Logo Auf Leben und Tod - Das Unfallkrankenhaus Berlin; Quelle: rbb

- Auf Leben und Tod: Das Unfallkrankenhaus Berlin: Neue Staffel der Doku-Serie ab 11. September im rbb Fernsehen

„Auf Leben und Tod“: Die erfolgreiche rbb-Doku-Reihe über das Unfallkrankenhaus Berlin geht in die vierte Staffel. Das rbb Fernsehen zeigt ab 11. September 2017 acht neue Folgen – immer montags um 21.00 Uhr.

Alltag im Unfallkrankenhaus

Unter der Regie von Jana Rautenberg beobachtet das rbb-Team den Alltag im Unfallkrankenhaus. In der neuen Staffel wird u. a. Amals Geschichte weitererzählt. Die Berlinerin war 18 Jahre alt, als sie im Juli 2016 beim Attentat in Nizza von einem LKW überrollt wurde. Ihre schweren Verletzungen wurden im UKB behandelt. Langsam geht es ihr besser.

Der neunjährige Max hat als Beifahrer bei einer Motorradfahrt ein Bein verloren und will unbedingt wieder laufen. Bei Orthopädietechnikerin Anja Artschwager probiert der Junge das erste Mal eine Prothese. Hilfe erhält Max auch vom Patientencoach Willi Struwe. Der ehemalige Lokführer hat selbst ein Bein verloren und unterstützt nun Menschen mit einem ähnlichen Schicksal.

Die Doku-Reihe begleitet Notarzt Hans-Joachim Janssen, den "Neuen" in der Heli-Crew, die immer dann im Einsatz ist, wenn die Zeit für einen Transport auf der Straße zu knapp ist. Pflegedienstleiter Stefan Wollschläger muss auf der Rettungsstelle die Übersicht behalten. Und das Team um den Kardiologen Dr. Bruch behandelt eine 74-jährige Frau mit einer Herzklappen-Erkrankung.

Kontakt