Aktuelle Sendung

Ulli Zelle händigt den Schlüssel für die Garderobe im alten Stadtbad aus. Quelle: rbb

- Ulli Zelle erkundet das Bismarckviertel

Verstrickt – Kurs bei Frau Wolle +++ Verwinkelt – Tour durch das Stadtbad +++ Verzaubert – Kochen im  Padre Pia

Das Bismarckviertel wurde um 1900 erbaut und ist heute mit seinen Gründerzeithäusern im Nordosten von Steglitz eine ruhige Wohngegend mit besonderen architektonischen Highlights. Außerdem gehören gleich mehrere Schulen, das Appartmenthaus aus den 50er Jahren und die große Lukaskirche zum Kiez.

Hier können sie uns in den nächsten Wochen treffen

Neues aus der Redaktion

  • TIPP der Redaktion

  • Making of... HEIMATJOURNAL

  • In Berlin um die Welt

Moderation

rbb / Pfeiffer

Die Moderatoren

Carla Kniestedt moderiert gemeinsam mit Ulli Zelle das "HEIMATJOURNAL", sonnabends um 19:00 Uhr im rbb Fernsehen.

Newsletter

Heimatjournal Archiv

RSS-Feed
  • Berlin-Steglitz 

    Ulli Zelle händigt den Schlüssel für die Garderobe im alten Stadtbad aus. Quelle: rbb

    Sa 23.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet das Bismarckviertel

    Verstrickt – Kurs bei Frau Wolle +++ Verwinkelt – Tour durch das Stadtbad +++ Verzaubert – Kochen im  Padre Pia

    Das Bismarckviertel wurde um 1900 erbaut und ist heute mit seinen Gründerzeithäusern im Nordosten von Steglitz eine ruhige Wohngegend mit besonderen architektonischen Highlights. Außerdem gehören gleich mehrere Schulen, das Appartmenthaus aus den 50er Jahren und die große Lukaskirche zum Kiez.

  • Lustige Exponate im Elektromuseum (Quelle: Ben Linse)

    Sa 16.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt durchstreift Dahme/Mark

    Das kleine Elektromuseum +++ Das alte Café Rose +++ Die schöne Schlossruine

    Das Städtchen Dahme/Mark ist ein schönes Fleckchen Erde mit viel Geschichte. Die Dahmer fühlen sich ihrer Heimat verbunden und verpflichtet. Neben ihrer Arbeit engagieren sie sich in Sportvereinen, für den Tierpark oder das Freibad. Den Besucher erwartet eine wahrhaft historische Kulisse direkt am Fluss Dahme und eine Gastfreundlichkeit, die schon lange Tradition hat.

  • Berlin - Lichtenberg 

    Musik ist sein Element (Quelle: Ben Linse)

    Sa 09.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet die Herzbergstraße

    Vietnam im Center +++ Kunst in der Fabrik +++ Jugend im Tunnel

    Die Herzbergstraße ist eine eher ungewöhnliche Straße. Knapp drei Kilometer lang hat sie zwei Gesichter: Ein Teil von ihr wird von verschiedenen Plattenbau-Typen aus den 1970er und 80er Jahren gesäumt. Der andere Teil ist Gewerbegebiet mit zum Teil historischen Gebäuden. In einigen leerstehenden Häusern hat sich die Kunstszene Berlins niedergelassen. Seit fast 25 Jahren ist dort auch der größte Asiamarkt der Stadt.

  • Brandenburg - Potsdam/Mittelmark 

    Mit der AWO unterwegs 2 (Quelle: Björn Geldermann)

    Sa 02.09.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt knattert durch Ziesar

    Mit der AWO durch die Kleinstadt +++ Mit dem Burgherrn auf der Theaterbühne +++ Mit Zwillingen beim Blasorchester

    Zi - e - sar, also dreisilbig, wird das kleine Städtchen im Westen Brandenburgs ausgesprochen. Falsche Aussprache wird mit einem Schmunzeln weggelächelt. Dass es Zi-e-sar heißt, hat einen Grund. Das bedeutet im Slawischen: hinter dem See. Der See ist nicht mehr da, aber die Burg dahinter. Eine architektonische Kostbarkeit der Mark. Der liebevoll "Bischofsmütze" genannte Feldsteinturm ist schon von weither zu sehen. Aus 35 Metern Höhe kann man weit ins Land schauen bis zur Autobahn A2.

  • Berlin - Schöneberg 

    Ulli sieht Sterne (Quelle: Ben Linse)

    Sa 26.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle auf der Höhe: der Insulaner

    Sterne und Show auf dem Insulaner +++ Gärtnern und Feiern im Grünen +++ Risiken und Nebenwirkungen im Wasserturm

    Der Insulaner liegt im Süden von Schöneberg direkt an der Grenze zu Steglitz. 75 Meter hoch ist der Berg, auf dessen Gipfel die Sternwarte mit Planetarium ein beliebter Anziehungspunkt ist. Aber wer weiß schon, dass hier im letzten Jahrhundert alles flach war? Den Namen „ Insulaner“ hat die künstliche Anhöhe der einst besonderen Insellage Westberlins zu verdanken. Der Insulaner wird sogar besungen.

  • Brandenburg - Potsdam-Mittelmark 

    Jungwiner in Werder (Quelle: Ben Linse)

    Sa 19.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Werder (Havel) unterwegs

    Tinos prämierte Obstweine +++ Geschichte auf acht Metern +++ Neue Stadtführer-App

    Wasser, Wein und Wachtelberg stehen für die Havelstadt Werder. Sie ist amtlich verbrieft eine der sonnenreichsten Städte Deutschlands. In diesem Jahr feiert Werder 700. Geburtstag. Was ist aus der Stadt geworden? Blütenstadt mit dem jährlichen Baumblütenfest, Wasserstadt mit Sportmöglichkeiten, Ziel für viele Touristen. Christian Feicke hat eine Stadtführer-App entwickelt, mit Erklärungen für Touristen, aber auch Veranstaltungstipps für Werderaner.

  • Berlin – Moabit 

    Im Zeitungsarchiv verbergen sich wirklich Schätze Quelle: Ben Linse, rbb

    Sa 12.08.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt den Westhafen

    Rundgang im größten Hafen Berlins +++ Events in Lagerhalle Nr. 1 +++ Deftiges in Violettas Imbiss

    Der Westhafen ist der größte Hafen der Stadt. Egal ob man auf der Straße oder auf der Schiene an ihm vorbeifährt - er ist weithin sichtbar und hat einst das Leben der Gegend geprägt. Umgeschlagen wird immer noch viel:  Das reicht von Kohle über Kaffee bis zu Getreide und Gasturbinen. Aber da ein Hafen heutzutage nicht mehr nur Umschlagplatz für Güter ist, befinden sich in den zahlreichen Gebäuden viele andere Einrichtungen, die mit dem Hafenleben nichts zu tun haben.

  • Brandenburg - Prignitz 

    Ulli Zelle ist begeistert von der Bischofstour durch die schöne Landschaft Quelle: rbb, Ben Linse

    Sa 05.08.2017 | 19:30 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle mit dem Fahrrad auf Bischofs-Tour

    Auf den Spuren der Bischöfe +++ Zauberhafte Auenlandschaft +++ Restauriertes Schloss-Restaurant

    Die Reise auf zwei Rädern führt zwischen Elbe und Havel an verträumen Dörfern und kleinen Kirchen vorbei. Man radelt durch eine reizvolle Landschaft und folgt den Spuren der Havelberger Bischöfe und somit der Christianisierung der Slawen im 10. Jahrhundert. Eigentlich ist die Tour 108 Kilometer lang! Das HEIMATJOURNAL hat sich eine Etappe von 32 Kilometern herausgepickt – von Havelberg bis nach Bad Wilsnack.

  • Berlin-Kreuzberg 

    Mitten iin Berlin - üppige Weinreben Quelle: Ben Linse

    Sa 29.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle aus der Kreuzbergstraße

    Schinkel-Gussformen im Sockel +++ Wohnungen in der Kirche +++ Kreuzberger Riesling im Glas

    Die Kreuzbergstraße verdankt ihren Namen dem Kreuzberg. Dieser 66 Meter hohe Berg mit eigenem Wasserfall ist die höchste natürliche innerstädtische Erhebung. Früher hieß er Tempelhofer Berg. Seinen Namen bekam er, als auf ihm ein Nationaldenkmal auf dem Grundriss eines Eisernen Kreuzes errichtet wurde. Anlass war der Sieg über Napoleon und entworfen hat es Schinkel. Im Berg verborgen liegt ein Berliner Schatz, den das HEIMATJOURNAL ausnahmsweise sehen durfte. Die Kreuzbergstraße ist zwar breit, aber relativ wenig befahren und man kann gut in Cafés und Restaurants sitzen. Es gibt Höfe mit Gewerbebetrieben und ganz besondere Läden.

  • Geocaching in der Uckermark 

    Schokofrauen und Kniestedt (Quelle: Ben Linse)

    Sa 22.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist auf ManufakTour Teil 2/2

    Süßes aus der Schokomanufaktur +++  Gesundes aus der Ölmühle  +++ Duftendes aus der Kaffeerösterei

    Geocaching ist eine Art Schatzsuche und erfreut sich größter Beliebtheit. Im deutschen Fernsehen einmalig: Das HEIMATJOURNAL mit seiner sommerlichen Geocaching-Tour. Mit Hilfe eines speziellen GPS-Gerätes sucht Carla Kniestedt Schätze in der Uckermark - kleine Manufakturen - und lernt echte Handwerker kennen. Cache bedeutet Versteck und die ersten wurden in der vergangenen Woche gefunden. Im zweiten Teil der ManufakTour sucht Moderatorin Carla Kniestedt nun Geschichten zwischen Bandelow und Hammelspring.

  • Brandenburg - Uckermark 

    Die Crèmantflaschen müssen täglich gerüttelt werden Quelle: Ben Linse, rbb

    Sa 15.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt auf ManufakTour Teil 1/2

    Preußische Kostbarkeiten +++ Königliches Biesenbrow +++ Gezuckerte Blüten

    Die Geocaching-Tour dieses Sommers beginnt! Diese Schatzsuche beim HEIMATJOURNAL mittels Koordinaten ist etwas Einmaliges. Mit Hilfe von GPS-Daten muss Carla Kniestedt Caches – kleine Verstecke – finden. Die führen sie zu Orten, in denen sie außergewöhnliche Manufakturen kennenlernt. Die Verstecke aufzuspüren, ist gar nicht so einfach und erfordert Intuition. Dabei lernt Carla Kniestedt  spannende Orte und Menschen kennen.

  • Kienitz – Märkisch – Oderland 

    Mit dem Fahrrad auf dem Deich entlang Quelle: rbb, Ben Linse

    Sa 08.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fährt nach Kienitz an die Oder

    Kleines Café in der Radwegekirche +++ Echter Panzer auf dem Sockel +++ Kunstvolle Keramiken auf dem Hof

    Kienitz zählt zu den ältesten Dörfern an der Oder und gehört zur Gemeinde Letschin. Fünfhundert Menschen wohnen hier. Er ist also wirklich überschaubar. Im Sommer kommen viele Touristen. Eine schöne Mischung von dörflichem Leben und landflüchtigen Besuchern. Die weite und ruhige Landschaft genießen viele Fahrrad-Touristen.

  • Berlin - Tiergarten 

    Sa 01.07.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle spaziert durch den Großen Tiergarten

    Die Themengärten im Tiergarten  +++ Das Atelier von Ben Wagin +++ Die georgische Botschaft

    Den Großen Tiergarten kennen sicher die meisten. Tausende Autos rollen täglich über seine bekannteste Straße, die Straße des 17. Juni, und umkreisen am Großen Stern die Siegessäule, die zum Tiergarten gehört. Aber die wenigsten kennen den ältesten und zweitgrößten Park Berlins wirklich - nur das Tempelhofer Feld ist größer - mit seinen vielen Gesichtern, spannender Gartenarchitektur, Wasserläufen, Brücken, verzweigten Wegen und Alleen, Spiel – und Ruheplätzen. Deshalb spaziert Ulli Zelle einmal mitten hinein, um den Park zu erkunden.

  • Brandenburg - Prignitz 

    Moderatorin im Oldtimer (Quelle: Ben Linse)

    Sa 24.06.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt fährt auf Perleberg ab

    Wandern zwischen Fachwerk und Stadtmauer +++ Perleberg im Rock-´n‘-Roll Fieber +++ Spreewaldkähne in der Prignitz

    Alte Fachwerkhäuser umringen den Roland auf dem Marktplatz in Perleberg und fädeln sich wie Perlen auf einer Kette durch die Stadt.  Die Hansestadt ist über achthundert Jahre.  Genau zwischen Hamburg und Berlin gelegen, hat Perleberg auch kulturell vieles zu bieten. Der rbb hat ein Regionalbüro in der Kreisstadt und sendet täglich.

  • Brandenburg - Oberhavel 

    Willkommen in Himmelpfort Quelle: Günther Trept

    Sa 17.06.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in Himmelpfort unterwegs

    Weihnachtsmann im Sommer +++ Eisenholz-Andy beim Schnitzen +++ Wasserwanderer im Mini-Hotel

    Himmelpfort gehört zu Fürstenberg/Havel und die idyllische Lage lockt im Sommer viele Urlauber an. Hier gibt’s Erholung pur. Vier Seen umgeben das Dorf, schöne Wälder rahmen es ein und es liegt im "Naturpark Uckermärkische Seen". Wandern zu Land und zu Wasser wird hier zum Naturerlebnis. Gerade mal 500 Menschen wohnen im Ort. Auch der Weihnachtsmann. Das Dorf ist bekannt durch seine Weihnachtsmannstube. Jedes Jahr schicken Kinder ihre Wunschzettel dorthin und bekommen auch Antwort vom Rauschebart. Im vergangenen Jahr haben über 300 000 Kinder geschrieben.

  • Berlin - Marzahn 

    Quelle: rbb

    Sa 10.06.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt auf Entdeckungsreise bei der IGA und in Marzahn

    Das internationale Marzahn +++ Der Englische Garten +++ Kunst und Kultur auf der IGA

    Sie findet nur alle 10 Jahre statt. "Die Internationale Gartenausstellung" – IGA –präsentiert sich in diesem Jahr im Berliner Bezirk Marzahn – Hellersdorf. Sie hat sozusagen an die bereits seit 1983 existierenden "Gärten der Welt" angedockt, die schon immer viele Besucher angelockt haben. Nun sind noch der große Kienberg, samt Seilbahn und neue erschlossene Flächen an der Grenze zum Wuhletal und den Kleingärten hinzugekommen. Nach der IGA wird dieses Gelände ein neuer großer Volkspark sein. Die IGA ist also kein UFO im Bezirk, das mal kurz landet, sondern hinterlässt Spuren. Sie fügt sich in den Bezirk gut ein, der bereits jetzt der drittgrünste in Berlin ist.

  • Brandenburg - Kreis Oder-Spree 

    Ulli Zelle auf der Treidelfähre (Quelle: Günther Trept)

    Sa 03.06.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle treidelt durch Groß Lindow

    Mit dem Treidelkahn über den Kanal +++ Mit der Seifenkiste übern Berg +++ Mit dem Wunderkind zu Wettbewerben

    Groß Lindow ist der Zusammenschluss von mehreren Dörfern mit so romantischen Namen wie Schlaubehammer oder Weißenspring. Romantisch ist hier auch die Landschaft. So ist der Ort zum beliebten Wochenendort für die Frankfurter und Berliner entstanden. 1700 Leute wohnen heute dort, darunter viele Familien mit Kindern. Deshalb gibt es nicht nur Schule und Kita, sondern auch zwei Fußballplätze - beide mit Flutlicht. Und man feiert gern: Kanalfest, Lichterfest, Köhlerfest.

  • Berlin - Wilmersdorf 

    Das Weinfest auf dem Rüdesheimer Platz Quelle: rbb

    Sa 27.05.2017 | 19:30 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt besucht die Rüdesheimer Straße

    Von der New York Times geadelt +++ Vom Franzosen bekocht +++ Vom Rheingauer Wein begeistert

    Rüdesheim, das liegt im Rheingau und die Gegend um Rüdesheim ist eine Weingegend. So wurden die Straße und der Rüdesheimer Platz auch wie eine Gartenstadt angelegt. Hier ist es ruhig, grün, gemütlich, irgendwie abseits der Großstadt, obwohl man mittendrin ist. Dreihundert Architekten haben sich Ende des 19. Jahrhunderts um die Gestaltung des neuen Berliner Platzes beworben, der heute das Herzstück dieser Gegend ist. Hier haben die Anwohner der eleganten Jahrhundertbauten alles, was sie brauchen: Geschäfte, Schule, Ärztehaus und sogar ein eigenes Weinfest. Zum 50. Mal gibt es das hier auf dem Platz.

  • Brandenburg - Westhavelland 

    Quelle: Günther Trept

    Sa 20.05.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist rund um den Gülper See unterwegs

    Fische fangen auf dem Gülper See +++ Spargel stechen in Spaatz +++ Honig schleudern in Wolsier

    Der Gülper See ist ein Naturidyll und Naturschutzgebiet. Mit der herrlichen Luft ist er geradezu ein Urlaubsparadies. Er liegt im Westhavelland. Ulli Zelle nimmt Sie mit zu einer Erlebnistour. Denn hier kann man nicht nur die schöne Natur, seltene Vogelarten und Kunst in Ruhe entdecken, sondern auch selbst aktiv werden: Beim Fischen, Spargelstechen, Vögelbeobachten, Wasserwandern und Sternegucken. In der einsamen Landschaft liegen die kleinen Dörfer Gülpe, Strodehne, Parey und Wolsier. Dort haben wir interessante Menschen getroffen.

  • Berlin - Köpenick 

    Kutschafhrt durch Alt Müggelheim (Quelle: Ben Linse)

    Sa 13.05.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist auf Tour durch Müggelheim

    Alt Müggelheim mit der Kutsche +++ Neu-Helgoland mit den Puhdys +++ Große Krampe mit dem Segelclub

    Müggelheim liegt im Südosten Berlins. Die Metropole ist dort sehr ländlich. Das hängt mit der Geschichte des Dorfes Müggelheim zusammen. Vor genau 270 Jahren siedelten sich 20 Pfälzer Familien an und bauten das kleine Angerdorf, das in seiner Struktur noch erhalten ist. Fuhrunternehmer Hans Beeskow hat einen der alten Höfe übernommen und ist der berühmteste Hochzeitskutscher Berlins. Mit seiner weißen Kutsche hat er schon viele Berliner ins Eheglück befördert.

  • Brandenburg - Spree-Neiße-Kreis 

    Auf zur Bikertour (Quelle: Ben Linse)

    Sa 06.05.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist auf Bikertour in Wiesengrund

    Kirchturm ohne Kirche +++ Wetterbericht aus Mattendorf +++ Mammut am Klinger See 



    Wiesengrund nennt sich die Gemeinde zwischen Cottbus und Forst. Ulli Zelle geht mit Axel Woidtow auf Bikertour und stellt die schönsten Ecken von Gahry, Gosda, Jethe, Mattendorf und Trebendorf vor. In den letzten 40 Jahren ist die Gegend einmal durchgewühlt worden, Schuld daran ist der Tagebau Jänschwalde. Klinge wurde abgebaggert. Wo einst die Kirche stand, entsteht der neue Klinger See. Aber es dauert noch etwa 70 Jahre, bis der frühere Tagebau zum Baden einlädt.

  • Berlin - Moabit 

    Heimatjournal vom 29.04.2017 in der Turmstraße (Quelle: rbb)

    Sa 29.04.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erkundet die Turmstraße

    Markthalle mit Groschenromanen +++ Künstlerin mit Berliner Luft +++ Hinterhof mit kleinem Garten

    Bunt, laut, aber zunehmend gefragt ist die Turmstraße in Moabit. Sie entwickelt sich rasant, überall wird gebaut. Der Umbau der Schultheiss-Brauerei ist eines der größten Projekte in der Straße, die auch ihre grünen Seiten hat. Zum Beispiel mit dem Kleinen Tiergarten und dem Park an der U-Bahnstation Turmstraße. Den Namen hat sie, weil man früher in westlicher Richtung den Turm der Spandauer Nicolaikirche, in östlicher Richtung den Turm der Berliner Sophienkirche in Mitte sehen konnte. In der Turmstraße steht das Kriminalgericht, das größte Gericht Europas. Auch den spätbarocken Bau schmücken zwei Türme.

  • Brandenburg - Unterspreewald 

    Titelbild Golßen (Quelle: Ben Linse)

    Sa 22.04.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle radelt durch Golßen und Ortsteile

    Gurkenstadt und Gurkenradweg +++ Ölmühle und 14 Ölsorten +++ Gartenzaunkunst und Gartenarchitektur

    Golßen liegt am Rande des Spreewaldes, wo es noch keine Fließe zum Kahnfahren gibt. Also erkundet man per Rad das hübsche Städtchen mit seinen knapp 2500 Einwohnern, mit farbenfroh saniertem Stadtkern und dem neugotischen Rathaus von 1904. Besonders bunt ist es, wenn Markttag ist. Eine der ersten Adressen ist das Hotel-Restaurant "Zur Spreewälderin". Dort steht ein Original-Spreewaldkahn - allerdings auf dem Trockenen.

  • Brandenburg - Potsdam 

    Carla Kniestedt in Ballkleid (Quelle: Ben Linse)

    Sa 15.04.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt präsentiert Mode in Brandenburg

    Moderne Trachten aus dem Spreewald +++ Holzbrillen aus Potsdam +++ Herr Schneider aus Brandenburg an der Havel

    Brandenburg und Mode: da fällt einem sofort Wolfgang Joop und sein erfolgreiches Label Wunderkind ein. Aber neben dem Designerstar gibt es auch andere Mode-Wunderkinder in Brandenburg. Mit dem Designpreis des Landes wurde Christin Lau für ihre Business-Linie ausgezeichnet. Die Modedesignerin lebt und arbeitet im Potsdamer  Holländerviertel. Sie macht Kleider und Kostüme für Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen.

  • Brandenburg - Barnim 

    Ulli Zelle steht am Werbellinsee (Quelle: Ben Linse)

    Sa 08.04.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in Joachimsthal unterwegs

    Die Aussichtsplattform auf dem Wasserturm +++ der Hörspielbahnhof im Kaiserbahnhof +++ Die Porträts auf dem Schulhaus

    Joachimsthal liegt zwischen zwei großen Seen, dem Werbellinsee und Grimnitzsee. Kurfürst Joachim Friedrich war Namenspate und Stadtgründer. Er ließ an diesem Platz die erste Glashütte Brandenburgs bauen. Ein Verein betreibt an historischer Stelle auch heute noch eine kleine Glashütte. Die Joachimsthaler sind sehr rührig, wenn es um ihr Städtchen geht. 

  • Berlin - Prenzlauer Berg 

    Titelbild Oderberger (Quelle: Ben Linse)

    Sa 01.04.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in der Oderberger Straße unterwegs

    Der himmelblaue Trabant in der Oderberger +++ Die älteste Feuerwache in Deutschland +++ Die Universalkünstlerin im Wohnatelier

    Die Oderberger Straße liegt im Prenzlauer Berg zwischen Mauerpark und Schönhauser Allee. Sie ist breit, geräumig und  gerahmt mit hübsch sanierten Altbauten. Zu DDR-Zeiten war hier alles einheitsgrau. Die Bürgerrechtlerin und Regisseurin Freya Klier erinnert sich vor allem an das Leben dahinter und die vielen kreativen Leute. Gemeinsam mit ihrer Tochter hat sie einen Film "Meine Oderberger Straße" gemacht.

  • In Berlin-Charlottenburg unterwegs 

    Ulli Zelle auf dem rbb Dach (Quelle: Ben Linse)

    Sa 25.03.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Mit Ulli Zelle auf dem Kaiserdamm

    Modeatelier unterm Dach +++ Rush Hour über und unter der Erde +++ Kaiserdamm unter Polizeischutz

    Der Kaiserdamm ist für viele die wichtige Ost-West-Achse in Berlin. Tausende Autos, zig Busse und LKW nutzen täglich die achtspurige Straße. Und unzählige U-Bahnen rauschen unter dem Kaiserdamm entlang. Eine Straße, die Großstadt atmet, für die einen zu laut, zu groß, zu schnell, für die anderen eine beliebte Wohngegend.

  • Brandenburg - Potsdam - Mittelmark 

    Carla Kniestedt in der Bäckerei in Rädel (Quelle: Ben Linse)

    Sa 18.03.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt auf Morgentour durch die Gemeinde Kloster Lehnin

    Sonnenaufgang in der Landbäckerei +++ Massage im Hundesalon +++ Malkurs im Skulpturengarten

    Die Gemeinde Kloster Lehnin ist 200 Quadratkilometer groß - zum Vergleich: Berlin ist 892, Hamburg 755  und München 310 Quadratkilometer groß. Kloster Lehnin ist eine ziemlich große Gemeinde. Bei der Einwohnerzahl relativiert sich der Vergleich. 11-tausend Menschen leben links und rechts der Autobahn 12. Das Herz der Gemeinde und Ursprung der Besiedlung ist das Kloster Lehnin.

  • Berlin - Weißensee 

    Ulli Zelle vor dem Café Surprise (Quelle: Alexander Huf)

    Sa 11.03.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt Erstaunliches in der Behaimstraße

    Pläne für Bethanienturm +++ Entdeckungen mit Frollein Weißensee +++ Überraschung im Traditionscafé

    Mitten in der Stadt und trotzdem sehr ruhig. Das ist typisch für diese Gegend in Weißensee. Doch hinter der Ruhe verstecken sich spannende Geschichten. Früher gehörte die Behaimstraße zu Neu-Weißensee. Die Siedlung wurde während des Baubooms der Gründerjahre vor den Toren der Stadt neu angelegt. Geprägt ist die Straße heute von den hübschen, oft nur zweistöckigen Häusern, die noch grüne Höfe haben. So wird hier, wie vor mehr als hundert Jahren, gelebt und gearbeitet. Wobei es heute eher Künstler sind, die hier werkeln.

  • Herzberg (Mark) - Landkreis Ostprignitz-Ruppin 

    Carla Kniestedt unterwegs in Herzberg (Quelle: rbb)

    Sa 04.03.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt ein lebendiges Dorf

    Handgemachte Messer aus der Schmiede +++ Westernreiten auf der Ranch +++ Traktoren in dem Schrauberzentrum

    Vor zwei Jahren wurde groß gefeiert in Herzberg. Und zwar das 650. Jubiläum der Ortsgründung. Die 630 Herzberger wohnen nämlich in einem lebendigen Dorf und dort leben sie gerne miteinander. Alles gibt es noch: Kirche, Frisör, Bahnhof, Fleischer, Dorfkrug, Schule, Gemeindezentrum, Ärztin, sogar einen Tante-Emma-Laden und ein Hotel. Die Kirche, das älteste Gebäude im Ort, ist schon etwas Besonderes. Hier sind alle Wände mit Fresken bemalt und es gibt noch zwei schöne Taufengel.

  • Berlin - Neukölln 

    Ulli Zelle am Maybachufer im Winter (Quelle: Ben Linse)

    Sa 25.02.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt das Maybachufer

    Straßennamen und Straßenbücher +++ Kunstraum und Backkunst +++ Kinogeschichten und Brückengeschichen

    Der Landwehrkanal ist eine wichtige Wasserstraße der Stadt und an dessen Ufer lebt es sich wunderbar. Deswegen gehört das Maybachufer in Neukölln zu den Top-Wohnadressen der Hauptstadt. Dreimal in der Woche ist die Gegend noch bunter, denn dann ist Markt am Maybachufer. Dienstags und freitags kommen viele zum sogenannten Türkenmarkt, sonntags zum Flohmarkt und gelegentlich am Sonnabend zum bunten Stoffmarkt. Mit den Straßennamen werden Berliner Honoratioren der Gründerzeit gewürdigt.

  • Brandenburg - Kreis Märkisch - Oderland 

    Moorkekse aus Bad Freienwalde für bessere innere Werte (Quelle: Jens Schütze)

    Sa 18.02.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt erobert Bad Freienwalde

    Moor "to go“ fürs Badezimmer +++  Bahnhof fürs Turmdiplom +++ Hühneraktien fürs Glück

    Bad Freienwalde ist die älteste Kurstadt Brandenburgs und seit diesem Jahr nennt sie sich wieder "Moorheilbad Berlins". Das war es nämlich früher. Schon der Große Kurfürst ließ seine gichtgeplagten Knochen dort behandeln. Das brachte Reichtum, heute noch zu sehen an der malerischen Altstadt. Malerisch ist auch die Umgebung, die leicht hügelige Landschaft am Rande des Oderbruchs ist eine beliebte Wandergegend.

  • Berlin - Pankow 

    Ulli Zelle schmiedet Geschichten (Quelle: Ben Linse)

    Sa 11.02.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle besucht Rosenthal am Berliner Stadtrand

    Heiraten in der Kunstschmiede +++ Schreiben über das Leben +++ Überwintern im Garten

    Rosenthal liegt direkt am Berliner Stadtrand. Hinterm Friedhof fangen die Felder an. Es ist grün, ruhig und ein beliebter Ortsteil für unzählige Kleingärtner. Wie Rosenthal zu seinem Namen kam, konnte das HEIMATJOURNAL nicht herausfinden, aber mit einem Tal und Rosen hat er nichts zu tun. Das kleine Dorf gab es schon im 17. Jahrhundert. Der Große Kurfürst hatte dort ein Lustschloss. So wurde Rosenthal zum Namenspaten für den Rosenthaler Platz und die Rosenthaler Straße in Berlins Mitte. 

  • Brandenburg - Spree-Neiße-Kreis 

    Kaminfahrt in Burg (Quelle: Ben Linse)

    Sa 04.02.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt auf Wintertour im Spreewalddorf Burg

    Spreewaldkahn mit Kamin +++ Whisky-Brennerei mit Probe +++ Restaurant mit Gourmetkoch

    Vor allem Ruhe findet der Tourist im Winter im Spreewalddorf Burg, sei es bei Spaziergängen durch die einzigartige Lagunenlandschaft oder mit dem Kahn auf den Fließen. Denn die Kahnfährleute haben das ganze Jahr über Saison. Mit einem Kamin an Bord staken sie Wintergäste durch das Biosphärenreservat. Burg ist eine der größten Streusiedlungen Deutschlands.  

  • Berlin - Gesundbrunnen 

    In der Physikwerksatt (Quelle: Ben Linse)

    Sa 28.01.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet die kleine Eulerstraße

    Treffen im Café Miss Ploff +++ Lesen in der Bücherrolle +++ Designen im Mangastil

    Die Eulerstraße liegt im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen. Weil der viele Jahre zum Wedding gehörte, ist das für die meisten auch immer noch Wedding. Benannt ist die 300 Meter "kurze" Straße nach dem berühmten Mathematiker, Leonhard Euler. Aber was sein Verdienst war, wissen nur wenige der Bewohner.

  • Brandenburg - Havelland 

    Sa 21.01.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt Nauen


    Über den Dächern der Stadt +++  In den Höfen der Ackerbürger +++ Auf den Köpfen der Bewohner

    Vom Rathausturm kann man die Stadt überblicken. Das HEIMATJOURNAL durfte exklusiv hinaufsteigen. Ob von oben oder unten - es zeigt sich auf beeindruckende Weise, wie sich die Stadt entwickelt hat. Alte Fachwerkbauten wurden originalgetreu restauriert und neue Bewohner hauchen ihnen Leben ein. Seit 1302 hat Nauen Stadtrecht. Einst lebten wohlhabende Kaufleute und Ackerbürger dort.

  • Berlin - Mitte 

    Ulli Zelle abends in der Marienstrasse (Quelle: Ben Linse)

    Sa 14.01.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle erkundet die Marienstraße

    Angela Merkel und die Wohnungsnot +++ Martin Luther King und das Hotel +++ Monika Lakomy und der Traumzauberbaum

    Die Marienstraße liegt dicht am Regierungsviertel nahe dem S-Bahnhof Friedrichstraße. 300 Meter kurz ist sie eine der wenigen Straßen Berlins, die sich noch so zeigen, wie sie im vorletzten Jahrhundert gebaut wurden. Wegen der Nähe zum Regierungsviertel haben sich viele Lobbyisten niedergelassen. Aber auch viele andere Persönlichkeiten waren dort einmal zu Hause. 

  • Brandenburg - Landkreis Dahme-Spree 

    Carla Kniestedt am Airport (Quelle: Ben Linse)

    Sa 07.01.2017 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in der Gemeinde Schönefeld unterwegs

    Echte Bedingungen Im Flugsimulator +++ Frischer Brotteig im Taubenturm +++ Ungewöhnliches Hobby auf dem Flughafen

    Der Flughafen bestimmt das Leben in Schönefeld, das zu Brandenburg gehört. 2012 sollte der neue BER eigentlich eröffnet werden. Noch steht kein neuer Termin fest. Dafür hat das Parkhaus 3 schon aufgemacht. Mit einem Shuttle-Bus kommt man ganz bequem zum alten Flughafen. Schönefeld ist eine Gemeinde mit vielen Dörfern, die eigene, ganz spannende Geschichten haben.

  • Neujahr in Berlin und Brandenburg 

    Collage: Hintergrund - Feuerwerk über der Oberbaumbrück, Kleeblatt, Schornsteinfergerin; Vordergrund - Ulli Zelle (Collage: rbb; imago, colourbox)

    So 01.01.2017 | 18:55 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle präsentiert Neujahrsbräuche

    Neujahrslauf und Neujahrsbaden in Berlin +++ Eierfahrt und Bräuchesammler in Brandenburg +++ Glück to go und Ein guter Plan für alle

    Feuerwerk, Küsse und ein "Prosit Neujahr" sind die Klassiker unter den Neujahrsbräuchen in Berlin und Brandenburg. Viele starten mit guten Vorsätzen und schweißtreibenden wie eiskalten Unternehmungen ins Neue Jahr: also mit Neujahrslauf oder einem Neujahrsbad. Das HEIMATJOURNAL zeigt ihnen, was Berlin und Brandenburg am Neujahrstag so treibt.

  • Berlin 

    Bunte Welten in Berlin (Quelle: Ben Linse)

    So 25.12.2016 | 18:55 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt: In Berlin rund um die Uhr

    Morgens in die Teledisko und Berliner Stulle essen +++ Mittags in die SardinenBar und zum Lunch-Yoga +++ Abends in die Dessertbar und mit den Berlinagenten in die Nacht

    Morgens abhotten, mittags ein Nickerchen und abends Agenten treffen: Alles Stulle meinen Sie? Könnte man glauben, aber die Berliner lassen sich zu allen Tageszeiten etwas einfallen. Das HEIMATJOURNAL stellt tolle Ideen vor, wie man einen ganzen Tag lang die Hauptstadt auf unterschiedlichste Weise erleben kann. Sechs Uhr morgens geht es los.

  • Berlin 

    Brandenburger Tor beleuchtetem Weihnachtsbaum (Quelle: imago/CHROMORANGE)

    Sa 17.12.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Die Dekohauptstadt Berlin

    Nostalgie und Design +++ Bastlerin und Schnitzerin +++ Kunststoff und Schrott

    Es glitzert, leuchtet und funkelt in ganz Berlin, in der Hauptstadt der Weihnachtsschmücker. Bunt wie kulturell vielfältig, traditionell wie konservativ, skurril wie berlinerisch - die Moderatoren finden außergewöhnliche Schmuckideen für den Weihnachtsbaum. Auch der Baum selbst muss nicht konventionell sein. Wie wäre es einmal mit einem Baum aus Luftballons oder aus Schrott?

  • Berlin - Wannsee 

    Ulli Zelle steht Stoelpchensee in Wannsee (Quelle: Ben Linse)

    Sa 10.12.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt das alte Dorf Wannsee

    Staunen bei Mutter Fourage +++ Proben im ehrwürdigen Rathaus +++ Jagen für den Wochenmarkt

    Aus dem kleinen Dörfchen Stolpe wurde der Ortskern von Wannsee. Dort treffen sich mittlerweile Land und Großstadt auf faszinierende Weise. Das Dorf Wannsee ist gleichermaßen beliebt bei Familien und Ausflüglern.

  • Brandenburg - Uckermark 

    Carla Kniestedt (Quelle: rbb)

    Sa 03.12.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt besucht Boitzenburg im Advent

    Die Zuckerbäckerei im Schloss +++ Der Weihnachtsmarkt im Marstall +++ Der Adventsmarkt im Landkonsum

    Boitzenburg in der Uckermark ist ein hübscher Ort zwischen kleinen Hügeln und schönem Wald. Das Schloss wirkt märchenhaft und heißt auch Neu-Schwanstein des Ostens. Die von Arnims hatten dort einst ihren Sitz und haben sich die besten Architekten ins Haus geholt. Schon lange vorher waren Mönche da. Ihre Mühle steht noch heute, arbeitet aber nur für Schauzwecke. 

  • Berlin - Mitte 

    Ulli Zelle vor Arkonaplatz(Quelle: rbb)

    Sa 26.11.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle entdeckt den Arkonaplatz

    Das größte Gründerinnenzentrum Europas+++Die legendäre Hertha-Bank auf dem Platz+++Die älteste Schule der Stadt

    Der Arkonaplatz in Berlin-Mitte ist ein besonders schöner Platz mit großen Spielplatz, wöchentlichem Markttreiben und hübsch sanierten Häusern. Touristen tummeln sich gern in den Restaurants. Aber wer weiß schon, dass dort Hertha BSC gegründet wurde?

  • Brandenburg: Landkreis Oberhavel 

    Sa 19.11.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt entdeckt Birkenwerder

    Neue Heimat in Birkenwerder+++Neue Rezepte für den Advent+++Neue Gesichter für Film und Fernsehen

    Birkenwerder nördlich von Berlin ist ein Zufluchtsort vieler gestresster Großstädter. 8000 Einwohner hat die Gemeinde. Ruhe und doch ganz dicht am Großstadttrubel: In den letzten 10 Jahren sind viele junge Familien an der Briese, die sich durch den Ort schlängelt, gestrandet. Sie haben neue Ideen mitgebracht und den Ort etwas bunter gemacht. 

  • Berlin: Charlottenburg 

    Heimatjournal Knesebeckstrasse (Quelle: rbb)

    Sa 12.11.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in der Knesebeckstraße unterwegs

    Der Sänger und das Hotel Otto+++Der Freiherr und der berühmte Urahn+++Der Optiker und die handgemachten Brillen

    Ein bisschen wie in Paris und dann doch wie in Mailand: so ist das Lebensgefühl in der Knesebeckstraße in Berlin-Charlottenburg. Hübsche Cafés, tolle Läden, gemütliche Hotels und das renommierte Renaissance-Theater machen sie zu einer der charmantesten Straßen im Kiez rund  um den Savignyplatz.

  • Senftenberg in Brandenburg 

    Carla in Senftenberg (Quelle: rbb)

    Sa 05.11.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist im jüngsten Erholungsort unterwegs

    Von der Kohlestadt zum Ferienort +++ Von der Schnapsidee zum Exportschlager +++ Von der Skipiste bis zum Wellnesstempel

    Die Universitäts- und Theaterstadt Senftenberg hat sich sozusagen vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan entwickelt: Und zwar vom Kohleort zum Erholungsort, mit ausgebuchten Zimmern in der Sommerzeit und auch vielen interessierten Gästen im Winter. Darauf können die Senftenberger wirklich stolz sein. Die Altstadt wurde sehr schön saniert. Hier startet Carla Kniestedt auch ihre Reise durch den Ort, der heute direkt am Lausitzer Seenland liegt.

  • Berlin-Friedrichshain 

    Ulli Zelle mit einem Stofftiertintenfisch (Quelle: rbb)

    Sa 29.10.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist auf dem Boxhagener Platz unterwegs

    Flohmarkt auf dem Boxi +++ Meldestelle im Burgeramt +++ Taschen von Packattack

    "Boxi" wird der zu jeder Tageszeit belebte und beliebte Platz genannt. Die zahlreichen Cafés, Restaurants und Shops ziehen Touristen aus aller Welt an. Aber auch das gibt es: Das Café Pavillion vom Verein KARUNA Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not, das Cafè Achteck – eine alte Bedürfnisanstalt, die noch in Betrieb ist und eine Plansche, die im Winter zur Eisfläche wird. Und drum herum viele Spätis.

  • Berlin 

    Carla Kniestedt auf dem Dach (Quelle: rbb)

    Sa 22.10.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Berlin, der Stadt der Musiker unterwegs

    Erste Station im ARTtraktiv-Musikerhaus - Erste Geige in der Berliner Philharmonie - Erste Chance im Fräulein Fritz

    Berlin ist die Stadt der Musiker. Ob im Marzahner Musikerhaus „ARTtraktiv“, bei den Berliner Philharmonikern oder im neuen Fräulein-Fritz-Studio - die deutsche Hauptstadt hat den Beat. Für Rocker oder Rapper, DJ oder Dirigent, Gitarrist, Geiger oder Straßenmusikant; sie finden die Inspiration in den Straßen von Berlin.

  • Berlin - Schöneberg 

    HEIMATJOURNAL: Ulli Zelle ist in der Berliner Goltzstraße unterwegs (Quelle: rbb)

    Sa 15.10.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in der Berliner Goltzstraße unterwegs

    Café M – der legendäre Promi-Treffpunkt+++Kaffeestube – Heißgetränke und Antiquitäten+++Pikilia – griechischer Mokka und Frappé

    Sie hatte ihre beste Zeit in den 1980er Jahren im eingemauerten West-Berlin: die Goltzstraße. Aber auch heute ist sie lebendig auf eine besondere Art. Geschäfte und Cafés bestimmen das Gesicht. Überall duftet es nach frischem Kaffee, ob türkisch, griechisch oder als Melange.

  • Brandenburg - Potsdam 

    Carla Kniestedt macht mit Mann ein Feuer (Quelle: Günther Trept)

    Sa 08.10.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Carla Kniestedt ist in Sacrow unterwegs

    Konzert-Erlebnisse im Weltkulturerbe+++Garten-Ausstellung im Schloss+++Fisch-Wissenschaft im Sacrower See

    Klein, aber fein. Auf Sacrow trifft das zu.  Es ist der kleinste Ortsteil Potsdams! Zwischen Havel und Königswald liegt der Schlosspark und um diesen fügen sich hübsche Villen. Kreative und Leute mit Geld haben diesen Platz am Wasser für sich entdeckt. Aber es gibt auch noch die Alteingesessenen wie Gärtner Schultz. Ein Wassertaxi bringt einen direkt zur berühmten Heilandskirche.

  • Alt-Treptow in Berlin 

    Ulli Zelle auf dem Dampfer mit Gesprächspartner (Quelle: rbb)

    Sa 01.10.2016 | 19:00 | HEIMATJOURNAL - Ulli Zelle ist in Treptow-Köpenick unterwegs

    Der Kiez-Netzwerker im Kunger-Viertel +++ Die Clubkultour an der Spree +++ Der Goldschmied im Atelierhaus

    Wer nach Alt-Treptow fährt kommt an dem Molecule Man nicht vorbei. Riesengroß steht die Skulptur in der Spree. Alt-Treptow zeigt sich vielfältig: Da gibt es die Spree mit der Insel Berlin, der alteingesessenen Ausflugsgaststätte Zenner und dem Hafen der Stern und Kreis Schiffahrt. Spazieren kann man durch den schönen Treptower Park. Richtung Neukölln liegt der beliebte Kunger-Kiez.