Die Sendung im Detail

Klartext im Rückblick

Klartextlogo mit Schriftzug "Archiv" (Quelle: rbb)

Über den Tag hinaus

Unter der Rubrik 'Über den Tag hinaus' haben wir diejenigen KLARTEXT-Beiträge eingestellt, die zeitgeschichtliche Bedeutung erlangt haben. Sie berichten über Ereignisse oder Probleme, die auch noch Jahre oder Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung von hohem öffentlichen Interesse sind.

KLARTEXT Archiv

  • DRK-Schwesternschaft Berlin - Fürstliches Gehalt für Mutter Oberin

    Barmherzigkeit und Solidarität - das sind Prinzipien der DRK Schwesternschaft Berlin. Was von den einfachen Krankenschwestern erwartet wird, gilt offenbar nicht für ihre Chefin: Die Oberin ließ sich Bezüge von einer halben Million Euro jährlich genehmigen - und verordnete ihren Mitarbeiterinnen gleichzeitig einen strengen Sparkurs.

    Der Nachbar als Feind - "Fremdenhass" von Links

    Die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gilt als Hochburg der linken Szene. Ein Problem für Menschen, die dort hinziehen. Besonders, wenn sie Häuser auf ehemalige Brachflächen bauen. Denn die Brachflächen sind linker "Freiraum" – und die Zugezogenen offenbar der Feind. Und den gilt es wohl zu bekämpfen – mittels Steinen, Stahlkugeln und Brandsätzen.

  • Dämmen und kassieren - Öffentliche Wohnungsbaugesellschaft treibt Mieten in die Höhe

    Mit der Forderung nach "gerechten Mieten" ist die SPD in den Wahlkampf gezogen. Doch bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU spielt das wohl keine Rolle. In Pankow lässt das Unternehmen Fassaden sanieren, um angeblich Energie zu sparen. Doch die Mieter kommt das teuer zu stehen. Unsinnig, meinen nicht nur Experten, auch am Amtsgericht Pankow wurde nachgerechnet: Die Richterin hält die Dämmmaßnahmen für unwirtschaftlich und unrentabel. Die städtische GESOBAU will trotzdem weitermachen und die Politik schaut untätig zu.

    Geschlampt oder geschönt? Neue Unstimmigkeiten bei der Brandenburger Kriminalitätsstatistik (Quelle: rbb)

    Geschlampt oder geschönt? - Neue Unstimmigkeiten bei Brandenburger Kriminalstatistik

    Jetzt wird alles gut – versprach vor ein paar Wochen noch der neue brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Und meinte damit die statistische Erfassung von Straftaten in Brandenburg. Als vor einem Jahr KLARTEXT Manipulationen der offiziellen Kriminalstatistik aufdeckte – war die Empörung groß. Nun aber verliefe alles nach bundeseinheitlichen Richtlinien – heißt es aus dem Innenministerium. KLARTEXT aber hat andere Erkenntnisse.

    Scheitern mit Ansage - Der Asylkompromiss setzt Brandenburgs Behörden unter Druck

    "Mit dem neuen Asylrecht wird alles besser!", hieß es vor kurzem noch seitens der Politik. Asylbewerber aus so genannten „sicheren Herkunftsstaaten" sollten schneller abgelehnt und zurückgeschickt werden. Damit entlaste man die Behörden und schaffe mehr freie Plätze für Kriegsflüchtlinge aus anderen Ländern. Doch in Brandenburg haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt, wie auch in anderen Bundesländern.

     

  • Täglich Stau: Wann wird der Verkehr im Berliner Osten endlich entlastet?

    Berlin möchte gern Weltstadt sein, siehe Olympiabewerbung. Nur wenn die Realität dazwischen kommt, blitzt hinter Größenphantasien sofort die nackte Provinz. So scheitern die Stadtväter seit Jahrzehnten daran eine Straße zu bauen. Dabei soll die "Tangentiale Verbindung Ost" eine dringend benötigte Verbindung zwischen Marzahn und Köpenick schaffen.

    Braune Bäche: Streit um Messwerte in Brandenburger Tagebaugebiet

    In Südbrandenburg schwappt eine unansehnliche Eisenbrühe durch die Gewässer. Offiziell werden die Grenzwerte aber eingehalten. Kein Wunder, sagen Umweltschützer, wenn man erst in sicherer Entfernung vom Tagebau kontrolliere, nachdem sich das Eisenocker schon am Grund abgesetzt habe.

  • Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn ist am 30.06.2014 hinter dem Schriftzug BER (Berlin Brandenburg Airport) auf einer Pressekonferenz am BER in Schönefeld (Brandenburg) zu sehen (Quelle: dpa)

    KLARTEXT spezial: - BER - Abrechnung und Neubeginn

    Der umstrittene BER-Chef Hartmut Mehdorn gibt sein Amt ab. Der 72-Jährige lässt das Skandalprojekt hinter sich und geht. Welche Bilanz zieht Mehdorn nach zwei Jahren auf dem Manager-Posten? Wie sieht es auf der Baustelle derzeit aus? Welche Herausforderungen erwarten den neuen Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld? Wie steht es um die Aufklärung der Korruptionsskandale? Hartmut Mehdorn im Gespräch mit Dirk Platt.

  • KLARTEXT spezial: - Die neue Sachlichkeit - 100 Tage Regierender Bürgermeister Michael Müller

    Wie macht er sich, der neue Regierende Bürgermeister von Berlin? Wo konnte Michael Müller neue Impulse setzen? Wo ging es nicht so richtig voran? Dies beleuchtet KLARTEXT in einer Spezial-Ausgabe. Dorit Knieling und Florian Eckardt haben Michael Müller in seinen ersten 100 Tagen begleitet und analysieren seine Stärken und Schwächen mit politischen Weggefährten und Kontrahenten.

  • Trauerender Junge am Grabstein (Quelle: rbb)

    Ungerecht? Keine beitragsfreie Familienversicherung für Halbwaisen

    Wenn ein Elternteil stirbt und die Kinder noch nicht erwachsen sind, haben diese es ohnehin schwer genug. Doch zur persönlichen Tragödie kommt für Empfänger von Halbwaisenrenten eine weitere Schwierigkeit hinzu: Die Kinder dürfen nicht länger in der beitragsfreien Familienversicherung bleiben, sondern müssen sich vielmehr selbst versichern. Der Grund: Die Halbwaisenrente gilt als eigenes Einkommen. Trotz Hinweisen aus dem Petitionsausschuss des Bundestages will sich die Bundesregierung offenbar der Problematik nicht so recht annehmen.

    Boomtown Berlin: Keine Chance mehr für das Stadtgrün?

    In einer sich verdichtenden Stadt wie Berlin zieht das Grün oft den Kürzeren angesichts des Wohnungsbedarfs. Dabei hat auch die Natur in der Innenstadt wichtige Funktionen für die Lebens- und Luftqualität. Während manche fürchten, urbanes Grün lasse sich höchstens noch durch ein Aufbegehren der Bürger retten, suchen andere nach Wegen - trotz Wohnungsbau - der Natur neue Räume zu erschließen, teilweise sogar durch innerstädtische Landwirtschaft.

    Symbolbild: Überlastete Gerichte (Quelle: rbb)

    Recht und Gesetz in Brandenburg: Überlastete Gerichte und kein Ende

    Wie Anklagen von Brandenburger Gerichten von einer Strafkammer zu anderen verschoben werden - darüber hatte Klartext am Beispiel eines eklatanten Falles 2013 berichtet. Daraufhin gelobte der Direktor des Landgerichts Besserung, versprach einen Verhandlungstermin innerhalb eines halben Jahres. Jetzt - zwei Jahre später - wird noch immer nicht verhandelt. Dabei geht es um einen Schaden in Millionenhöhe. Inzwischen droht der Fall gar zu verjähren.

  • Die Olympischen Ringe leuchten am 03.02.2015 in Berlin am Olympiastadion. (Bild: dpa)

    Klartext spezial: Olympische Spiele in Berlin? - Ein Stadtgespräch

    Ist Olympia gut für Berlin? Eine Chance gar für die ohnehin wachsende Stadt? Oder ziehen die fünf Ringe automatisch Kostenexplosionen und Investitionsruinen hinter sich her? Klartext Spezial bringt - kurz vor der richtungweisenden Umfrage des Deutschen Olympischen Sportbundes - Licht in den Dschungel der Argumente.