Zurück Weiter
  • Schulkreide, Schwamm, Kreide, Schultafel
    imago images / Jürgen Ritter

    ARD Themenwoche | Zukunft Bildung - Auf die Lehrer kommt es an

    Nachdem Bundeskanzler Gerhard Schröder im Jahr 1995 Lehrer als "faule Säcke" bezeichnete, wurde die Meinung laut, dass sich Lehrer auf ihrem sicheren Job mit den vielen Ferien ausruhen und die Leidtragenden die Schüler sind. Doch tragen Lehrer nicht auch eine große Last? Oft sind sie nicht nur Vermittler von Wissen, sondern übernehmen zusätzlich "Sozialarbeiter- und Psychologen-Arbeit".

    Autorin Regine Schneider hat sich in einer sogenannten Brennpunktschule in Jena umgesehen.

  • Tintenfass
    imago/Panthermedia

    ARD Themenwoche | Zukunft Bildung - "Ene, mene, Tintenfass, geh in die Schul und lerne was"

    Die zu Preußen gehörende Mark Brandenburg war vorbildhaft in der Volksbildung. Friedrich Wilhelm I. führte bereits 1717 die allgemeine Schulpflicht ein. 1773 errichtete Friedrich Eberhard von Rochow auf dem Gutshof Reckahn eine Landschule. Im Schulmuseum Zossen sind jedoch auch Züchtigungen mit dem Rohrstock und Geschlechterzwang dokumentiert. Heute lernen die Schüler der Montessori-Schule am Stern in Potsdam selbstbestimmt und mit Spaß.

  • Ralf Treptow © Gregor Baron
    Gregor Baron

    ARD Themenwoche | Zukunft Bildung - Ralf Treptow - Bildung gestalten

    Zum Auftakt der ARD Themenwoche Bildung berichtet der Schulleiter Ralf Treptow aus Berlin Pankow über gelingende Bildungskarrieren, was dafür nötig ist und wie man junge Menschen für den Lehrerberuf begeistern kann.

  • Grundschule Berlin, Stuhlkreis; © imago-images
    imago-images

    ARD Themenwoche | Zukunft Bildung - Dritte Stunde Toleranz

    Du Jude, du Neger, du Spast – schon in der Grundschule beleidigen sich Kinder aufgrund ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder ihrer Religion. Ist der Religions- oder Lebenskundeunterricht geeignet, um ein tolerantes, respektvolles Miteinander zu üben? Oder müssen das Sozialarbeiter leisten?

    Ursula Voßhenrich über Wertevermittlung in der Grundschule.

Podcast

Wiebkes wilder Garten © rbb

Gartenkolumne - Wiebkes wilder Garten

Wiebke Nieland hat mitten in Berlin-Kreuzberg einen wilden Garten übernommen. In ihrer wöchentlichen Kolumne widmet sie sich jeweils einem Gartenthema.

Rezensionen

Menschen aus Ost und West feiern den Fall der Berliner Mauer am Brandenburger Tor; © imago-images/imagebroker
imago-images/imagebroker

Friedliche Revolution und Fall der Mauer - 1989

Die Massenflucht von DDR-Bürgerinnen und -Bürgern über Ungarn, die Montagsdemos in der DDR – und schließlich am 9. November die Aussage von Günther Schabowski, die Grenze sei ab sofort geöffnet.

Geschichte und Geschichten auf rbbKultur.

Kummerkasten
imago images / JOKER

- Demokratie der Zukunft

Braucht die Gesellschaft eine neue Demokratie? Fast die Hälfte der Wahlberechtigten ist unzufrieden damit, wie Demokratie in Deutschland funktioniert. Politikverdrossenheit nennen das Zukunftsforscher und Politikwissenschaftler. Das einzige Mittel dagegen nach Meinung der Experten: Mehr Bürgerbeteiligung, mehr Teilhabe und Mitsprache. Doch wie soll eine solche Beteiligung aussehen und vor allem, wie kann sie mit der repräsentativen Politik verzahnt werden?

Next Generation
imago images / Panthermedia

Wir übernehmen nicht

Behaltet eure APO-Flugblattsammlung und eure verdunsteten Molotowcocktails und eure Mottenkugel-Skimasken, euren Nahostkonflikt, euer Ozonloch und euern H5N1. Entledigt von Generationszuschreibungen wird das Undefinierbare zur Lebenseinstellung für urbane Menschen um die 30. Sie weigern sich zu übernehmen.

Ayahuasca-Zeichnung: Floripondio und Kolibri; © Iris Disse
Iris Disse

Ayahuasca-Reisen ins Amazonasbecken - Tourist in mystischen Welten

Ayahuasca ist eine Boa, eine Medizin, ein Geist, eine Liane. Ist es eine Droge? Die Schamanen am Amazonasbecken heilen mit der visionären Pflanzenmischung, und viele Menschen aus der sogenannten "Ersten Welt" fühlen sich von diesen mystischen Reisen angezogen.

Susanne Mayer; © Carsten Kampf
Carsten Kampf

Familiennachlass als Herausforderung - Susanne Mayer und "Die Dinge unseres Lebens"

Da ist ein vom Keller bis unters Dach voll gepacktes Haus – und die gerade verstorbenen Eltern, denen dieses Haus gehörte. Die ZEIT-Autorin Susanne Mayer hat sich in ihrem neuen Buch "Die Dinge unseres Lebens. Und was sie über uns erzählen" (Berlin Verlag) der Herausforderung des Familiennachlasses gestellt – was sie dabei alles zutage förderte, erzählt Susanne Mayer auf rbbKultur.

Videos

Cottbus im Walzerfieber Filmstill © rbb
rbb

2. Cottbuser Walzernacht - Eine Stadt im Dreivierteltakt

Am 28. Juni verwandelte sich der Cottbuser Altmarkt in ein Open-Air-Ballhaus. Die Cottbuser und ihre Besucher tanzten, flanierten und dinierten. Auf großer Bühne musizierte das Philharmonische Orchester des Staatstheaters.

Freiwillige Helfer pflegen den Garten der Liebermann-Villa am Wannsee. (Bild: rbb)
rbb

- Der Garten der Liebermann-Villa

Der Garten der Villa hat eine besondere Bedeutung. Hier hat Liebermann immer wieder seine impressionistischen Motive gemalt. Heute ist der Garten denkmalgeschützt. Jeden Dienstag pflanzen und pflegen der neue Gärtner und freiweillige Helfern das "Außenatelier".

Das Dessert "Brotpudding" im Restaurant "Altes Kasino" in Neuruppin (Quelle: rbb)
rbb

Die Lieblingsspeisen des Dichters - Fontane Kulinarik

Theodor Fontane soll ein großer Genussmensch gewesen sein. In der Reihe "Fontane Kulinarik" kochen Gastronomen des Ruppiner Seenlandes verschiedene Lieblingsspeisen des Dichters nach - mit Zutaten aus der Brandenburgischen Küche.

Der Imbiss Chez Ahmed am Kulturforum an der Potsdamer Straße in Berlin (Quelle: rbb)
rbb

Ein Happen Kultur - Der Imbiss am Kulturforum

Der Platz am Kulturforum wird umgebaut. Alles soll anders werden. Nur eines hat Bestand: der Imbiss von Ahmet Korubay.

Themendossier

Historische Postkarte "Zur Frauenbewegung" ©Bildpostkarten-Archiv Universität Osnabrück
Bildpostkarten-Archiv Universität Osnabrück

100 Jahre Frauenwahlrecht - Pionierinnen und Erbinnen

Mit Mut, Intelligenz und Weitblick verbesserten die Pionierinnen des Frauenwahlrechts das Leben der einen Hälfte der Menschheit, das der Frauen - und machten damit Demokratie erst möglich. Wären sie Männer gewesen, würden ihre Denkmäler heute die deutschen Innenstädte schmücken. 100 Jahre Frauenwahlrecht - wir erinnern an einige wichtige Frauen, die es erkämpft haben.

Leben Hören

Lyrik, hausgemacht! Die rbbKultur-Gedichtewerkstatt

"Verborgene Strukturen" - eine fotografische Reise in die Welt der Textilien

Wiedervereinigter Feminismus? Drei Generationen Ost im Dialog

Download (mp3, 52 MB)

Detlef Surrey: "Berlin - The Wall revisited"

Detlef Surrey

Josl - alpenländische Schmankerl in Berlin-Charlottenburg

Elisabetta Gaddoni

Hass und Liebe für die "Lindenstraße"

Comic des Monats: "Der König der Vagabunden"

Buch: "Bedeutsame Belanglosigkeiten. Kleine Dinge im Stadtraum"

Wagenbach

Der "Silversalon" im Potsdam-Museum: Ein Angebot für die Generation 60+

Download (mp3, 6 MB)

Buchvorstellung: Jens van Tricht "Warum Feminismus gut für Männer ist"

Download (mp3, 9 MB)

Helga Paris, Fotografin. Retrospektive mit 275 Werken

Download (mp3, 8 MB)

Zeitpunkte-Magazin

Vorbild Schweden? Soll Prostitution verboten werden?

Download (mp3, 54 MB)

Buchvorstellung: "Und wo warst du?"

Download (mp3, 10 MB)
imago images / Piero Chiussi

EU-Genderpolitik: Was bringt sie den Frauen?

Download (mp3, 8 MB)

Berliner Frauenverbände fordern Paritätsgesetz

Download (mp3, 6 MB)

Raue Küste, altes Volk

Download (mp3, 23 MB)
imago-images/Photocase

Iran: Frauen dürfen erstmals seit 40 Jahren ins Fußballstadion

Download (mp3, 4 MB)