Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Ein nicht fertiggestelltes Gebäude der insolventen Human BioSciences GmbH (HBS), aufgenommen am 04.02.2014 im Technologie und Gründerzentrum in Luckenwalde (Brandenburg). (Quelle: dpa)

rbb exklusiv - HBS-Skandal "Fall für den Staatsanwalt"

6,5 Millionen Euro Fördergeld setzte die Brandenburgische Landesförderbank ILB beim Fördermittel-Skandal um die Firma HBS in den Sand. Recherchen des rbb-Politmagazins Klartext zeigen nun: Bei der Auszahlung des Geldes haben die Verantwortlichen offenbar gegen EU-Recht verstoßen. Von Gabi Probst

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Kulturzug zwischen Berlin und Wroclaw wird auch im Jahr 2018 fahren. (Quelle: dpa/Maciej Kluczynski)

    Deutsch-polnischer Bahngipfel 

    "Kulturzug" fährt weiter nach Breslau

    Eigentlich sollte der "Kulturzug" nur im Sommer von Berlin über Cottbus in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Breslau in Polen rollen. Aber weil er so beliebt ist, darf er bleiben. Die Bahnverbindung nach Stettin ist aber weiterhin ein Sorgenkind.

  • Blick über Zuschauer auf eine leere Kabarett-Bühne (Quelle: dpa/Jens Wolf)

    Kommentar | Rot-Rot-Grün will Intendanten-Gehälter offenlegen 

    Transparenz: zu oft formuliert, hier aber sinnvoll

    Ärger wie um Volksbühne und Staatsballett will Rot-Rot-Grün in Berlin künftig vermeiden. Die Berufung neuer Kulturspitzen soll vorab diskutiert werden, heißt es - und die Gehälter sollen offengelegt werden. Transparenz ist eine gute Idee, meint Maria Ossowski.

  • Herman Van Veen auf der Bühne (Quelle: imago/foto-ritter)

    Herman van Veen im Admiralspalast Berlin 

    Ein intimer, intelligenter, unterhaltsamer Abend

    140 Alben hat Herman van Veen schon veröffentlicht. Der 71-jährige Musiker, Schriftsteller, Maler und Clown aus den Niederlanden scheint nie müde zu werden. Am Dienstag war er im Berliner Admiralspalast. Jakob Bauer war verzückt.

  • Die "Prenzlschwäbin" Bärbel Stolz während einer Rundfahrt durch ihre Wahlheimat, dem Prenzlauer Berg in Berlin (Quelle: dpa/Thalia Engel)

    Auf Tour mit Halt im Postbahnhof 

    "Prenzlschwäbin" erstmals auf einer Berliner Bühne

    Gebürtig in Esslingen, wohnhaft in Prenzlauer Berg - niemand hat aus dieser Kombination so ein Geschäft gemacht wie die "Prenzlschwäbin". Am Dienstag zeigt Bärbel Stolz ihr Programm nach Terminen in der schwäbischen Heimat "zu Hause" in Berlin. Von Anke Fink  

  • Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier beim Besuch des Tehran Museum of Contemporary Art in Teheran (Quelle: dpa / Bernd von Jutrczenka)

    Kommentar | Gezerre um Ausstellung in der Gemäldegalerie  

    Die Teheran-Sammlung ist längst zum Politikum geworden

    Glanzvoll sollte die Teheran-Ausstellung am kommenden Sonntag in der Berliner Gemäldegalerie eröffnet werden. Trotz bindender Verträge haben die 60 Kunstwerke bislang keine Ausreisegenehmigung erhalten. Denn längst ist die Ausstellung zum Politikum geworden. Ein Kommentar von Maria Ossowski

  • Die Rückansicht vom Museum Barberini (Quelle: Museum Barberini/Helge Mundt)

    Neu-Eröffnung in Potsdam 

    Vom Palais Barberini zum Museum der Moderne

    Der Alte Markt in Potsdam war einst das Herzstück der preußischen Residenz. Nach dem Stadtschloss erhält der Platz nun auch an der Südseite sein historisches Antlitz zurück. Seit Montag ist dort das Museum Barberini erstmals geöffnet - zunächst noch ohne Bilder. Von Sigrid Hoff

  • Die Baustelle des neuen Berliner Stadtschlosses von Westen aus gesehen (Quelle: rbb/Annette Bräunlein)

    Haushaltsausschuss bewilligt 18,5 Millionen Euro 

    Bund will Kolonnaden anstelle des Einheitsdenkmals

    Das Einheitsdenkmal vor dem Berliner Stadtschloss drohte zu teuer zu werden. Deshalb wurden die Pläne gestoppt. Doch nun bewilligte der Haushaltsausschuss des Bundes den Wiederaufbau der historischer Kolonnaden - für 18,5 Millionen Euro.

  • Die Nachbildungen von auf Stativen montierten Fernsehkameras stehen vor der Verleihung der Goldenen Kamera am 01.02.2006 in Berlin © dpa

    "Digital Award" bei der Goldenen Kamera 

    FUNK-Youtuber wehren sich gegen Publikumsvoting

    Zum ersten Mal gibt es im Februar auch eine Goldene Kamera für Internet-Stars. Für den "Digital Award" sind unter anderem 20 Youtube-Kanäle nominiert. Doch zwei Nominierte stellen sich nun quer - und erheben Vorwürfe gegen den Veranstalter. Von Oliver Soos

  • Wolf Biermann in Prenzlau (Quelle: Brandenburg aktuell)

    Wolf Biermann nach 40 Jahren wieder in der Nikolaikirche 

    "Ich kann heute besser singen"

    40 Jahre ist es her, da gab Wolf Biermann sein letztes Konzert in der DDR. Wenig später wurde er ausgebürgert. Am Freitagabend kehrte der Liedermacher zurück und spielte noch einmal in der Nikolaikirche in Prenzlau. Zuhörer aus Ost und West waren begeistert - und gerührt. Von Katja Geulen

  • Der Kran über der Kuppel der St.Hedwigs Kathedrale (Quelle: imago/PEMAX)

    Bund fördert Umbau und Sanierung 

    12 Millionen für die Berliner Hedwigs-Kathedrale

    Ab 2018 soll aufwändig umgebaut werden in der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale und dem benachbarten Sitz des Erzbischofs. Das wird teuer: 60 Millionen Euro sind veranschlagt. Jetzt gibt der Bund bekannt, ein Fünftel der Kosten zu übernehmen.

  • Szenenbild "Pfusch" - Volksbühne Berlin - (C) Thomas Aurin

    Kritik | "Pfusch" von Herbert Fritsch an der Volksbühne 

    Zu wenig für einen Theaterabschiedsabend

    Mit Nonsens-Produktionen ohne viele Worte hat Herbert Fritsch zuletzt die Berliner Volksbühne aufgemischt. Wenn Chris Dercon dort übernimmt, geht er an die Schaubühne. Seinen Abschied vom Rosa-Luxemburg-Platz fand Ute Büsing wenig überzeugend.

  • Der Liedermacher Wolf Biermann bei einem Auftritt am 04.09.2012 (Quelle: dpa/Bernd Settnik)

    Konzert in der Nikolaikirche am Freitag 

    Wolf Biermann kehrt zurück nach Prenzlau

    Spätsommer 1976: Sänger Wolf Biermann begeistert sein Publikum bei einem Auftritt in der Prenzlauer Nikolaikirche. Kurze Zeit später ist der Liedermacher ausgebürgert - die DDR lässt ihn nach einem Westbesuch nicht mehr zurück. 40 Jahre später kehrt Biermann nach Brandenburg zurück - mit einem Auftritt in Prenzlau. Von Katja Geulen

  • Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller (SPD) trägt am 24.11.2016 vor den Türen des Abgeordnetenhauses in Berlin einen Schal. (Quelle: Rainer Jensen/dpa)

    Streit um künftigen Volksbühnen-Intendanten 

    Müller steht zu Dercon

    Wird Chris Dercon Chef der Berliner Volksbühne - obwohl der künftige Kultur-Senator Lederer dessen Berufung überprüfen will? Bürgermeister Müller hat sich nun klar für Dercon ausgesprochen - lässt dem neuen Koalitionspartner aber ein Hintertürchen offen.

  • Szenenbild: "Affe" - Neuköllner Oper Berlin - Foto: Matthias Heyde

    Premiere von "Affe" mit den Songs von Peter Fox 

    Ein packendes Psycho-Kammerspiel

    Drei Jahre in den Charts: "Stadtaffe" des Berliner Musikers Peter Fox von 2008 ist eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten in Deutschland. Jetzt hat die Neuköllner Oper ein Musical daraus gemacht. Am Mittwoch war Premiere. Von Jakob Bauer  

  • Herero und Nama Schädel aus Namibia wurden von Deutschland an Namibia zurückgegeben . Sie stammen aus dem Kolonialkrieg von 1904 - 08 (Quelle: imago/Sabine Gudath)

    MDR-Magazin "Fakt" berichtet 

    Mehr als 1.000 Schädel aus Afrika in Berliner Depots

    Aus Berlin wurden bereits mehrfach sterbliche Überreste afrikanischer Aufständischer zurückgegeben. Es sollen sich aber noch immer mehr als 1.000 solcher Schädel in Depots befinden. Woher die genau stammen, sei aber noch nicht klar, betont die zuständige Stiftung.

  • Proben für das Stück "Affe" in der Neuköllner Oper (Quelle: © Matthias Heyde)

    Interview | "AFFE" an der Neuköllner Oper 

    Ein Trip mit der Musik von Peter Fox

    Ein Mensch wacht auf und kann sich an nichts erinnern: Das ist der Stoff für das Stück "AFFE", das ab Mittwoch in der Neuköllner Oper gezeigt wird - mit Songs von Peter Fox' Erfolgs-Album "Stadtaffe". Regisseur Fabian Gerhardt erzählt im Interview, wie die Platte zum Bühnenstoff wurde.

  • Blick in das Studio vom ARD-Mittagsmagazin (Quelle: BR/Andrea Gradwohl)

    Ab Januar 2018  

    ARD-Mittagsmagazin künftig vom rbb aus Berlin

    Der rbb verantwortet ab Januar 2018 das ARD-Mittagsmagazin. Darauf haben sich der rbb und der BR in einer Absichtserklärung verständigt. Damit wolle der rbb mehr Verantwortung in der ARD übernehmen, wie Intendantin Patricia Schlesinger sagte.

  • Christiane Paul stemmt ihren Emmy in die Luft, den sie für ihre Rolle in "Unterm Radar" bekommen hat (Quelle: EPA/Andrew Gombert)

    Drei Emmys gehen nach Deutschland 

    Christiane Paul weint vor Glück

    Die amerikanischen Fernsehpreise gehen in diesem Jahr gleich drei Mal nach Deutschland, zwei sogar in die Hauptstadt. Die Berlinerin Christiane Paul war zu Tränen gerührt als sie den "Emmy" für ihre Rolle in dem ARD-Film "Unterm Radar" überreicht bekam.

  • Illustration: Anerkennung im Realisierungswettbewerb für das Museum des 20. Jahrhunderts, Außenansicht (Quelle: Stiftung Preußischer Kulturbesitz/Staab Architekten GmbH/Levin Monsigny Landschaftsarchitekten)

    Grütters will anderen Kontrolleur beim Museum der Moderne 

    Nur ohne das Bundesbauamt

    Für das Berliner Museum des 20. Jahrhunderts soll - anders als bei ähnlichen Projekten - nicht das Bundesbauamt zuständig sein. Nach den Erfahrungen mit mehreren kulturpolitischen Projekten will Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Auftrag anderweitig vergeben.

  • Archivbild: Heribert Sasse bei der Verleihung des M100 Media Awards am 12. September 2014 im Rahmen der nternationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium im Orangerieschloss von Sanssouci in Potsdam. (Quelle: imago/Martin Müller)

    Prägende Figur für Berlins Bühnen 

    Theatermacher Heribert Sasse mit 71 Jahren gestorben

    In den 80er und 90er Jahren hat er mehrere Berliner Bühnen geleitet, zuletzt das Schlosspark-Theater. Am Samstag ist der Theatermacher Heribert Sasse im Alter von 71 Jahren gestorben. Vergangene Woche stand er noch auf der Bühne.

  • rbbFernsehen_2015:11:26_-Und_ich_so:_Äh

    Kurzfilmpreis für "Und ich so: Äh" 

    Illustre Taxi-Gesellschaft

    Die frühere Film- und Fernsehhochschule "Konrad Wolf" ist seit 2014 die einzige Film-Uni in Deutschland. Immer wieder bringen die Babelsberger herausragende Absolventen hervor, zum Beispiel Steffen Heidenreich. Am Donnerstag bekam er den Deutschen Kurzfilmpreis.

  • Chris Dercon am 21.05.2015 bei der Verleihung des Ambassador of Conscience Award im Haus der Berliner Festspiele (Quelle: imago/Future Image)

    Belgier beharrt auf Volksbühnen-Intendanz 

    Dercon steigt gegen Lederer in den Ring

    Berlins künftiger Kultursenator Klaus Lederer will die Personalie noch einmal überprüfen, doch Chris Dercon beharrt darauf, ab 2017 die Volksbühne zu leiten. Und Dercons Anwalt sagt, den Vertrag könne man nur kündigen, wenn man goldene Löffel stehle.

  • Illustration: 1. Preis im Realisierungswettbewerb für das Museum des 20. Jahrhunderts, Außenansicht (Quelle: Stiftung Preußischer Kulturbesitz/Herzog & de Meuron Basel Ltd./Vogt Landschaftsarchitekten AG)

    Video: Stilbruch | 17.11.2016 | Bettina Lehnert 

    "Das Museum der Moderne ist ein ambivalentes Gebäude"

    Das geplante Museum der Moderne wird in den nächsten Jahren eine der wichtigsten Kulturbaustellen Berlins. 2021 soll das Museum fertig sein. Doch denkt der Entwurf Museumsarchitektur tatsächlich völlig neu?

  • Bastian Schweinsteiger erhält am 17.11.2016 in Berlin den Bambi in der Kategorie "Ehrenpreis der Jury". (Quelle:dpa/Clemens Bilan)

    Verleihung der Medienpreise 

    Die Bambis sind verteilt

    Papst Franziskus, Joachim Löw, Bastian Schweinsteiger - die Bambis 2016 sind verteilt. Doch trotz gold-glänzender Trophäen und glitzernder Abend-Garderobe. Beim Burda-Medienpreis ging es in diesem Jahr nicht nur um Glanz und Glamour.

  • Das Hohenzollern-Grab im Berliner Dom (Quelle: imago/ITAR-TASS)

    Umbau der Hohenzollern-Gruft 

    Strahlt endlich Sophie-Charlotte an!

    "Mehr Licht!" soll schon Goethe auf seinem Sterbebett ausgerufen haben. Die Toten in der Hohenzollerngruft des Berliner Doms sollen es jetzt bekommen - damit sie von den Besuchern auch gefunden werden.

  • Katie Melua ist zurzeit mit dem georgischen Gori Women's Choir auf Tour, hier am 12. November im polnischen Stettin (Quelle: imago/Eastnews)

    Kritik | Katie Melua im Admiralspalast 

    Mutiger Schritt in den georgischen Wald

    Vor zehn Jahren war sie noch ein Popsternchen, jetzt veröffentlicht Katie Melua - mittlerweile 32 Jahre alt - ein folkloristisches Album mit einem georgischen Frauenchor. Es heißt "In Winter" und die Britin hat es am Mittwochabend im Admiralspalast vorgestellt. Jakob Bauer war dabei.

  • Modellskizze zeigt das geplante Amphitheaters im Hangar des ehemaligen Flughafen Tempelhofs (Quelle: Kéré Architecture)

    Mobiler Bau für die Volksbühne 

    Theaterbau auf dem Flughafen Tempelhof geplant

    Der künftige Intendant der Volksbühne, Chris Dercon, will das Theater im früheren Tempelhofer Flughafen spielen lassen. Dazu sei der Bau einer mobilen Bühne geplant. Sie soll in einem Hangar stehen, aber auch nach draußen fahren können.

  • Al Jarreau und NDR Bigband (Bild: imago/Future Image)

    Konzert | Al Jarreau mit NDR Bigband in der Philharmonie 

    Schnalzend, fauchend, grinsend

    17 Alben, 6 Grammys, 40 Jahre Karriere: Die US-amerikanische Jazz-Ikone Al Jarreau war gestern Abend zusammen mit der NDR Big Band in der Philharmonie zu Gast. Im Gepäck: das Duke Ellington Songbook und jede Menge Schalk, wie Magdalena Bienert beobachtete.

  • Der DDR-Dissident, Autor und Musiker Wolf Biermann bei einem Konzert am 13.11.76 in Köln (Quelle: Wilhelm Bertram / dpa).

    Autor und Musiker feiert den 80. 

    Biermann zum Mitreden

    "Warte nicht auf bessre Zeiten!", hat Wolf Biermann seine neue Autobiografie genannt. Der Liedermacher selbst hat sich eingemischt - so ausdauernd, dass ihn sein Heimatland, die DDR, hinauswarf. Am Dienstag feierte Biermann den 80. Geburtstag - hier gibt's Fakten für das Fahrstuhlgespräch.

  • Noch-Pirat Bruno Kramm am 14.09.2016 bei einer Diskussionsrunde zu Berliner Abgeordnetenhauswahl. (Quelle: imago/Mauersberger)

    Urteil des Berliner Kammergerichts 

    GEMA darf nicht automatisch Geld an Musikverlage ausschütten

    Die GEMA nimmt Geld für die öffentliche Nutzung von Musik ein und gibt automatisch 40 Prozent an die Musikverlage weiter. Bislang jedenfalls. Denn jetzt hat das Berliner Kammergericht dem Musiker und Ex-Piraten Bruno Kramm Recht gegeben.  

  • Die Hugenotten an der Deutschen Staatsoper in der Inszenierung von David Alden (Quelle: imago/DRAMA-Berlin.de)

    Premierenkritik | Meyerbeers Hugenotten an der Deutschen Oper 

    Fünf Stunden Hugenotten und keine Sekunde Langeweile

    "Les Huguenots" - die Mammutoper um die Bartholomäusnacht gilt als das beliebteste Werk des 19. Jahrhunderts. Jetzt hat der New Yorker Regisseur David Alden die Hugenotten an der Deutschen Oper in Berlin inszeniert. Von Maria Ossowski

  • Szene aus dem Film Zoologiya (Quelle: NewEuropeFilmSales)

    Russischer Film "Zoologie" gewinnt in Cottbus 

    Die Frau mit dem Schwanz

    Der Wettbewerb des Filmfestivals Cottbus hatte 2016 nur wenige Höhepunkte. Einer ist "Zoologie", in dem einer Frau ein Schwanz wächst. Ivan I. Tverdovskiy hat für seinen schrägen, warmen Film den Hauptpreis gewonnen – zurecht, findet Fabian Wallmeier.

  • Historische Postkarte, auf der in Berlin-Mitte das National-Denkmal Kaiser Wilhelm I. zu sehen ist (Quelle: imago/Arkivi)

    Stimmen Sie ab! 

    Sollten die historischen Kolonnaden vorm Schloss wieder errichtet werden?

    Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses war umstritten, der Plan, ein Einheitsdenkmal neben dem Schloss zu errichten, zuletzt aus Kostengründen gescheitert. Jetzt haben Bundespolitiker eine neue Idee: die preußischen Kolonnaden wieder zu errichten. 18,5 Millionen Euro soll der Haushaltsausschuss aufbringen, um dem preußischen Bauwerk ein Comeback zu ermöglichen. Wie sehen Sie das?

  • Maxim Gorki Theater Berlin "Love it or leave it!" von Nurkan Erpulat (Quelle: dpa/Esch-Kenkel)

    Kritik | "Love it or Leave it!" im Gorki-Theater  

    Die Psychopathologie der Türkei

    Putschversuch, Massenverhaftungen, Menschenrechtsverletzungen: Die Türkei ist in Aufruhr. Ob man sie lieben oder verlassen muss, wie die Nationalisten fordern, fragt jetzt das Theaterprojekt "Love it or Leave it!" am Berliner Gorki-Theater. Eine Kritik von Ute Büsing

  • Millionen-Zuschüsse für Berlins Kultur 

    Bund gibt Geld für den Wiederaufbau der Bauakademie

    Gute Nachrichten für viele Berliner Kultureinrichtungen: Der Bund hat für das kommende Jahr viele Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt. Unter anderem will er den Wiederaufbau der Bauakademie unterstützen, die bisher nur als Attrappe in Mitte steht.