Publikum im Delphi-Filmpalast bei der Berlinale © Jens Kalaene
dpa-Zentralbild

72. Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale geht mit Publikumstagen weiter

Nach den Preis-Verleihungen geht die Berlinale noch mit den Publikumstagen bis Sonntag. Wegen der Pandemie wurden die Bären diesmal früher verliehen als üblich, auf Parties wurde verzichtet, und in den Kinos durfte nur die Hälfte der Plätze besetzt werden. 18 Filme waren im Wettbewerb. Filmtipps, eine Bilanz der vergangenen Tage und Film-Rezensionen finden Sie hier.

Aktuell

Wettbewerb – Rezensionen

Leonara Addio © Umberto Montirol
Umberto Montirol

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Leonora addio"

Die Brüder Paolo und Vittorio Taviani gehören zu den Stammgästen der Berlinale, ihren ersten Film zeigten sie hier schon vor 50 Jahren - damals noch im Forum. Mit dem Film "Cäsar muss sterben" über die Inszenierung eines Shakespeare-Stückes im Hochsicherheitsgefängnis, holten sie 2012 den Goldenen Bären nach Italien. Vittorio Taviani ist 2018 gestorben, seitdem dreht Paolo Taviani, immerhin auch schon 90 Jahre alt, alleine weiter und stellt jetzt sein neuestes Werk "Leonora addio" wieder auf der Berlinale vor.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:
Alcarràs © LluisTudela
LluisTudela

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Alcarràs"

"Alcarràs" erzählt die Geschichte einer Familie im ländlichen Katalonien, die ihre Lebensgrundlage verliert, weil ihre Plantage einer Solaranlage weichen muss. Dabei zeigt die spanische Regisseurin Carla Simón ein gutes Gespür für die Menschen und die Stimmung in ihrer Heimat.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:
Call Jane © Wilson Webb
Wilson Webb

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Call Jane"

Filme über Abtreibung sind in den USA derzeit hochaktuell: Und doch ist Phyllis Nagys Filmdrama "Call Jane" eher nette Anekdote als packendes Politdrama. Die Geschichte einer gutbürgerlichen Anwaltsgattin, die durch die Zeitläufte zur klandestinen Aktivistin mutiert, wirkt merkwürdig aus der Zeit gefallen.

Download (mp3, 10 MB)
Bewertung:
Nana © Batara Goempar
Batara Goempar

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Nana"

Eine schreckliche Vergangenheit liegt hinter ihr, doch auch in der Gegenwart wird Nana nicht glücklich: Mit einer starken Hauptdarstellerin und opulenten Bildern erzählt Kamila Andini eine Geschichte aus dem Indonesien der 60er Jahre. Doch beim Versuch, die verschiedenen Zeitebenen und Erzählstränge gleichzeitig in der Luft zu halten, verheddert sich der Film.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:
AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe © Reinhold Vorschneider / Komplizen Film
Reinhold Vorschneider / Komplizen Film

Drama | Berlinale Wettbewerb - "AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe"

Der zweite Berlinale-Wettbewerbsfilm aus Deutschland an diesem Wochenende ist "AEIOU – Das schnelle Alphabet der Liebe", der vierte Spielfilm der Schauspielerin Nicolette Krebitz. In ihrem letzten Film "Wild" erzählte sie eine extreme Liebesgeschichte zwischen einer jungen Frau und einem Wolf. Auch in "AEIOU" geht es um eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen einem 17-jährigen Jungen und einer 60-jährigen Frau.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush © Andreas Hoefer / Pandora Film
Andreas Hoefer / Pandora Film

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush"

Schon zum vierten Mal ist Andreas Dresen im Wettbewerb der Berlinale dabei. In seinem neuesten Film "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush" geht es um den Fall Murat Kurnaz, der fünf Jahre unschuldig und ohne Anklage in Guantanamo festgehalten und gefoltert wurde, erzählt aus der Perspektive der zu Hause bangenden Mutter.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:
Rimini © Ulrich Seidl Filmproduktion
Ulrich Seidl Filmproduktion

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Rimini"

Einen vergnüglichen Urlaubs-Trip sollte man von dem österreichischen Regisseur Ulrich Seidl nicht erwarten. Statt in den quirligen italienischen Sommer geht es in seinem Film "Rimini" dann auch in den klammen, diesigen Winter der Nebensaison.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
La Ligne © 2022 BANDITA FILMS / LES FILMS DE PIERRE / LES FILMS DU FLEUVE / ARTE FRANCE CINEMA / RTS / RTBF (Télévision belge) / VOO et BE TV
2022 BANDITA FILMS / LES FILMS DE PIERRE / LES FILMS DU FLEUVE / ARTE FRANCE CINEMA / RTS / RTBF (Télévision belge) / VOO et BE TV

Drama | Berlinale Wettbewerb - "La Ligne"

Im Zentrum der Filme der französisch-schweizerischen Regisseurin und Schauspielerin Ursula Meier stehen meist extreme Familienkonstellationen. Bei der Berlinale ist sie quasi Stammgast. Für ihren Film "Winterkind" hat sie vor zehn Jahren, 2012, bereits einen Silbernen Bären gewonnen, in diesem Jahr läuft nun "La Ligne" im Wettbewerb.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Robe of Gems © Visit Films
Visit Films

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Robe of Gems"

Mexiko hat eine der weltweit höchsten Kriminalitätsraten, Tausende von Menschen verschwinden jedes Jahr. Es gibt einige großartige Filme, die davon erzählen, was es heißt, hier zu leben: "Sicario" von Denis Villeneuve zum Beispiel oder ganz aktuell "Was geschah mit Bus 670?", der gerade diese Woche regulär ins Kino kam. "Robe of Gems" ist das Langfilm-Debüt der bolivianisch-mexikanischen Regisseurin Natalia López Gallardo und läuft im Berlinale-Wettbewerb um den Goldenen Bären.

Download (mp3, 8 MB)
Bewertung:
Peter von Kant © C. Bethuel / FOZ
C. Bethuel / FOZ

Drama | Berlinale Wettbewerb - "Peter von Kant" von François Ozon

Bis zuletzt konnten viele es kaum glauben, doch nun ist es vollbracht: Gestern starteten die Filmfestspiele Berlin. Bei der feierlichen Eröffnungsgala im Berlinale Palast spürte man die Erleichterung und die Freude. Eröffnet wurde die Berlinale dann mit der Gala-Vorführung des Films "Peter von Kant" von François Ozon, der von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek als Feelgood-Eröffnungsfilm angekündigt wurde.

Download (mp3, 9 MB)
Bewertung:

Bildergalerie

Das sind die 18 Berlinale-Wettbewerbsfilme

18 Filme gehen dieses Jahr in den Wettbewerb um den goldenen und die silbernen Bären. Die Kandidaten kommen wie gewohnt aus aller Welt, darunter sind auch zwei deutsche Beiträge.

Verkürzte Berlinale mit Publikum - Das Programm der Berlinale 2022 steht fest

Rund drei Wochen vor Festivalbeginn stehen die Wettbewerbsfilme der Berlinale fest. Insgesamt 18 Titel laufen im Wettbewerb, wie der künstlerische Leiter Carlo Chatrian bekanntgab. Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals der Welt. Die Filmfestspiele in Berlin sollen trotz gestiegener Infektionszahlen vor Ort stattfinden.

Die Internationale Jury der 72. Berlinale 2022
M. Night Shyamalan © Bryan Bedder/Getty images for Universal Pictures, Anne Zohra Berrached © Gerhard Kassner / Berlinale, Tsitsi Dangarembga © Hannah Mentz, Karim Aïnouz © Denny Sachtleben, Ryusuke Hamaguchi, Connie Nielsen © Dennis Stenild, Said Ben Saïd © Patrick Swirc

Das ist die Jury des Berlinale-Wettbewerbs 2022

Die Internationale Jury der 72. Berlinale entscheidet in diesem Jahr über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären an 18 Filme im Wettbewerb. Den Jury Vorsitz hat Regisseur, Produzent und Drehbuchautor M. Night Shyamalan.

Arte.tv | 70 Jahre Berlinale

  • Glamour in Trümmern

  • Klatsch und Tratsch

  • Stars

  • Skandale!

  • Filmklassiker

  • Zeiten ändern sich

  • Die Liebenden von der Spree

Berlinale 2021

Der Berlinale Podcast © rbbKultur

rbbKultur Der Berlinale Podcast

Ende Februar treffen sich Filmfans aus aller Welt und internationale Stars bei der 72. Berlinale. Elf Tage laufen hunderte Filme in den verschiedenen Sektionen. Von den Filmen im Wettbewerb spielen dieses Jahr mehrere in Berlin.

Jeden Tag geben wir Ihnen Einblick ins Geschehen, berichten von den Kinos, sprechen mit Berlinale-Gästen, liefern Tipps und Rezensionen der Wettbewerbsfilme und schildern persönliche Eindrücke vom roten Teppich.

Jubiläum

110 Jahre Studio Babelsberg; © Anke Sterneborg
Anke Sterneborg

Am 12. Februar 1912 fiel die erste Klappe - Das Studio Babelsberg wird 110 Jahre alt

Vor 110 Jahren, am 12. Februar 1912, fiel im Film-Atelier "Kleines Glashaus" die erste Klappe zu Urban Gads Stummfilm "Der Totentanz" mit Asta Nielsen. Damit ist Babelsberg das älteste Filmstudio der Welt und zudem das größte Filmstudio Europas. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg hat sich auf dem Gelände in Potsdam-Babelsberg umgeschaut – ein Besuch zwischen dem Gestern und Heute. Eindrücke dazu in einer Bildergalerie.