Erdmännchen, Quelle: rbb

Was sich liebt, das neckt sich! - Folge 162

Balgen stärkt den Gemeinschaftssinn. Dabei ist es manchmal auch zu viel, denn die fünf Tage alten Jungtiere haben noch die Augen geschlossen und können sich nicht der spielerischen Übergriffe erwehren.

10 Jahre Panda, Gorilla & Co.

Madeleine Wehle mit RTP Mario Hammerschmidt (Quelle: Thomas Ernst/ Dokfilm)

Jubiläumssendung zum 10. Geburtstag - Happy Birthday! Panda, Gorilla & Co.

Am 18. April 2006 wurde die erste Folge der Zoodokumentation "Panda, Gorilla & Co." im Ersten ausgestrahlt. Inzwischen gehören die Berliner Tierpflegerinnen und Tierpfleger mit ihren Tieren zu den Stars der Fernsehfamilie. Sie werden auf der Straße angesprochen, nach Autogrammen gefragt und die kleinen und großen Tiere haben sich in die Herzen der Zuschauer gespielt. Das muss gefeiert werden und wir blicken gemeinsam mit Madeleine Wehle zurück auf 10 Jahre "Panda, Gorilla & Co.". 

Glückwünsche, Erlebnisse & Anekdoten

  • Produktionsleitung Dokfilm Lilly Wozniak (Quelle: Lilly Wozniak)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... 16.740 Sendeminuten in 372 bunten Folgen - entstanden durch ein großartiges und außergewöhliches Team!

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... mindestens 372 weitere kunterbunte und lebhafte Folgen, die uns am Glück und an der Fröhlichkeit, den Sorgen und Missgeschicken unserer wunderbaren TierpflegerInnen und ihrer großen und kleinen Schützlinge teilhaben lassen!

  • Regisseurin Jana von Rautenberg (Quelle: Jana von Rautenberg)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... wie eine Familie, seit 10 Jahren kenne ich die tollen Tierpfleger und Tierpflegerinnen, natürlich die dazu gehörigen Tiere - zusammen sind wir durch alle Höhen und Tiefen gegangen und das immer mit dem typischen Berliner Humor!

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... noch ganz viele Geschichten zum Lachen und zum Mitfühlen! Und immer tausende begeisterte Zuschauer vor dem Fernseher!

  • Anke Sperl (Quelle: rbb)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... der schönste Job, den ich mir als Redakteurin wünschen kann. Ein erfolgreiches Programm im Ersten, im rbb Fernsehen und in allen Dritten Programmen - produziert von einem Team, dem ich für seine wunderbaren Geschichten, Begegnungen und Beobachtungen danke. 

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... weitere 128 Folgen bis zur 500., denn die hätte uns vor 10 Jahren niemand zugetraut. 

  • Autorin Ulrike Licht (Quelle: Ulrike Licht )

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... Unvergessliche Erlebnisse mit spannenden Tieren und unglaublich netten und engagierten Tierpflegern. Ich habe so viel über die Tiere gelernt und konnte einigen ganz nah kommen. Nie vergesse ich die Tapire, die meine Jacke fast aufgegessen haben, die Erdferkel, die mich über den Haufen gerannt haben, lustige Gürteltiere, die an meinen Schuhen knabberten, ein neugieriges Fingertier auf meiner Schulter, ein Lippenbär, der mich anspuckte, Fledermäuse, die mir auf den Kopf gepieselt haben, der kleine Katzenhai, der sich streicheln ließ, das verschmuste Wasserschwein Elena und das knautschige kleine Flusspferd, dessen Haut beim Streicheln schäumte.

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    Viele weitere Jahre, in denen wir für die Zuschauer spannende Geschichten sammeln können. Der Zoo und Tierpark würden mir echt fehlen und ich kann mir vorstellen, dass das den Zuschauern auch so geht.

  • Autor Veith Jänchen (Quelle: Veith Jänchen)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... Augenblicke, die ich nicht vergessen werde. Wenn ein riesiger Altai-Maralhirschbulle seinem Pleger auf Kommando das Vorderbein in die Hand gibt und ich daneben stehe. Das Tier wirkt sanft und gutmütig, wiegt knappe 300 kg und trägt ein mächtiges Geweih, mit dem es erst vor wenigen Monaten eines seiner Weibchen tödlich verletzt hat. Oder wenn ein fast zwei Tonnen schweres Nashorn gemächlich ins Wasser steigt und dann wie ein badendes Kind minutenlang Blubberblasen macht.

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... weiterhin unfallfreie, spannende Drehtage, von denen ich meinen Kindern erzählen kann und ein langes Leben.

  • Svenja Weber (Quelle: Svenja Weber)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... neben den unzähligen tollen Erlebnissen mit den Tieren vor allem sehr viele Menschen, die mir in den Jahren ans Herz gewachsen sind. Allen voran die Tierpfleger und Tierpflegerinnen, die Medienprofis, die uns immer wieder aufs Neue mit der Kamera dabei sein lassen und sich (fast) immer freuen, wenn wir kommen. Zahn-OP beim Elefanten, Giraffen- und Nashorngeburt, Badespaß bei den sibirischen Tigern, aufdringliche Humboldt Pinguine und verschmuste Riesenschildkröten, das ist der graue Panda-Alltag. Ich liebe es! Und natürlich das Team von Dokfilm, Jana, die Redaktion, die Kollegen, Kameraleute, Assistenten, Cutter, und, und, und. Die große Panda-Familie eben. Danke!

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... dass wir noch viele schöne Geschichten rund um Menschen und Tiere erzählen können. Für Zoo und Tierpark stehen ja große Veränderungen und Neuerungen an, wäre toll, wenn wir die begleiten können! Der Masterplan Tierpark ist ja erst im Jahr 2030 komplett in die Tat umgesetzt…

  • Roswitha Puls (Quelle: Roswitha Puls)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... eine wunderschöne Zeit, für die ich sehr dankbar bin. Immer wenn eine Staffel geschafft ist, freue ich mich auf die nächste. Alles um Panda herum ist wie ein guter Freund - man ist gerne zusammen und wenn man sich eine Weile nicht sieht, kommt fast sowas wie Sehnsucht auf.

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... dass diese Staffel nicht die letzte war.

  • Sonja Fahrenhorst (Quelle: Sonja Fahrenhorst)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... supertolle, spannende und vor allem auch sehr lustige Drehtage mit den Tierpflegern, auf die ich mich immer wieder sehr freue. Lustige und spannende Schnitttage, einfach tolle Kollegen, die mich jetzt schon so lange begleiten- es fühlt sich alles sehr kuschlig an bei Panda! Vielen Dank!!!

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... natürlich ein langes Leben und ein Altern in Würde! 

  • Anja Bach (Quelle: Anja Bach)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... eine immer wieder schöne Arbeit am Schnittplatz, die nie langweilig, häufig sehr unterhaltsam und ganz nebenbei auch noch lehrreich ist. 

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... dass uns die sympathischen und engagierten Tierpfleger und Tierpflegerinnen gewogen bleiben. Ohne sie wäre die Sendung nicht einmal halb so unterhaltsam.

  • Kameramann Thomas Koppehele (Quelle: rbb)

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... wie das Zusammentreffen einer großen Familie. Mittlerweile kenne ich alle Vornamen der Tiere und Pfleger/innen vom Zoo und Tierpark....

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... dass es bis zur Rente weiter geht und ich dann mit dem Rollator ruhige Kamerafahrten an den Gehegen mache.

  • Kameramann Alexander Huf, Quelle: rbb

    10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... mittlerweile ein Familientreffen, bei dem ich schon von weitem herzlich begrüßt werde. Meist mit Schnaufen, Tröten und Quieken. (Man kann sich also gut riechen!) Natürlich sind wir mit den Pflegern auch schon eine verschworene Gemeinschaft.

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... viele fröhliche Geburtstage und dass sich die Hauptdarsteller vergnügt vermehren. Möge der Titel Ansporn sein, wieder Pandas nach Berlin zu holen.

  • 10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... fast 40 Jahre Erinnerung an eine Kindheit ganz nah am Tierpark - 1000 mal dagewesen und 25 Jahre Erinnerung an eine Wiedervereinigung, die Berlin gleich zwei Tierparks bescherte, mit der Sorge, dass einer wegmuss. Schön, dass beide leben und so verschieden sind. Schön, dass "Panda" ihr Schaufenster in die Zimmer der Leute ist...

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... dass die Geschichten nicht abreißen! Dass Kuriositäten für den Witz, berührende Schicksale für weiche Herzen und ordentlich berlinernde Pfleger für die amtliche Portion Lokalkolorit sorgen.

  • 10 Jahre Panda, Gorilla und Co. sind für mich...

    ... unzählige Tiere, die ich für die Online-Seiten auseinanderhalten muss und tausende Tierbaby-Fotos zum Verlieben, die ich am liebsten selbst immer wieder durchklicke.

    Ich wünsche mir für Panda, Gorilla und Co. ...

    ... immer wieder neue tierische Abenteuer, die sich zu erzählen lohnen, damit ich noch weitere Jahre bunte Online-Seiten für die Sendung machen kann...

Die Folgen

RSS-Feed
  • Zwei braune Hyänen aus Prag, Quelle: rbb

    Braune Hyänen - Folge 161

    Die braunen Hyänen aus Prag, Anu und Sylvester, haben sich gut in Berlin eingelebt. Es gibt nicht viele ihrer Art und der Tierpark Berlin hofft, mit den beiden erfolgreich Familienpolitik betreiben zu können.

  • Elefanten (Quelle: rbb)

    Schatzsuche - Folge 160

    Für die Elefanten fallen Ostern und Weihnachten heute auf einen Tag. Die Pfleger haben Ananas im Sand verbuddelt. Mit ihren Rüsseln dürfen nun KoRaya, Shaina und Co. die Früchte ausbuddeln.

  • Nashornkind Kigoma mit seiner Mutter Maburi (Quelle: rbb)

    Sommerausflug - Folge 159

    Der kleine Kigoma darf in Begleitung seiner Mutter Maburi die neue Außenanlage kennen lernen. Für beide ungewohntes Terrain und deshalb ist Maburi etwas nervös.

  • Seehundbabys (Quelle: rbb)

    Hilde und Mandy - Folge 158

    Wasser ist ihr Element, die Seehundbabys Hilde und Mandy kommen nur zur Fütterung an Land. Doch seit einiger Zeit lassen sie sich ganz schön bitten. Doch bei dem Winterspeck den sie auf den Rippen haben, stellt sich kein Hunger ein. Hilde guckt bereits bei der Fütterung der Großen im Becken interessiert zu.

  • Ziegenbaby (Quelle: rbb)

    Ziegenalarm - Folge 157

    Lämmerschwemme bei den Zwergziegen! Darunter ein Flaschenkind, das ständig am Rockzipfel der Pfleger hängt. Für ein wenig Entlastung soll da jetzt eine Ersatzoma sorgen. Eine alte Skudden-Mutter springt ein.

  • Langohrziege Mika (Quelle: rbb)

    Tierisches Wiedersehen - Folge 156

    Vor anderthalb Jahren wuchsen im Tierpark Langohrziege Mika und Takinmädchen Xiwang gemeinsam als Flaschenkinder und Ziehgeschwister auf. Nun treffen sie sich wieder.

  • Riesenschildkroete (Quelle: rbb)

    Lehrstunden - Folge 155

    Bei den Riesenschildkröten will der richtige Umgang mit Futter, Vorlieben und Unarten gelernt sein. Die erfahrene Tierpflegerin Manuela Hohmann gibt ihr Wissen an die Auszubildende Veronique Paris weiter.

  • Orang Utan Baby (Quelle: rbb)

    Kleine ganz groß - Folge 154

    Bulan hat die ersten Zähnchen. Ein halbes Jahr alt zeigen sich bei dem kleinen Orang-Utan-Jungen zwei kleine Beißerchen. Neben Muttermilch steht jetzt zunehmend Knabberzeug auf seinem Speiseplan.

  • Tierpfleger Daniel Bohnenberger beim Training mit Seelöwin Sandra (Quelle: Thomas Ernst)

    Panda, Gorilla & Co. - Folge 312

    Bei der täglichen Morgenrunde lässt sich Tierpfleger Norbert Zahmel von seinem Kollegen Daniel Bohnenberger auf den neusten Stand bringen. Er war in den letzten Tagen nicht da und will nun wissen, ob es allen seinen Schützlingen gut geht.

  • Tierarzt Dr. Andreas Ochs (Quelle: Thomas Ernst)

    Panda, Gorilla & Co. - Folge 313

    Tierarzt Dr. Andreas Ochs hat heute wieder alle Hände voll zu tun: Wasserbock-Weibchen „Mäuschen“ hat Probleme mit den Zähnen und benötigt dringend ein Antibiotikum.

  • Totenkopfäffchen (Quelle: rbb)

    Affenbande - Folge 153

    Kulinarische Leckerbissen für die Totenkopfäffchen: Mehlwürmer. Neben leckerem Futter richten die neugierigen und zutraulichen Äffchen ihre Blicke auch auf andere Dinge. 

  • Pinguine (Quelle: T. Ernst)

    Wasser marsch - Folge 152

    Diesmal gehen die Frackträger unter die Dusche. Körperpflege gilt auch für die 27 Humbold- und 14 Brillenpinguine im Tierpark Berlin. Na dann, Wasser marsch.

  • Maki (Quelle: T. Ernst)

    Alten-WG im Zoo - Folge 151

    Vor kurzem wurde eine Alten-WG bei den Makis im Zoo gegründet. Nicht nur Menschen, sondern auch Tieren tut es gut, wenn im Alter der Partner verstorben ist, nicht alleine zu sein.

  • Eines der Jaguarjungen © rbb/Thomas Ernst

    Happy Birthday - Folge 150

    Valdivia hat Geburtstag. Ein Jahr wird das Jaguarkind alt. Zum Geburtstag gibt es eine Kokosnuss und Besuch von der Pflegerin Angelika Berkling, die fast schon zur Familie gehört und so etwas wie eine Tante ist.

  • Kakadu Krümel (Quelle: rbb)

    Grobi - Folge 149

    Im Tierpark hat die kleinste Elefantenkuh, Cynthia, das größte Jungtier zur Welt gebracht. Der kleine Elefantenbulle tobt schon über die Außenanlage, was ihm den Spitznamen "Grobi" eingebracht hat.

  • Eisbären Wolodja und Eika (Quelle: Thomas Ernst)

    Panda, Gorilla & Co. - Folge 311

    Was sind eigentlich die täglichen Aufgaben eines Kurators? Zur Klärung dieser Frage begleitet Panda, Gorilla & Co. Dr. Florian Sicks einen ganzen Tag lang bei seiner Arbeit im Tierpark.

  • Affendame Djambala, Quelle: T. Ernst, rbb

    Ist Djambala schwanger? - Folge 148

    Gorilladame Djambala hat einen dicken Bauch – finden die Pfleger. Zum wiederholten Male hoffen sie, dass Djambala schwanger ist. Gibt es dieses Mal ein positives Ergebnis?

  • Nachwuchs bei den Erdmännchen - Folge 147

    Nachwuchs bei den Erdmännchen vergrößert die Familie. Alle bemühen sich um die Kleinen, auch wenn es manchmal ein wenig ruppig zugeht.

  • Schlechte Laune bei Bini - Folge 146

    Die jungen Rosapelikane wachsen durch das gute Futter recht schnell, "wie Hefeteig" meint der Pfleger. Die rosa Gefiederfärbung kommt durch das richtige Futter, denn bei der Geburt sind die Pelikane dunkel.

  • Franzi ist nicht zu dick - Folge 145

    Gürteltier Franzi, ist sie schwanger oder nicht? Pfleger und Tierarzt haben sich letztendlich auf Übergewicht verständigt. Doch da hat Franzi alle getäuscht...

Bilder, Bilder, Bilder

Nadine Wegner mit ihrer Hündin "Anouk" im Tierpark

Ihre schönsten Bilder - Tierische Fotoaktion

Die ersten Fotos aus dem Berliner Tierpark und Zoo sind bei uns eingetroffen. Vielen Dank, dass wir an den schönsten Momenten teilhaben dürfen. 

Haben Sie auch ein Foto für uns? Dann schicken Sie uns Ihre Erinnerungen per Mail, Post oder facebook!

machen sie mit!

Panda, Gorilla & Co. Spezial

Das weibliche Tigerjunge Alisha wird am 02.02.2015 in seinem Gehege im Tierpark Berlin mit der Flasche gefüttert (fotografiert durch ein Gitter) (Quelle: dpa)

- Neue Flaschenkinder

In diesem Jahr eroberten zwei Tierbabys die Herzen der Menschen: das Orang-Utan Baby Rieke geboren im Zoo Berlin und das Armurtiger-Baby Alisha geboren im Tierpark Berlin. Ein Spezial von "Panda, Gorilla & Co." stellt beide Tierkinder und die mühsame und aufwendige Arbeit von Handaufzuchten in den Mittelpunkt.

Tierpark feiert Jubiläum

Ein Tiger im Tierpark Berlin im Jahr 1955 (Quelle: rbb)

Video: SFB | 02.04.1965 - Berliner Tierpark wird 60 Jahre alt

1955 öffnete der Tierpark im Ostteil Berlins seine Pforten. Tierparkdirektor Heinrich Dathe hatte die ersten Bewohner eigens aus Halle abgeholt. Zehn Jahre später sendete das Westfernsehen im SFB ein liebevolles Porträt über den auch von "Westberlinern geschätzten Zoo". Ein Video-Spaziergang durch die Zeit.

Tierpfleger und -pflegerinnen

Bildergalerie der Tierbabies

Tierpark- und Zoo Berlin

  • Tierpark Berlin

  • Zoo Berlin

Service