v.li. Prof. Martin Rennert, Patricia Schlesinger, Friederike von Kirchbach | Quelle rbb: Thomas Ernst
v.li. Prof. Martin Rennert, Patricia Schlesinger, Friederike von Kirchbach

- rbb-Rundfunkrat bestätigt Friederike von Kirchbach als Vorsitzende

Friederike von Kirchbach (61) bleibt Vorsitzende des Rundfunkrats des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Das Gremium bestätigte sie in seiner Sitzung am Donnerstag (23. Februar) in Berlin im Amt.

Friederike von Kirchbach (61) bleibt Vorsitzende des Rundfunkrats des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Das Gremium bestätigte sie in seiner Sitzung am Donnerstag (23. Februar) in Berlin im Amt. Den Vorsitz im rbb-Rundfunkrat führt von Kirchbach seit Januar 2013. Entsandt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, gehört sie dem Rat seit 2007 an. Zum stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte der Rundfunkrat erneut Prof. Martin Rennert (62), Präsident der Universität der Künste Berlin. Ihn entsenden die Landesrektorenkonferenzen Berlin und Brandenburg, er gehört dem Gremium seit 2011 an.

Friederike von Kirchbach ist seit 2015 für den Berliner Kirchenkreis Stadtmitte in der Sankt Thomas Gemeinde Berlin Kreuzberg tätig. Zuvor war sie Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Bis 2005 arbeitete sie als Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, ihre erste Pfarrstelle trat sie 1992 in Kreischau bei Dresden an.

Als seine Vertreterin im ARD-Programmbeirat entsandte der Rundfunkrat Brigitte Lange (Abgeordnetenhaus Berlin), ihre Stellvertreterin ist Regine Auster (Landesverbände der nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Verbände in Berlin und Brandenburg).