Aktion Schulstunde mit Unterrichtsmaterialien zur ARD-Themenwoche "Heimat"

"Was ist das eigentlich: Heimat?"

Jeder versteht unter Heimat etwas anderes. Für die einen ist es eine Kindheitserinnerung, für andere der Geruch von Apfelstrudel oder der Lieblingsplatz im Garten. Unser Verständnis von Heimat ist sehr individuell und oft ein Gefühl.

Die einen fühlen sich so mit dem Ort verwurzelt, in dem sie aufgewachsen sind, dass sie dort am liebsten für immer bleiben möchten. Andere verlassen ihr gewohntes Zuhause freiwillig, um in der Ferne ihr Glück zu suchen und Neues zu erleben. Andere Menschen verlieren ihre Heimat durch Krieg, Vertreibung oder Flucht. Gerade dann kann die Erinnerung an die eigene Heimat sehr schmerzhaft sein.

Heimat fühlen – vermissen – finden

Eine Vorstellung von dem, was Heimat für einen ist, entsteht auch durch unser soziales Erleben - durch Prägung und Erfahrung im Umfeld der Familie, der Freunde und der Schule. Auf die Frage "Was ist Heimat?" lassen sich nicht nur die verschiedensten Antworten finden. Neben der Beschäftigung mit der eigenen Umgebung fordert das Nachdenken über "Heimat" auch die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen. Gleichzeitig ebnet die Reflektion den Weg zu einem positiven Umgang mit allem Neuen. Es versetzt Kinder in die Lage, Heimat und Vielfalt zusammenzudenken und ihr direktes Umfeld als einen wertvollen Bereich zu erleben und zu gestalten.

Zur ARD-Themenwoche "Heimat", die vom 4. - 10. Oktober 2015 stattfand, waren Schulklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern dazu eingeladen, sich im Unterricht mit dem Thema "Heimat" zu beschäftigen.

Knietzsche, der kleine Philosoph, gibt auch in der mittlerweile vierten Ausgabe der "Aktion Schulstunde" wieder clevere wie fröhliche filmische Einführungen in das Thema. So denkt er darüber nach, was Heimatgefühle weckt, ein Zuhause eigentlich ausmacht und was man gegen Heimweh tun kann.

"Mal ist Heimat ein ganzes Land, mal ein Dorf oder die Achselhöhle eines geliebten Menschen. Hauptsache, es fühlt sich nach Geborgenheit an", meint Knietzsche."Dabei hat jeder sein eigenes Heimatgefühl. Für den einen schmeckt es nach Butterbrezeln und für den anderen nach Hering."

Diskutieren und forschen Sie gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu den Themenbereichen "Heimat fühlen", "Heimat vermissen" und "Heimat finden". Entwickeln Sie mit Ihrer Klasse Tipps gegen Heimweh oder Willkommensstrategien für neue Mitschüler!

Das reichhaltige Angebot mit Filmen, Unterrichtsmaterialien und Projektideen richtet sich hauptsächlich an die 3. bis 6. Klasse, kann aber auch in vielen Themen für Jüngere wie im Hort eingesetzt werden. Es ist fächerübergreifend und für den Einsatz im inklusiven Unterricht konzipiert. Das handlungsorientierte Lernen steht im Mittelpunkt. Alle Sachtexte und Porträts liegen auch als Audio-Fassungen vor.

Wir wünschen Ihnen mit Ihren Schülerinnen und Schülern eine inspirierende heimatliche Zeit!

Filme, Unterrichtsmaterialien, Pädagogisches Begleitmaterial, Projektideen

Heimat fühlen

Wie entsteht Heimat? Und was verbindet man mit ihr? Ist es der Wohnort, der Geburtsort oder doch eher ein Gefühl? Wer sich mit seiner Heimat auseinandersetzt, weiß, wo er hingehört. Hier lässt sich die eigene Umgebung erforschen und herausfinden, was Heimatgefühle ausmacht – bei Mensch und Tier. Neue Perspektiven eröffnen sich bei dem Nachdenken darüber, was wohl für ein Schaustellerkind Heimat bedeutet. Und was kann man tun, um sich in der Schulklasse heimisch zu fühlen?

_zum Unterrichtsmaterial

Filmstill aus "Knietzsche und das Heimweh" (Quelle: rbb)

Heimat vermissen

Wenn man von seiner Heimat getrennt ist, kann das schlimm sein. Vielleicht ist man nur auf Reisen und hat Heimweh. Da kann man überlegen, was gegen Heimweh hilft. Aber wie fühlen sich Menschen, die ihr Heimatland dauerhaft verlassen müssen, um woanders zu leben. Kriege, Flucht, Asyl - viele wurden gewaltsam von ihrer Heimat getrennt und müssen nun in der Ferne heimisch werden. Andere, wie zum Beispiel Straßenkinder, leben ohne ein festes Zuhause. Aber auch eine Scheidung kann das Gefühl von Heimat verändern. Was bedeutet der Verlust von Heimat?                              

_zum Unterrichtsmaterial

Informationen für Lehrer, Eltern und Horterzieher

Galerie "Aktion Schulstunde"

Weiteres Angebot

Weitere Angebote der Aktion Schulstunde

Knietzsche und die Arbeit

Arbeit ist ein Teil unseres Lebens. Ohne sie kann eine Gesellschaft nicht existieren. Arbeit sichert materielle Existenz und kann Zufriedenheit schaffen. Der kleine Philosoph Knietzsche meint: "Arbeit ist das Salz des Lebens. Sie gibt dem Leben Geschmack."

Aber Arbeit  hat auch Schattenseiten. Dann, wenn Arbeit stresst und das Familienleben stark beeinflusst, wenn sie ungerecht verteilt ist oder wenn Ängste vor Arbeitslosigkeit überwiegen.

Der kleine Philosoph Knietzsche fragt sich in der "Aktion Schulstunde" anlässlich der ARD-Themenwoche "Zukunft der Arbeit" (30.  Oktober bis 5.  November 2016), ob und wie Arbeit glücklich macht und wie man seine eigenen Talente entdeckt. Dabei macht er sich so seine Gedanken darüber, warum einige Menschen sehr viel weniger verdienen als andere und was nun wichtiger ist: viel Geld zu verdienen oder eine sinnvolle Arbeit zu haben? _mehr

Knietzsche und die Toleranz

Jeder Mensch ist anders. Mit seinen besonderen Eigenschaften wie Eigenheiten. Das erlebt man in der Schule, der Familie, der Nachbarschaft. Aber wie kann das Miteinander gelingen, wenn wir ein ganz schön bunter Haufen sind? Vorurteile, Unverständnis, Streit – in solchen Situationen kann Toleranz Wunder wirken. Doch was gehört eigentlich alles zur Toleranz? Wie kann sie gelingen? Und wo hört sie auf?

Dem Wesen der Toleranz ist der kleine Philosoph Knietzsche mit vielen Materialien, Filmen und Projektideen auf der Spur. _mehr

Schulklassen aus ganz Deutschland diskutierten nicht nur über Toleranz, sondern setzten sich auch ganz praktisch mit diesem Thema auseinander. Die in ihrer Vielfalt und Kreativität beeindruckenden Ergebnisse der MitMach-Aktion "Wir sind TOLLerant!" sehen Sie hier: _zur Online-Galerie

Knietzsche und das Glück

Glück ist ein individuelles Gefühl. Und was einen glücklich macht, ändert sich im Laufe des Lebens. Was aber macht ein glückliches Leben aus? Kann man es lernen oder ein Talent dafür haben? Was gehört dazu? Glück ist mehr, als die Aneinanderreihung von Glücksmomenten. Finden Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern heraus, was das kleine, das große und das geteilte Glück ausmacht.

Viele Anregungen für Grundschule und Hort bietet das 2014 ebenfalls mit dem Bildungsmedienpreis Digita ausgezeichnete Angebot der Aktion Schulstunde "Zum Glück". _mehr

Eins ist sicher: Glück ist das einzige, was mehr wird, wenn man es teilt. Diese Erfahrung haben Schulklassen aus ganz Deutschland gemacht. _zur Online-Galerie

- Knietzsche erklärt den Tod

"Was ist das eigentlich: Tod?" Kinder haben viele Fragen und eigene Antworten. Anlässlich der ARD-Themenwoche 2012 "Leben mit dem Tod" entstand das erste Angebot der "Aktion Schulstunde", ausgezeichnet mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis Digita 2013. Knietzsche erklärt auf seine ihm eigene Art das Sterben, den Tod und das Danach. Es wird gezeigt, dass das Nachdenken über den Tod eine Frage an das Leben ist.

Das umfassende Angebot mit Filmen, Unterrichtsmaterialien, Projektideen ist weiter online.  _mehr

Schulklassen aus ganz Deutschland haben uns geschickt, was sie zum Thema Tod und Sterben gemacht und gedacht haben. _zur Online-Galerie