Highlights im Überblick

Moderatorinnen Janna Falkenstein und Tatjana Jury (re.) | rbb/Claudius Pflug
rbb/Claudius Pflug

"Wir müssen reden!" live vom Richardplatz in Berlin-Neukölln - Soll der Staat die Mieten festlegen?

Die Debatte um den sogenannten Mietendeckel ist das Thema bei "Wir müssen reden!", dem politischen Bürgertalk im rbb Fernsehen, am Donnerstag, 17. Oktober 2019, 20.15 Uhr. Auf dem Richardplatz in Berlin-Neukölln sprechen die Moderatorinnen Janna Falkenstein und Tatjana Jury mit Bürgerinnen und Bürgern über Lösungswege, die explodierenden Mieten auf dem Berliner Wohnungsmarkt in den Griff zu bekommen.

Von 12 bis 12 - Filmuni auf radioeins
radioeins

Die Filmuni auf radioeins vom rbb: Knut Elstermann präsentiert am 19. Oktober Henning Beckhoff und seinen Film "Off Season" exklusiv im Stream

In "Von 12 bis 12 – Filmuni auf radioeins" präsentiert radioeins regelmäßig junge Filme und ihre Macherinnen und Macher. Am Samstag, 19. Oktober 2019, um 12.00 Uhr startet die neue Ausgabe des gemeinsamen Formats von radioeins und Filmuniversität Babelsberg. 24 Stunden lang, bis Sonntag um 12.00 Uhr, ist der Film "Off Season" von Henning Beckhoff exklusiv auf radioeins.de im Stream zu sehen. 

Christoph Hein und Autor Lew Hohmann bei Dreharbeiten an der Leipziger Universität. | rbb/Ventana
rbb/Ventana

Herbst 1989: - Neue dreiteilige Reihe "Künstler mit Courage" und DEFA-Dokumentarfilme ab 20. Oktober im rbb Fernsehen

Umbruch-Herbst 1989 – eine Gesellschaft zwischen Agonie und Aufbruch, Entschlossenheit und Resignation, Aufbegehren und Zögern, Weggehen und Hierbleiben, Massenflucht und Mauerfall. Eine neue dreiteilige Reihe im rbb Fernsehen zeigt ab dem 20. Oktober 2019 immer sonntags "Künstler mit Courage": Sie waren in der DDR unangepasst beziehungsweise in der friedlichen Revolution Motor der Veränderungen. Im Anschluss gibt es jeweils Dokumentarfilme der DEFA aus den Jahren 1989/1990, unmittelbar aus den Monaten des Umbruchs.

Die Charité - Auf Leben und Tod (14.10.2019, 21:00)
rbb/Kirsten Kofahl

Die Charité - Auf Leben und Tod, Staffel 3, Folge 1/6

Manche der Patienten leiden an seltenen Erkrankungen, andere haben lange Leidenswege hinter sich und hoffen auf schnelle Hilfe. Um ihre Schicksale und um medizinische Herausforderungen geht es in der dritten Staffel der Doku‑Reihe.

Eine Straße als Symbol. Die Bernauer Straße, Trennlinie zwischen Ost und West. (Bild: rbb/National Archives) (Bild: rbb/
rbb/National Archives

Wh. im rbb Fernsehen am Di 05.11.2019, 20:15, zum Programmschwerpunkt "30 Jahre Mauerfall" - Geheimnisvolle Orte: Die Bernauer Straße - Brennpunkt Berliner Mauer

Film von Daniel und Jürgen Ast und Hans-Hermann Hertle

Eine Straße als Symbol. Die Bernauer Straße, Trennlinie zwischen Ost und West. Ihre Bewohner, hineingeworfen in das Mahlwerk des Kalten Krieges. Eine Geschichte, die von einer Straße und ihrem Verschwinden erzählt. Von Trennung und Flucht. Von Freude und Tod. Von Verzweiflung und Hoffnung.  

Blockade einer Mieterinitiative gegen eine Zwangsräumung | rbb
rbb

Erst die Miete, dann die Moral?

Verzweifelte Mieter - gierige Immobilienkonzerne. Ist deutsche Wohnungspolitik auf diese einfache Formel zu bringen? Welche Werte und Maßstäbe existieren noch? Die Filmemacher begleiten Mieter, die um ihre Wohnung kämpfen und fragen Vermieter nach Grenzen für den Profit mit Wohnraum. Und sie zeigen Modelle für mehr Fairness auf dem Immobilienmarkt.

Demonstration am 4. November 1989 am Berliner Alexanderplatz. | rbb/ARD/Manfred Selle
rbb/ARD/Manfred Selle

Geschichte im Ersten - Grenzenlos - Das Jahr 1989

Der 4. November '89 ist ein grauer Tag, Nieselregen über Ostberlin. Am Alexanderplatz haben sich eine halbe Million Menschen versammelt, um der Führung der DDR zu sagen: Wir sind das Volk! Die Demonstranten fordern freie Wahlen und das Ende der Diktatur der SED. - Die Dokumentation von Gabriele Denecke erzählt Geschichten aus dem Jahr 1989, von einem Jahr des Aufbruchs und des Umbruchs. Nach den letzten Republikfluchten, den Wahlfälschungen, dem Lavieren und dem Rücktritt der Regierung, steht die Mauer im Herbst, nach 28 langen Jahren, plötzlich offen.

Martin Böttger (li.) und Sohn Daniel | rbb/Catarina Woj
rbb/Catarina Woj

Die Kinder der friedlichen Revolution

Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Der Kinder der Bürgerrechtler sind heute so alt wie ihre Eltern damals. Führen sie das Lebenswerk fort oder hat das Engagement ihrer Eltern sie zu einer unpolitischen Generation gemacht? Im Film von Catarina Woj erzählen Nadja, Tochter der Regisseurin Freya Klier, und Daniel, Sohn von Martin Böttger, dem Mitbegründer des Neuen Forums, wie ihre Eltern sie geprägt haben.

Nina Rubin (Meret Becker) überrascht Karow (Mark Waschke) in einem Moment der Einsamkeit und Trauer. (Bild: rbb/Marcus Glahn)
rbb/Marcus Glahn

Tatort: Das Leben nach dem Tod

Als Kriminalhauptkommissar Robert Karow (Mark Waschke) nach Hause kommt, steht vor seinem Haus ein Leichenwagen. Karows Nachbar ist tot. Der Kommissar hat wochenlang neben einer Leiche gelebt und nichts bemerkt. Karow ist erschüttert, während es die Vermieterin Petra Olschewski (Karin Neuhäuser) auffällig eilig hat, den Ort reinigen zu lassen. Obwohl er nie Kontakt zu dem Mann hatte, betritt Karow spontan die Nachbarwohnung und erklärt sie zum Tatort.

Mehr Infos?

Highlights und Veranstaltungen suchen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31