Anke Sterneborg, Filmkritikerin; Foto: gb

Autorin - Anke Sterneborg

Geboren am 18. Juni 1960 in Erlangen

Gustav Mahler

Welches Orchester würden Sie gern dirigieren?

Die Berliner Philharmoniker

Welches Buch könnten Sie immer wieder lesen?

Eines nur??? Gefährliche Geliebte von Haruki Murakami, Der englische Patient von Michael Ondaatje, Oscar Wildes Das Bildnis des Dorian Gray

Welches Kunstwerk würden Sie am liebsten besitzen?

Eine Statuette von Giacometti

In welchem Film hätten Sie gern eine Rolle?

In keinem, bin eher jemand, der hinter der Kamera arrangieren würde

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie sich gerne unterhalten?

Bryan Ferry oder David Bowie

Was ist Ihr Hauptcharakterzug?

Die Verbindung von (journalistischer) Neugier und Diskretion

Wann und wo arbeiten Sie am liebsten?

Am Sonntagnachmittag zuhause, weil endlich mal kaum Anrufe kommen

Eine bedeutende Erfindung der Menschheit:

Die Projektion bewegter Bilder

Welcher Architekt sollte Ihr Haus bauen?

Glenn Murcutt, was bedeutet, dass es in Australien stehen müsste

Wo möchten Sie leben?

In einem kleinen Häuschen am Meer, dort wo es nicht zu heiß ist

Wenn Sie nicht beim Radio wären ...

... würde ich auf einer Insel ein Buch schreiben.


Rezensionen und Beiträge

Home: Kathy Bates, Jake McLaughlin © Augenschein Filmproduktion GmbH, Foto Frank Griebe
Augenschein Filmproduktion GmbH, Foto Frank Griebe

Drama - "Home"

Man kennt Franka Potente vor allem als Schauspielerin, als rennende Lola, die mit rotem Haarschopf durch Berlin flitzt, als Medizinstudentin im Horrorthriller "Anatomie" oder als Zufallsbekanntschaft des CIA-Agenten "Jason Bourne". Nachdem sie schon vor 15 Jahren mit dem kurzen Stummfilm "Der die Tollkirsche ausgräbt" ihr Regiedebüt vorgelegt hat, kommt jetzt mit "Home" ihr erster Langspielfilm in unsere Kinos.

Bewertung:
Gaza mon Amour © Alamode Film
Alamode Film

Drama - "Gaza mon Amour"

Die zwischen Israel und Ägypten gelegenen und immer wieder umkämpften palästinensischen Autonomiegebiete im Gazastreifen werden seit 2007 rigide von der israelischen Hamas kontrolliert. Liebe, das ist vielleicht nicht das erste, was einem zum Leben im Kriegsgebiet einfallen würde. Aber genau darum ging es den palästinensischen Zwillingen Arab und Tarzan Nasser, die seit 2011 fern der Heimat im Exil in Paris leben. "Gaza mon Amour" ist ein Film über das ganz normale Leben ganz normaler Menschen im umkämpften Krisengebiet.

Bewertung:
Steven Yeun, Ye-Ri Han, Noel Kate Cho und Alan S. Kim in "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" © Melissa Lukenbaugh/Prokino/A24
Melissa Lukenbaugh/Prokino/A24

Drama - "Minari. Wo wir Wurzeln schlagen"

Der Film "Minari. Wo wir Wurzeln schlagen" erzählt von einer koreanischen Einwanderer-Familie, die in den USA ein Stück Land kauft, um sich dort ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Auch für den Regisseur Lee Isaac Chung war dies die Verwirklichung des amerikanischen Traums. Für insgesamt sechs Oscars war "Minari" nominiert, erhalten hat der Film eine Auszeichnung: Die über 70-jährige Youn Yuh Jung wurde als beste Schauspielerin in einer Nebenrolle geehrt.

Bewertung: