rbbKultur im Fernsehen

Nadine Heidenreich moderiert rbb Kultur das Magazin vom 07.09.2019 (Bild: rbb)
rbb

rbb Fernsehen - rbbKultur - Das Magazin

Dabei sein, wenn etwas entsteht, Menschen begleiten, die Kunst schaffen, die Zuschauer mitnehmen, sie für Kultur begeistern – das will "rbbKultur – Das Magazin".

In der ARD

Das Team

Die Redaktion

Kulturnachrichten

rbbKultur – Das Magazin | Archiv

  • Nadine Heidenreich moderiert von der Gethsemanekirche in Berlin-Prenzlauer Berg(Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 09.11.2019

    Erzähl mir deine Geschichte - vom Mauerfall bis heute
    Liedermacher Stephan Krawczyk in der Gethsemanekirche +++ Die Mauer im Kino +++ Fotograf Gerd Danigel +++ Die Bisky-Brüder +++ Filmemacher Uli M Schueppel +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Alexander Scheer und Andreas Dresen bei Dreharbeiten zum Film "Gundermann" (Quelle: Peter Hartwig/Pandora Film)
    Peter Hartwig/Pandora Film

    Die Mauer im Kino

    Für Filmemacher bieten DDR, Mauerfall und Wende, Geschichten ohne Ende - Wie wurde die DDR und der Mauerfall im Kino der letzten 30 Jahre dargestellt?

    Fotograf Gerd Danigel (Bild: rbb)
    rbb

    Fotograf Gerd Danigel

    Gerd Danigel fotografierte am 09. November 1989 auf der Bornholmer Brücke. Nach der Wende dokumentierte er als freier Fotograf die Veränderungen in Berlin. Heute fotografiert er nicht mehr und verkauft seine Fotos auf dem Flohmarkt.

    Bilder des Malers Norbert Bisky in seinem Atelier (Bild: rbb)
    rbb

    Die Bisky-Brüder

    Journalist und Buchautor Jens Bisky schreibt über deutsche Geschichte, sein jüngerer Bruder, der Maler Norbert Bisky, setzt sich in seinen Bildern mit dem vereinigten Deutschland auseinander.

    Dokumentarfilmer Uli Schueppel (Bild: rbb)
    rbb

    Fillmemacher Uli M Schueppel

    Uli M Schueppel machte in den späten 80er Jahren experimentelle Radioprogramme beim alternativen West-Berliner Radiokollektiv "Radio 100". Am 24. Oktober 1989 vermeldete er zum Spaß, dass die Mauer gefallen sei.

  • Nadine Heidenreich moderiert rbb Kultur aus der Komischen Oper (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 02.11.2019

    Die letzte Probe für Jim Knopf+++ In der Hauptrolle: Emma, die Lokomotive +++ Alma Sadé kann Jim Knopf und West Side Story +++ Der Prenzlauer Berg seit 1968 +++ Kulturtipps +++ "Gott existiert, Ihr Name ist Petrunya" +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" in der Komischen Oper. (Bild: imago images/Martin Müller)
    imago images/Martin Müller

    Die letzte Probe für Jim Knopf

    Jahrelang hat er den Kinderbuchklassiker "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Michael Ende für die Bühne vorbereitet. Jetzt hat Regisseur Christian von Götz hat seine letzte Probe vor der großen Premiere.

    "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" in der Komischen Oper. (Bild: imago images/Martin Müller)
    imago images/Martin Müller

    In der Hauptrolle: Emma, die Lokomotive

    Eine besondere Herausforderung in der Umsetzung von "Jim Knopf" ist Emma, die Lokomotive. Sie fährt auf der Bühne von Lummerland in immer sagenhaftere Welten. Bei Konstrukteur Winand Sabelberg und seinem Technikteam steigt die Nervosität.

    Sopranistin Alma Sadé (Bild: rbb)
    rbb

    Alma Sadé kann Jim Knopf und West Side Story

    Die Sopranistin Alma Sadé singt in der Kinderoper "Jim Knopf" und auch die Maria in "West Side Story". Die Israelin kommt aus einer Schauspiel- und Gesangsfamilie in Tel Aviv und hat nun in der Komischen Oper Fuß gefasst.

    Helga Paris fotografiert seit Jahren den Prenzlauer Berg (Bild: rbb)
    rbb

    Der Prenzlauer Berg seit 1968

    Die Akademie der Künste zeigt am Pariser Platz Fotos von Helga Paris aus den Jahren zwischen 1968 und 2011. Sie wohnt noch immer in der Winsstraße. Das Leben im Bezirk hat sie über Jahrzehnte in liebevoll beobachtenden Schwarzweiß-Fotografien festgehalten.

    Jazzfestival (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturtipps

    + Jazzfest Berlin
    + interfilm Kurzfilmfestival
    + Ausstellung "Lawrence Abu Hamdan" im Hamburger Bahnhof

    Filmstill "Gott existiert, Ihr Name ist Petrunya" (Bild: jip film & verleih)
    jip film & verleih

    "Gott existiert, Ihr Name ist Petrunya"

    Dieser Film ist schon bei der Berlinale aufgefallen. Nordmazedonien ist nicht Hollywood, aber dort ist eine herrliche Satire enstanden auf Machos und Religion - und mittendrin das kleine Glück einer Frau.

  • Nadine Heidenreich in der Bar jeder Vernunft (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 26.10.2019

    Backstage in der Bar jeder Vernunft +++ Die 5 glorreichen Sieben +++ Die Geschichte der Bar jeder Vernunft +++ Cowboy Klaus, der Anti-Held für Kinder +++ Kulturtipps +++ Film "Lara" +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Backstage in der Bar jeder Vernunft (Bild: rbb)
    rbb

    Backstage in der Bar jeder Vernunft

    Wie entsteht ein Abend köstlicher Unterhaltung? In der Bar jeder Vernunft gibt es Menschen, die auch neben der Bühne dazu beitragen. Hausdame Marlene Deluxe und Künstler Sven Ratzke teilen, was das Arbeiten im Spiegelzelt so besonders macht.

    "Die 5 glorreichen Sieben" in der Bar jeder Vernunft (Bild: rbb)
    rbb

    Die 5 glorreichen Sieben

    Was machen fünf Sängerinnen mit Wildwest Romantik und Cowboy Zwirn? In "Die 5 glorreichen Sieben" in der Bar jeder Vernunft treten die Künstlerinnen im Rededuell an.

    Die Bar jeder Vernunft (Bild: rbb)
    rbb

    Die Geschichte der Bar Jeder Vernunft

    Holger Klotzbach ist noch aus einer Generation, die erst Kultur macht, bevor gerechnet und kalkuliert wird. Viel hat er ins Leben gerufen: Das Schwarze Café, die Bar jeder Vernunft und das Tipi am Kanzleramt.

    Cowboy Klaus Künstler (Bild: rbb)
    rbb

    Cowboy Klaus, der Anti-Held für Kinder

    Die Kinderbuchreihe um Cowboy Klaus ist mit vielen Buchpreisen gekrönt worden und entsteht mitten in Kreuzberg. Im August ist die neue Geschichte "Cowboy Klaus und die Gold-Rosi" erschienen. Evy Muszynski und Karsten Teich plaudern über den Erfolg ihres "Anti-Helden".

    Lars Eidinger (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturtipps

    + Ausstellung "Van Gogh. Stillleben" im Museum Barberini
    + Neues Unplugged-Album von Max Raabe und dem Palast Orchester

    Filmausschnitt: Corinna Harfouch in "Lara"
    Lara

    Film "Lara"

    Mit „Oh Boy“ wurde er als vielversprechender Nachwuchsregisseur berühmt. Nach sieben Jahren Pause meldet sich Regisseur Jan-Ole Gerster mit einem neuen Film zurück, der schon jetzt von der Kritik gefeiert wird. Nicht zuletzt, weil die Hauptfigur "Lara" von Corinna Harfouch meisterhaft gespielt wird.

  • Nadine Heidenreich besucht für rbb Kultur das Radialsystem. (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 19.10.2019

    Die Geschichte des Radialsystems +++ Kulturschaffender Jochen Sandig +++ Küchenmöbel aus Küchenabfällen +++ Kulturtipps +++ Die neue Wunderkammer +++ Wallis Birds neues Album "Woman" +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Die Geschichte des Radialsystems (Bild: rbb)
    rbb

    Die Geschichte des Radialsystems

    Das Radialsystem wurde im 19. Jahrhundert als Teil der neuartigen Berliner Abwasserentsorgung gebaut. 2005 wurde es zu einem Kulturzentrum umgebaut. Arne Kuczmera, ein ehemaliger Mitarbeiter der Wasserbetriebe erzählt die Geschichte des Hauses.

    Kulturschaffender Jochen Sandig im Radialsystem (Bild: rbb)
    rbb

    Radialsystemgründer Jochen Sandig

    Jochen Sandig entwickelte nach der Wende das Tacheles, die Sophiensäle und später das Radialsystem. Er erinnert sich an den Aufbruch in der Berliner Kulturszene und an die Hürden, die das Radialsystem überwinden musste.

    Künstlerin Mae-Ling Lokko schafft Küchen aus Küchenabfällen. (Bild: rbb)
    rbb

    Küchenmöbel aus Küchenabfällen

    Im Rahmen des Festivals "Housing the Human" zeigt die US-Künstlerin und Architektin Mae-Ling Lokko, wie man aus Küchenabfällen mit Hilfe von Pilzkulturen Bauteile für Küchenmöbel herstellt. Jeder soll das auch zu Hause machen können. 

    (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturtipps

    + "Gutes Wedding, schlechtes Wedding"
    + Film "Weitermachen Sanssouci"
    + Ausstellung "Split Level" der Universität der Künste

    Historische Fotografie des Tieranatomischen Theaters in der Charité Berlin (Bild: rbb)
    rbb

    Die neue Wunderkammer

    Das Tieranatomische Theater der Charité von 1790 ist das älteste erhaltene Lehrgebäude Berlins. Bekannt wurde es vor allem durch zahlreiche Spielfilme, die den charakteristischen Vorlesungssaal als Kulisse nutzen.

    Sängerin Wallis Bird in der Garnisonkirche in Berlin (Bild: rbb)
    rbb

    Wallis Birds neues Album "Woman"

    Die in Berlin lebende, irische Musikerin Wallis Bird ist trotz einer tragischen Verletzung ihre Hand eine bekannte Gitarristin, Multiinstrumentalistin und Sängerin geworden. Ihr neues Album beschäftigt sich vor allem mit der Rolle der Frau.

  • Nadine Heidenreich in Eberswalde anlässlich der Provinziale (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 12.10.2019

    Die Geschichte der Provinziale +++ Filmemacherin Antje Schiffers +++ Eberswalde und die Provinziale +++ Ausstellung "Kampf um Sichtbarkeit" +++ 30-jähriges Bühnenjubiläum Tim Fischer +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Geschichte der Provinziale (Bild: rbb)
    rbb

    Die Geschichte der Provinziale

    Provinziale-Kernmitglied Kenneth Anders lässt zusammen mit dem Festivalfotografen die Anfänge vor 16 Jahren Revue passieren und zeigt den Ort der ersten Provinziale. Die Macher wollen die Vorstellung vom ländlichen Raum und der langweiligen Provinz umkrempeln.

    Filmemacherin Antje Schiffers (Bild: rbb)
    rbb

    Tausche Bild gegen Lebensgeschichte

    Antje Schiffers ist Jurymitglied der Provinziale und hat eine eigene Reihe auf dem Festival namens Bauernfilme. Sie malt dem Landwirt ein Bild und er gibt dafür ein filmisches Porträt ab.  

    Eberswalde und die Provinziale (Bild: rbb)
    rbb

    Eberswalde und die Provinziale

    Udo Muszinski ist Wahl-Eberswalder und versucht seine neue Heimat zu einer Kunst und Kulturmetropole zu machen - mit Jazzfest, Galerien und Konzerten. Eberswalde freut sich.

    Joachim Meyerhoff in der Schaubühne (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturtipps

    + Joachim Meyerhoff in der Schaubühne
    + Fotoausstellung von Ludwig Windstosser im Museum für Fotografie
    + Neues Album von Seeed

    Künstlerinnen in der Alten Nationalgalerie (Bild: rbb)
    rbb

    Sabine Lepsius und der Kampf um Sichtbarkeit

    Sabine Lepsius war eine schillernde selbstbewusste Künstlerin in Zeiten als Kunst noch Männerdomäne war. Ihr Salon in Berlin-Westend war um 1900 ein gesellschaftlicher Fixpunkt. Hier trafen sich die Berliner Geistesgrößen.

    Tim Fischer (Bild: rbb)
    rbb

    30 Jahre Tim Fischer auf der Bühne

    Tim Fischer feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum, wofür er nicht einmal seinen 50. Geburtstag hinter sich bringen muss. Er dreht Filme, spielt Kabarett und ist in vielen unzähligen Konzert- und Theatersälen zu Hause.

  • Nadine Heidenreich moderiert rbb Kultur das Magazin an der Grabungsstätte Molkenmarkt (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 05.10.2019

    Ein Tag im Grabungsareal Molkenmarkt +++ Die ersten Berliner +++ Traumberuf Archäologe +++ Ausstellung "Bodenproben Berlin" +++ Kulturtipps +++ Premiere "Mein Name ist Mensch" +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Archäologen arbeiten in der Grabungsstätte Molkenmarkt (Bild: rbb)
    rbb

    Ein Tag im Grabungsareal Molkenmarkt

    Berlin, Schicht für Schicht - Der Molkenmarkt ist eine der ältesten Gegenden Berlins. Bevor hier neue Straßenzüge entstehen, erforschen Archäologen die Erdschichten. rbb Kultur begleitet sie beim Freilegen der Jahrhunderte.

    stellt Nachbildung einer 11.000 Jahre alte Geweihmaske vor. (Bild: rbb)
    rbb

    Die ersten Berliner

    Wie alt ist Berlin? rbb Kultur lässt sich vom Berliner Landesarchäologen Matthias Wemhoff erzählen, wie das Leben der "ersten Berliner" ausgesehen hat. Marzahn ist das älteste Siedlungsgebiet in der Region, vor circa 10.000 Jahren kamen die ersten Menschen hierher.

    Traumberuf Archäologe (Bild: rbb)
    rbb

    Traumberuf Archäologe

    So gern würde man manchmal die Ausstellungsstücke anfassen. Im Museumsdorf Düppel machen Archäologie-Studenten Exponate fit für die Besucher, zum Beispiel eine schamanische Hirschgeweih-Maske.

    Ein Exponat der Ausstellung "Bodenproben Berlin. Die letzten 12.000 Jahre" (Bild: rbb)
    rbb

    Ausstellung "Bodenproben Berlin"

    Das Kunstprojekt „Bodenproben Berlin. Die letzten 12.000 Jahre“ im CLB im Aufbauhaus unternimmt eine Zeitreise in die Vergangenheit und lernt für die Gegenwart. Künstler haben selbst gegraben und entwickeln künstlerische Fragestellungen zu Klima und Umwelt.

    Premiere "Rio Reiser - Mein Name ist Mensch" im Schillertheater (Bild: rbb)
    rbb

    Premiere "Mein Name ist Mensch"

    "Rio Reiser. Mein Name ist Mensch" prämiert am 6.10. in der Komödie im Schiller Theater. Die Rolle von Rio Reiser ist auf zwei Darsteller aufgeteilt - die stimmliche Herausforderung ist zu groß für nur einen Schauspieler.

  • Moderatorin Nadine Heidenreich besucht den Fernsehturm zu seinem 50. Geburtstag. (Bild: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 28.09.2019

    Ein Tag im Fernsehturm +++ Fotograf Thomas Billhardt - Das Auge der DDR +++ Die Weltzeituhr und ihr Designer +++ Open Memory Box - Leben in der DDR +++ Kulturtipps +++ Bernadette La Hengst und der Chor der Statistik +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Besucherservice Fernsehturm (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Ein Tag im Fernsehturm

    Roswitha Gerlach war 19 Jahre alt, als sie 1969 begann, für den Besucherservice im Fernsehturm, damals "Berlin Information" zu arbeiten. Wir begleiten die heute 69-Jährige auf einen Erinnerungsspaziergang. Wie war es damals? Wie ist es heute?

    Historische Fotografie des Fernsehturms von Fotograf Thomas Billhardt (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Fotograf Thomas Billhardt - Das Auge der DDR

    Den Bau des Fernsehturms dokumentierte Fotograf Thomas Billhardt mit der Kamera. International bekannt wurde er mit Fotos aus Vietnam. Seinen Blick hat er jedoch am Alexanderplatz geschult. Wir begleiten ihn beim Aufbau seiner Ausstellung im Fernsehturm.

    Designer Erich John steht vor seiner Weltzeituhr (Bild: rbb)
    rbb

    Die Weltzeituhr und ihr Designer

    Der Fernsehturm wird 50 und auch seine Nachbarin, die Weltzeituhr. Wir treffen Erich John den Designer der Weltzeituhr. Was hat er damals für spektakuläre Ideen verwirklicht und was ist eigentlich aus dem Alexanderplatz heute geworden?

    Historisches Fotos: Ein Ehepaar sitzt in einem Strandkorb an der Ostsee der ehemaligen DDR (Bild: rbb)
    rbb

    Open Memory Box - Leben in der DDR

    Wie lebten, reisten, feierten die Menschen in der DDR? Das digitale Archiv „Open Memory Box“ präsentiert 415 Stunden Schmalfilme, die zwischen 1947 und 1990 von 149 Familien gedreht worden sind. Alberto Herskovits und Laurence McFalls haben das Projekt initiiert.

    BAM! Festival in der Volksbühne (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Kulturtipps

    + "Don't be evil" an der Volksbühne Berlin
    + "Like you! Freundschaft digital & analog" im Museum für Kommunikation
    + BAM! Berliner Festival für ­aktuelles Musiktheater

    Bernadette La Hengst mit dem Chor der Statistik (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Bernadette La Hengst und der Chor der Statistik

    Künstler und Kreative haben am Haus der Statistik den „Allesandersplatz“ proklamiert. Sie verteidigen den Stadtraum als Ort für alle. Die Musikerin Bernadette La Hengst singt mit ihrem „Chor der Statistik“ gegen Immobilienspekulation, Fremdenhass und Klimawandel.