Sendung im Detail

Thema der Sendung

Weitere Themen der Sendung

Schild in den Bergen mit der Aufschrift: Hier!! Letztmaliger Handyempfang! (Quelle: imago/Hohlfeld)

Interview | Digital Detox - Digitale Auszeit – öfter offline sein!

Morgens als erstes aufs Handy schauen und abends, vor dem Schlafengehen, wirft man noch schnell einen Blick auf den Bildschirm - immer mehr Menschen rutschen in eine Art digitalen Dauerkonsum. Mal eine Auszeit nehmen - das kann für jeden sinnvoll sein, sagt Gordon Schmid, Leiter einer Berliner Beratungsstelle für Internet-Sucht.

Mehr zum Thema

Süßstoff auf einem Löffel (Quelle: imago/blickwinkel)

Interview | Süßstoffe - Geraten Süßstoffe in Verruf?

Süßstoffe sind für Menschen, die abnehmen wollen, oft ein Lichtblick, um doch ein wenig Süße ins eigene Leben bringen zu können. Neue Studien bringen den gesundheitlichen Aspekt dieses Zuckerersatzes nun ins Wanken. Sind Süßstoffe gesundheitsschädigend? rbb Praxis hat dazu Dr. Stefan Kabisch befragt. Er ist Studienarzt in der Abteilung für Klinische Ernährung am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke.

Zur IGA 2017

IGA 2017 (Quelle: imago/ZUMA Press)

Interview | IGA 2017 - Zwischen Gut und Böse: die Kraft der Heilpflanzen

Jedes Kind kennt sie: die Kräuterhexe aus Märchen und schaurigen Legenden, die sowohl heilt, als auch vergiften kann. Der Fluch und Segen der Heilpflanzen hat die Menschen seit jeher fasziniert. Kam es jedoch zu Nebenwirkungen oder gar zum Tode, wurden vor allem kräuterkundige Frauen schnell der Hexerei bezichtigt. Doch diese legten bereits die Grundlage vieler moderner Medikamente, wie Aspirin.

Ernährung

Gesundheit Unterwegs

Pollen-Allergie

Hand hält Smartphone, im Hintergrund Bäume und Wiesen (Quelle: Montage/rbb/imago/Westend61)

Allergien | 5 Apps im Vergleich - Pollen-Apps im Check

Tränende Augen, kratzender Hals, laufende Nase – mit dem Frühling kommen auch die ersten Pollen. Für Allergiker können die Symptome im schlimmsten Fall in gefährliches Asthma umschlagen. Wann und wo Betroffene Vorkehrungen treffen sollten – viele Apps versprechen Hilfe. Aber wie hilfreich sind sie wirklich? Fünf beliebte Pollen-Apps im Check.

Mehr zum Thema

Symbolbild Allergien mit Haselpollen und Haselnüssen (Quelle: imago/CHROMORANGE)

Dossier | Pollenallergien - Ambrosia, Birke, Gräser & Co.

Ob Erle, Haselnuss, Birke, Ambrosia oder Gräser - während sich die einen an dem Grün und der Blütenpracht erfreuen, so hat etwa jeder Vierte in Deutschland unter ihrem Pollenflug zu leiden. Doch wie kommt es zu dieser allergischen Reaktion des Körpers, was kann man dagegen tun und wann muss wo mit welchen Pollen gerechnet werden? Das rbb Praxis Dossier klärt auf.

Mehr zum Thema

EIn Stethoskop und ein Maßband liegen auf einem Globus. Quelle: imago

Dossier | Reisen & Gesundheit - Gerüstet für die Reise

Urlaub - die schönste Zeit im Jahr. rbb Praxis gibt Tipps wie Sie sicher und gesund unterwegs sind. Ob Krankenversicherungsschutz, eine Checkliste für die Reiseapotheke, Tipps bei Jetlag oder der Praxis Sprachführer für den Arztbesuch im Ausland - die Praxis hat Ihnen ein Paket geschnürt.

Mehr zum Thema

Ihre Fragen, unsere Antworten

Praxis Chat mit Experte Dr. Lehsnau

Prostatakrebs - wie erkennen, wie behandeln? - rbb Praxis im Live-Chat

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart des Mannes. Nur: Wie sieht die richtige Therapie aus? Wann muss operiert werden und was sind die Alternativen? Und welche neuen Methoden gibt es in Diagnostik und Therapie? Dr. Mike Lehsnau, Chefarzt der Urologie der Havellandklinik Nauen, hat Ihre Fragen live im Chat im Anschluss an die Sendung beantwortet.

Mehr zum Thema

Medizinische Versorgung

Arzt verschreibt Medikament (Quelle: imago/blickwinkel)

Interview | Medizinische Versorgung - Psychische Probleme - was kann der Hausarzt leisten?

Für Patienten ist er in der Regel erster Ansprechpartner: der Hausarzt. Das gilt auch bei psychischen Problemen. Doch was können Hausärzte bei psychischen Problemen tatsächlich leisten? Über den Behandlungsspielraum, aber auch dessen Grenzen spricht der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.  

Mehr zum Thema

Der Frühling ist da!

Blüten am Zweig eines Kirschbaumes (Quelle: imago/Rene Traut)

Alles zur Jahreszeit auf einen Blick - Gesund durch den Frühling

Am 21. März ist Frühlingsanfang. Endlich zeigt sich die Sonne etwas länger und die Temperaturen steigen langsam an. Der Frühling lädt dazu ein, sich draußen zu bewegen, im Garten zu arbeiten, zu fasten, zu entschlacken, Sonne tanken - Lesen Sie Gesundheitsfragen rund um das Thema Frühling!

Mehr zum Thema

Unsere Bildergalerien

Kochsalz auf einer Schieferplatte (Quelle: imago/CHROMORANGE)

In welchen Lebensmitteln steckt wie viel Salz? - Salz-Giganten und ihre Alternativen

Ohne das sprichwörtliche Salz in der Suppe schmeckt unser Essen fad. Doch Salz ist nicht nur Geschmacksträger, sondern auch lebenswichtig für den Körper. Aber auf die Dosis kommt es an. Zu viel Salz kann den Blutdruck erhöhen und zu Wassereinlagerungen im Körper führen. Doch worin steckt viel Salz und was sind schonende Alternativen?

Mehr zum Thema

Mehr Gesundheit

Nahe an der Redaktion

rbb PRAXIS Archiv

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis vom 19.04.2017

    +++ Arthrose: Therapie statt Kunstgelenk +++ Genuss ohne Reue? Süßstoffe +++ Gefangen im Netz: Mediensucht +++  

    Arthrose Handgelenk (Quelle: imago/Science Photo Library)

    Arthrose: Therapie statt Kunstgelenk

    Heftige Schmerzen bei fast jeder Bewegung und ständig wird es schlimmer – für Patienten mit starker Arthrose in Hüfte, Knie oder Schulter bleibt als letzte Hoffnung oft nur ein Kunstgelenk. Die Zeit bis dahin lässt sich durch gezielte Therapien erheblich verlängern. Die rbb Praxis zeigt Ihnen, was konservative Verfahren gegen den Schmerz leisten können. 

    Zucker Frei Stempel (Quelle: colourbox)

    Genuss ohne Reue? Süßstoffe

    "Sorglos naschen", das versprechen Produkte, die mit Süßstoffen mehr Süße ins Leben bringen wollen. Ihre Süßkraft übertrifft die von Zucker um das 10- bis 3000-fache; gleichzeitig haben sie wegen der minimalen Gebrauchsmenge kaum Kalorien. Doch Studien haben jetzt Hinweise darauf gefunden, dass Süßstoffe den Stoffwechsel durcheinander bringen und die Darmflora verändern. Wer viel davon konsumiert, lagert zudem vermehrt Fett ein. Fatal: Davon sind insbesondere Menschen betroffen, die ohnehin übergewichtig sind.

    Illustration: Internetsucht - Gefangen im Netz (Quelle: imago/Niehoff)

    Gefangen im Netz: Mediensucht

    Schweißperlen auf der Stirn, weil der Akku vom Smartphone leer ist. Seit Tagen nichts Richtiges mehr gegessen, weil das Computergame so spannend ist. Nur zwei Symptome von vielen, die auf eine Mediensucht hinweisen. Wo beginnt die Sucht, und wie kann sie behandelt werden? Die rbb Praxis klärt auf.

  • Tuberkulose-Bakterien, Quelle: imago/Science Photo Library

    Tuberkulose - die unheimliche Gefahr

    Jahrzehntelang schien sie ausgerottet – jetzt kehrt sie unaufhaltsam zurück, auch in Deutschland: die Tuberkulose. Die Neuerkrankungen stiegen deutschlandweit in einem Jahr um 1.200 Fälle. Tatsächlich dürfte es weit mehr Tbc-Fälle geben, da die Experten von einer hohen Dunkelziffer ausgehen. Woher kommen die Fälle – und wie behandelt man sie am besten?

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis vom 05.04.2017

    +++ Pollenallergie - keine Kinderkrankheit +++ Prostatakrebs - wie erkennen, wie behandeln? +++ Fit und schlank - trotzdem Bluthochdruck +++Wie gesund ist eigentlich... Zahnpasta? +++

    Pollenflug von Pappeln (Quelle: imago/Christian Ohde)

    Pollenallergie - keine Kinderkrankheit

    Endlich Frühlingsanfang! Doch jetzt beginnt die Zeit des Leidens für die zahlreichen Allergiker. Mehr als ein Viertel der Erwachsenen hat eine allergische Erkrankung, häufig ausgelöst durch Pollen. Nicht immer wird ein Heuschnupfen auch als solcher erkannt. Denn viele Betroffene und auch manche Ärzte denken nicht daran, dass eine Pollenallergie auch im höheren Lebensalter erstmals auftreten kann.

    Prostatakrebszellen unter dem Elektronenmikroskop (Bild: imago/Science Photo Library)

    Prostatakrebs - wie erkennen, wie behandeln?

    Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart des Mannes. Wann muss der Krebs entfernt werden und wann kann man abwarten? Welche neuen Methoden gibt es bei Diagnostik und Therapie? Außerdem zeigen wir, wie man den Beckenboden kräftigt, um Inkontinenz zu vermeiden – nach einem Eingriff oder auch prophylaktisch. 

    Bei einer Frau wird Blutdruck gemessen (Quelle: imago/Science Photo Library)

    Fit und schlank - trotzdem Bluthochdruck

    Thomas Reinhold ist Tennislehrer, war jahrelang Leistungssportler. Er hat keine Risikofaktoren und trotzdem ist sein Blutdruck zu hoch und damit ein Gesundheitsrisiko: Schlaganfall und Nierenversagen sind mögliche Folgen. Er möchte seinen Blutdruck senken – am besten ohne Medikamente. Gelingt ihm das?

    Zahnbürste mit Zahnpasta (Quelle: imago/Science Photo Library)

    Wie gesund ist eigentlich... Zahnpasta?

    Zahnschmelz ist die härteste Substanz unseres Körpers. Trotzdem ist er nicht unangreifbar. Säure und falsches Putzen setzen ihm zu, gelegentlich frisst sich Karies hinein. Neue Zahnpasten, die angeblich immer mehr können, versprechen das zu vermeiden. Aber was brauchen die Zähne wirklich, und was ist überflüssig? 

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis vom 29.03.2017

    +++ Gefährliche Mangelernährung +++ Bauchaortenaneurysma frühzeitig erkennen +++ 1x1 der richtigen Tabletteneinnahme +++ 3-D-Scanner kann Knochen unter Belastung abbilden +++ Wie bitte ... Warum bekommt man im Gesicht keine Gänsehaut? +++ Neuer Darmkrebstest +++ Zahnspange für Erwachsene +++

    Mehrere Fischgerichte auf Tellern angerichtet (Quelle: imago/CHROMEORANGE)

    Kliniken schlagen Alarm - Gefährliche Mangelernährung

    Mitten in unserem Wohlstandsland soll es hunderttausende mangelernährte Menschen geben? Einige Kliniken schlagen Alarm: Wer unterversorgt zu einer Operation kommt, hat schlechtere Chancen auf Heilung. Doch wer ist betroffen, wie erkennen scheinbar gesunde Menschen ihren Mangel?

    Ultraschalluntersuchung (Quelle: imago/blickwinkel)

    Bauchaortenaneurysma frühzeitig erkennen

    Albert Einstein traf es wie aus dem Nichts. Und auch Thomas Mann zählte zu den prominenten Opfern: Beide starben an einem Bauchaortenaneurysma - eine krankhafte Ausweitung der Hauptschlagader. Hauptgrund sind Gefäßverkalkungen. Doch wer ist gefährdet und wie erkennt man das Aneurysma frühzeitig?

    Tabletten liegen neben einem Glas Wasser (Quelle: colourbox.de)

    Die richtige Medikation - Das 1x1 der Tabletteneinnahme

    Was genau bedeutet eigentlich eine Tabletteneinnahme VOR, WÄHREND oder NACH dem Essen? Und mit welchen Lebensmitteln sollten bestimmte Medikamente nicht kombiniert werden? Das rbb-Praxis-1x1 der richtigen Tabletteneinnahme klärt auf.

    Computeranimation von Beinen mit einem leuchtenden Kniegelenk ( Bild: imago stock&people)

    3-D-Scanner zeigt Knochen unter Belastung

    An der Charité Berlin nutzen Spezialisten des Wirbelsäulenzentrums seit kurzem einen "Vertikalen Scanner" – ein Ganz-Körper-Röntgengerät, mithilfe dessen das Knochengerüst von Patienten erstmalig in 3D unter normaler Belastung dargestellt werden kann. Durch diese 3D-Bilder können Ärzte vor der OP genauer bestimmen, welche Fehlstellungen es gibt und wie diese durch andere Spieler im Stützapparat bedingt sind.

    Computer-Simulation: Darmkrebs (Bild: imago/Science Photo Library)

    Neuer Darmkrebstest

    "Ausreden können tödlich sein!" - unter dem Motto steht der Darmkrebsmonat März. Denn immer noch stirbt alle 20 Minuten ein Patient an Darmkrebs in Deutschland. Wird der Krebs frühzeitig entdeckt, ist die Erkrankung dabei oftmals heilbar. Helfen könnte ein neuer Stuhltest, für den die Krankenkassen ab April die Kosten übernehmen.

    Frau lächelt (Quelle: colourbox.de)

    Zahnspange für Erwachsene

    Gerade Zähne und ein strahlendes Lächeln: Wer möchte das nicht? Nur die wenigsten haben von Natur aus ein makelloses Gebiss, deshalb greifen auch häufiger Erwachsene zu einer Zahnspange. Nicht immer hat das nur ästhetische Gründe – es kann auch aus gesundheitlicher Sicht sinnvoll sein.

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis vom 22.03.2017

    +++ Gefürchtete Krankheit: Borreliose +++ Diabetischer Fuß: Amputationen verhindern +++ Leben mit Dialyse +++

    Zecke vor weißem Hintergrund (Quelle: colourbox.de)

    Gefürchtete Krankheit: Borreliose

    Seit Jahresbeginn wurden schon allein in Brandenburg 64 Fälle von
    Borrelioseerkrankungen gemeldet. Denn: Zecken werden ab sieben Grad Außentemperatur aktiv und können Borrelienbakterien übertragen. Aber was bedeutet es eigentlich, Borreliose zu haben? Wie kann man sich schützen und was kann man machen, wenn man infiziert ist? 

    Weiblicher Fuß (Quelle: colourbox.de)

    Diabetischer Fuß: Amputationen verhindern

    Ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel schädigt Gefäße und Nerven. Folge: Verletzungen – etwa an den Füßen – bleiben oft unbemerkt. Und eindringende Keime können sich, wegen der schlechten Blutversorgung, ungehindert ausbreiten. Mit dramatischen Folgen: Wunden heilen nicht mehr, oft müssen irgendwann Zehenglieder oder sogar ein ganzer Fuß amputiert werden. Spätfolgen, die sich jedoch verhindern lassen.

    Ein Dialyse-Patient bei der Blutwäsche im Krankenhaus (Quelle: imago/Olaf Döring)

    Waschtag fürs Blut - Leben mit der Dialyse

    Ohne unsere Nieren können wir nicht überleben, sie filtern rund um die Uhr überschüssige Stoffe und Wasser aus dem Körper. Funktioniert das nicht mehr, wird der Körper nach und nach vergiftet. Die Dialyse kann die Nieren ersetzen. Rund 75.000 Menschen in Deutschland sind dauerhaft auf die Dialyse angewiesen. Die rbb Praxis hat Patienten durch ihren besonderen Alltag begleitet.

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis vom 15.03.2017

    +++ Plötzlich Rückenschmerzen - das Iliosakralgelenk +++ Gesunde Waden - starker Auftritt +++ Sarkoidose aufhalten +++ "Hummelkind" - Kindern helfen, ihre Krankheit zu verstehen +++  Neue Hilfe gegen das "Restless-Legs-Syndrom" +++

    Mann hält sich den Rücken (Quelle: imago/Westend61)

    Plötzlich Rückenschmerzen

    Etwa jeder dritte Deutsche leidet an Rückenschmerzen. Schmerzen im unteren Bereich des Rückens sind dabei besonders häufig. In vielen Fällen gehen die Schmerzen dann vom Iliosakralgelenk (ISG) aus - auch Kreuzdarmbeingelenk genannt. Doch was kann man gegen die Schmerzen machen? Zum Tag der Rückengesundheit stellt die rbb Praxis Therapien vor.  

    Unterschenkel in Startposition zum Laufen. Quelle: rbb

    Gesunde Waden – starker Auftritt

    Wadenkrämpfe sind lästig und schmerzhaft. Da sie häufig nachts einsetzen können sie vielen Betroffenen zudem die Nachtruhe rauben. Bis zu zwei Drittel der Bevölkerung sollen davon betroffen sein.  

    Knötchenförmige Veränderungen von Gewebe in der Lunge (Quelle: rbb/Andreas Schulz)

    Sarkoidose - Hoffnung auf Besserung?

    Bei Sarkoidose ist meist die Lunge betroffenen, oft aber auch andere Organe wie die Leber. Was hilft, um die Krankheit aufzuhalten? Was können Erkrankte tun? Die rbb Praxis berichtet über neue medizinische Erkenntnisse.

    Schmerzbarometer für Kinder von "Hummelkind" (Quelle: Hummelkind)

    Hummelkind - Kindern helfen, ihre Krankheit zu verstehen

    Wenn Kinder schwer erkranken, reagieren sie anders als Erwachsene. Die neue Buchreihe "Hummelkind" möchte Kindern helfen, ihre Krankheit zu verstehen. Den Kindern ihre Krankheit auf Augenhöhe erklären und ihnen helfen, besser mit ihr klarzukommen - das ist das Ziel der Bücher. Sie unterstützen aber auch Ärzte und Therapeuten bei den Gesprächen mit den kleinen Patienten.

    Frau macht Fußübungen (Quelle: imago/Westend61)

    Unruhige Beine - das Restless-Legs-Syndrom

    Müdigkeit, Konzentrationstörungen und sogar depressive Verstimmungen - Schlafstörungen können den Alltag deutlich beeinträchtigen. Eine mögliche Ursache für unruhige Nächte können "unruhige Beine" sein. Das so genannte "Restless-Legs-Syndrom" betrifft besonders häufig Frauen. Nicht selten wird es verkannt oder nur unzureichend therapiert. 

  • rbbFernsehen_2015:05:06_-rbb_Praxis_XXL

    rbb Praxis vom 08.03.2017

    +++ Herzerkrankungen – gefährlich, besonders für Frauen +++ Sodbrennen – was hilft gegen das saure Leiden? +++ Zittern gegen Kälte - oder warum Frauen schneller frieren +++ Gesundes Fasten – schonender mit Pausen  

    Frau hält sich die Brust vor Schmerzen (Quelle: imago/Paul von Stroheim)

    Herzerkrankungen – gefährlich, besonders für Frauen

    Männer erkranken häufiger an Herzerkrankungen als Frauen, doch Frauen versterben häufiger daran. Besonders bei Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen ist die Sterblichkeit deutlich erhöht. Die Unterschiede sind seit Jahren bekannt, doch leider bestehen sie noch immer. Frauen werden oft weniger gut medizinisch versorgt, aber auch die Frauen selbst nehmen ihre Beschwerden oft nicht ernst genug.

    Grafik: Geröteter Brustbereich einer Frau, die ihre Hand darauf hält (Quelle: colourbox.de/Artem Furman)

    Sodbrennen – was hilft gegen das saure Leiden?

    Fast jeder hat es schon mal verspürt: Ein unangenehmes Brennen in der Speiseröhre, manchmal sogar sauren Geschmack im Mund. Sodbrennen oder "Reflux" nennt man dieses Zurückfließen der Magensäure. Doch was lindert das saure Leiden? Welche Risiken haben die säurehemmenden Medikamente? Und wann ist eine Operation angezeigt? Die rbb Praxis informiert und ist live bei einer Operation gegen Sodbrennen dabei.  

    Lucia Hennerici und Raiko Thal (Quelle: rbb)

    Zittern gegen die Kälte – oder warum Frauen schneller frieren

    Obwohl der Frühling so nah ist, sind wir immer noch am Frieren – vor allem Frauen. Kein Wunder, liegen die Temperaturen doch nur knapp über dem Gefrierpunkt. Doch unser Körper kennt Mittel und Wege, sich gegen die Kälte zu wehren. Bei Frauen sind diese aus verschiedenen Gründen allerdings weniger effizient. 

    Frau sitzt neben einem Obstkorb und schaut einen Apfel fragend an (Quelle: imago/blickwinkel)

    Gesundes Fasten – schonender mit Pausen

    Gerade hat die Fastenzeit begonnen. Viele nehmen diese Zeit zum Anlass innezuhalten, auch beim Essen und Genuss. Strenges Fasten vertragen viele jedoch nicht. Eine verträgliche und schonende Alternative ist "Intervall-Fasten", mit täglichen Essenspausen oder einzelnen Fastentagen. Studien haben gezeigt, dass Intervall-Fasten nicht nur gut tut, sondern auch beim Abnehmen helfen kann. Und es soll sogar vor Diabetes (Typ 2) schützen.