rbb-Praxis bei Inforadio

Herzchirurgen bei der Arbeit, Quelle: imago/Westend61

Ein neues Herz für Ogi

Es gibt nach wie vor zu wenige Spenderorgane in Deutschland. Mehrere hundert Menschen warten jedes Jahr auf ein neues Herz. Einer von ihnen ist der 16-jährige Oguzhan aus Mannheim. Im Februar 2016 wird er ins Deutsche Herzzentrum nach Berlin gebracht. Dort wartet er fast ein Jahr auf ein Spenderorgan. Die "rbb Praxis" hat den Jungen auf seinem langen Weg begleitet. Ursula Stamm berichtet.

Patientin mit Akne, Quelle: imago/UIG

Akne inversa - eine unbekannte Hauterkrankung

Mit Akne verbinden die meisten "Pickel im Gesicht". Doch es gibt eine Form, die weniger bekannt ist: die Akne inversa. Betroffene Hautareale sind zum Beispiel die Achselhöhlen oder die Leisten, also weiger sichtbare Bereiche. Dennoch leiden die Betroffenen sehr unter der Erkrankung. Warum das so ist und wie ihnen geholfen werden kann, dazu ein Bericht von Ursula Stamm.

Forscher untersucht Flüssigkeit unter dem Mikroskop,Quelle: imago/imagebroker

Zukunft ohne Tierversuche

Eine Forschungslandschaft ohne Tierversuche, das ist immer noch Zukunftsmusik. Nach wie vor werden zum Beispiel Arzneimittel oder die Giftigkeit von Chemikalien zuerst an Tieren getestet. Doch alternative Methoden, die ohne Tierversuche auskommen, gewinnen immer mehr an Bedeutung. In Berlin arbeitet die Pharmakologin Sarah Hedtrich an einem solchen alternativen Modell. Ursula Stamm hat die junge WIssenschaftlerin getroffen.

Illustration Pollenallergie: Pipettenflasche mit Blütenpollen (Bild: colourbox.com)

Pollenallergie und allergisches Asthma

Wenn auch die Temperaturen noch nicht ganz frühlingshaft sind, so sprießt es doch zumindest schon an Bäumen, Sträuchern und Gräsern. Für Pollenallergiker heißt das: Dauerschniefen und tränende Augen. Hat das Immunsystem erst einmal den Pollenkampf aufgenommen, gibt es oft Monate lang kein Halten mehr. Im schlimmsten Fall kann die Allergie in gefährliches Asthma umschlagen. Lucia Hennerici erklärt, was dahinter steckt und was im Notfall hilft.

Frühjahrsmüdigkeit - eine Frau gähnt (Bild: imago/McPHOTO)

Frühjahrsmüdigkeit - Was steckt dahinter?

Die Tage werden länger, die Natur steckt voller Energie und blüht auf - trotzdem fühlen sich gerade jetzt im Frühling viele Menschen müder, als im Rest des Jahres. Woran liegt das? Was kann man tun, um die Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben? Und wann wird es gefährlich für die Gesundheit? Lucia Hennerici klärt auf.

Herzinfarkt, Quelle: Colourbox

Rheuma - Gefahr für's Herz?

Die Gelenke schmerzen, jede Bewegung wird zur Qual - dahinter steckt oft Rheuma. Hunderttausende leiden darunter. Doch Rheuma ist nicht nur extrem belastend - die Erkrankung kann auch lebensgefährlich werden, z.B. wenn sie das Herz angreift. Dieses Risiko und die medizinische Versorgung sind darum wichtige Themen auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, der gerade in Berlin begonnen hat. Die rbb Praxis informiert.

Eine Frau gibt Süßstoff in ihren Kaffee (Bild: imago/Westend61)

Süßstoffe - Genuss ohne Reue?

"Sorglos naschen" - das versprechen Produkte, in denen statt Zucker Süßstoffe oder Zuckeraustauschstoffe stecken. Bis zu 13.000 Mal süßer als Zucker sind sie und haben dabei fast keine Kalorien. Doch die Zusatzstoffe sind umstritten. Studien geben sogar Hinweise darauf, dass sie den Stoffwechsel durcheinander bringen können. Wie gesund sind also Süßstoffe? Lucia Hennerici ist der Frage nachgegangen.

Ein Junge beim Computerspiel mit einer 3D-Brille (Bild: imago/ZUMA Press)

Computerspielsucht - der harte Kampf gegen das Ich

Bei manch einem lagen sie am vergangenen Wochenende im Osternest, oder Sie haben sie gerade verschenkt: Computerspiele. Am Smartphone, am Rechner oder an der Konsole - besonders für Jugendliche sind digitale Spiele attraktiv. 93 Prozent der Deutschen zwischen 10 und 18 Jahren spielen regelmäßig, so eine Studie des Technik-Verbandes Bitcom. Doch aus dem Spaß kann eine ernste Sucht werden. Lucia Hennerici berichtet über Menschen, die dagegen ankämpfen.

Gewebe eines Dickdarmkarzinoms (Bild: imago/blickwinkel)

Darmkrebsvorsorge – auch ohne Spiegelung?

Immer noch stirbt in Deutschland alle 20 Minuten ein Patient an Darmkrebs. Das müsste nicht sein! Wird der Krebs frühzeitig entdeckt, ist die Erkrankung oftmals heilbar. Helfen kann dabei auch ein neuer Stuhltest, den die Krankenkassen seit Anfang April übernehmen. Wie sicher ist der neue Test, für wen kommt er in Frage und ersetzt der neue Test eine Darmspiegelung? Nadine Bader gibt in rbb Praxis Antworten.

Tuberkulose-Erreger, Quelle: imago/Science Photo Library

Tuberkulose - die unheimliche Gefahr

Die Tuberkulose – vielen noch als Schwindsucht ein Begriff – schien hierzulande ausgerottet. Doch die gefährliche Infektionskrankheit kehrt zurück. Weltweit gibt es etwa 10 Millionen Neuerkrankungen pro Jahr. Auch in Deutschland werden wieder mehr Tuberkulose-Fälle registriert. Nadine Bader mit den medizinischen Einzelheiten.