rbb Praxis Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    rbb Praxis Logo

    - rbb Praxis vom 20.09.2017

    +++ Bio-Stents – Hoffnung oder Risiko? +++ Endlich Hilfe gegen Schwerhörigkeit +++ Welt-Alzheimertag: Besondere Pflege für Demenz-Kranke +++ Marathon trotz Dialyse +++ Krank durch Fluglärm – nur Einstellungssache? +++

    Bio-Stent, der sich von selbst auflöst (Quelle: dpa/Weinberg-Clark Photography/Abbott via AP)

    Bio-Stents – Hoffnung oder Risiko?

    Stents, die sich im Laufe der Zeit auflösen und keine Fremdkörper im Körper hinterlassen – das Konzept klingt vielversprechend. Doch jetzt sollen einzelne Modelle der sogenannten "Bio-Stents" vom Markt genommen werden. Herzkranke Betroffene sind verunsichert.

    Arzt untersucht Frau mit Othoskop (Quelle: imago/Westend61)

    Endlich Hilfe gegen Schwerhörigkeit

    Hörgeräusche und Schwerhörigkeit, was steckt dahinter? Die rbb Praxis ist live dabei, wenn sich in der HNO-Ambulanz des St. Gertrauden-Krankenhauses in Berlin-Wilmersdorf Experten auf Spurensuche bei einem Betroffenen begeben, der unter unklaren Hörproblemen leidet.

    Älterer Mann im Rollstuhl (Bild: Kacso Sandor/colourbox.de)

    Besondere Pflege für Demenz-Kranke

    Anlässlich des Welt-Alzheimertages am Donnerstag, den 21.09. 2017, hat die rbb Praxis einen Wohnbereich für demenziell erkrankte Menschen in Berlin besucht. Denn Demenz-Betroffene profitieren von einer spezialisierten Betreuung, wie sie dort angeboten wird. Etwa 1,2 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Demenz, bei der Mehrzahl ist die Alzheimer-Krankheit der Grund.

    Gerd Blum beim Training im Wald (Quelle: rbb/Lucia Hennerici)

    Marathon trotz Dialyse

    In Deutschland warten etwa 8.000 Menschen auf eine Spenderniere. Einer von ihnen ist Gerhard Blum. Seit rund drei Jahren muss er zur Dialyse. Doch er lässt sich nicht unterkriegen und nimmt nun sogar am Berlin-Marathon 2017 teil. Das Okay hat er von den Sportärzten bekommen, den Startplatz von der rbb Praxis.

    Ein Flugzeug im Landeanflug in der Nähe eines Wohnhauses (Quelle: imago/Waldmüller)

    Krank durch Fluglärm – nur Einstellungssache?

    Lärm macht krank, das gilt mittlerweile als bewiesen. Doch wie sehr, das hängt angeblich von der inneren Haltung zum Lärmverursacher ab. Zumindest legt das eine aktuelle Studie der Berliner Charité nahe. Wer etwa von Fluglärm betroffen ist, aber grundsätzlich kein Problem mit dem Flughafen hat, scheint gesundheitlich keine Einbußen zu haben.