der Anschlag - Als der Terror nach Berlin kam

    Vor fast genau einem Jahr, am 19. Dezember 2016, erschüttert ein mörderischer Anschlag Deutschland und die Welt. Auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche lenkt ein islamistischer Attentäter einen gekaperten LKW in die Besuchermenge. Die Dokumentation "Der Anschlag – Als der Terror nach Berlin kam" zeigt: Dem Anschlag in Berlin ging eine Kette von Fehleinschätzungen, Versäumnissen und Pannen bei den Sicherheitsbehörden voraus.  

  • rbb Logo vor rotem Hintergrund (Quelle: rbb)
    rbb

    - Änderung (51-5) - PDF

Pressekontakt