Sendung im Detail

Wiederholungen im rbb Fernsehen

05.03.2015, 00:20 Uhr | 06.03. 06:00 Uhr | 09.03. 04:30 Uhr

Gesundheit zum hören

Mehr zu den Themen der Sendung

CT Analyse für Migräne und Aneurysma (Quelle: rbb)

- Lebensgefahr durch Aneurysma

Erweiterte Blutgefäße (Aneurysmen) können lebensgefährlich sein. Ein Niesen reicht möglicherweise aus und sie platzen. Und wenn die Hauptschlagader verletzt ist, geht es oft um Leben und Tod. Im schlimmsten Fall verbluten die Patienten schon nach Minuten. Doch was ist ein Aneurysma überhaupt und wie kann man es behandeln? rbb Praxis klärt auf.

Ein Blutdruckmessgerät zeigt einen Wert von fast 200 an (Quelle: imago/McPHOTO)

Vorsicht Bluthochdruck

Bluthochdruck verursacht meist keine Schmerzen, kann unbehandelt aber gefährliche Folgen haben. Dazu gehören Schäden an den Blutgefäßen, Herzinfarkt und Schlaganfall. Doch was führt dazu, dass das Blut mit zu hohem Druck durch die Gefäße gepumpt wird? rbb Praxis klärt auf.

Mehrere Tabletten und ein Stethoskop liegen auf einem EKG-Ausdruck (Quelle: imago/McPHOTO)

Mit Medikamenten gegen Bluthochdruck - zu Risiken und Nebenwirkungen

Welche Komplikationen können Bluthochdruckmedikamente mit sich bringen? Was ist noch am verträglichsten? Mit rbb Praxis online sprach Dr. Lars Hennig, Internist und Kardiologe aus Berlin über Schwierigkeiten und Probleme bei der medikamentösen Behandlung von Bluthochdruck.

Aktuell: Masern

Spritze mit Masernimpfstoff, Quelle: dpa

rbb PRAXIS Service - Masern sind mehr als eine Kinderkrankheit

Berlin ist wieder einmal alarmiert: Die Masern gehen um. Bis zum 23. Februar 2015 haben sich laut Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales 574 Menschen mit dem ansteckenden Virus infiziert. Das sind mehr Fälle als im gesamten Vorjahr gemeldet wurden. Das Gesundheitsministerium in Potsdam rief bereits die Brandenburger dazu auf, ihren Impfschutz zu überprüfen, um sich vor dem Berliner Masernausbruch zu schützen.

Grippewelle

Symbolbild Impfen: Impfbuch und Impfkalender mit Impfstempel (Quelle: imago/Martin Bäuml Fotodesign)

Online-Sprechstunde - Grippe: Was nützt die Impfung?

Die diesjährige Grippewelle steht kurz vor ihrem Höhepunkt. Laut der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) sind aktuell rund 27.000 Fälle von Grippe in Deutschland registriert, die Dunkelziffer dürfte höher sein. Gegen einen der drei Virustypen dieser Saison – das H3N2-Virus – wirkt der Grippe-Impfstoff nicht umfassend. Warum es dennoch hilfreich ist, sich auch jetzt noch impfen zu lassen - und vieles mehr - erklärt uns Dr. Thomas Georgi, Allgemeinmediziner aus Berlin-Prenzlauer Berg.

Mehr zum Thema

Das Unfallkrankenhaus Berlin ist zurück

Darmkrebsmonat März

Eine Blutprobe steht am 21.01.2015 in Heidelberg im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen vor einem Patienten (Quelle: dpa)

Chancen der Immuntherapie

Jedes Jahr erhalten fast eine halbe Million Menschen in Deutschland die Diagnose "Krebs". Während einige Krebsarten gut behandelbar sind, helfen bei anderen die gängigen Methoden wie Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung nicht. Deshalb läuft die Erforschung neuer Therapien auf Hochtouren. Dazu gehört auch die Immuntherapie. rbb Praxis hat mit Prof. Dr. Otmar Wiestler, dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Krebsforschungszentrums, über die Chancen dieser Therapieform gesprochen.

Zum Cancer Survivors Day 2015

Patientin liest Zeitung während der Chemotherapie (Quelle: imago/epd)

"So normal wie möglich weiterleben"

Es ist der Hochzeitstag ihrer Cousine, als Helena Grabowizki ihre Diagnose erhält: Brustkrebs. Sie entwickelt ihre ganz eigene "persönliche Überlebensstrategie", um der Krankheit zu begegnen. Beim Cancer Suvivors Day 2015 machte sie auch anderen Betroffenen Mut. rbb Praxis sprach mit einer Frau, die auf bemerkenswerte Weise mit ihrer Krankheit umgegangen ist.

Mehr zum Thema

Erkrankungen und Psyche

Gesunde Ernährung

Bildmontage: Vollkornbrot, Gemüse und Obst (Quelle: imago/Westend61/ CHROMORANGE/Martin Bäuml Fotodesign)

Bildergalerie - Vorsicht Fettfallen

Zu viele Fettpolster können auf Dauer erheblich der Gesundheit schaden. Vor allem Bauchfett beeinflusst die Blutfettwerte negativ und kann zu Fettstoffwechselstörungen führen. Und zu viele tierische Fette begünstigen Schäden an den Blutgefäßen. Wie Sie am besten auf einen gesunden Fettverzehr achten, erfahren Sie hier.

"Die vegetarische Ernährung ist in der Gesellschaft angekommen"

Weniger ist mehr – diese Weisheit trifft für vieles zu, auch für den Verzehr von Fleisch. Doch bringt der komplette Verzicht auf Fleisch tatsächlich noch mehr gesundheitliche Vorteile? Dazu gibt es mittlerweile viele Studien, mit teilweise unterschiedlichen Ergebnissen – zumindest auf den ersten Blick. rbb Praxis hat darüber mit Prof. Dr. Heiner Boeing vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung gesprochen.

Benjamin Kaiser vor Gemüsehändler auf dem Markt, mit Titelaufschrift: "Ein halbes Jahr ohne Fleisch" (Quelle: rbb)

Das vegetarische Experiment - Ein halbes Jahr ohne Fleisch

Mein "Sommer ohne Fleisch" ist wie im Flug vergangen – ganz anders, als ich eigentlich erwartet hatte. Zugegeben: die ersten Tage und Wochen waren die Hölle, die Lust auf ein saftiges Rindersteak allgegenwärtig. Je länger ich aber vegetarisch lebe, desto absurder scheint es mir, überhaupt je wieder Fleisch zu essen. Auch deswegen wird jetzt erst einmal der Testzeitraum verlängert – auf ein halbes Jahr ohne Fleisch. Mitte Februar lasse ich mich dann noch einmal von Kopf bis Fuß untersuchen: Werde ich wirklich messbar gesünder sein als vor dem Experiment? Ein Selbstversuch von Benjamin Kaiser.

Montage: Chilischoten, eine Flasche mit Milch, ein Steak und Pellkartoffeln (Quelle: imago/Montage rbb)

rbb PRAXIS Service - Ernährung

Wir essen nicht nur, wenn wir Hunger haben. Auch das Licht im Restaurant, die Tellergröße und die Körperfülle des Tischnachbarn beeinflussen unseren Appetit. Dieses und anderes in unserer Service-Rubrik.

News

RSS-Feed
  • rbb Praxis News vom 04.03.2015 

    Tanzende Jugendliche in einem Tanzwettbewerb (Quelle: dpa)

    - Studie: Herkunft entscheidet über Gesundheit Heranwachsender

    Kinder aus armen Familien sind öfter krank als Bessergestellte, heißt es in einer neuen Studie des Robert Koch Institutes (RKI), die heute in Berlin veröffentlicht wurde.

  • rbb Praxis Newss vom 04.03.2015 

    Ärzte-Streik in Brandenburger Kliniken, Quelle: dpa

    - Streik an der Brandenburgklinik

    Mitarbeiter der Brandenburgklinik und des Unternehmens "Michels Pflege" in Bernau (Barnim) sind am frühen Mittwochmorgen in einen Streik getreten.

  • rbb Praxis News vom 03.03.2015 

    Asylsuchende in Potsdam (Quelle: dpa)

    - Grüne fordern Gesundheitskarte für Asylsuchende

    Die gängige Praxis der ärztlichen Versorgung für Asylsuchende sei oft nicht ausreichend, besonders mit Blick auf Schutzsuchende, die traumatisiert seien. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf.

  • rbb Praxis News vom 03.03.2015 

    Während einer Konferenz in Brüssel berät die EU über Hilfen bei der Ebola-Epedemie in Afrika (Bild: DPA)

    - Ebola-Sonderbeauftragter kritisiert Krisenmanagement

    Vor Beginn der internationalen Ebola-Konferenz in Brüssel hat der Ebola-Sonderbeauftragte der Bundesregierung, Walter Lindner, die Staatengemeinschaft dazu aufgerufen, künftig bei Gesundheitskrisen schneller zu reagieren.

  • rbb Praxis News vom 02.03.2015 

    Ein Mächen liegt auf einem geöffneten Buch (Bild: imago)

    - Immer mehr Kinder bekommen Burn-out

    Immer mehr Kinder leiden Experten zufolge unter so starken Erschöpfungszuständen, dass sie ärztlich behandelt werden müssen. Damit sei ein Krankheitsbild Erwachsener nun auch in der Kindheit angekommen.

  • rbb Praxis News vom 02.03.2015 

    Ein Impfbuch liegt auf einem Merkzettel des Gesundheitsamtes. (Quelle: dpa)

    - Bundesjustizminister hält Impfpflicht für möglich

    Menschen zum Impfen zwingen - angesichts der Masernwelle hält Bundesjustizminister Heiko Maas die Einführung einer Impfpflicht für möglich. Rechtlich sei dies denkbar, etwa wenn Experten dies für nötig hielten, um eine Masern-Epidemie zu verhindern.

  • rbb Praxis News vom 27.02.2015  

    Impfspritze auf Impfausweis (Quelle: imago/Christian Ohde)

    - Zentrale Impfstelle für Flüchtlinge im Aufbau

    Die Masern-Welle erhöht den Druck auf den Aufbau einer zentralen Impfstelle für Flüchtlinge auf dem Gelände des Gesundheitsamtes in Moabit. Damit soll ein reguläres Impfangebot für Flüchtlinge in Berlin eingeführt werden. 

  • rbb Praxis News vom 26.02.2015 

    Giftwarnung auf einem Schild, Quelle: dpa Bild REPORT

    - Bundesinstitut warnt vor Schäden durch "Heilmittel" MMS

    Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor der Einnahme von MMS, das im Internet als Mittel gegen Krankheiten wie Krebs, Hepatitis, Malaria oder chronische Infektionen angeboten wird. Bereits aus mehreren Ländern wurden schwerwiegende Schädigungen durch das Medikament gemeldet.

  • rbb Praxis News vom 26.02.2015 

    Archivbild von 2002: An einer Haustür in Berlin-Prenzlauer Berg steht auf einer Tafel "Vorsicht: Masern" (Quelle: imago/Steinach)

    - "Schulschließungen wegen Masern waren gerechtfertigt"

    Die Senatsverwaltung für Bildung und Jugend hat die vorsorgliche Schließung zweier Berliner Schulen wegen Masern verteidigt. Die Verantwortlichen hätten verantwortungsvoll und souverän gehandelt, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

  • rbb Praxis News vom 26.02.2015 

    Helios-Klinik mit Streik-Banner

    - Verdi droht mit Warnstreiks in Helios-Kliniken

    In Kliniken des Helios-Konzerns kann es ab Anfang März zu Warnstreiks kommen. Die Gewerkschaft Verdi drohte am Mittwoch mit Arbeitsniederlegungen vor der nächsten Runde der Tarifverhandlungen am 24. März.

  • rbb Praxis News vom 26.02.2015 

    Das Apotheken-Logo (Bild: dpa)

    - Apotheken dürfen Medikamente aus dem EU-Ausland weitergeben

    Deutsche Pharmazeuten dürfen Medikamente von einer Apotheke aus dem EU-Ausland an ihre Kunden weitergeben. Solange sie die Arzneimittel überprüfen und ihre Kunden bei Bedarf beraten, verstoßen sie nicht gegen das deutsche Apothekenrecht, entschied das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag.

  • rbb Praxis News vom 25.02.2015 

    Archivbild von 2002: An einer Haustür in Berlin-Prenzlauer Berg steht auf einer Tafel "Vorsicht: Masern" (Quelle: imago/Steinach)

    - Masernwelle: Kein Ende in Sicht

    Mehr als 600 Masernfälle melden die Behörden in Berlin mittlerweile. Woche für Woche steigen die Neuerkrankungen. Vor allem in Neukölln und in Friedrichshain-Kreuzberg breiten sich die Masern zunehmend aus. Indes ruft das Landesgesundheitsamt dazu auf, den Impfstatus zu überprüfen.

  • rbb Praxis News vom 25.02.2015 

    Experten warnen vor Zecken, Quelle: dpa

    - Erste Borreliose-Fälle in Brandenburg

    Der Frühling hat noch nicht einmal begonnen und schon melden sie sich zurück: Zecken. In Brandenburg hat es sogar schon erste Fälle von Borreliose gegeben. Die Bakterien können im Körper Gelenk-, Herzmuskel- und Nervenentzündungen auslösen.

  • rbb Praxis News vom 25.02.2015 

    Plakat warnt in Liberia vor Übertragung des Ebola-Virus [dpa]

    - Studie mit Ebola-Medikament: Einige Patienten profitieren

    Es gibt Hoffnung für Ebola-Patienten. Eine klinische Studie mit einem experimentellen Ebola-Medikament hat teilweise eine positive Wirkung gezeigt, teilte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" am Dienstag mit.

  • rbb Praxis News vom 24.02.2015  

    Ein Mann wird am 23.02.2015 in Berlin gegen Masern geimpft. (Quelle: dpa/Lukas Schulze)

    - Kind an Masern gestorben

    In Berlin geht derzeit die größte Masernwelle seit 14 Jahren um. Mehr als 570 Fälle wurden seit Oktober registriert, eine Schule vorsorglich für einen Tag geschlossen. Gesundheitssenator Czaja erklärte, dass in der vergangenen Woche ein Kleinkind aus Reinickendorf an der Krankheit gestorben sei. Jetzt bestätigte auch die Charité, dass die Masern die Todesursache waren.

  • rbb Praxis News vom 24.02.2015 

    Die Leiterin des Berliner Tuberkulose-Zentrums, wertet die Röntgenaufnahme eines Patienten aus. (Bild dpa)

    - Berliner Lehrer an Tuberkulose erkrankt

    Ganz weg war sie nie - zuletzt aber stiegen die Fallzahlen in Ballungsräumen wieder: Tuberkulose. In Berlin ist jetzt ein Lehrer einer Schule in Steglitz-Zehlendorf erkrankt. Das Tuberkulose-Zentrum kündigte an, alle Kontaktpersonen möglichst bald zu untersuchen.

  • rbb Praxis News vom 24.02.2015 

    Zwei Frauen beim Saunaaufguss (Quelle: imago)

    - Studie: Sauna-Besucher leben länger

    Saunieren ist nicht nur besonders schön, wenn es draußen kalt ist - es ist auch gesund, senkt das Risiko von Herzinfarkten und führt zu einer höheren Lebenserwartung. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie, die in Finnland durchgeführt wurde. Was dabei so gesund ist, muss noch erforscht werden.

  • rbb Praxis News vom 24.02.2015 

    Ein Kinderarzt gibt mit der Spritze eine Masernimpfung (Quelle: Patrick Seeger/dpa)

    - AOK-Chef: "Es geht um das Leben von Kindern"

    Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, und Berlins Ärztekammer-Präsident Günther Jonitz appellierten an Eltern, ihre Kinder gegen Masern zu impfen. Statt zu diskutieren, mahnte Graalmann, solle man sich an das halten, was Medizin und Wissenschaft lehrten. Schließlich handele es sich um eine Krankheit, die tödlich verlaufen kann.

  • rbb Praxis News vom 24.02.2015 

    Blick auf den Unterarm eines Mannes beim Blutspenden (Bild: dpa)

    - Weniger Blutspenden durch Grippewelle

    Ferien, Feiertage und jetzt noch die Grippe. Beim Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist die Situation angespannt, aber nicht dramatisch, sagte eine Sprecherin am Montag auf Anfrage.

  • rbb Praxis News vom 23.02.2015 

    Eine Arzthelferin kreuzt mit einem im Impfausweis eine vollbrachte Masernimpfung an. (Bild: dpa)

    - Debatte um Impfpflicht: Grüne und Linke gegen Zwang

    Gesundheitspolitiker der großen Koalition haben mit Äußerungen über eine eventuelle Wiedereinführung der Impfpflicht eine politische Debatte ausgelöst - und bei Grünen und Linken Widerspruch geerntet.

Zum Ebola Virus

Konrad Kerpa im Schutzanzug (Quelle: DRK)

Ein Berliner in Liberia

Der Berliner Konrad Kerpa war fünf Wochen lang als Ebola-Helfer in Liberia. Kurz vor seiner Abreise war er im Studio der rbb Praxis zu Gast – nun ist er zurück. Was er dort erlebt hat, erzählt er am 21. Januar in der Sendung. Erste Eindrücke seines Einsatzes liefern die Bilder, die Konrad Kerpa mitgebracht hat.

Hand hält Petrischale mit dem Schriftzug Ebola (Quelle: imago/Christian Ohde)

Basiswissen Ebola-Virus: Aktuelle Fakten und Zahlen

Fieber, Übelkeit, Krämpfe - das können Symptome von Ebola sein. Welche Gefahr geht von dem Ebola-Virus aus, wie lässt es sich behandeln und wie ist die aktuelle Lage in der Welt? Die rbb Praxis über Fakten, Zahlen und den derzeitigen Stand des gefährlichen Erregers.

Schriftzug Ebola in Blut. Quelle: imago

Dossier: Alles über Ebola

Die Ebola-Epidemie hält seit Monaten die Welt in Atem. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht mittlerweile von etwa 20.000 infizierten Menschen in Afrika und von knapp 8.000 Todesfällen. Doch wie schnell kann man sich wirklich mit dem Ebola-Virus infizieren? Wie wahrscheinlich ist eine Ebola-Seuche in Deutschland? Und wie wappnet sich Deutschland an den internationalen Flughäfen? Mehr dazu in unserem Ebola-Dossier.

Ein möglicherweise mit Ebola infiziertes, zwei Wochen altes Kind wird am 16.10.2014 in Gueckedou im Osten von Guinea in einem Behandlungszentrum von einem Arzt auf dem Arm gehalten © dpa

Im Kampf gegen Ebola - Ärzte ohne Grenzen

Seit etwa einem Jahr kämpfen medizinische Helfer gegen die Ausbreitung der Ebola-Epidemie. Bisher haben sich laut WHO über 21.000 Menschen infiziert. Betroffen sind die westafrikanischen Länder Guinea mit bis heute etwa 2.800 Infizierten, Liberia mit etwa 8.300 und Sierra Leone mit über 10.000 Infizierten. Derzeit zeichnet sich eine Verbesserung der Situation ab. Es gibt deutlich weniger Neu-Infektionen. Doch Dr. Frank Dörner von Ärzte ohne Grenzen e.V. sagt im rbb Praxis-Interview: "Bisher kein Grund zur Entwarnung".  

Erkältungszeit

Nasenspray, Tasse Tee, Taschentücher und Pillen liegen auf einem Tisch (Quelle: imago/CTK/CandyBox)

Für guten Durchzug

Druck im Kopf, Nase dicht und Schleimhäute geschwollen? Mit einem abschwellenden Nasenspray lassen sich die Nasenschleimhäute beruhigen, so dass Sie schnell durchatmen können. Doch Vorsicht: Länger als eine Woche angewendet, droht Abhängigkeit vom Nasenspray. Die rbb Praxis erklärt, warum und welche Alternativen Sie zum Nasenspray haben.

Winter-Themen

Montage: Ein Aufgussgefäß und Saunahandtücher, eine Tasse Tee und ein Fußbad (Quelle: imago/rbb)

Bildergalerie - Heiße Tipps für kalte Tage

Schnupfen, Heiserkeit und Halsweh - die kalte Jahreszeit ist für viele eine Belastungsprobe. Damit Sie gut durch die kalten Tage kommen, hat die rbb Praxis wohltuende Tipps für Körper und Seele zusammengestellt.
 

Eine Badewanne mit Schaumberg (Quelle: imago)

Baden im Winter

Ein schönes Bad, wenn es draußen so richtig kalt ist - das wohlige warme Wasser wirkt entspannend und auf die Muskulatur entkrampfend. Ein paar Kerzen aufgestellt, eine angenehme Musik oder absolute Stille – so einfach kann Wellness sein. Heilpflanzen oder ätherische Öle werden besonders gut durch das warme Wasser über die Haut aufgenommen
- sie können die wärmende, entspannende oder stimmungsaufhellende Wirkung erhöhen. Außerdem können in der Erkältungszeit bestimmte Zusätze die Heilung unterstützen. Hier ein paar Tipps...

Geschnittene Limette mit Luftblasen; Makroaufnahme (Quelle: imago)

Winterfrüchte - lecker und gesund!

Frisches, einheimisches Obst bekommt man im Winter in unseren Breitenkreisen kaum. Wer sich seinen Vitaminhaushalt dennoch mit Früchten auffüllen will, kann auf importierte Früchte zurückgreifen. Gerade zur Weihnachtszeit sind Mandarinen, Orangen und Datteln sehr beliebt. Klicken Sie sich durch die Impressionen und lesen Sie nach, was drin steckt in den Winterfrüchten!

Fieberthermometer mit Schal, Quelle: imago

Gesund durch den Winter

Der Winter - Zeit der besinnlichen Tage. Doch die niedrigen Temperaturen und nasskaltes Wetter sorgen auch für hartnäckige Erkältungen, Winterblues und andere Querelen. Auf der anderen Seite stehen Wintersport und köstliche sowie gesunde Rezepte für die Feiertage. Die rbb Praxis hat Ihnen ein Winter-Paket geschnürt.

Mehr Gesundheit

Nahe an der Redaktion

rbb PRAXIS Archiv

  • Rücken (Quelle: rbb)

    rbb Praxis Feature - Der große Rückenreport

    Was tun, wenn der Rücken schmerzt und oder ein Bandscheibenvorfall Alltag, Berufsleben und Freizeit ausbremst? Schnell wird operiert, oft zu schnell. 95 Prozent aller Bandscheiben-Operationen sollen unnötig sein. Was können alternative Heilmethoden, etwa Massagen und Bewegungstraining, Ayurveda oder Chiropraktik, leisten? Ein Film von Erika Brettschneider.

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis 18.02.2015 20:15

    +++ Plötzlich Grippe - was tun? +++ Klare Sicht statt Grauer Star: Live-OP am Auge +++ Entschlacken - sinnvoll oder Hokuspokus? +++ Notfall Blinddarmentzündung +++ Angeborene Immunschwäche SCID – Screening könnte Leben retten +++

    Impfstoff; davor der Schriftzug "H3N2" und eine Grafik eines Grippevirus (Quelle: rbb)

    Plötzlich Grippe - was tun?

    Mal zwitschern die Vögel bei frühlingshaften 9 Grad Celsius, am nächsten Tag ist es wieder eisig: Der Wechsel zwischen Minusgraden und Plustemperaturen bereitet momentan den Boden für die "echte" Grippe. Die Betroffenenzahlen sind in den letzten Wochen sprunghaft angestiegen. Jetzt hat die Grippewelle auch das südliche Brandenburg erreicht.  

    auf Bildschirm: Auge wird untersucht (Quelle: rbb)

    Klare Sicht statt Grauer Star: Live-OP am Auge

    Augenärzte können getrübte Augenlinsen beim Grauen Star heute schnell und schonend durch Kunstlinsen ersetzen. Die rbb Praxis ist live dabei, wie Spezialisten in einer großen Augen-Tagesklinik in der Prignitz im Land Brandenburg diesen Eingriff durchführen. Die Praxis informiert auch darüber, welche Kunstlinsen es gibt und was der Patient vor der Auswahl einer Praxis oder Klinik wissen sollte.

    Bauch wird abgetastet (Quelle: rbb)

    Notfall Blinddarmentzündung

    Es gibt keine Untersuchungsmethode, die eine Blinddarmentzündung mit Sicherheit bestätigt oder ausschließt – eine Situation, die mitunter zu unnötigen Operationen führt: Bis zu 29 Prozent der entfernten Wurmfortsätze sind gar nicht krankhaft verändert. Aber wird eine Blinddarmentzündung verkannt oder ihre Gefahr unterschätzt, kann das für die Betroffenen lebensgefährlich werden. Das Ermessen und die Erfahrung der Ärzte spielen bei der Entscheidung für oder gegen eine OP deshalb eine wesentliche Rolle.  

    Gruppe von Frauen sitzt am Tisch (Quelle: rbb)

    Entschlacken – sinnvoll oder Hokuspokus?

    Unser Körper muss ständig mit unterschiedlichen Giftstoffen fertig werden, die wir durch die Nahrung, über die Atemluft oder die Haut aufnehmen. Zuständig für das Aussortieren der unerwünschten Stoffe sind in erster Linie die drei großen Entgiftungsorgane Leber, Darm und Niere. Doch können wir ihnen dabei aktiv helfen – etwa mit Heilfasten oder Entgiftungs-Präparaten aus Apotheke und Drogerie? Die rbb Praxis klärt auf. 

    Grafik: kranke Zellen bilden sich (Quelle: rbb)

    Immunschwäche SCID – Screening könnte Leben retten

    Bronchitis, Lungenentzündung, eitrige Pusteln. Bei unklaren Entzündungen kann ein unerkannter angeborener Immundefekt die Ursache sein. Doch die Dunkelziffer dieser Erkrankung ist hoch. Man nimmt an, dass nicht wenige der betroffenen Kinder sogar an Komplikationen versterben, ohne dass die richtige Diagnose gestellt wurde. Dabei gäbe es für diese schweren kombinierten Immundefekte ein neues Screening-Verfahren. Mit der richtigen Diagnose könnten dann Neugeborene, die diesen Gendefekt haben, frühzeitig behandelt werden. Und das könnte den Betroffenen und ihren Angehörigen viel Leid ersparen.  

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis 11.02.2015 20:15

    +++ Gefährliche Gifte im Haushalt +++ Kopfschmerz durch Zähneknirschen +++ Lippen-Kummer - Pflegestifte im Test +++ Wie gesund ist eigentlich... Vitamin C? +++ Kopfläuse auf dem Vormarsch +++  

    Reiniger wird in Wischmopeimer gekippt (Quelle: rbb)

    Gefährliche Gifte im Haushalt

    Was gut reinigt und was die Wohnung erstrahlen lässt, das riecht auch scharf - daran haben wir uns gewöhnt. Doch was, wenn plötzlich unklare Krankheitssymptome auftreten? Können Gifte zuhause uns krank machen? rbb Praxis zeigt den langen Leidensweg von Betroffenen und erste, vielversprechende Behandlungserfolge. 

    Kopfläuse (Quelle: rbb)

    Kopfläuse auf dem Vormarsch

    Winterzeit ist Mützenzeit – und damit Läusezeit. Bundesweit scheinen die winzigen Krabbeltierchen in den Haarschöpfen in Kindergärten, Schulen und Altenheimen wieder auf dem Vormarsch zu sein. Wie viele es genau sind, lässt sich angesichts der hohen Dunkelziffer nicht ermitteln. Dass es von Jahr zu Jahr aber immer mehr werden, bezweifeln Experten. Klar ist nur: Läuse hat es immer gegeben. Heute sind wir aufmerksamer und registrieren die Tierchen eher. 

    Grafik: Zähneknirschen (Quelle: rbb)

    Kopfschmerz durch Zähneknirschen

    Kopfschmerzen kennt jeder. Oft hilft eine Tablette oder einfach mal eine Portion mehr Schlaf und die Schmerzen sind weg. Doch nicht bei jedem, und dann kann die Suche nach der Ursache zu einer wahren Odyssee werden. Der Schauspieler Peer Jäger hat das erlebt. Die rbb Praxis berichtet über seine Suche.

    Lippenpflegeprodukte (Quelle: rbb)

    Lippen-Kummer - Pflegestifte im Test

    Draußen frostige Temperaturen, drinnen bullig warme und trockene Heizungsluft. Das macht besonders Lippen spröde, trocknet sie aus. Denn Lippenhaut hat weder Talg- noch Schweißdrüsen, die sie mit Fett und Feuchtigkeit versorgen könnten. Die rbb Praxis testet Pflegestifte - damit Ihre Lippen in Zukunft immer geschmeidig bleiben. 

    Saft wird in Glas gegossen (Quelle: rbb)

    Wie gesund ist eigentlich… Vitamin C ?

    Millionen Deutsche vertrauen Nahrungsergänzungsmitteln, also auch solchen, die Vitamin C-enthalten. Sie hoffen mit den Mitteln das Altern aufzuhalten, einen Schnupfen zu verhindern oder sogar Krebs zu besiegen. Doch stimmt das wirklich? Oder ist Vitamin C in großen Mengen sogar schädlich? In unserer Serie "Wie gesund ist eigentlich …?" schauen wir uns diesmal das wohl bekannteste Vitamin genauer an.

  • Ärzte bereiten sich auf eine Operation mit Kathetertechnik vor (Quelle: rbb)

    Feature - Wenn die Pumpe versagt - Hilfe bei Herzschwäche

    Allein in Deutschland leiden laut Schätzungen zwei bis drei Millionen Menschen an einem schwachen Herzen. Herzschwäche ist die Folge von Bluthochdruck, Herzinfarkt und anderen Herzerkrankungen. Der Film zeigt, wie differenziert die Herzschwäche in unserer Region behandelt werden kann und welche innovativen Konzepte Ärzte anwenden, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

  • Obst: Aprikose, Kiwi, Himbeeren, Johannesbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, Kirschen, Weintrauben (Quelle: rbb)

    rbb Praxis Feature - Leben ohne Fleisch - Wie gesund ist vegetarische Ernährung?

    Innerhalb der vergangenen acht Jahre hat sich die Zahl der Vegetarier in Deutschland verdoppelt. Fragten sich Wissenschaftler früher, ob vegetarische Kost für den Menschen schädlich sei, geht das Interesse heute in eine andere Richtung: Die Forscher suchen nach den gesundheitlichen Vorteilen fleischloser Ernährung. Lohnt es sich wirklich, auf Wurst und Fleisch zu verzichten? Diese und andere Fragen klärt das rbb Praxis-Feature.

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis 28.01.2015 20:15

    +++ Kniegelenksarthrose – was tun, wenn der Knorpel schwindet? +++ Lebensgefahr: Darmdurchbruch +++ Computerspiele auf Rezept - internetbasierte Behandlung +++ Krankenhauserreger – wie schützen sich unsere Kliniken? +++

    Grafik: Darm und Magen(Quelle: rbb)

    Lebensgefahr: Darmdurchbruch

    Auch wenn die Schmerzen noch so groß sind: Viele Patienten versuchen möglichst lange, den Weg ins Krankenhaus zu vermeiden. Doch das kann fatale Folgen haben: Denn im Notfall entscheiden nur wenige Minuten zwischen Leben und Tod. Bei einem Herzinfarkt etwa oder bei einem Schlaganfall. Doch auch starke Schmerzen im Bauchraum können ein Anzeichen für akute Lebensgefahr sein.

    Röntgenbild eines Knies (Quelle: rbb)

    Kniegelenkarthrose – was tun, wenn der Knorpel schwindet?

    Kerstin Paetsch hat eine Arthrose im Kniegelenk – das weiß sie seit einigen Monaten. Eine sogenannte Orthese entlastet nun ihr Knie, doch dies ist keine Dauerlösung. Wie soll es  weitergehen? Kann die Arthrose gestoppt, der Knorpel wieder aufgebaut werden? Oder braucht Kerstin Paetsch doch ein künstliches Kniegelenk? Die rbb Praxis hilft live im Studio bei der Suche nach dem passenden Weg für ein schmerzfreies Knie.

    Computerspiele für Sehverbesserung (Quelle: rbb)

    Computerspiele auf Rezept - internetbasierte Behandlung bei Sehschwäche

    Die elfjährige Emma hat wie fünf Prozent aller Kinder in Deutschland eine funktionelle Sehschwäche auf einem Auge, eine sogenannte Amblyopie.  Bisher wurde Kindern das gesunde Auge zugeklebt, um so das geschwächte zu trainieren. Doch nun gibt es eine Computer-App, mit der diese Kinder ihre funktionelle Sehschwäche verbessern können – und die Computerspiele werden sogar von einigen Krankenkassen bezahlt.

    Krankenhauserreger im Mikroskop (Quelle: rbb)

    Krankenhauserreger – wie schützen sich unsere Kliniken?

    Im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel sind zwölf Menschen gestorben, die mit multirestistenten Keimen infiziert waren. Zwar waren alle schon vorher schwer krank, aber bei drei von ihnen könnte das Bakterium Acinetobacter baumannii die Todesursache gewesen sein. Vor allem in Südost-Asien, dem Nahen Osten, aber auch rund ums Mittelmeer ist er in Kliniken gefürchtet und verbreitet. Müssen sich auch Urlauber sorgen? Und wie schützen sich Kliniken vor eingeschleppten Erregern aus dem Süden? Die rbb Praxis klärt auf.

  • rbb Praxis Logo 708 px

    rbb Praxis 21.01.2015 20:15

    +++ Augenlicht in Gefahr – Glaukomanfall +++ Todesfalle Wohnungsbrand +++ Ebola: Ein Berliner in Liberia +++ Herzgesundheit erhalten - jeder Schritt zählt +++ Die grüne Apotheke - Hausmittel bei Erkältungen +++ Wie gesund ist eigentlich… Vitamin C ? +++

    Augenuntersuchung beim Augenarzt (Quelle: rbb)

    Augenlicht in Gefahr - Glaukomanfall

    Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen - hinter diesen Symptomen kann ein gefährlicher Glaukomanfall stecken. Dabei kommt es zu einem akuten Anstieg des Augeninnendrucks; lediglich schnelle augenärztliche Hilfe kann dann noch eine Erblindung verhindern. Die rbb Praxis berichtet über Ursachen und Therapie eines Glaukomanfalls und informiert über das chronische Glaukom, den Grünen Star.

    auf dem Tisch stehen Feuerlöscher, Feuermelder, Löschdecke und einer Rettungsleiter (Quelle: rbb)

    Todesfalle Wohnungsbrand

    Feuer im Haus oder in der Wohnung - ein wahres Horrorszenario! Doch was tun, wenn es wirklich mal brennt? Die rbb Praxis zeigt, wie Sie sich verhalten müssen, welche Sicherheitsausrüstung für zu Hause sinnvoll ist und was Sie auf jeden Fall vermeiden sollten. 

    Frau fährt Fahrrad im Park (Quelle: rbb)

    Herzgesundheit erhalten - jeder Schritt zählt

    Christina Briese ist 65 Jahre alt, sie hat leichtes Übergewicht und einen mäßigen Bluthochdruck. Nun will sie ohne Medikamente, mit "Lebensumstellung" ihre Probleme in den Griff bekommen. Denn jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt einzugreifen - bevor Komplikationen auftreten.

    Montage: Heiße Zitrone, heiße Milch mit Honig, Zwiebelsud (Quelle: imago/Jochen Tack/McPHOTO/Lars Reimann)

    Die grüne Apotheke - Hausmittel bei Erkältungen

    Honig, Thymian und Zwiebeln gelten in manchem Haushalt als Gesundmacher. Die rbb Praxis stellt die erfolgreichsten Hausmittel bei Erkältungen vor und hat recherchiert, was dran ist an der sogenannten "pflanzlichen Antibiotika".