Zum bundesweiten Tag der Architektur steht die Weinscheune auf dem Mühlberg in Baruth für Besucher offen. (Quelle: rbb/Dominik Lenz)

Weinscheune "Goldstaub" in Baruth - "Dem sandigen Boden hart abgerungen"

Zum bundesweiten Tag der Architektur an diesem Wochenende lädt die Brandenburgische Architektenkammer am Sonntag zu einer Landpartie der Baukunst ein. 38 Gebäude und Freianlagen stehen im ganzen Land offen. Darunter auch die Weinscheune "Goldstaub" in Baruth. Dominik Lenz hat sie sich schon einmal angesehen.

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Die Journalistin Carolin Emcke (Foto: Andreas Labes)

Publizistik - Carolin Emcke erhält Friedenspreis des Buchhandels

Sie berichtet seit Jahren über Konflikte, Krisen und Kriege und hat in zahlreichen überregionalen Medien publiziert. Nun erhält die Berliner Journalistin Carolin Emcke den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - und damit eine der höchsten Würden der deutschen Publizistik.

Publikum beim Open Air Festival (Quelle: colourbox.de)

Festival-Sommer in der Region - Bass Boom Bang

Hula-Hoop-Reifen bauen, auf Kräutertour gehen oder einen Versuch im Teebeutelweitwurf wagen – ein Festivalbesuch ist mittlerweile viel mehr als tagelang nur Bässe auf die Ohren. Die Zahl der Festivals steigt von Jahr zu Jahr - auch in Brandenburg. Möge der Festival-Sommer beginnen!

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und der designierte Intendant der Volksbühne Chris Dercon am 24.04.2015 (Quelle: imago/Wolf P.Prange)

    BE-Intendant sorgt sich um Volksbühne 

    Peymann: Müller soll Dercon verhindern

    Neue Runde im Konflikt um den designierten Intendanten der Berliner Volksbühne, Chris Dercon: Der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, hat den Regierenden Bürgermeister in einem offenen Brief aufgefordert, den Belgier zu verhindern. Am Montag hatten sich bereits die Mitarbeiter der Volksbühne zu Wort gemeldet.

  • Bruce Springsteen im Olympiastadion © radioeins, Michael Dropmann

    Kritik am Sound bei Bruce Springsteen-Konzert 

    "Ein ganz furchtbarer Soundbrei"

    Zum ersten Mal nach drei Jahren trat "The Boss" Bruce Springsteen am Sonntag im Berliner Olympiastadion auf. Doch viele Fans waren sauer: Nach dem Auftritt hagelte es massive Beschwerden wegen des schlechten Sounds. Trotz hoher Ticketpreise war es offenbar nicht das erste Mal bei der aktuellen Tour. 

  • Blick in den Innenraum der St--Hedwigs-Kathedrale (Bild: imago/Sabine Gudath)

    Berliner Katholiken debattieren über Loch im Boden 

    Erzbischof hat das letzte Wort im Streit um St. Hedwig

    Wird St. Hedwig in Berlin-Mitte schlicht saniert? Oder soll komplett umgebaut und der Altar in die Mitte gerückt werden? Darüber haben alle wichtigen Gremien des Erzbistums abgestimmt. Nun geht der Streit um die Hauptkirche des Bistums Berlin in die entscheidende Endrunde: Erzbischof Heiner Koch hat das letzte Wort. Von Carmen Gräf

  • Die Band BerlinskiBeat bei der Fête de la Musique 2015 am Badehaus Szimpla (Quelle: flickr.com/Alex Laljak)

    Berlin und Brandenburg feiern Fête de la Musique  

    Umsonst und draußen mit ein bisschen Fangesang

    Zum kalendarischen Sommeranfang verwandeln sich viele Orte in der Region in riesige Konzertbühnen. Zur Fête de la Musique am 21. Juni können Musikfans kostenlos Künstlern lauschen, meistens unter freiem Himmel. Zeitliche Überschneidungen mit dem letzten Gruppenspiel der DFB-Elf  bei der EM müssen nicht unbedingt ein Problem darstellen.

  • Dieter Mann, Schauspieler (Quelle: dpa/Thomas Schulze)

    Video: Abendschau | 20.06.2016 | Andreas Jöhrens 

    Schauspieler Dieter Mann wird 75

    Dieter Mann ist bekannt aus Film und Fernsehen, aber auch auf der Bühne ist er zuhause. Vor allem auf einer Bühne: dem Deutschen Theater. Sein 75. Geburtstag feiert der Berliner Schauspieler am Montag zwar in stiller Abgeschiedenheit. Es ist der Abendschau aber Anlass genug, dem großen Schauspieler, Sprecher und Entertainer die Ehre zu erweisen.

  • Chris Dercon (Quelle: Imago / Linden Thaler)

    "Wir sehen die Zukunft der Volksbühne bedroht" 

    Volksbühnen-Mitarbeiter lehnen neuen Intendanten Dercon ab

    Viel Kritik gab es schon am designierten Volksbühnen-Intendanten Chris Dercon. Nun haben sich auch die Mitarbeiter des Berliner Theaters in einem offen Brief zu Wort gemeldet: Sie befürchten statt eines Neuanfangs Stellenabbau und Zerstörung. Auch die Kulturpolitik bekommt ihr Fett weg.

  • Der US-amerikanische Musiker Bruce Springsteen singt am 19.06.2016 in Berlin während seiner "The River Tour" im Olympiastadion (Quelle: dpa/Paul Zinken)

    Konzertkritik | Bruce Springsteen im Olympiastadion 

    Der "Boss" wie er leibt und lebt

    Seine Fans nennen ihn "den Boss", mit Hits wie "Hungry Heart" und "Born in the USA" machte er sich unsterblich. Zum ersten Mal nach drei Jahren war Bruce Springsteen am Sonntag im Berliner Olympiastadion. Hendrik Schröder war dort und kam mit klingelnden Ohren zurück.

  • Betrachter vor Werken des Künstlers Henri Matisse im Museum Berggruen in Berlin-Charlottenburg (Quelle: dpa/Jög Carstensen)

    Nach drei Jahren Sanierung 

    Museum Berggruen ist wieder voll in Betrieb

    Seit Sonntag gibt es am Schloss Charlottenburg wieder die volle Pracht der Sammlung Berggruen zu sehen: Der Erweiterungsbau wurde nach drei Jahren Sanierung wieder geöffnet. Auf 1.250 Quadratmetern präsentieren sich Werke von Künstlern wie Picasso, Matisse und Klee.

  • Achim Wolff als Amandus Rosenbach im Schlossparktheater in Berlin (Quelle:dpa)

    Interview | Achim Wolff zu "Honig im Kopf" 

    "Es besteht die Gefahr, den Film im Kopf zu haben"

    "Honig im Kopf" war in deutschen Kinos ein echter Hit. Seit Samstag ist der Film auch als Theaterstück im Schlossparktheater zu sehen, das Dieter Hallervorden betreibt. Der verkörperte im Kino den an Alzheimer erkrankten Opa - diesen Job hat Achim Wolff jetzt übernommen. Eine echte Herausforderung, erzählt er im Interview.

  • Vladimir Malakhov während des Ballettabends mit Choreographien von Nacho Duato, William Forsythe und Marco Goecke, am 27.04.2012 in der Staatsoper im Schiller Theater Berlin (Quelle: Imago)

    Gastspiel im Berliner Admiralspalast 

    Starauftritt von Ex-Staatsballett-Intendant Malakhov

    Wenn das Staatsballett noch in der Sommerpause steckt, kommt Vladimir Malakhov für zwei Auftritte wieder nach Berlin. An zwei Abenden im September tanzt der Ballett-Star im Admiralspalast das eigens für ihn geschaffene Erfolgsstück "The Old Man and Me" - begleitet von mehreren internationalen Ballettstars.

  • Ex-Beatle in der Berliner Waldbühne 

    22.000 Fans singen mit Paul McCartney

    46 Jahre nach Auflösung der wohl einflussreichsten Musikgruppe des letzten Jahrhunderts ist Ex-Beatle Paul McCartney immer noch unterwegs. Gestern war der 73-jährige in der Berliner Waldbühne. Das Besondere: Einen Abend lang spielt McCartney Beatles-Klassiker. Von Susanne Bruha

  • Das Maxim Gorki Theater in Berlin-Mitte (Quelle: imago/Schöning)

    Sing-Akademie und Land Berlin einigen sich 

    Streit um Gebäude des Gorki-Theaters offenbar beigelegt

    Einst war es Stammsitz der Sing-Akademie zu Berlin, nach Zerstörung und Wiederaufbau zog das Gorki-Theater in das klassizistische Gebäude ein. Und seit der Wende stritten die Chorvereinigung und der Berliner Senat darum, wem der Bau gehört. Jetzt scheinen beide Seiten eine Lösung gefunden zu haben.

  • Blick auf das Fontane-Denkmal von Max Wiese und den Fontane-Platz in Neuruppin (Quelle: imago/Manja Elsässer)

    Brandenburg feiert 200. Geburtstag 

    Mit Theodor Fontane ins Jahr 2019

    2019 ist das große Jahr von Theodor Fontane. Dann feiert das Land Brandenburg den 200. Geburtstag seines berühmten Schriftstellers und Dichters. Schon jetzt sind die Planungen groß am Laufen. Allein das Kulturministerium stellt über eine Million Euro bereit - und hofft auf weitere Geldmittel für die Feierlichkeiten.

  • Portrait des Philosophen Moses Mendelssohn (Quelle: imago/Leemage)

    Denkmal für Moses Mendelssohn 

    Berlin ehrt jüdischen Philosophen

    Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Aufklärung und Wegbereiter der Haskala, der jüdischen Aufklärung für Toleranz im 18. Jahrhundert. Seit Dienstag ehrt Berlin den Philosophen Moses Mendelssohn mit einem Denkmal in der Spandauer Straße.

  • Blick auf die St.-Johannes Basilika (Quelle: dpa)

    Konstituierung in der Polnischen Katholischen Mission 

    80.000 katholische Migranten gründen eigenen Rat

    Engere Zusammenarbeit und die religiösen und kulturellen Belange der Gemeinden fördern: Vor diesem Hintergrund schließen sich Berlins 80.000 Katholiken nichtdeutscher Muttersprache zusammen und gründen einen eigenen Rat - am Mittwoch in der Kreuzberger St. Johannes-Basilika.

  • Besucher stehen am 11.06.2016 in Berlin auf dem Dach des Berliner Stadtschlosses. (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)

    Tag der offenen Baustelle 

    Besucher steigen dem Humboldtforum aufs Dach

    Bislang konnten nur die Bauarbeiter diesen großartigen Ausblick über Berlin genießen. Doch zum Tag der offenen Baustelle durften am Samstag erstmals auch Besucher auf das Dach des künftigen Humboldtforums. Da schreckten die 205 Stufen kaum jemanden ab. Das Stadtschloss ist auch am Sonntag für Interessierte geöffnet.

  • Regisseur Dietrich Brüggemann (Quelle: imago/Jakob Hoff)

    Interview | Dietrich Brüggemann über Autorentheatertage 

    "Mir ist komplett egal, was im Theater gerade in ist"

    Zweieinhalb Wochen rücken am Deutschen Theater ab Samstag wieder die Autoren in den Fokus. Filmregisseur Dietrich Brüggemann war einer der Juroren für die Autorentheatertage. Im Interview erzählt er, warum er sein Theaterstudium abgebrochen hat, was Film und Theater verbindet - und weshalb ihn die Trends der Branche nicht interessieren.

  • Streetart von Barbara am Boxhagener Platz (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

    Anonyme Berliner Streetart-Künstlerin  

    "Barbara." hat jetzt eine Pop-up-Ausstellung am Boxi

    "Barbara." ist die Berliner "Banksy": Man weiß nicht, wer es ist und ob "Barbara." tatsächlich eine Frau ist, aber die Streetart-Plakate sorgen für eine Menge Aufmerksamkeit. Jetzt stellt sie im ganz realen Leben aus - als Pop-up-Ausstellung am Boxhagener Platz in Berlin-Friedrichshain. Und zwar so lange, bis das letzte Plakat geklaut ist.

  • Der deutsche Techno-DJ Paul van Dyk bei einem Festival in der Zitadelle Spandau (Quelle: dpa/Matthias Balk)

    Schwerer Sturz vom DJ-Deck in den Niederlanden 

    Paul van Dyk musste das Sprechen wieder lernen

    Es war ein übler Sturz aus sechs Metern Höhe, den Paul van Dyk bei einem Festival in den Niederlanden im Februar erlebt hat. Seine Verletzungen waren offenbar schwerer als bislang bekannt: Er musste erst wieder lernen zu gehen, zu sprechen und zu essen. Trotzdem gibt sich van Dyk optimistisch, noch im Juni wieder an den Decks als DJ stehen zu können.

  • Ausstellungsansicht: "Auguste Rodin und Madame Hanako" im Georg Kolbe Museum in Berlin (Quelle: Georg Kolbe Museum/© Enric Duch)

    Wiedereröffnung nach Sanierung 

    Berliner Kolbe-Museum zeigt Rodin

    Das Georg-Kolbe-Museum im Berliner Westend ist mit einer Rodin-Ausstellung nach achtmonatiger Sanierung wiedereröffnet worden. Zu sehen sind Plastiken und Zeichnungen, mit denen der französische Bildhauer die japanischen Tänzerin Hanako porträtierte.

  • Archiv: Ein Konzert von Ozzy Osbourne und seiner Band "Black Sabbath" von 01.06.2016 (Quelle: dpa/MTI/Balazs Mohai)

    Black Sabbath in der Waldbühne 

    Das große Abschiednehmen

    Zwei Dutzend Mitglieder haben Black Sabbath im Laufe der Jahrzehnte verschlissen, 19 Alben veröffentlicht - doch jetzt soll Schluss sein. Derzeit sind Black Sabbath fast in Originalbesetzung auf Abschiedstour. Am Mittwoch spielten sie in der ausverkauften Waldbühne. Von Hendrik Schröder

  • Filmtheater am Friedrichshain in Berlin (Quelle: dpa)

    Auszeichnungen für 46 Kinos 

    Das sind die besten Arthouse-Kinos in Berlin & Brandenburg

    "Victoria" und "Spotlight" statt "The Avengers II" und "Honig im Kopf": In zahlreichen Programmkinos in Berlin und Brandenburg laufen kleine und feine Filme abseits der großen Blockbuster. Das Medienboard hat jetzt 46 solcher Kinos für ihre Arbeit ausgezeichnet.

  • Herbert Grönemeyer bei einem Konzert (Bild: imago/Plusphoto)

    22.000 Fans beim Konzert in Berlin 

    Heimspiel für Grönemeyer in der Waldbühne

    Herbert Grönemeyer füllt jede Arena. Am Dienstag bespielte er die Waldbühne mit mehr als 20.000 Zuschauern. Er ist mit seinem Album '"Dauernd jetzt" auf Tour. Bei tropischen Temperaturen wurde das Konzert zu einem Heimspiel für den Künstler, der einen Hit nach dem anderen ablieferte.  

  • Archivbild Bixa Bargeld in Concert (Quelle: imago)

    Blixa Bargeld und Teho Teardo in der Volksbühne 

    "Ich mach' das Dunkle besser leuchten"

    Es gibt sie noch, die "Einstürzenden Neubauten", aber zuletzt war ihr Sänger und Frontmann Blixa Bargeld auch immer wieder Solo unterwegs. Gerade hat er ein zweites Album mit dem italienischen Filmkomponisten Teho Teardo aufgenommen. Am Montagabend gab das Duo ein Konzert in der Berliner Volksbühne. Von Susanne Bruha

  • Dieter Kosslick bei der Premiere des Kinofilms The Jungle Book im Zoo Palast Berli (Quelle: Imago/ Future Image)

    Interview | Dieter Kosslick zu 65 Jahren Berlinale 

    "Wir sind ein großer Laden geworden"

    Viele werden sich die Augen reiben, aber der Termin stimmt. Am 6. Juni vor 65 Jahren wurde die erste Berlinale eröffnet - 1951 mitten im Frühsommer. Inzwischen findet sie im Februar statt, und auch sonst ist eine Menge passiert, sagt Festivaldirektor Dieter Kosslick. Und sieht durchaus Ähnlichkeiten mit einer bekannten Feinschmeckeretage.

  • Die Choreografin, Tänzerin und Regisseurin Sasha Waltz (Quelle: imago)

    Berliner Choreographin zeigt "Dido und Aeneas"in Buenos Aires 

    Sasha Waltz' Tanzoper mit Gastspiel in Südamerika

    Flucht aus dem brennenden Troja und Aufnahme als Flüchtling in Karthago: Sasha Waltz'  Fassung von Henry Purcells "Dido & Aeneas" wird ab Dienstag in Buenos Aires gezeigt. Nach ihrer Rückkehr will die weltbekannte Choreographin sich in Berlin mit der Serie "Zuhören" noch deutlicher des Flüchtlingsthemas annehmen.

  • Berlinale 1954: Werbung an der Sektorengrenze nach Osten (Quelle: berlinale.de)

    Die Berlinale wird 65 

    Prunk, Politik und Potsdamer Platz

    Alljährlich bringt die Berlinale Licht ins Februardunkel der Hauptstadt. Das war nicht immer so. Denn von 1951 bis 1977 fanden die Filmfestspiele im Juni statt - zur besten Sommerzeit. Deshalb feiert die Berlinale auch jetzt Geburtstag: Am 6. Juni 1951 eröffnete Alfred Hitchcocks US-Debüt, der Thriller "Rebecca" das erste Festival. Von Fabian Wallmeier

  • Nina Rubin (Meret Becker) und im Hintergrund Robert Karow (Mark Waschke) (Quelle: rbb/Frédéric Batier)

    "Wir Ihr Sie" dominiert den Fernsehsonntag  

    Welchen Song hört Meret Becker im "Tatort"?

    Überforderte Eltern, unsensible Kids, schwuler Sex eines Komissars und dann noch die Frage nach dem Song, den Meret Becker zum Alleintanz hört. So einen "Tatort" wie den Berliner vom Sonntag hatte die Fernsehnation noch nicht gesehen. Mehr als acht Millionen Zuschauer wollten "Wir Ihr Sie" sehen, obwohl Thomas Gottschalk den Mörder bei RTL verraten hatte.

  • Frank A. Delle, Peter Fox und Demba Nabe alias Boundzound von Seeed beim Peace x Peace Benefiz-Festival (Quelle: imago/Martin Müller)

    "Peace x Peace"-Festival in der Waldbühne 

    Deutsche Pop-Elite beim Mini-Live-Aid in Berlin

    Wenn die Berliner Bands Seeed und Beatsteaks auftreten, kommen die Menschen in Scharen. Sie eint der gemeinsame Kampf gegen Fremdenhass. Bei dem Benefizfestival "Peace x Peace" in der Waldbühne am Sonntag performten sie mit weiteren Stars der Szene - ohne Gage.

  • Filmstill: "90 Minuten - Bei Anpfiff Frieden", links: Moshe Ivgy, rechts: Detlev Buck, Der Film "90 Minuten" ist der Eröffnungsfilm der Jüdischen Filmfestspiele 2016. (Quelle: Jüdisches Filmfestival/© GRINGO Films Gmbh/Daniel Kedem)

    44 Filme in Berlin und Potsdam zu sehen 

    Politsatire "90 Minuten" eröffnet Jüdisches Filmfestival

    Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg hat am Samstag mit einer Gala-Vorstellung im Potsdamer Hans Otto Theater begonnen. Zum Auftakt läuft die fiktive Dokumentation "90 Minuten - bei Abpfiff Frieden" über ein Fußballspiel zwischen Israelis und Palästinensern. Insgesamt werden mehr als 40 Filme gezeigt.

  • Blick durch den Wandelgang im Kolonnadenhof um den Museumsbau Alte Nationalgalerie (Quelle: dpa)

    Berlins Umgang mit seinen Welterbe-Stätten 

    Ausgezeichnet versteckt

    Dass Berlin reich an UNESCO-Welterbestätten ist, steht in jedem Reiseführer; der Welterbe-Tag am Sonntag erinnert wieder daran. Aber wie werben die Stätten mit dem weltweit begehrten Siegel? Auf der Museumsinsel ein bisschen, in der Carl-Legien-Siedlung gar nicht. Von Sarah Mühlberger

  • Eine Frau liegt am 02.06.2016 in Berlin im Rahmen der 9. Berlin Biennale in der Akademie der Künste in Berlin bei einer Live-Installation auf dem Boden und isst. Das Festival für zeitgenössische Kunst läuft vom 04.6.-18.09.2016. (Quelle: dpa)

    Die 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst 

    Verspielt, humorvoll und politisch

    Wer zeitgenössische Kunst sucht, muss dafür nicht unbedingt ins Museum gehen - er kann auch einfach einen Spreedampfer besteigen. Auf der 9. Berlin Biennale kann man sie auf ungewohnte Art erleben - denn die Kuratoren haben sich auf Kunst spezialisiert, die nicht wie Kunst aussieht. Ein Rundgang von Marie Kaiser

  • Eine junge Frau betrachtet am 01.06.2016 in der Helmut Newton Stiftung im Museum der Fotografie in Berlin Fotos der Fotografin Alice Springs (June Newton) in der dreiteiligen Ausstellung "Alice Springs: The MEP Show, Helmut Newton: Yellow Press, Mart Engelen: Portraits" (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

    Ausstellung von Helmut Newtons Witwe Alice Springs 

    "Menschenbilder voller Empathie"

    Karrierestart mit Grippe: Als der Star-Fotograf Helmut Newton einmal krank im Bett war, übernahm seine Frau June. Dass sie weit mehr als seine Krankheitsvertretung ist, zeigt jetzt eine neue Ausstellung in Berlin - unter ihrem Künstlernamen Alice Springs. Von Maria Ossowski

  • Gaslaternen-Freilichtmuseum im Berliner Tiergarten am Abend (Quelle: imago / Reiner Zensen)

    Umzugsstart noch 2016 

    Gaslaternen-Sammlung kommt ins Technikmuseum

    Seit mehr als 40 Jahren dokumentiert Berlin die Historie der Straßenlaterne mit einer Freiluftausstellung im Tiergarten. Allerdings waren die guten Stücke dort immer wieder Ziel von Vandalismus und Zerstörung. Nun steht fest: Die Lampen ziehen um.

  • Berliner Traditionslokale 

    "Alt Berlin" und "Hafenbar" packen wieder aus

    Zwei alte Bekannte im Berliner Nachtleben: Der Schlagerclub "Hafenbar" und die Traditionskneipe "Alt Berlin". Beide mussten sich einen neuen Standort suchen und beide feiern jetzt Wiedereröffnung. Die Frage ist: Lässt sich der Kult einfach so ein- und wieder auspacken? Von Mark Allhoff