Eingang Gedenkstätte Plötzensee | rbb/Kindermann
Bild: rbb/Kindermann

Live aus der Gedenkstätte Plötzensee - Gedenkveranstaltung Deutscher Widerstand 20. Juli

Am 20. Juli 1944 verübte Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler. Nach dem Scheitern des Umsturzversuchs wurden die Widerstandskämpfer um Graf von Stauffenberg noch in derselben Nacht hingerichtet. Zum 76. Jahrestag gedenken die Bundesregierung und die Stiftung 20. Juli 1944 auch in diesem Jahr den Opfern des Widerstands gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) überträgt die Veranstaltung live aus der Gedenkstätte Plötzensee in Berlin ab 10.00 Uhr im rbb Fernsehen und im Livestream.

Neben Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nehmen auch Repräsentanten der Verfassungsorgane des Bundes sowie Vertreter des Landes Berlin teil. So wird auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), sprechen. Mit einer Ansprache wird Philipp von Schulthess, Schauspieler und Enkel von Claus Schenk Graf von Stauffenberg an seinen Großvater erinnern. Mit dem Lied "Der gute Kamerad", das in der Bundeswehr Bestandteil jeder militärischen Trauerfeier ist, wird die Gedenkfeier enden.

Vor 76 Jahren gelang es einer Gruppe von Widerstandskämpfern um Graf von Stauffenberg, im Führerhauptquartier "Wolfsschanze" einen Sprengsatz zu legen und zu zünden. Vier der Anwesenden starben, Hitler wurde nur leicht verletzt. Die Männer und Frauen hätten die Menschlichkeit über ihr eigenes Menschenleben gestellt, hatte Bundeskanzlerin Merkel die Widerstandskämpfer gewürdigt.

Zur Programmänderung und den Details

Pressekontakt

Eva Marock
Telefon 030 / 97 99 3 – 12 110
eva.marock@rbb-online.de