Designer Brandon Shell präsentiert am 03.07.2015 eine Auswahl seiner T-Shirt-Unikate. Er ist teil der "Kreativen Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide", kurs KAOS. (Quelle: rbb Fernsehen)

Kreative laden in Ateliers ein - KAOS in Oberschöneweide

Einst war Berlin-Oberschöneweide das größte Industriegebiet Europas. Doch nach der Wende brach die Industrie zusammen, viele Gebäude standen lange leer - bis die Kreativen die Freiflächen für sich einnahmen. Im Rahmen des Festivals "Kunst am Spreeknie" öffnen sie zehn Tage lang ihre Ateliers, darunter auch die Gruppe KAOS. Von Gela Braun

ZZ Top im Juni 2015 bei einem Konzert in London (Quelle: imago/Landmark Media)

Konzertkritik | ZZ Top - Die ewigen Bärte

Seit 1969 spielen ZZ Top in der aktuellen Besetzung zusammen. Sie sind eine lebende Legende, eine Institution, ihr bluesiger Südstaatenrock so pur und knarzend wie ihre Bärte lang sind. Hendrik Schröder hat sich das Konzert am Donnerstagabend in der Zitadelle Spandau angeschaut. Ganz überzeugt hat es ihn nicht.

Bildergalerien aus Kultur und Leben

RSS-Feed
Ein typisches Kaffeeservice von Hedwig Bollhagen steht im Juni 2015 in Velten (Brandenburg) im Hedwig-Bollhagen-Museum. (Foto: dpa / Bernd Settnik)

Eröffnung in Velten - Museum für Hedwig Bollhagens "Töppe" und "Pötte"

Die wohl bekannteste Keramikerin aus der DDR schuf vor allem Alltagsgegenstände wie Vasen, Schalen und Geschirr: Hedwig Bollhagen schrieb dennoch damit Dekor- und Design-Geschichte. Mehr als zehn Jahre nach ihrem Tod präsentiert nun in Velten ein Museum  ihren umfangreichen Nachlass. Streit über NS-Verstrickungen hatte das Projekt verzögert.

Chipperfield-Entwurf für die James-Simon-Galerie (c) dpa/Toni Yli-Suvato/Stiftung Preußischer Kulurbesitz

James-Simon-Galerie - Richtfest für Museumsinsel-Eingang in Sicht

Eigentlich sollte die sogenannte James-Simon-Galerie, zentraler Eingangsbereich der Berliner Museumsinsel, bereits 2013 eröffnet werden. Schwierigkeiten bei der Bauausführung warfen das Projekt allerdings immer wieder zurück. Nun zeichnet sich zumindest ein Termin für das Richtfest ab.

Die Modejournalistin Dorothea Melis (Quelle: rbb)

Nachruf auf Dorothea Melis - Einsatz für kurze Röcke und mehr Selbstbewusstsein

Sie tat viel für die neue Mode in der DDR. So setzte sie sich als Redakteurin der Frauenzeitschrift "Sibylle" in der DDR für einen ganz eigenen und selbstbewussten Stil der Frauen ein. Dem Minirock, so wird gesagt, verhalf sie zum Durchbruch: Dorothea Melis. Nach schwerer Krankheit starb sie am Montag im Alter von 77 Jahren.

Audio: Inforadio | 28.06.2015 | Hendrik Schröder

Konzertkritik | Roxette in Berlin - Eine kollektive Zeitreise in die 90er

Roxette war in den 90er Jahren eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Mit Hits wie "Joyride" und "It Must Have Been Love" schrieben die Schweden Musikgeschichte.  Dann wurde es stiller um die Band - auch wegen einer schweren Erkrankung der Sängerin. Doch nun sind sie zurück. Hendrik Schröder war beim Konzert in der Berliner O2 World dabei.

Außenansicht des Berlischky-Pavillons - Spielstätte der Uckermärkischen Bühnen in Schwedt/Oder (Quelle: imago)

Tag der Architektur in der Region - Architektur im Alltag

Wer baut, hinterlässt Spuren. Dass Architektur mehr ist als ein paar Häuser und Gärten -  nämlich Ausdruck für gesellschaftliche und kulturelle Strömungen - will der alljährliche Tag der Architektur unter Beweis stellen. Zur 20. Ausgabe hatten auch ungewöhnliche Bauten in Berlin und Brandenburg ihre Pforten geöffnet.  

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Gitarrist Angus Young der australischen Rockband AC/DC steht am 25.06.2015 in Berlin im Olympiastadion auf der Bühne (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

    AC/DC-Konzert im Olympiastadion  

    Alt-Rocker unter Vollstrom

    Teufelshörner, Schuluniform, Gitarrenriffs – die Markenzeichen von AC/DC haben sich in 42 Jahren nicht verändert. Angus Young, Brian Johnson & Co. sind dagegen älter geworden - was sie sich aber nur teilweise anmerken ließen. Von Nadine Kreuzahler

  • Szenenbild: Keiner findet sich schön (René Pollesch/Volksbühne Berlin) - Keiner findet sich schön - Copyright:Lenore Blievernicht

    Rezension | "Keiner findet sich schön" an der Volksbühne 

    Ein riesiger Teddybär und ein unterkomplexer Text

    René Pollesch wirft in seinen Stücken normalerweise gern mit Philosophischem um sich. Dieses Mal belässt er es bei Udo Lindenberg und Udo Jürgens. In "Keiner findet sich schön" ist Schauspieler Fabian Hinrichs fast allein auf der Bühne und spricht einen überraschend emotionalen, aber auch ziemlich flachen Text. Von Mounia Meiborg

  • "Homophobie" steht am 24.06.2015 in der Ausstellung "homosexualität_en" im Deutschen Historischen Museum in Berlin an der Wand. (Quelle: dpa)

    Deutsches Historisches Museum und Schwules Museum 

    Ausstellung "Homosexualität_en" kratzt an Denkgewohnheiten

    Das Deutsche Historische Museum und das Schwule Museum in Berlin haben sich zusammengetan, um Geschichte und Einfluss der homosexuellen Bewegungen zu diskutieren. Dabei wird die Verfolgung und Diskriminierung genauso thematisiert wie die Kraft, mit der Homosexuelle die Gesellschaft verändert haben. Von Andrea Heinze

  • Ein Hund rennt in Berlin im Regierungsviertel einen Weg entlang und wirft dabei einen Schatten (Quelle: dpa)

    Neue Ausstellung im Berliner Kupferstichkabinett 

    Wenn Künstler auf den Hund kommen

    Berlin ist Hauptstadt der Hunde: 100.000 sind es offiziell, und die Dunkelziffer ist hoch. So passt die neue Ausstellung im Kupferstichkabinett "Wir kommen auf den Hund!" bestens ins Bild. Und sie zeigt, dass nicht nur Otto Normalverbraucher, sondern auch Künstler zu allen Zeiten im Hund den besten Freund des Menschen sahen. Von Maria Ossowski

  • Filmtheater am Friedrichshain in Berlin (Quelle: dpa)

    Medienboard zeichnet Betreiber aus  

    Diese 50 Programmkinos haben sich den Preis verdient

    Ein Kino zu unterhalten, ist ein hartes Geschäft geworden. Und trotzdem: Viele Arthouse-Kinos in Berlin und Brandenburg trotzen den Wohnzimmerscreens und zeigen ein ausgezeichnetes Filmprogramm. Dafür erhielten sie nun Preise des Medienboard. Und zwar mehr als in den Vorjahren.

  • Teilansicht des Nicolaihauses (li.) aus dem Jahr 2011 (Quelle: dpa)

    Video: Abendschau | 23.06.2014 | Christian Walther 

    Sanierung des Nicolaihauses steht kurz vor dem Abschluss

    Die Sanierung des denkmalgeschützten Nicolaihauses in der historischen Mitte Berlins soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Nachdem sich die Pläne des Suhrkamp-Verlags zur Übernahme zerschlagen hatten, verkaufte die Stadt das Haus 2011 an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Ende 2015 nun will die Stiftung das überwiegend aus dem Barock stammende Gebäude als zweiten Standort neben Bonn beziehen.

  • Das Richtfest des Humboldt-Forums am 12.06.2015 (Quelle: imago/Contrast/Pollack)

    Neues Konzept verabschiedet 

    ZLB im Humboldt-Forum endgültig vom Tisch

    2019 soll das Humboldt-Forum eröffnen - doch was neben den außereuropäischen Sammlungen zu sehen sein soll, war lange nicht klar. Erst im März hatte der Regierende Bürgermeister entschieden, Berlin stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Am Dienstag nun hat der Senat das neue Konzept verabschiedet - mit einem Schwerpunkt auf der jüngeren Stadtgeschichte.

  • Blick in den Zuschauerraum der Komischen Oper in Berlin (Bild: dpa)

    Tarifkampf der Tänzer geht weiter 

    Staatsballett räumt wieder die Bühne

    Die Tänzer des Staatsballetts haben auch am Montag ihre Streiks fortgesetzt. Die für den Abend angesetzte Vorstellung in der Komischen Oper ist ausgefallen. Die Gewerkschaft Verdi fordert weiter Verhandlungen über einen Haustarifvertrag.

  • Die Sängerin Caren von Oijen und Roboter Myon (Quelle: dpa)

    Kritik | "My Square Lady" feiert Premiere 

    Der Roboter mit den Holzhackerarmen

    Werden Roboter uns die Arbeit ab- oder gar wegnehmen? Können solche Menschmaschinen Gefühle haben? Haben sie sogar das Zeug zum Bühnenstar? Diesen Fragen ist die Komische Oper in Berlin am Sonntag nachgegangen. Barbara Wiegand war bei der Premiere von "My Square Lady" dabei - und hat einen etwas zähen, aber unterhaltsamen Abend erlebt.

  • Bundespräsident Joachim Gauck spricht am 21.06.2015 in Brandenburg/Havel (Brandenburg) im Dom nach einem Festgottesdient im Rahmen der Feierlichkeiten rund um das 850-jährige Domjubiläum zu der Gemeinde (Quelle: dpa)

    Festgottesdienst im Brandenburger Dom 

    Die Wiege der Mark feiert runden Geburtstag

    Er ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch der Ursprung der Mark: In diesem Jahr feiert der Dom zu Brandenburg an der Havel sechs Monate lang sein 850-jähriges Jubiläum. Bundespräsident Joachim Gauck würdigte den Dom anlässlich des Festgottesdienstes als "faszinierenden Lernort".

  • Blauer Salon in Schloss Branitz (Quelle: Ben Peters, Codiarts)

    Wohnkultur bei Von-und-zu 

    Pückler-Salons strahlen in fürstlicher Pracht

    Eine Orgie aus Stoff und Farben - auf Schloss Branitz hat Hermann Fürst von Pückler-Muskau seinen Wohntraum verwirklicht. Nach aufwendiger Restaurierung stehen die beiden opulent ausgestatteten Pückler-Salons den Besuchern wieder offen. Von Sylvia Belka-Lorenz

  • Roboter Myon sitzt am 18.06.2015 in Berlin bei der Probe zur Oper "My Square Lady" mit weiteren Darstellern und Sängern auf der Bühne der Komischen Oper (Quelle: dpa/Stephanie Pilick)

    Roboter feiert Premiere an der Komischen Oper 

    Ein Bühnenstar mit Hauptprozessor

    Weltpremiere! Ein Roboter auf der Bühne der Komischen Oper Berlin, genauer ein Humanoid namens Myon. Er wurde von Wissenschaftlern der Beuth-Hochschule darauf getrimmt, Gefühle zu entwickeln und Emotionen zu äußern. Zumindest ansatzweise. Das Performancekollektiv Gob Squad verpflanzt Myon jetzt in die Oper "My Square Lady".

  • Myon auf dem Schoß von Sängerin Mirka Wagner (Quelle:dpa)

    Interview | "My Square Lady" an der Komischen Oper 

    Roboter Myon macht Musik

    Myon ist etwa so groß wie ein siebenjähriges Kind. In seinem Gesicht prangt ein Kameraobjektiv wie bei einem Zyklopen. Ohren hat er keine, aber schwarze Mikrofone. Nun gehört er an der Komischen Oper in "My Square Lady" zum Ensemble - und soll ganz groß rauskommen. Sein technischer Vater Manfred Hild ist gespannt, ob er die Bühne rockt.   

  • Szenenbild: "Faust" - Deutsche Oper Berlin - Faust“ © 2015, Matthias Baus

    Kritik | Opernpremiere 

    Viele Buhs für "Faust" in der Deutschen Oper

    Goethes Faust - ein Klassiker der schon viele Künstler inspiriert hat - Filmemacher, Dramatiker und Opernkomponisten. So schuf der Franzose Charles Gounod 1859 seine Version des Faust. Seitdem ist die Oper ein weltweit gern gespieltes Stück. Am Freitag feierte Gounods Faust an der Deutschen Oper Berlin Premiere - in der Regie von Philipp Stölzl. Von Barbara Wiegand

  • Filmemacher Sebastian Schipper freut sich am 19.06.2015 in Berlin bei der Verleihung des 65. Deutschen Filmpreises über seine Auszeichnungen für den Thriller «Victoria» (Quelle: Jens Kalaene/dpa)

    Deutscher Film feiert Lola-Gala in Berlin 

    Gloria "Victoria" - und ein kleines bisschen Wurstigkeit

    Der Triumph könnte kaum größer sein: Sechs Lolas gewinnt Sebastian Schippers "Victoria" beim Deutschen Filmpreis 2015. Der alles überstrahlende Film des deutschen Kinojahres wird bei der Verleihung in Berlin verdient gefeiert. Möglicherweise hat der Film auch die Gala beflügelt – denn die hat in diesem Jahr ungeahnte Qualitäten. Von Fabian Wallmeier

  • Filmemacher Sebastian Schipper (3.v.l.) und das Filmteam, darunter die Hauptdarsteller Frederick Lau (2.v.l.) und Laia Costa (l) freuen sich am 19.06.2015 in Berlin bei der Verleihung des 65. Deutschen Filmpreises «Lola» über den Preis für den Thriller «Victoria» (Quelle: dpa)

    "Elser" erlebt Debakel beim Deutschen Filmpreis 

    Sechs Lolas für "Victoria"

    Der große Favorit hat beim Deutschen Filmpreis abgeräumt: Sebastian Schippers Echtzeit-Thriller "Victoria" erhielt am Freitagabend in Berlin sechs Lolas, darunter für den besten Film, die beste Regie und die beiden Hauptdarsteller. Mit-Favorit "Elser" dagegen erlebte ein Debakel.

  • Spendersteine für die Potsdamer Garnisonkirche [Quelle: dpa]

    Unterstützung für umstrittenes Potsdamer Bauprojekt 

    Queen wird Patin für einen Stein der Garnisonkirche

    Der Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam hat viele Gegner - aber auch Befürworter. Auf deren Seite stellt sich nun auch die britische Königin. Bei ihrem Deutschlandbesuch übernimmt Elisabeth II. die Patenschaft für einen Ziegelstein. Britische Bomber hatten die Kirche 1945 schwer beschädigt.

  • "Victoria", Szenenbild (Quelle: Senator Film Verleih)

    Verleihung Deutscher Filmpreis am 19. Juni 

    "Victoria" hofft auf Siegeszug bei den Lolas

    Wer ist drin, wer ist out und warum? - Wie immer sorgen die Lolas schon im Vorfeld für einige Debatten. Alleine "Elser - Er hätte die Welt verändert" geht mit sieben Nominierungen ins Rennen. Doch Favoriten in der Königsklasse "Bester Spielfilm" sind ein rauschhafter Berlin-Thriller und ein Drama im Vorfeld der Auschwitz-Prozesse. Von Ula Brunner

  • Leonie Rheinhardt liest beim Vorlesewettbewerb 2015 (Quelle: © Monique Wüstenhagen)

    600.000 Schüler bewarben sich 

    Leonie Rheinhardt siegt beim Vorlesewettbewerb

    Unter 600.000 Schülern und Schülerinnen machte sie das Rennen: Leonie Rheinhardt aus Thüringen hat den diesjährigen Vorlesewettbewerb auf Bundesebene gewonnen. In einem rbb-Studio las sie einen Auszug aus "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser vor.

  • Das Schoeler-Schlösschen (Quelle: rbb/imago/Reiner Zensen)

    Lottostiftung lehnt Millionenhilfe ab 

    Wie geht es weiter mit Schoelers Schlösschen?

    Außen hui, innen pfui: Seit Jahren steht das Schoeler-Schlösschen, Wilmersdorfs ältestes Haus, leer. Mit Millionen aus der Lottostiftung sollte dieser Zustand verändert werden. Doch die Stiftung lehnte den Antrag Anfang Juni ab. Gibt es einen Plan B?Von Jürgen Gressel-Hichert

  • John von Düffel; Foto: Imago / Drama Berlin

    Interview | Dramaturg John von Düffel über die Autorentheatertage 

    "Die Dramatik ist kein verkümmertes Pflänzchen"

    Am Deutschen Theater Berlin laufen noch bis zum 27. Juni die Autorentheatertage. Dramaturg und Autor John von Düffel erzählt, warum das Festival mit einem Eklat begonnen hat, was die spezielle "Schmalz-Sprache" ausmacht - und warum es für einige Theater zum Problem werden könnte, wenn Beate Zschäpe wider Erwarten unschuldig sein sollte.

  • Matthias Schulz bei der Pressekonferenz zur Vorstellung einer neuen Intendanz in der Staatsoper im Schillertheater am 17.06.2015 (Quelle: imago/Future Image)

    Nachfolger von Jürgen Flimm  

    Matthias Schulz leitet neue Ära an der Berliner Staatsoper ein

    Generationswechsel an der Staatsoper Berlin: Matthias Schulz übernimmt das Amt des Intendanten von Jürgen Flimm - soll aber vorher noch einige Zeit mit ihm zusammen arbeiten. Der 1977 in München geborene studierte Pianist und Volkswirt hat bislang vor allem in Salzburg gearbeitet - und will an seiner neuen Wirkungsstätte neue Akzente setzen.

  • Die Schauspielerin Wiebke Puls in einer Szene aus "Das schweigende Mädchen" von E. Jelinek bei der Fotoprobe am 25.09.2014 in den Münchner Kammerspielen. (Bild: dpa)

    Kritik | "Das Schweigende Mädchen" bei den Autorentheatertagen 

    Totenklage, untermalt von Violine, Piano und Synthesizer

    Gleich mehrere Stücke bei den Berliner Autorentheatertagen haben den NSU-Prozess zum Thema. So auch "Das schweigende Mädchen" von Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. Am Dienstag präsentierten die Münchner Kammerspiele mit ihrer Uraufführung davon im Deutschen Theater eine stellenweise durchaus aufrüttelnde Inszenierung. Von Ute Büsing

  • Der Gründungsintendant des Humboldt-Forums und britische Kunsthistoriker Neil MacGregor besucht bei einem Rundgang am 05.05.2015 die Schlossbaustelle in Berlin. (Bild: dpa)

    Gründungsintendant des Humboldt-Forums geehrt 

    MacGregor erhält Deutschen Nationalpreis

    Der Direktor des Britischen Museums und designierte Intendant des Berliner Humboldt-Forums, Neil MacGregor, ist am Dienstag mit dem renommierten Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet worden. Er habe sich in außergewöhnlicher Weise um das Verständnis Deutschlands verdient gemacht.

  • Auf der Wiese vor dem verhüllten Reichstag sind 1995 viele Menschen(Quelle: rbb/Wolfram Leytz)

    Vor 20 Jahren: der verhüllte Reichstag 

    Reichstagsverhüllung - das erste deutsch-deutsche Sommermärchen

    Wer von Sommermärchen redet, der denkt an 2006, die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland mit Fanmeile und großem Fest rund um das Brandenburger Tor. Doch eigentlich gab es schon elf Jahre vorher einen zauberhaften Berliner Sommer -  als Christo und Jeanne Claude den Reichstag in Berlin verhüllten. Von Ulrike Bieritz

  • ATZE: Die drei Räuber; Foto: © Jörg Metzner

    Berliner Senat prüft Situation der Weddinger Bühne 

    Ist das Atze-Musiktheater noch zu retten?

    Rund 700.000 Euro bekommt das Atze-Musiktheater in Berlin-Wedding vom Senat – sehr viel weniger als die Konkurrenz. Das klappt nur, weil die Kinderbühne nicht mit fest angestellten Schauspielern arbeitet. Doch für sie soll das Atze jetzt in die Sozialversicherung zahlen. Kann die Pleite noch abgewendet werden? Von Kirsten Buchmann

  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters (l, CDU) spricht mit Dirigent Daniel Barenboim am 15.06.2015 beim Richtfest im zukünftigen Pierre Boulez-Konzertsaal der Barenboim-Said Akademie in Berlin (Quelle: dpa/Gregor Fischer)

    Richtfest für Barenboim-Said-Akademie 

    Barenboims Traum wird Wirklichkeit

    100 junge Musiker aus Nahost können bald in der Barenboim-Said-Akademie studieren. Für den Stardirigenten ist das Projekt, das nun Richtfest feierte, eine Herzensangelegenheit: Höchstselbst wird er hinter dem Lehrpult stehen. Und nicht zuletzt soll hier sein größtes Nebenprojekt eine Heimat finden.

  • Szenenfoto (Probe) aus der Produktion "Ariadne auf Naxos" der Staatsoper Berlin - mit (v.l.n.r.) Gyula Orendt (Harlekin), Brenda Rae (Zerbinetta), Camilla Nylund (Ariadne), Sónia Grané (Echo) - zur Berichterstattung über die Premiere am 14.06.2015 Foto: Monika Rittershaus ©

    Premierenkritik | "Ariadne auf Naxos" in der Staatsoper 

    Als das Leid das Lachen besiegt hat

    Sie ist eine der beliebtesten Opern von Richard Strauss und sein drittes Gemeinschaftswerk mit Hugo von Hofmannsthal - "Ariadne auf Naxos". Nun hat Hans Neuenfels das Stück auf die Bühne der Staatsoper gebracht. Barbara Wiegand hat einen eindrucksvollen Abend mit einem beklemmenden Ende erlebt.

  • Archivbild: Autorentheatertage in Berlin am Deutschen Theater im Jahr 2010 (Quelle: dpa)

    Autoren-Theatertage Berlin 

    Von Freiheit und Dosenfleisch

    Immer im Sommer findet in Berlin das Gipfeltreffen der Gegenwartsdramatik statt - die Chance für neue Stücke und Autoren, sich der Theaterwelt zu präsentieren. Am Samstag haben am Deutschen Theater die Autoren-Theatertage 2015 begonnen – mit zwei Uraufführungen. Von Ute Büsing

  • Besucher bei den Tagen der offenen Baustelle stehen vor dem Berliner Stadtschloss (Quelle: Pressefoto Berlin/Juri Reetz)

    Tage der offenen Baustelle 

    Weiter großer Andrang am Stadtschloss

    Der Rohbau steht - nun sind die Schaulustigen da. Seitdem am Berliner Stadtschloss Richtfest gefeiert wurde, wollten sich Tausende über das Gebäude informieren. Unter dem Namen Humboldt-Forum soll die Schlosskopie bis 2019 zu einem Kunst- und Kulturzentrum ausgebaut werden. Auch am Sonntag war der Andrang groß.

  • Ein kleiner Junge schaut bei der Langen Nacht der Wissenschaften einem Experiment mit Reagenzgläsern zu (Foto: dpa)

    Interview | Christian Thomsen zur Langen Nacht der Wissenschaften 

    Forschung zum Anfühlen und Mitmachen

    Musik, moderne Technik oder Stadtplanung – bei der Langen Nacht der Wissenschaften war für jeden etwas dabei. Mehr als 2.000 Programmpunkte an rund 70 Einrichtungen in Berlin und Potsdam erwarteten die Besucher. Ein Gespräch mit Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin und Vorsitzender der Langen Nacht, über spektakuläre Experimente, Science-Slams und eine Brain-Box.

  • Eine unbetitelte Zeichnung von Wolfgang Herrndorf zeigt eine Flachlandschaft. (Quelle: Literaturhaus Berlin)

    Wolfgang Herrndorfs Bilder im Literaturhaus Berlin 

    "Die Moderne ist nicht meins"

    Mit seinem Roman "Tschick" landete Wolfgang Herrndorf einen Bestseller. Doch der Autor, der sich todkrank im Jahr 2013 das Leben nahm, war auch ein begabter Maler und Illustrator. Am Freitag wäre er 50 Jahre alt geworden. Eine Ausstellung ruft nun seine Bilder in Erinnerung, die oft vollendete Ausführung mit galliger Aussage verbinden. Von Silke Hennig

  • rbbFernsehen_2015:06:09_-Die_rbb_Reporter_-_Das_neue_Schloss

    Kommentar| Richtfest am Humboldt-Forum 

    Der Rohbau steht, das Konzept lässt noch Fragen offen

    In den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses soll 2019 das Humboldt-Forum einziehen. Über dessen Ausrichtung wird seit Jahren gestritten. Die Kulisse steht nun, es wird Richtfest gefeiert. Was noch fehlt, sind Geld und Freiheit, findet Nikolaus Bernau

  • Humboldtforum / Stadtschloss Berlin - Modell (Foto © imago/Uwe Steinert)

    Pläne für Humboldt-Forum 

    Wenn bei den Gebrüdern Humboldt über Frieden diskutiert wird

    Preußens Friedriche wandelten hier einst über die Gänge, Karl Liebknecht rief vom Balkon die Räterepublik aus und Stalin soll in den Ruinen des Berliner Stadtschlosses einen Propagandafilm gedreht haben: 65 Jahre nach der Sprengung der Schlossreste, feiert dessen Rekonstruktion nun Richtfest. Doch was genau soll sich ab 2019 hier eigentlich abspielen? Von Ute Zauft

  • Wohnzimmerensemble von Axel Veit im "Berliner Zimmer" des DMY 2015 (Quelle: DMY)

    Das Designfestival DMY 2015 

    Ich hab' noch einen Hocker in Berlin

    Möbel, die zum typischen Berliner Stilmix und dem wilden Lebensgefühl der Hauptstadt passen? Ja, es gibt sie und sie sind in diesem Jahr auf dem Internationalen Design Festival Berlin zu sehen. Denn nach einer Insolvenz und internen Problemen will sich das DMY, eines der weltweit wichtigsten Veranstaltungen für Objektentwickler und Produktgestalter, neu erfinden. Von Vera Block