Moki: Sumpfland; Auszüge mit freundlicher Genehmigung des Verlages; © Moki/Reprodukt
Reprodukt

Juni 2019 - Moki: "Sumpfland"

Moki ist eine Berliner Künstlerin, die auf ihren Bildern immer wieder Phantasiewelten mit viel Natur entwirft, die vertraut erscheinen und zugleich verstörend sind. Ihr Comic "Sumpfland" erschienen ist so bezaubernd und aktuell, dass er Comic des Monats auf rbbKultur ist.

Bewertung:
Moki: Sumpfland; Flix zeichnet Puffi; © rbbKultur
rbbKultur

- Comic des Monats

Unsere Comic-Expertin Andrea Heinze wählt aus den vielen Neuerscheinungen der grafischen Literatur ihre Empfehlungen aus. Dazu gibt unveröffentlichtes Material Einblick in die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler.

Und Comic-Autorinnen und -Autoren aus Berlin zeichnen ihre ganz persönliche Assoziation zum Comic des Monats – in diesem Monat Flix.

Comic des Monats

  • Mai 2019

  • April 2019

  • März 2019

  • Februar 2019

  • Januar 2019

  • Dezember 2018

  • November 2018

  • Oktober 2018

  • September 2018

Mehr Comics

Cover: Der Mann meines Bruders
Carlsen-Verlag

Comic - Gengoroh Tagame: "Der Mann meines Bruders" Band 1: Die Invasion des Fremden

Der alleinerziehende Yaichi und seine Tochter Kana bekommen plötzlich Besuch von Mike aus Kanada. Mike war der Ehemann von Yaichis Zwillingsbruder Ryochi. Weil Ryochi gestorben ist, möchte sich Mike auf die Spuren seines Mannes begeben. Dumm nur, dass Yaichi seiner Tochter nie von seinem schwulen Bruder erzählt hat.

Bewertung:
Pascal Rabaté: "Der Schwindler" © Pascal Rabaté/Schreiber & Leser
Pascal Rabaté/Schreiber & Leser

Comic - Pascal Rabaté: "Der Schwindler"

Semjon Newsorow ist ein bedeutungsloser Buchhalter, der von Reichtum und Glück träumt. In den Wirren der russischen Revolution mutiert er zum Schwindler. Pascal Rabaté hat aus Tolstois Stoff einen Comic gemacht – und unsere Kritikerin Andrea Heinze hat ihn gelesen.

Bewertung:
Marion Fayolle: Die schwebenden Liebenden © Avant Verlag, Berlin
Avant Verlag, Berlin

Comic - Marion Fayolle: "Die schwebenden Liebenden"

Gefühle halten keine Ewigkeit – das ist ein Schluss, zu dem Marion Fayolle in ihrem Comic "Die schwebenden Liebenden" kommt. Eigentlich eine banale Erkenntnis – doch den Weg dahin gestaltet die Comic-Künstlerin so facettenreich und überraschend, dass die analytischen Einblicke in verschiedene Paarbeziehungen wie ein intimes Abenteuer wirken.

Bewertung:

1. Quartal 2019 - Comic-Bestenliste

Das sind sie – die zehn besten Comics des Quartals. 30 Menschen aus Rundfunk, Presse, Fachpresse und Web, die ein Herz für und Ahnung von Comics haben, stellen Neuerscheinungen vor, denen sie ein großes Publikum wünschen.

Hören

RSS-Feed
  • Flix alias Felix Görmann (Foto: Karo Krämer)
    rbb/Karo Krämer

    ZU GAST 

    Flix, Comicautor

    Er ist einer der bekanntesten und produktivsten Comiczeichner in Deutschland: Flix. Zeitungsleser kennen möglicherweise seine Comic-Strips „Schöne Töchter“ oder „Glückskind“ aus dem Tagesspiegel und der FAZ. Flix befasst sich aber auch mit klassischen Helden wie Don Quijote und Faust, die er ins Heute holt. Nun darf er - als erster Deutscher überhaupt - zum 80. Jubiläum - den belgischen Comichelden Spirou zeichnen.

  • Ulli Lust © Gregor Baron
    Gregor Baron

    ZU GAST 

    Ulli Lust, Comiczeichnerin

    In „Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein“ setzt die österreichische Comiczeichnerin Ulli Lust ihre Autobiografie fort. Vielschichtig, schonungslos und ohne Angst vor Tabus schildert sie ihre Emanzipation. Für ihre Bücher hat Ulli Lust alle möglichen Preise in Deutschland wie im Ausland bekommen, gerade ganz aktuell den Max und Moritz-Preis 2018 in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Comic".

Sehen

Das Hochhaus © Katharina Greve/reprodukt
Katharina Greve/reprodukt

Katharina Greve stapelt hoch

Video: Karo krämer

Ulli Lust: Katze © Gregor Baron
Gregor Baron

Drei Fragen an Ulli Lust

Video: Karo Krämer

Gerhard Seyfried zeichnet © Gregor Baron
Gregor Baron

Seyfried zeichnet

Video: Stilbruch

Flix © Carlsen Verlag / Mari Boman
Carlsen Verlag / Mari Boman

Drei Fragen an Flix

Video: Karo Krämer