Zurück Weiter
  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    Französische Romanik auf 10 CDs - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
  • Napoli; Montage: rbbKultur
    Arcana

    10-CD-Box - "Napoli"

    Neapel, das ist gewissermaßen der Gegenentwurf zu Rom, mit der Herrschaft der Spanier, dem eigenen Dialekt, der sonnenverwöhnten Küche – und einer ganz eigenen Musiktradition. Nicht zu vergessen das Leben auf einem Vulkan mit Gefahr und Energie. Eine 10-CD-Box gibt nun einen tiefen Einblick in die musikalischen Traditionen Neapels.

    Bewertung:
  • Vox Humana; © Montage: rbbKultur
    cpo

    Vokalmusik - Allan Pettersson: "Vox Humana"

    Ein spezielles und intensives Werk, das in Deutschland bei weitem noch nicht so bekannt ist wie im Land seiner Entstehung Schweden ist die Kantate "Vox Humana" ("Die menschliche Stimme") von Allan Petterson. In dieser großartigen Neuaufnahme unter Leitung des jungen schwedischen Dirigenten Daniel Hansson absolut hörenswert!

    Bewertung:
  • The Wave Quartet: "Carmen" © Sony Classical
    © Sony Classical

    Vier Marimbas - The Wave Quartet: Carmen

    Das Wave Quartet hat Geoges Bizets Oper "Carmen" für vier Marimbas bearbeitet - ein musikalisches Experiment, das zumindest bei den Tänzen gelingt.

    Bewertung:

CD-Rezensionen

  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
    Benjamin Bernheim © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Benjamin Bernheim

    Auf seiner Debüt-CD singt der in Frankreich geborene Tenor Benjamin Bernheim Arien des französischen, italienischen und russischen Repertoires – und das bei der Deutschen Grammophon. Große Sache?

    Bewertung:
    Old Souls Gili Schwarzman, Guy Braunstein, Susanna Yoko Henkel, Amihai Grosz, Alisa Weilerstein © Pentatone
    © Pentatone

    - Old Souls

    Die Flötistin Gili Schwarzman und der Geiger Guy Braunstein sind privat ein Ehepaar und haben daher die besten Voraussetzungen, gemeinsam Musik zu machen. Für zusätzliches Repertoire hat Guy Braunstein nun durch feinsinnige Bearbeitungen klassischer Streicherstücke gesorgt.

    Bewertung:
    Ludwig van Beethoven: Symphonien Nr. 1 – 9 | Wiener Philharmoniker | Andris Nelsons © Deutsche Grammophon
    © Deutsche Grammophon

    - Ludwig van Beethoven: Symphonien Nr. 1 – 9

    Zum anstehenden 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens ergießt sich eine Flut von Neuaufnahmen über uns – worunter der Zyklus der neuen Symphonien mit den Wiener Philharmonikern unter Andris Nelsons zu den prestigereichsten Vorzeige-Beispielen zählt.

    Bewertung:
    The Mathilde Album © Erato/Warner
    Erato/Warner

    - The Mathilde Album

    Auch wenn Arnold Schönberg es sich gewünscht hat, werden seine Melodien noch lange nicht auf der Straße gepfiffen. Und so setzt das junge französische Arod Quartett auch lieber den Namen seiner Frau aufs Cover als den des eigentlich im Mittelpunkt stehenden Komponisten.

    Bewertung:
    Mariam Batsashvili: Chopin <-> Liszt; Montage: rbbKultur
    Warner Classics

    - Mariam Batsashvili: Chopin <-> Liszt

    Liszt und Chopin waren fast gleich alt und wohnten in Paris nur wenige Blöcke voneinander entfernt. Ob die beiden höchst unterschiedlichen Geister gegenseitig mehr als Respekt empfunden haben, ist fraglich. Mariam Batsashvili führt beide noch einmal zusammen.

    Ildar Abdrazakov: Verdi © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Ildar Abdrazakov: Verdi

    Auf seiner ersten Solo-CD bei der Deutschen Grammophon singt der russische Bass Ildar Abdrazakov Arien von Giuseppe Verdi. Ist er da an der richtigen Adresse?

    Bewertung:
    Philippe Entremont plays Beethoven © Solo Musica
    Solo Musica

    - Philippe Entremont plays Beethoven

    Auf seiner neuen CD spielt der französische, längst hochbetagte Pianist Philippe Entremont vier Klaviersonaten von Beethoven, darunter die "Appassionata" und die "Mondschein"-Sonate. Der Name des Pianisten mag bei einigen Hörern noch Erinnerungen auslösen. Aber: Wer war das nochmal

    Bewertung:
    Beethoven Complete Piano Concertos © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Beethoven Complete Piano Concertos

    Der Pianist Jan Lisiecki, Sohn polnischer Eltern, die nach Kanada emigrierten, ist erst 24 Jahre alt und hat doch schon eine erstaunliche Karriere gemacht. Nun hat Jan Lisiecki alle fünf Klavierkonzerte auf CD herausgebracht.

    Bewertung:
    Igor Levit: Beethoven - Gesamtaufnahme der 32 Klaviersonaten; Montage: rbbKultur
    SONY Classical

    - Igor Levit: "Beethoven - Sämtliche Klaviersonaten"

    Der Pianist Igor Levit wird von vielen als einer der Pianisten des Jahrhunderts gehandelt. Große Aufmerksamkeit gilt jetzt seiner Gesamteinspielung der 32 Beethoven-Sonaten. Ein Mammut-Projekt, mit passendem Veröffentlichungsdatum zum Beethoven-Jahr.

    Mari © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - "Mari"

    Die Debüt-CD der norwegischen Geigerin Mari Samuelsen hat sogleich die Klassik-Charts gestürmt. Vielen Hörern dürfte die 34-Jährige noch kein Begriff sein. Hat sie den steilen Aufstieg verdient?

    Bewertung:
    Love? Homage to Clara Schumann © Sony Classical
    Sony Classical

    - "Love? Homage to Clara Schumann"

    Die Pianistin Yaara Tal hat sich auf ihrer neuen CD in besonderer Weise mit Clara Schumann befasst: Und zwar hat sie Werke gefunden, die alle direkt oder indirekt mit Clara Schumann zu tun haben. Auch weniger bekannte Komponisten sind vertreten. Die CD hält einige Entdeckungen bereit ...
    Horowitz – The Great Comeback © Sony Classical
    Sony Classical

    - Horowitz – The Great Comeback

    Ein einziges Konzert, auf 15 CDs! Ist das historische Comeback-Konzert (nach zwölfjähriger Bühnenabstinenz), das hier im Zentrum steht, auch rückblickend noch von so überragender Bedeutung?

    Bewertung:
    Bruckner - Sämtliche Klavierwerke; Montage: rbbKultur
    Brilliant Classics

    - Bruckner - Sämtliche Klavierwerke

    1868 hat Anton Bruckner seine Sinfonie Nr. 1 uraufgeführt – und zum gleichen Zeitpunkt sein allerletztes Klavierstück geschrieben. Bruckners "Sämtliche Klavierwerke" passen folgerichtig auf eine einzige CD.

    Bewertung:
    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Cover "Night Music"
    dhm

    - Dorothee Oberlinger: "Night Music"

    Dorothee Oberlinger hat der Blockflöte zu einem neuen, besseren Ruf verholfen. Am liebsten arbeitet sie mit dem Ensemble "Sonatori de la gioiosa Marca" zusammen – und in dieser Kombination hat sie auch ihr neues Album aufgenommen: "Night Music" – Nacht Musik. 

    Chen Xue-Hong: Chopin; Montage: rbbKultur
    Accentus

    - Chen Xue-Hong: Chopin

    Kaum ein anderes Land hat in den letzten zehn, fünfzehn Jahren musikalisch eine solche Entwicklung durchlaufen, wie China. Eines der jungen Nachwuchstalente ist der noch nicht 20-jährige Pianist Chen Xue-Hong.

    Bewertung:
    Schumann concertant; Montage: rbb
    Berlin Classics

    - "Schumann concertant"

    Matthias Kirschnereits Mozart-Einspielungen und seine Aufnahmen der Werke von Brahms, Schumann, Schubert und Mendelssohn sind hochgelobt. Jetzt hat der Pianist seine vierte Schumann-CD veröffentlicht, die er gemeinsam mit dem Konzerthausorchester Berlin eingespielt hat. Sie trägt den Titel "Concertant" und ist unsere CD der Woche.

    The Genesis of the Goldberg Variations; Montage: rbbKultur
    Naxos

    - "The Genesis of the Goldberg Variations"

    Der Pianist André Parfenov interpretiert Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen – und präsentiert im Anschluss auch gleich noch seine eigenen "New Goldberg Variations".

    Bewertung:
    Adolfo Gutiérrez Arenas: Antonín Dvořák: Cello Works
    Ibs Classical

    - Adolfo Gutiérrez Arenas: "Antonín Dvořák: Cello Works"

    In Spanien ist er schon länger sehr erfolgreich, seit einigen Jahren tritt er zunehmend auch international auf: Der Cellist Adolfo Gutiérrez Arenas wurde 1975 in München als Sohn spanischer Eltern geboren, begann zunächst mit dem Klavier und wechselte im Alter von 14 Jahren zum Cello.

    Bewertung:
    Karim Said: Legacy; Montage: rbb
    Rubicon

    - Karim Said: "Legacy"

    Von seiner jazzbegeisterten Großmutter bekommt er als kleiner Junge sein erstes Klavier. Ein Glücksfall für Karim Said. Schnell entdeckt er die Liebe zum Instrument – und andere sein großes Talent.

    East and West © Ars Produktion
    Ars Produktion

    - "East and West"

    Ihre griechischen Vorfahren lassen Danae Dörken nicht los. Auf der Insel Lesbos hat sie ein Festival gegründet und ihre neue CD beginnt mit griechischer Musik. Sie ist der Ausgangspunkt einer Identitäts-Erkundung zwischen Ost und West.

    Bewertung:
    Asya Fateyeva: Carneval © Berlin Classics
    Berlin Classics

    - Asya Fateyeva: Carneval

    Die 1990 geborene Saxofonistin feiert den Wandlungsreichtum ihres Instruments und stellt eine Ära vor, als das Saxofon noch die großen Opernkomponisten begeisterte.

    Cover: "LISE DAVIDSEN SINGT WAGNER & STRAUSS"
    Decca

    - LISE DAVIDSEN SINGT WAGNER & STRAUSS

    In diesem Jahr debütiert sie als Elisabeth im „Tannhäuser“ bei den Bayreuther Festspielen. Und hier ist das dazu passende Debüt-Recital dazu, auf welchem die Norwegerin Lise Davidsen außerdem Richard Strauss’ Ariadne sowie späte Orchesterlieder desselben Komponisten singt.

    Bewertung:
    Schumann: Dchterliebe © Alpha
    Alpha

    - Schumann: Dichterliebe

    Auf seiner neuen CD singt der deutsche Tenor Julian Prégardien die "Dichterliebe" von Robert Schumann in einer "neuen Fassung". Gelungen?

    Bewertung:
    Albrecht Mayer: Longing for Paradise; Montage: rbbKultur
    Deutsche Grammophon

    - Albrecht Mayer: "Longing for Paradise"

    Albrecht Mayer, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, hat soeben sein neuestes Album vorgelegt, das Werke der Spätromantik umfasst: "Longing for Paradise" – Sehnsucht nach dem Paradies.

    Peter Tschaikowsky: Complete Works for Solo Piano mit Valentina Lisitsa; Montage: rbbKultur
    DECCA

    - Peter Tschaikowsky: Complete Works for Solo Piano

    Die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa, vor vielen Jahren bekannt geworden als YouTube-Star, hat sich bei ihrer neuesten Veröffentlichung der Fleißaufgabe sämtlicher Klavier-Solowerke von Peter Tschaikowsky unterzogen.

    Bewertung:
    Ragna Schirmer - Madame Schumann
    Berlin Classics

    - Madame Schumann – mit Ragna Schirmer

    Am 13. September 2019 jährt sich der 200. Geburtstag von Clara Wieck, verheiratete Schumann. Die Pianistin Ragna Schirmer beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Pianistin und Komponistin – viele ihrer Werke hat sie schon eingespielt. Nun bringt sie eine Doppel-CD heraus. Darauf zwei Konzertprogramme, die Ragna Schirmer genau so wiederbelebt, wie sie damals angekündigt waren. Als Interpretin wurde damals "Madame Schumann" angekündigt. Und so heißt das Album auch.

    Elina Garanca: "Sol y vida"
    Deutsche Grammophon

    - Elīna Garanča: Sol y Vida

    Auf ihrem neuen Album "Sol y Vida" widmet sich die lettische, in Spanien lebende Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča etlichen spanischen, südamerikanischen und italienischen Liedern und Canzonen; arrangiert, zum Teil auch etwas kandiert und geliert mit Orchester.

    Bewertung:
    Stefan Kießling Spielt | Plays Bach
    ortus

    - Stefan Kießling Spielt | Plays Bach

    Der Organist Stefan Kießling stammt aus Görlitz, hat auch eine Zeit lang in Cottbus gelebt. Und er hat beim rbb schon einige Konzertaufnahmen gemacht - die letzte vor zwei Jahren im Rahmen des "Brandenburger Orgelmonats", den wir ja immer im Oktober veranstalten. In den letzten Jahren war Stefan Kießling als Assistenzorganist an der Thomaskirche in Leipzig tätig, hat also über dem Grab von Johann Sebastian Bach Dienst getan. Inzwischen ist er weltweit als "reisender Orgelvirtuose" unterwegs  - und stellt nun sein Debüt auf CD vor.

    Bewertung:
    Johann Sebastian Bach - Klavierkonzerte
    Alpha Classics

    - Johann Sebastian Bach - Klavierkonzerte

    Johann Sebastian Bach ist für viele Musiker das A und O in der Musik. Auch für die Pianisten Evgeni Koroliov, Anna Vinnitskaya und Ljupka Hadzi Georgieva. Seit neun Jahren spielen sie zusammen Bach - und nun haben sie ihre Liebe zu Bach auch auf CD dokumentiert.

    Clara & Robert Schumann - Marie Vermeulin
    Paraty

    - Marie Vermeulin: Clara & Robert Schumann

    Im Herbst feiert die Klavierwelt den 200. Geburtstag von Clara Schumann. Schon jetzt hat die französische Pianistin Marie Vermeulin für diesen Anlass ein durchdachtes Programm zusammengestellt.

    Bewertung:
    CD Cover: Ian Bostridge
    Seattle Symphony

    - Ian Bostridge: Berlioz - Ravel - Debussy

    Mit Orchesterliedern von Hector Berlioz, Maurice Ravel und Claude Debussy zeigt sich der britische Tenor Ian Bostridge von seiner "französischen Seite" - mit glänzendem Resultat.

    Bewertung:
    CD Cover: Cameron Carpenter
    Sony

    - Cameron Carpenter: "Rachmaninoff: Rhapsodie über ein Thema von Paganini"

    Auf ihrer ersten gemeinsamen CD, noch bevor er als Chef richtig angefangen hat, begleiten Christoph Eschenbach und das Konzerthausorchester Berlin den amerikanischen Organisten Cameron Carpenter bei einer Bearbeitung der Paganini-Rhapsodie von Sergei Rachamninoff und beim berühmten Orgel-Konzert von Francis Poulenc.

    Bewertung:
    CD Cover: Lang Lang: Piano Book
    Deutsche Grammophon

    - Lang Lang: "Piano Book"

    Dieses Album ist zweifellos Lang Lang bisher persönlichstes, sein musikalisches Bekenntnis. Es ist sein Vermächtnis an den Klaviernachwuchs und überhaupt: Es ist sein Geschenk an alle Freunde der Musik.

    Albert Roussel Edition
    Erato (Warner)

    - Albert Roussel Edition

    Zum 150. Geburtstag des französischen Komponisten Albert Roussel hat die Firma Warner alles neu verpackt und neu verklappt, was sie im EMI-Katalog zu diesem Komponisten vorgefunden hat. Das ist in der Tat – mit Dirigenten wie Charles Munch, André Cluytens, Charles Dutoit und Michel Plasson – weit prominenter als dies jede andere Firma aufzubieten hätte.

     

    Bewertung:
    Max Reger: Piano Concerto - Live Recording
    Avi

    - Max Reger: Klavierkonzert

    Nur selten findet man das Klavierkonzert von Max Reger auf den Konzertprogrammen. Solist und Orchester brauchen dafür aber auch enorme Fähigkeiten, wie diese Neueinspielung eindrucksvoll zeigt.

    Bewertung:
    Tamara Stefanovich: Influences © Pentatone
    Pentatone

    - "Influences"

    Auf ihrem Label-Debüt bei Pentatone präsentiert die Pianistin Tamara Stefanovich eine originelle Auswahl selten zu hörender Werke – und das gut durchdacht und musikalisch auf höchstem Niveau.
    Bewertung:
    Bach: Cantatas BWV 169 & 82
    Alpha Classics

    - Bach: "Cantates BWV 169 & 82"

    Zum zehnjährigen Ensemble-Jubiläum: Le Banquet Céleste beschenkt sich selbst mit einer weiteren Bach-Einspielung

    Bewertung:
    Ombra mai fu © Erato
    Erato

    - "Ombra mai fu"

    20 Jahre im Geschäft. Auf seiner neuen CD singt Philippe Jaroussky, der wohl berühmteste Countertenor der Gegenwart, Arien und Duette von Francesco Cavalli. Eine Jubiläums-CD?

    Bewertung:
    Fumito Nunoya: Concertos on Marimba @ Oehms Classics
    Oehms Classics

    - Fumito Nunoya: Concertos on Marimba

    Wie reagiert ein Komponist auf die Katastrophe von Fukushima? Auf der CD des japanischen Marimba-Solisten Fumito Nunoya ist das ebenso zu hören wie die Antwort auf die Frage, was Vivaldi auf dem Schlaginstrument zu suchen hat.

    Bewertung:
  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
    Benjamin Bernheim © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Benjamin Bernheim

    Auf seiner Debüt-CD singt der in Frankreich geborene Tenor Benjamin Bernheim Arien des französischen, italienischen und russischen Repertoires – und das bei der Deutschen Grammophon. Große Sache?

    Bewertung:
    Camerata Alma Viva: B-Side © NoMadMusic 2019
    © NoMadMusic 2019

    - Camerata Alma Viva: B-Side

    Viel Mozart und ein bisschen Händel, Kabalewskij und Monti: Werke von diesen vier sehr unterschiedlichen Komponisten auf einer CD. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein wildes Potpourri. Ein junges Streichorchester aus Genf, die Camerata Alma Viva, hat mit seinem Album "B-Side" eine hörenswerte CD gemacht.

    Ludwig van Beethoven: Symphonien Nr. 1 – 9 | Wiener Philharmoniker | Andris Nelsons © Deutsche Grammophon
    © Deutsche Grammophon

    - Ludwig van Beethoven: Symphonien Nr. 1 – 9

    Zum anstehenden 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens ergießt sich eine Flut von Neuaufnahmen über uns – worunter der Zyklus der neuen Symphonien mit den Wiener Philharmonikern unter Andris Nelsons zu den prestigereichsten Vorzeige-Beispielen zählt.

    Bewertung:
    Ludwig van Beethoven und Jean Sibelius: Violinkonzerte | Christian Tetzlaff, Violine, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati © Ondine
    Ondine

    - Ludwig van Beethoven und Jean Sibelius: Violinkonzerte

    Christian Tetzlaff zählt zu den Interpreten, die sich einem Werk immer aufs Neue mit frischem Blick nähern können. Das Violinkonzert von Beethoven hat er bereits zweimal aufgenommen (1990 mit Michael Gielen und 2006 mit David Zinman) und mehr als 330 Male aufgeführt. Auf seiner neuen CD kombiniert er es mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius, gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter ihrem jungen Chefdirigenten Robin Ticciati.

    Anne-Sophie Mutter & John Williams: Across the Stars © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Anne-Sophie Mutter & John Williams: "Across the Stars"

    Die Geigerin Anne-Sophie Mutter sei eine Frau, der man keinen Wunsch abschlage, sagt Hollywoods Filmkomponist Nr. 1, John Williams. Und so hat er ihr ein Dutzend seiner Filmmusiken arrangiert – für Solovioline und großes Filmorchester.

    Philippe Entremont plays Beethoven © Solo Musica
    Solo Musica

    - Philippe Entremont plays Beethoven

    Auf seiner neuen CD spielt der französische, längst hochbetagte Pianist Philippe Entremont vier Klaviersonaten von Beethoven, darunter die "Appassionata" und die "Mondschein"-Sonate. Der Name des Pianisten mag bei einigen Hörern noch Erinnerungen auslösen. Aber: Wer war das nochmal

    Bewertung:
    Beethoven Complete Piano Concertos © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Beethoven Complete Piano Concertos

    Der Pianist Jan Lisiecki, Sohn polnischer Eltern, die nach Kanada emigrierten, ist erst 24 Jahre alt und hat doch schon eine erstaunliche Karriere gemacht. Nun hat Jan Lisiecki alle fünf Klavierkonzerte auf CD herausgebracht.

    Bewertung:
    Debussy & Duruflé Nocturnes
    LinnRecords

    - Debussy & Duruflé Nocturnes - Requiem

    Vor zwei Jahren hat Robin Ticciati, Brite mit italienischen Wurzeln, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin übernommen. Seitdem wird das, was er musikalisch tut, von der Kritik überwiegend gelobt. Nun hat er mit dem Orchester, dem Rundfunkchor Berlin und der Mezzosopranistin Magdalena Kozena eine neue CD vorgelegt mit den drei Nocturnes von Claude Debussy und vor allem dem Requiem von Maurice Duruflé.

    Bewertung:
    Mari © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - "Mari"

    Die Debüt-CD der norwegischen Geigerin Mari Samuelsen hat sogleich die Klassik-Charts gestürmt. Vielen Hörern dürfte die 34-Jährige noch kein Begriff sein. Hat sie den steilen Aufstieg verdient?

    Bewertung:
    CD Cover: GUSTAV MAHLER - SYMPHONIE NR. 1 D-DUR
    BR Klassik

    - Gustav Mahler: "Symphonie Nr. 1 D-Dur"

    Der lettische Dirigent Mariss Jansons, seit 2003 Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, zählt zu den großen Mahler-Interpreten. In der Gesamteinspielung aller Mahler-Symphonien mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks war er bislang mit den Symphonien Nr. 2, 5, 7 und 9 vertreten. Jetzt ist eine Aufnahme seiner 2007 aufgenommenen Interpretation der 1. Mahler-Symphonie mit diesem Orchester erschienen.

    Bewertung:
    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Sandrine Piau/ Si J'ai aimé:Französische Orchesterlieder
    Alpha classics

    - Sandrine Piau: "Si J'ai aimé"

    Die französische Sopranistin Sandrine Piau ist vor allem berühmt für ihre Auftritte in Barockopern, hin und wieder widmet sie sich aber auch dem Lied. Nun hat sie bei alpha classics eine neue CD mit französischen Liedern aufgenommen – Matthias Käther hat sie mitgebracht.

    Bewertung:
    Adolfo Gutiérrez Arenas: Antonín Dvořák: Cello Works
    Ibs Classical

    - Adolfo Gutiérrez Arenas: "Antonín Dvořák: Cello Works"

    In Spanien ist er schon länger sehr erfolgreich, seit einigen Jahren tritt er zunehmend auch international auf: Der Cellist Adolfo Gutiérrez Arenas wurde 1975 in München als Sohn spanischer Eltern geboren, begann zunächst mit dem Klavier und wechselte im Alter von 14 Jahren zum Cello.

    Bewertung:
    The Fellini Album; Montage: rbbKultur
    DECCA

    - "The Fellini Album"

    Riccardo Chailly dirigiert Filmmusik von Nino Rota, dem Komponisten für zahlreiche Filme von Federico Fellini. Ist das nicht ein bisschen unter der Würde eines solchen Dirigenten der absoluten Weltspitze?

    Bewertung:
    Pan-American Reflections; © Linn Records
    Linn Records

    - "Pan-American Reflections"

    Die Sinfonien von Aaron Copland und Carlos Chavez sind zentrale Werke der amerikanischen Moderne, komponiert 1935 und 1946.

    Bewertung:
    Gustav Mahler: Titan © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - Gustav Mahler: "Titan"

    Von der Sinfonie Nr. 1 von Gustav Mahler existiert eine Frühfassung unter dem Titel "Titan". Jetzt hat der Dirigent Francois-Xavier Roth mit seinem Ensemble "Les Siècles" das Werk neu aufgenommen. Klingt es auch so neuartig?

    Bewertung:
    Weinberg Sinfonien Nr. 2 und 21 © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Weinberg Sinfonien Nr. 2 und 21 "Kaddish"

    Mit 29 Jahren wurde Mirga Gražinytė-Tyla Chefdirigentin des Birmingham Symphony Orchestra, sie die erste Dirigentin, die einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon bekommen hat. Auf ihrer Debüt-CD hat sie nun Werke von Mieczysław Weinberg eingespielt.

    Bewertung:
    Augustin Hadelich: "Violinkonzerte von Brahms & Ligeti"
    Warner

    - Augustin Hadelich: "Violinkonzerte von Brahms & Ligeti"

    Zwei große Violinkonzerte hat der Geiger Augustin Hadelich auf seinem neuen Album kombiniert: das romantische Konzert von Johannes Brahms – eine "Geigensymphonie", denn das Orchester hat viel mitzureden –  und das Violinkonzert des Ungarn György Ligeti in 5 Sätzen. Zwei gewichtige und sehr verschiedene Konzerte.

    Bewertung:
    Quartetto Italiano - The complete RIAS Recordings
    audite

    - Quartetto Italiano: The complete RIAS Recordings

    Das Quartetto Italiano, bestehend von 1945 bis 1985, war eine der legendärsten Adressen der Streichquartettszene in der Nachkriegszeit. Man favorisierte einen dunklen, gleichsam mysteriös umflorten und umloderten Klang, wie es ihn heute wohl überhaupt nicht mehr gibt.

    Bewertung:
    CD Cover: Cameron Carpenter
    Sony

    - Cameron Carpenter: "Rachmaninoff: Rhapsodie über ein Thema von Paganini"

    Auf ihrer ersten gemeinsamen CD, noch bevor er als Chef richtig angefangen hat, begleiten Christoph Eschenbach und das Konzerthausorchester Berlin den amerikanischen Organisten Cameron Carpenter bei einer Bearbeitung der Paganini-Rhapsodie von Sergei Rachamninoff und beim berühmten Orgel-Konzert von Francis Poulenc.

    Bewertung:
    Albert Roussel Edition
    Erato (Warner)

    - Albert Roussel Edition

    Zum 150. Geburtstag des französischen Komponisten Albert Roussel hat die Firma Warner alles neu verpackt und neu verklappt, was sie im EMI-Katalog zu diesem Komponisten vorgefunden hat. Das ist in der Tat – mit Dirigenten wie Charles Munch, André Cluytens, Charles Dutoit und Michel Plasson – weit prominenter als dies jede andere Firma aufzubieten hätte.

     

    Bewertung:
    Schostakowitsch: Under Stalin’s Shadow – Sinfonien Nr. 6 & 7
    Deutsche Grammophon

    - Dmitri Schostakowitsch: Symphonien Nr. 6 + 7

    Bei seinem Schostakowtisch-Zyklus bei der DG ist der Dirigent Andris Nelsons, zugleich seit fünf Jahren Chef des hier tätigen Boston Symphony Orchestra, beim vierten Teil angekommen – enthaltend zwei populäre Symphonien (die Nr. 6 und Nr. 7 "Leningrader") sowie die recht seltene Orchester-Suite aus der Filmmusik zu "King Lear".

    Bewertung:
    Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 © Linn
    Linn

    - Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6

    Robin Ticciati ist als Chefdirigent des DSO so erfolgreich, dass er in seiner erst zweiten Saison in Berlin jetzt bereits seine dritte CD mit dem DSO veröffentlicht hat. Die könnte Auftakt zu einem Zyklus werden. Ein guter Auftakt?

    Bewertung:
    Hector Berlioz: The Complete Works
    Warner Classics

    - Hector Berlioz – The Complete Works

    Zum 150. Todestag von Hector Berlioz (am 8. März) hat die Warner ihre gesammelten Katalog-Klassiker um ein Paar klitzekleine Weltersteinspielungen ergänzt (zwei Orgelfugen, eine orchestrierte Fassung des "Temple universel" mit Francoix-Xavier Roth sowie die Romanze "Le Dépit de la bergère" mit Elsa Dreisig).

    Bewertung:
    Ombra mai fu © Erato
    Erato

    - "Ombra mai fu"

    20 Jahre im Geschäft. Auf seiner neuen CD singt Philippe Jaroussky, der wohl berühmteste Countertenor der Gegenwart, Arien und Duette von Francesco Cavalli. Eine Jubiläums-CD?

    Bewertung:
    Fazil Say: 1001 Nights in the Harem
    SONY MUSIC ENTERTAINMENT

    - Fazil Say: 1001 Nights in the Harem

    Drei Werke von Fazil Say, dem türkischen Pianisten, Komponisten und Bürgerrechtler stehen im Mittelpunkt der neuen CD mit dem ORF Radio-Sinfonieorchester Wien unter Howard Griffiths.

    Bewertung:
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    - Simone Kermes: "Mio caro Händel"

    Auf ihrer neuen CD singt die in Berlin wohnhafte Sopranistin Simone Kermes Arien von Georg Friedrich Händel. Das dürfte sie auch schon früher getan haben. Trotzdem etwas Besonderes?

    Bewertung:
    Daniel Röhn: The Golden Violin
    Berlin Classics

    - Daniel Röhn: "The Golden Violin"

    Der Geiger Daniel Röhn hat ein Faible für die Musik der "Goldenen Zwanziger". Auf seiner CD "The Golden Violin" spielt er Musik zu Stummfilmen von Fritz Lang und Charlie Chaplin, Theatermusik von Kurt Weill und kurze Stücke von George Gershwin über Josef Suk bis Friedrich Holländer.

    Ödön Rácz: My Double Bass; Montage: rbb
    Deutsche Grammophon

    - Ödön Rácz: "My Double Bass"

    Philharmonikertreffen – Ödön Rácz ist in Wien Solo-Kontrabassist, sein Kollege Noah Bendix-Balgley einer der drei 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.

    Bewertung:
    Jan-Dismas-Zelenka: Missa Sancti Josephi © Carus
    Carus

    - Jan Dismas Zelenka: Missa Sancti Josephi

    Der Kammerchor Stuttgart hat zusammen mit namhaften Solisten und dem Barockorchester Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius eine weitere CD mit Werken von Jan Dismas Zelenka herausgegeben: die "Missa Sancti Josephi" sowie die Psalmkompositionen "De profundis" und "In exitu Israel".

    Bewertung:
    Robert Schumann: Frage © Sony Classical
    Sony Classical

    - Robert Schumann: "Frage"

    Gut 300 Lieder hat Robert Schumann komponiert und all diese Lieder wollen sie aufnehmen – Christian Gerhaher, zweifellos einer der profiliertesten Liedsänger unserer Tage und sein Klavierbegleiter Gerold Huber. Ein Mammut-Projekt und wahrscheinlich ein wahrer Schatz, der da in den nächsten Jahren entsteht. Die erste CD ist jetzt erschienen.

    Berliner Weihnacht a cappella; Montage: rbb
    Carus

    - "Berliner Weihnacht a cappella"

    Alle Jahre wieder erscheint zum Dezember hin ein ganzer Stapel neuer Weihnachts-CDs. Eine thematisch und interpretatorisch besonders geglückte Platte des Jahres 2018 stammt vom Vokalensemble "sirventes berlin".

    The Classic André Previn © Sony/RCA
    Sony/RCA

    - "The Classic André Previn"

    In einer großen Box mit Orchester- und Kammermusikwerken sind die gesammelten, bei RCA und anderen amerikanischen Labels erschienenen CDs des in Berlin geborenenen André Previn wiederveröffentlicht worden. Ist Previn von allgemeiner Bedeutung – oder eher ein Berliner Klassiker?

    Bewertung:
    Cellokonzerte von 1966 © Myrios Classics
    Myrios Classics

    - "Cellokonzerte von 1966"

    Das zweite Cellokonzert des georgischen Komponisten Sulchan Zinzadse wurde 1966 uraufgeführt - im gleichen Jahr wie das Cellokonzert Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch.

    Bewertung:
  • Vox Humana; © Montage: rbbKultur
    cpo

    - Allan Pettersson: "Vox Humana"

    Ein spezielles und intensives Werk, das in Deutschland bei weitem noch nicht so bekannt ist wie im Land seiner Entstehung Schweden ist die Kantate "Vox Humana" ("Die menschliche Stimme") von Allan Petterson. In dieser großartigen Neuaufnahme unter Leitung des jungen schwedischen Dirigenten Daniel Hansson absolut hörenswert!

    Bewertung:
    Benjamin Bernheim © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Benjamin Bernheim

    Auf seiner Debüt-CD singt der in Frankreich geborene Tenor Benjamin Bernheim Arien des französischen, italienischen und russischen Repertoires – und das bei der Deutschen Grammophon. Große Sache?

    Bewertung:
    Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem; Montage: rbbKultur
    harmonia mundi

    - Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem"

    Der britische Dirigent Daniel Harding galt einmal als Shooting Star. Seit 2007 ist er Chef des schwedischen Rundfunk-Sinfonieorchesters Stockholm. Mit diesem Orchester und mit dem schwedischen Rundfunkchor sowie Christiane Karg und Matthias Goerne hat er nun Brahms' "Deutsches Requiem" aufgenommen.

    Bewertung:
    Freimaurermusik © Berlin Classics
    Berlin Classics

    - "Freimaurermusik"

    Lieder der Freimaurer - von der "Eröffnung der Loge" bis zum feierlichen "Schlusslied" - präsentiert das Vocal Concert Dresden auf diesem Album.

    Bewertung:
    Ildar Abdrazakov: Verdi © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Ildar Abdrazakov: Verdi

    Auf seiner ersten Solo-CD bei der Deutschen Grammophon singt der russische Bass Ildar Abdrazakov Arien von Giuseppe Verdi. Ist er da an der richtigen Adresse?

    Bewertung:
    Synagogue Organ Music | Stephan Lutermann, Orgel | Assaf Levitin (Cantor); Label: CPO
    Label: CPO

    - Synagogale Orgelmusik des 19. und 20. Jahrhunderts

    Vierzehn Orgelkompositionen für die Synagoge aus dem 19. und  20. Jahrhundert, musikalisch äußerst vielfältig und interpretatorisch auf höchstem Niveau dargeboten von Stephan Lutermann, dazu liturgische Gesänge und Volkslieder mit Kantor Assaf Levitin – eine rundum gelungene CD mit einer spannenden Dramaturgie.

    Bewertung:
    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Marie Luise Werneburg: Diaphenia; Montage: rbbKultur
    querstand

    - Marie Luise Werneburg: "Diaphenia"

    Ein spannendes und hörenswertes Debüt! Diese Aufnahme steht für eine schöne Entwicklung auf dem CD-Markt: Sängerinnen und Sänger bieten ein Programm dar, das sie selbst erarbeitet haben – und nicht ein Dramaturg der Plattenfirma.

    Bewertung:
    Sandrine Piau/ Si J'ai aimé:Französische Orchesterlieder
    Alpha classics

    - Sandrine Piau: "Si J'ai aimé"

    Die französische Sopranistin Sandrine Piau ist vor allem berühmt für ihre Auftritte in Barockopern, hin und wieder widmet sie sich aber auch dem Lied. Nun hat sie bei alpha classics eine neue CD mit französischen Liedern aufgenommen – Matthias Käther hat sie mitgebracht.

    Bewertung:
    Johann Zach: Stabat Mater und Missa Solemnis © Musikmuseum
    Musikmuseum

    - Johann Zach: "Stabat Mater und Missa Solemnis"

    Johann Zach war einer von vielen hoch begabten und befähigten Komponisten, die aus Böhmen kamen und in ganzen deutschsprachigen Raum wirkten. Zwei seiner Werke auf einer neuen CD.

    Bewertung:
    CD-Cover: Windsbacher Knabenchor: Water&Spirit
    SONY Classical

    - Windsbacher Knabenchor: Water & Spirit

    Der Titel "Wasser und Geist" nimmt Bezug auf eine Bibelstelle am Anfang des Markusevangeliums. Da sagt Johannes der Täufer: "Ich taufe euch nur mit Wasser. Nach mir aber wird einer kommen, der wird euch mit dem Heiligen Geist taufen." Um dieses Thema kreisen  die hier aufgenommen Werke - vom Mittelalter über Renaissance und Barock bis zur Moderne.

     

    Bewertung:
    Camerata Musica Limburg
    Genuin

    - Franz Schubert: Elysium

    "Harmonium und Männerchor, so stell ich mir die Hölle vor", sagt der Volksmund.
    Unser CD-Kritiker Claus Fischer widerspricht vehement! Denn Camerata Musica Limburg hält er für den besten Männerchor Deutschlands.

     

     

    Bewertung:
    Schumann: Dchterliebe © Alpha
    Alpha

    - Schumann: Dichterliebe

    Auf seiner neuen CD singt der deutsche Tenor Julian Prégardien die "Dichterliebe" von Robert Schumann in einer "neuen Fassung". Gelungen?

    Bewertung:
    Brahms, Rundfunkchor Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Gijs Leenaars
    Sony Classical

    - Brahms

    Seit vier Jahren leitet der Niederländer Gijs Leenaars den Rundfunkchor Berlin – und vor einer Woche wurde bekanntgegeben, dass man seinen Vertrag verlängert hat. Bis 2025 wird er also weitermachen. Und das ist gut so.

    Bewertung:
    Quartetto Italiano - The complete RIAS Recordings
    audite

    - Quartetto Italiano: The complete RIAS Recordings

    Das Quartetto Italiano, bestehend von 1945 bis 1985, war eine der legendärsten Adressen der Streichquartettszene in der Nachkriegszeit. Man favorisierte einen dunklen, gleichsam mysteriös umflorten und umloderten Klang, wie es ihn heute wohl überhaupt nicht mehr gibt.

    Bewertung:
    Porpora und Händel in London - Duel
    arcana

    - Giuseppina Bridelli: "Duel"

    Gleich zwei Dinge heben das Album aus der Flut der Barock-CD-Schwemme heraus: die herausragende Mezzosopranistin Giuseppina Bridelli und das Konzept des Albums, das die legendäre Rivalität zweier der ganz großen Barock-Komponisten des 18. Jahrhunderts in London dokumentiert, nämlich Händel und Porpora.

    Bewertung:
    CD Cover: Ian Bostridge
    Seattle Symphony

    - Ian Bostridge: Berlioz - Ravel - Debussy

    Mit Orchesterliedern von Hector Berlioz, Maurice Ravel und Claude Debussy zeigt sich der britische Tenor Ian Bostridge von seiner "französischen Seite" - mit glänzendem Resultat.

    Bewertung:
    Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"
    Spektral

    - Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"

    Manchmal trifft einem eine Stimme mitten ins Herz, rührt eine ganz besondere Stelle an. Daniel Johannsen ist nicht nur ein sehr vielseitiger, farbenreicher, perfekt artikulierender Sänger.

     

    Bewertung:
    Jacques Offenbach: Arien - "Offenbach Colorature"
    Alpha Classics

    - Jacques Offenbach: "Offenbach Colorature"

    Eine ganze CD mit Koloraturarien des Operettenerfinders? Das überrascht, denn Offenbachs Musik bringt man nicht unbedingt mit großer vokaler Verzierungskunst in Verbindung.
    Bewertung:
    Heimweh – Schubert Lieder; Montage: rbb
    Pentatone

    - Heimweh – Schubert Lieder

    Ein tief empfundenes Gefühl steht auf dem Album der Sopranistin Anna Lucia Richter im Mittelpunkt: Das Heimweh, mit dem sich Franz Schubert zeitlebens in seinen Liedern beschäftigt hat.

    Bewertung:
    Ombra mai fu © Erato
    Erato

    - "Ombra mai fu"

    20 Jahre im Geschäft. Auf seiner neuen CD singt Philippe Jaroussky, der wohl berühmteste Countertenor der Gegenwart, Arien und Duette von Francesco Cavalli. Eine Jubiläums-CD?

    Bewertung:
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    - Simone Kermes: "Mio caro Händel"

    Auf ihrer neuen CD singt die in Berlin wohnhafte Sopranistin Simone Kermes Arien von Georg Friedrich Händel. Das dürfte sie auch schon früher getan haben. Trotzdem etwas Besonderes?

    Bewertung:
    Heinrich Schütz: Madrigale & Hochzeitsmusiken © Carus
    Carus

    - Heinrich Schütz: Madrigale & Hochzeitsmusiken

    Auf der Zielgeraden befindet sich die ehrgeizige Gesamteinspielung der Werke von Heinrich Schütz mit dem Dresdner Kammerchor unter Leitung von Hans-Christoph Rademann. Soeben ist die 19. Folge erschienen, die 20. und letzte ist bereits produziert und wird im Sommer folgen.

    Bewertung:
    Jan-Dismas-Zelenka: Missa Sancti Josephi © Carus
    Carus

    - Jan Dismas Zelenka: Missa Sancti Josephi

    Der Kammerchor Stuttgart hat zusammen mit namhaften Solisten und dem Barockorchester Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius eine weitere CD mit Werken von Jan Dismas Zelenka herausgegeben: die "Missa Sancti Josephi" sowie die Psalmkompositionen "De profundis" und "In exitu Israel".

    Bewertung:
    Odi et Amo © Rondeau
    Rondeau

    - "Odi et Amo"

    Die CD "Odi et Amo - Knabenchor trifft Rockband" mit dem Knabenchor Uetersen und etlichen Solisten und Instrumentalisten unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig klingt natürlich anders als die üblichen klassischen Chor-CDs, denn hier wird der Chor von einer Rockband begleitet, was ihm eine enorme Stimmkraft abverlangt.

    Bewertung:
    Klingende Toleranz; Montage: rbb
    querstand

    - "Klingende Toleranz"

    Wie klingt Toleranz? Das lässt sich mit dieser CD-Produktion auf anregende Weise herausfinden, denn dahinter steckt eine sehr interessante Geschichte.

    Bewertung:
    Ballet Royal de la Nuit; Montage: rbb
    harmonia mundi

    - Le Concert Royal de la Nuit

    Der Zauber der Nacht in einem opulenten Ballettspektakel vom Hof Ludwigs XIV. Neu realisiert durch das Ensembles Correspondances.

    Bewertung:
    Un Nino nos es nascido - Spanische Weihnachtsmusik des 16. Jahrhunderts © DHM
    DHM

    - "Un Niño nos es nacido"

    Weihnachtsmusik aus Spanien und Lateinamerika mit Joel Frederiksen und seinem Ensemble Phoenix Munich.

    Bewertung:
    Monte Soprano: Bald ist Heilige Nacht © Diamo digital
    Diamo digital

    - "Bald ist Heilige Nacht"

    Der Männerchor "Monte Soprano" hat unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer und zusammen mit dem Blechblasensemble "Colors of Brass" eine CD mit Weihnachtsliedern herausgegeben.
    Bewertung:
    The Classic André Previn © Sony/RCA
    Sony/RCA

    - "The Classic André Previn"

    In einer großen Box mit Orchester- und Kammermusikwerken sind die gesammelten, bei RCA und anderen amerikanischen Labels erschienenen CDs des in Berlin geborenenen André Previn wiederveröffentlicht worden. Ist Previn von allgemeiner Bedeutung – oder eher ein Berliner Klassiker?

    Bewertung:
    Kennst du das Land ... © Carus
    Carus

    - "Kennst du das Land ..."

    Der Kammerchor "figure humaine" hat eine CD mit romantischen Liedern aus Frankreich und Deutschland herausgegeben.

    Bewertung:
    Julien Behr: Confidence © Alpha
    Alpha

    - Julien Behr: "Confidece"

    Französische Romantik ist gerade wieder sehr angesagt in der Opernwelt- Und auffallend viele Sänger widmen in letzter Zeit ihre Solo-Alben dieser Epoche. Jetzt ist eine Arien-CD eines jungen französischen Tenors beim Label Alpha erschienen: Julien Behr.

    Bewertung:
    Florilegium Portense © Carus
    Carus

    - "Florilegium Portense"

    "Florilegium Portense" heißt die neue CD mit Motetten und Hymnen, die das "Vocal Concert Dresden“ zusammen mit der "Cappella Sagittariana Dresden" unter der Leitung von Peter Kopp herausgegeben hat.

    Bewertung:
    War & Peace 1618 - 1918 © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    - "War & Peace 1618 - 1918"

    Das hervorragend konzipierte Album zum 100. Jahrestag des Kriegsendes im November 1918 blickt mit Liedern und instrumentalen Zwischenspielen bis zum Dreißigjährigen Krieg zurück.

    Bewertung:
    Meridiane Nord © Raumklang
    Raumklang

    - Meridiane Nord

    Das Gesangs-Ensemble "Sjaella" hat eine neue CD herausgegeben, die als erste der "Meridiane-Reihe" geplant ist. Diese CD führt uns in die Volksmusik nordischer Länder, wie Norwegen, Dänemark, Island, Schweden, aber auch Deutschland.

    Bewertung:
    Missa Sancti Pauli © Glossa
    Glossa

    - "Missa Sancti Pauli"

    Nachdenkliche Prunkmesse aus Wien: Die Missa Sancti Pauli von Francesco Bartolomeo Conti mit dem Purcell Choir und dem Orfeo Orchestra

    Bewertung:
    Then and there, here and now © Warner
    Warner

    - "Then and there, here and now"

    Vor genau 40 Jahren hat sich in San Francisco das Vokalensemble "Chanticleer" gegründet - benannt nach dem hell und klar singenden Hahn aus Geoffrey Chaucers "Canterbury Tales".

    Bewertung:
    Robert Schumann: Frage © Sony Classical
    Sony Classical

    - Robert Schumann: "Frage"

    Der berühmte Liedersänger Christian Gerhaher hat eine neue CD mit Liedern von Robert Schumann aufgenommen, wie immer begleitet von dem Pianisten Gerold Huber. Das haben beide auch schon früher getan. Eigentlich nichts Besonderes, oder doch?

    Bewertung:
    Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll, KV 427; Montage: rbb
    BR Klassik

    - Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll, KV 427

    Der Chor des Bayerischen Rundfunks hat zusammen mit namhaften Solisten und der Akademie für Alte Musik Berlin in diesem Monat eine weitere CD herausgegeben: die unvollendet gebliebene Messe in c-Moll, KV 427, von Wolfgang Amadeus Mozart.

    Bewertung:
  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
    Jacques Offenbach: Six Fables del la Fontaine /Ouverüren /Arien © alpha classics
    alpha classics

    - Jacques Offenbach: Six Fables del la Fontaine /Ouverüren /Arien

    Das Offenbach-Jahr 2019 nähert allmählich dem Ende. Die meisten Neuveröffentlichungen kamen pünktlich zum Jubiläum des Komponisten im Juni heraus, aber jetzt gibt’s einen Nachzügler: das Label Alpha classics mit Offenbachs La Fontaine-Fabeln.
    Bewertung:
    Carl Maria von Weber: "Peter Schmoll"; Montage: rbbKultur
    Capriccio

    - Carl Maria von Weber: "Peter Schmoll und seine Nachbarn"

    Niemand erwartet, dass die allerersten Opern großer Komponisten schon Meisterwerke sind. Interessant sind sie natürlich trotzdem, weil sie die großen Genies in ihren bescheidenen Anfängen zeigen. Nun hat das Label capriccio den Erstling von Carl Maria von Weber herausgebracht – "Peter Schmoll und seine Nachbarn".

    Bewertung:
    Charles Gounod: "Faust" © Palazzetto Bru Zane
    © Palazzetto Bru Zane

    - Charles Gounod: "Faust"

    Die Oper Faust von Charles Gounod gehört zu den ganz großen Schlagern der französischen Oper. Der ungerechte Vorwurf, dass das Werk Goethes Drama nicht gerecht wird, hat nicht verhindert, dass das Werk bis heute ein Kassenhit ist. Jetzt ist eine neue Aufnahme des Werks herausgekommen beim Label Palazzetto Bru Zane, am Pult steht Christophe Rousset. 

    Bewertung:
    Franco Faccio: "Amleto" © Naxos
    © Naxos

    - Franco Faccio: "Amleto"

    Richard Wagner riet jedem Opernkomponisten, die Finger davon zu lassen: dem Hamlet. Als zu komplex und gedankenlastig für die Opernwelt galt Shakespeares längstes Stück. Und doch haben sich einige Komponisten an ihm versucht. Jetzt ist bei Naxos eine Hamlet-Oper von Franco Faccio erschienen.  

    Bewertung:
    Ildar Abdrazakov: Verdi © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    - Ildar Abdrazakov: Verdi

    Auf seiner ersten Solo-CD bei der Deutschen Grammophon singt der russische Bass Ildar Abdrazakov Arien von Giuseppe Verdi. Ist er da an der richtigen Adresse?

    Bewertung:
    Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte"
    Deutsche Gammophon

    - Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte"

    Mozarts Zauberflöte zählt zu den beliebtesten und meistaufgeführten Opern überhaupt – und auch auf Tonträger kam sie ungezählte Male. Nun ist eine weitere Aufnahme erschienen, bei der renommierten Deutschen Gammophon.

    Gioacchino Rossini: Eduardo e Christina © Naxos und Sigismondo © BRKlassik
    Naxos | BR Klassik

    - Gioacchino Rossini: "Eduardo e Christina" und "Sigismondo"

    Hat die Rossini-Renaissance ihren Höhepunkt überschritten? Was die Quantität der Produktionen auf Bühne und CD angeht, ist ein Ende nicht in Sicht. Doch die Qualität einiger Aufnahmen lässt fürchten, dass die fetten Jahre vorbei sind. Zwei Neueinspielungen unbekannter Opern lassen jedenfalls drauf schließen.

    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Antonio Salieri: La Fiera di Venezia © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    - Antonio Salieri: "La Fiera di Venezia"

    Antonio Salieri, einst recht misstrauisch als unterlegener Mozart-Rivale betrachtet, wird in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit geschenkt – erst vor Wochen erschien seine Oper "Tarare" unter Christophe Rousset, letzt legt der Dirgent Werner Erhardt nach und präsentiert bei der Deutschen Harmonia Mundi Salieris frühe Oper "La Fiera di Venezia".

    Bewertung:
    Gaspare Spontini: Le Metamorfosi di Pasquale; Montage: rbbKultur
    Dynamic

    - Gasparo Spontini: "Le Metamorfosi di Pasquale"

    Gasparo Spontini gilt als einer der wichtigsten Opernreformer nach Gluck in Frankreich, und seine Oper "La Vestale" wird auch heute noch gespielt. Jetzt ist eine komische Oper von ihm auf CD erschienen: "Le Metamorfosi di Pasquale" (Die Verwandlungen des Pasquale).

    Bewertung:
    Cover "Die Dollarprinzessin"
    CPO

    - Leo Fall: "Die Dollarprinzessin"

    Der Komponist Leo Fall ist vor allem für ein Werk berühmt, das immer noch auf den Bühnen zu sehen ist  – "Madame Pompadour". Seine "Dollarprinzessin" dagegen kann man als Rarität einstufen. Nun ist eine Gesamtaufnahme dieser Operette unter der Leitung von Ulf Schirmer beim Label cpo erschienen.

    Bewertung:
    Franz Lehár: "Die lustige Witwe"
    Oehms Classics

    - Franz Lehár: "Die lustige Witwe"

    Volltreffer für die "Lustige Witwe". Zwar ist die Neuaufnahme des bedeutendsten Beispiels der sog. "Silbernen Operette" nur eine der regulären Saison-Veröffentlichungen des Opernhauses Frankfurt. Mit Marlis Petersen indes schmeißt sich eine der profiliertesten Sängerinnen der Gegenwart der Hauptrolle an den Hals. Und für die Dirigentin Joana Mallwitz handelt es sich um ihr CD-Debüt überhaupt.

    Bewertung:
    Weber: Oberon © OEHMS Classics
    OEHMS Classics

    - Carl Maria von Weber: "Oberon"

    Oberon ist die letzte Oper Carl Maria von Webers – und sie gilt als sein großes Abschiedswerk. Zu sehen und zu hören ist sie allerdings selten auf der Bühne. Der Mitschnitt einer konzertanten Aufführung aus Gießen ist jetzt beim Label "OEHMS classics" erschienen. Werk?

    Bewertung:
    Cover: Antonio Salieri: "Tarare"
    aparte

    - Antonio Salieri: "Tarare"

    Mit Antonio Salieri verbinden wir heute vor allem die Konkurrenz zu Mozart – eine recht verzerrte Wahrnehmung, denn in Paris hatte Salieri uneingeschränkten Erfolg. Seine dritte und letzte Paris-Oper, "Tarare", ist jetzt bei aparte unter der Leitung von Christophe Rousset erschienen. 

    Bewertung:
    CD Cover: Jacques Offenbach: La Perichole
    Bru Zane

    - Jacques Offenbach: La Périchole

    Offenbachs "La Périchole", zum 200. Geburtstag des Komponisten dirigiert von Marc Minkowski, das bedeutet die lang erwartete Fortsetzung eines Offenbach-Zyklus des wichtigsten Dirigenten auf diesem Felde.

    Bewertung:
    Leonardo Vinci: Siroe © Dynamic
    Dynamic

    - Leonardo Vinci: "Siroe"

    Leonardo da Vinci ist ein Künstler, von dem fast jeder schon mal etwas gehört hat. Doch es gibt auch einen gleichnamigen Opernkomponisten, der im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts lebte. Leonardo Vincis Werke werden in letzter Zeit immer öfter aufgeführt – nun hat seine Oper "Siroe" CD Premiere.

    Bewertung:
    Nicola Vaccaj: Giulietta e Romeo © dynamics
    dynamics

    - Nicola Vaccaj: "Giulietta e Romeo"

    Ob Norma, Liebestrank oder Lucia di Lammermoor: Belcanto-Opern sind beliebt und gehören weltweit zum Opernrepertoire. Aber welches war eigentlich das Urmodell, die erste erfolgreiche romantische Belcanto-Oper?

    Bewertung:
    Daniel-Francois-Esprit Auber: La Sirene
    Naxos

    - Daniel-Francois-Esprit Auber: "La Sirène" (Die Sirene)

    Das Jacques-Offenbach-Jahr 2019 hat auch wieder die Aufmerksamkeit auf eines seiner großen Vorbilder und Vorläufer gelenkt, auf Daniel-Francois-Esprit Auber. Jetzt ist eine seiner völlig vergessenen komischen Opern auf CD bei Naxos erschienen, La Sirène (Die Sirene).

    Bewertung:
    Gasparo Spontini: "Olympie"
    Palazetto Bru Zane

    - Gaspare Spontini: "Olimpie"

    Gasparo Spontini war einer der wichtigsten französischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, bewundert von Kollegen wie Berlioz und Wagner. Doch zu finden ist sein Werk kaum noch auf Bühnen oder Tonträgern. Jetzt ist eine Neuaufnahme seiner Oper Olimpie erschienen.

    Bewertung:
    Elina Garanca: "Sol y vida"
    Deutsche Grammophon

    - Elīna Garanča: Sol y Vida

    Auf ihrem neuen Album "Sol y Vida" widmet sich die lettische, in Spanien lebende Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča etlichen spanischen, südamerikanischen und italienischen Liedern und Canzonen; arrangiert, zum Teil auch etwas kandiert und geliert mit Orchester.

    Bewertung:
    Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida
    Opera Rara

    - Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida

    Gaetano Donizetti gehört zu den produktivsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts – über 70 Opern hat er hinterlassen. Letztes Jahr fand in London am Royal Opera House eine Uraufführung statt – L'ange de Nisida, eine bisher nie aufgeführte Oper. Jetzt ist der Mitschnitt bei Opera Rara auf CD erschienen.

    Bewertung:
    Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"
    Naxos

    - Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"

    Es gibt Opern, dessen Titel den meisten Klassikliebhabern ziemlich geläufig sind, und die doch kaum jemand genau kennt. Zu ihnen gehört "Susannas Geheimnis" von Ermanno Wolf-Ferrari, einer der beliebtesten Einakter des frühen 20. Jahrhunderts. Die Oper ist nun bei Naxos erschienen.

     

    Bewertung:
    Emmerich Kálmán: Ein Herbstmanöver; Montage: rbb
    Oehms Classics

    - Emmerich Kálmán: "Ein Herbstmanöver" | "Die Faschingsfee"

    Emmerich Kálmán gehört zu den bekanntesten Operettenkomponisten überhaupt, allerdings hat er seinen Ruf vor allem zwei Werken zu verdanken – der "Czárdásfürstin" und "Gräfin Mariza". Jetzt sind gleich zwei weniger bekannte Operetten auf den Markt gekommen: "Ein Herbstmanöver" und "Die Faschingsfee".

    Bewertung:
    2 CD Cover Stanislaw Moniuszko
    DUX, NIFCCD

    - Stanislaw Moniuszko: "Halka" und "Strazny Dwor"

    Große Musik vom polnischen Nachbarn, das muß nicht immer nur Chopin sein. Es gibt ja auch noch den führenden polnischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, Stanislaw Moniuszko. Jetzt erreichen uns gleich zwei Neuaufnahmen der Standardwerke Moniuszkos aus Polen: "Das Gespensterschloß" und "Halka".

    Jacques Offenbach: Arien - "Offenbach Colorature"
    Alpha Classics

    - Jacques Offenbach: "Offenbach Colorature"

    Eine ganze CD mit Koloraturarien des Operettenerfinders? Das überrascht, denn Offenbachs Musik bringt man nicht unbedingt mit großer vokaler Verzierungskunst in Verbindung.
    Bewertung:
    Hector Berlioz: The Complete Works
    Warner Classics

    - Hector Berlioz – The Complete Works

    Zum 150. Todestag von Hector Berlioz (am 8. März) hat die Warner ihre gesammelten Katalog-Klassiker um ein Paar klitzekleine Weltersteinspielungen ergänzt (zwei Orgelfugen, eine orchestrierte Fassung des "Temple universel" mit Francoix-Xavier Roth sowie die Romanze "Le Dépit de la bergère" mit Elsa Dreisig).

    Bewertung:
    Ombra mai fu © Erato
    Erato

    - "Ombra mai fu"

    20 Jahre im Geschäft. Auf seiner neuen CD singt Philippe Jaroussky, der wohl berühmteste Countertenor der Gegenwart, Arien und Duette von Francesco Cavalli. Eine Jubiläums-CD?

    Bewertung:
    Johann Simon Mayr: I Cherusci © Naxos
    Naxos

    - Johann Simon Mayr: "I Cherusci"

    Das Schicksal der Cherusker im Kampf mit den Römern hat viele Schriftsteller und Komponisten inspiriert. Aber germanische Helden als Stoff einer italienischen Oper – das würde man nicht unbedingt erwarten. "I Cherusci", eine Opera seria, uraufgeführt 1808 in Rom, ist nun auf CD bei Naxos zu haben.

    Bewertung:
    Pyotr Ilyich Tchaikovsky. The Queen of Spades
    Melodiya

    - Pyotr Ilyich Tchaikovsky. The Queen of Spades

    Peter Tschaikowskys Puschkin-Oper Pique Dame ist nicht nur ein russischer Opernklassiker, sondern eine der berühmtesten Literaturopern überhaupt. Jetzt hat das russische Label Melodia sein Archiv geöffnet und erstmals einen Moskauer Mitschnitt des Werks vom Dezember 1989 auf CD veröffentlicht.

    Bewertung:
    Cover: Bohuslav Martinu: What men live by
    Supraphon

    - Bohuslav Martinů: "What Men Live By"

    Bohuslav Martinů ist ein Komponist der Moderne, dessen Opern in letzter Zeit weltweit wiederentdeckt werden. Dies ist die Ersteinspielung eines Einakters mit dem Titel "What Men Live By" aus dem Jahr 1952.

    Bewertung:
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    - Simone Kermes: "Mio caro Händel"

    Auf ihrer neuen CD singt die in Berlin wohnhafte Sopranistin Simone Kermes Arien von Georg Friedrich Händel. Das dürfte sie auch schon früher getan haben. Trotzdem etwas Besonderes?

    Bewertung:
    CD Cover: Alfred Cellier - Dorothy
    Naxos

    - Alfred Cellier: "Dorothy"

    Britische Oper im 19. Jahrhundert – das ist immer noch ein wenig bestelltes Feld, und außer den Werken von Arthur Sullivan scheint das meiste vergessen. Doch das will die Dirigentenlegende Richard Bonynge anscheinend ändern – mit seinem Victorian Opera Ensemble hat er in den letzten Jahren immer wieder englische Opern ausgegraben. Jetzt ganz frisch bei Naxos auf dem Markt: Dorothy von Alfred Cellier.

    Bewertung:
    Giuseppe Verdi: I Lombardi alla prima cociata © Dynamic
    Dynamic

    - Giuseppe Verdi: I Lombardi alla prima cociata

    Giuseppe Verdi ist der meistaufgeführte Opernkomponist überhaupt, aber selbst er hat ein paar Werke geschrieben, die heute kaum noch gespielt werden. Das Opernhaus in Turin hat sich im letzten Jahr an eine Neuinszenierung seines Frühwerks gewagt.
    Bewertung:
    "Francois Adrien Boieldieu: Klavierkonzert D-Dur"; Montage rbb
    Radiotelevisione svizzera

    - Francois-Adrien Boieldieu

    Vom französischen Komponisten Francois-Adrien Boieldieu kennt man heute eigentlich nur noch des Harfenkonzert und seine Oper "Die weiße Dame". Jetzt ist beim Label cpo eine CD mit Opernouvertüren und seinem einzigen Klavierkonzert erschienen.  

    Bewertung:
    Erich Wolfgang Korngold: Das Lied der Liebe © Rondeau
    Rondeau

    - Erich Wolfgang Korngold: Das Lied der Liebe

    Obwohl der Walzerkönig Johann Strauß selbst eine stattliche Anzahl an Operetten geschrieben hat, war die Nachwelt damit anscheinend nicht zufrieden und hat nach seinem Tod neue Werke mit alten Melodien produziert – selten waren diese Neuaufgüsse besser als die Originale. Jetzt ist eine solche Bearbeitung auf CD erschienen, das Lied der Liebe – die ist ausnahmsweise mal kongenial.

    Bewertung:
    Cecilia-Bartoli: Antonio Vivaldi; Montage: rbb
    DECCA

    - Cecilia Bartoli: Antonio Vivaldi

    Zwanzig Jahre nach ihrem spektakulären CD-Durchbruch mit "The Vivaldi Album" kehrt Cecilia Bartoli noch einmal zu diesem Komponisten zurück – mit einem zweiten "Vivaldi"-Album.

    Bewertung:
    Gioacchino Rossini: Aureliano in Palmira © Naxos
    Naxos

    - Gioachino Rossini: "Aureliano in Palmira"

    Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu, und mit ihm geht auch das Rossini-Jubiläums-Jahr zu Ende. Kurz vor Toresschluss erschien bei Naxos Rossinis Oper "Aureliano in Palmira" in einem Mitschnitt vom Rossini-Festival in Bad Wildbad. 

    Bewertung:
    Henry Purcell: King Arthur © Alpha
    Alpha

    - Henry Purcell: "King Arthur"

    Eigentlich geht es bei Purcells "King Arthur" um den Gründungsmythos Großbritanniens durch den siegreichen Kampf der Briten gegen die Sachsen. Doch die Hauptpersonen des Dramas treten nur in Sprechrollen auf.

    Bewertung:
    Julien Behr: Confidence © Alpha
    Alpha

    - Julien Behr: "Confidece"

    Französische Romantik ist gerade wieder sehr angesagt in der Opernwelt- Und auffallend viele Sänger widmen in letzter Zeit ihre Solo-Alben dieser Epoche. Jetzt ist eine Arien-CD eines jungen französischen Tenors beim Label Alpha erschienen: Julien Behr.

    Bewertung:
    Domenico Cimarosa: L'impresario in angustie; Montage: rbb
    Brilliant classics

    - Domenico Cimarosa: "L'impresario in angustie"

    Angeblich soll Domenico Cimarosa über 100 Opern geschrieben haben. Fest steht: Nur eine hat im Repertoire wirklich überlebt – "Die heimliche Ehe". Seine zweitbeliebteste Oper war zu Lebzeiten des Komponisten der Einakter "L'impresario in angustie". Brilliant classics hat die kleine Oper jetzt aus der Versenkung geholt.

    Bewertung:
    Gioacchino Rossini Edition © Warner Classics
    Warner Classics

    - Gioacchino Rossini Edition

    Am 13. November jährte sich der 150. Todestag von Gioacchino Rossini. Das Label Warner Classics hat das Jubiläums zum Anlass genommen, eine große, um nicht zu sagen monumentale Rossini-Box herauszubringen. 50 CDs, das ist selbst in Zeiten umfangreicher CD-Editionen eine Menge Material.
    Bewertung:
  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
    The Wave Quartet: "Carmen" © Sony Classical
    © Sony Classical

    - The Wave Quartet: Carmen

    Das Wave Quartet hat Geoges Bizets Oper "Carmen" für vier Marimbas bearbeitet - ein musikalisches Experiment, das zumindest bei den Tänzen gelingt.

    Bewertung:
    Robert Schumann: "Poetica" © Berlin Classics
    © Berlin Classics

    - Robert Schumann: "Poetica"

    Mit Robert Schumanns "Dichterliebe", arrangiert für Cello und Klavier, gelingt den beiden Musikern eines der klangschönsten Schumann-Alben des Jahres.

    Bewertung:
    Old Souls Gili Schwarzman, Guy Braunstein, Susanna Yoko Henkel, Amihai Grosz, Alisa Weilerstein © Pentatone
    © Pentatone

    - Old Souls

    Die Flötistin Gili Schwarzman und der Geiger Guy Braunstein sind privat ein Ehepaar und haben daher die besten Voraussetzungen, gemeinsam Musik zu machen. Für zusätzliches Repertoire hat Guy Braunstein nun durch feinsinnige Bearbeitungen klassischer Streicherstücke gesorgt.

    Bewertung:
    Jacques Morel: Pièces de Viole; Montage: rbbKultur
    Paraty

    - Jacques Morel: "Pièces de Viole"

    Von Jaques Morel wissen wir wirklich fast nichts, kein Geburts- oder Sterbedatum, keine Stationen seines Wirkens. Aber immerhin veröffentlichte er ein umfangreiches Sammelwerk von Suiten für Viola da Gamba, das jetzt vom Ensemble Fuoco e Cenere eingespielt wurde.

    Bewertung:
    Joseph Elsner: Kammermusik; Montage: rbbKultur
    Hänssler Classic

    - Joseph Elsner: Kammermusik

    Joseph Elsners Musik ist heute außerhalb Polens weitgehend vergessen. Jetzt wurde ein bedeutender Teil seiner Kammermusik auf vier CDs eingespielt.

    Bewertung:
    Freimaurermusik © Berlin Classics
    Berlin Classics

    - "Freimaurermusik"

    Lieder der Freimaurer - von der "Eröffnung der Loge" bis zum feierlichen "Schlusslied" - präsentiert das Vocal Concert Dresden auf diesem Album.

    Bewertung:
    Horowitz – The Great Comeback © Sony Classical
    Sony Classical

    - Horowitz – The Great Comeback

    Ein einziges Konzert, auf 15 CDs! Ist das historische Comeback-Konzert (nach zwölfjähriger Bühnenabstinenz), das hier im Zentrum steht, auch rückblickend noch von so überragender Bedeutung?

    Bewertung:
    Poland Abroad © EDA records
    EDA records

    - Poland Abroad

    Das Polnische Streichquartett Berlin spielt Streichquartette dreier weitgehend unbekannter Komponisten des 20. Jahrhunderts. Dabei waren Waghalter, Strasfogel und Rathaus vor ihrer Flucht renommierte Persönlichkeiten des Berliner Musiklebens.

    Bewertung:
    Hommage à Schumann © Brilliant Classics
    Brilliant Classics

    - Hommage à Schumann

    Robert Schumanns Nachhall in der zeitgenössischen Musik wird auf diesem Album in Bearbeitungen und Werken von Aribert Reimann, György Kurtag und Jörg Widmann hörbar.

    Bewertung:
    Bach: Reflected; Montage: rbbKultur
    Oehms Classic

    - Bach: Reflected

    Mit größter rhythmischer und klanglicher Freiheit improvisiert das Ensemble um den Geiger Benjamin Schmid über Themen von Johann Sebastian Bach.

    Bewertung:
    The Sunnyside of Ô-Celli; Montage: rbbKultur
    Cypress

    - "The Sunnyside of Ô-Celli"

    Auf ihrem neuen Album interpretieren die acht Cellisten aus Brüssel mit "Bohemian Rhapsody" von Freddie Mercury auch einen Klassiker der Rockmusik.

    Bewertung:
    Great Britain – Great Music; Montage: rbbKultur
    Avi Music

    - "Great Britain – Great Music"

    Auf einer neuen CD widmet sich das Kölner Streichsextett Werken von Frank Bridge, Gustav Holst und Joseph Holbrooke. Hält die CD, was der Titel verspricht?

    Bewertung:
    Vivi Vassileva: Singin' Rhythm; Montage: rbbKultur
    Alpha Classics

    - Vivi Vassileva: "Singin' Rhythm"

    Die junge bulgarische Perkussionistin Vivi Vassileva liefert mit ihrem Album "Singin' Rhythm" ein beachtliches Debüt ab.

    Bewertung:
    Amadeus © NoMadMusic
    NoMadMusic

    - "Amadeus"

    Ein Streichquartett, das sich an Mozarts "Zauberflöte" versucht, muss nicht an Größenwahn leiden, sondern einfach eine tolle Bearbeitung dafür finden. Das Quatuor Zaïde hat im Antiquariat die richtige entdeckt.

    Bewertung:
    Trio Oreade: Mozart © Ars Produktion
    Ars Produktion

    - Trio Oreade: Mozart

    Das Trio Oreade hat das Glück, auf gleich drei Stradivari-Instrumenten spielen zu dürfen. Die drei Musikerinnen feiern das auf ihrer neuen CD mit Mozart und einem der ganz großen Werke für Streichtrio.

     

    Bewertung:
    Franziska Hölscher: "Sequenza" © Avi
    Avi

    - "Sequenza"

    Franziska Hölscher ist bereits als Solistin, Kammermusikerin und Konzertdramaturgin unter anderem in Berlin und Brandenburg erfolgreich. Ihr CD-Debüt kommt spät, aber umso entschiedener: Fast im Alleingang verbindet sie ausdrucksstarke Musik unterschiedlicher Epochen.

    Bewertung:
    The Secret Fauré; Montage: rbbKultur
    SONY

    - "The Secret Fauré II"

    Geheimnisvoller Fauré – der Dirigent Ivor Bolton setzt mit dem Sinfonieorchester Basel sein klangschönes Projekt fort.

    Bewertung:
    Schumann: Dchterliebe © Alpha
    Alpha

    - Schumann: Dichterliebe

    Auf seiner neuen CD singt der deutsche Tenor Julian Prégardien die "Dichterliebe" von Robert Schumann in einer "neuen Fassung". Gelungen?

    Bewertung:
    CD Cover: George Enescu: Werke für Violine und Klavier
    Genuin

    - George Enescu: Werke für Violine und Klavier

    Fast im Alleingang hat George Enescu Anfang des 20. Jahrhunderts die Musik Rumäniens in Europa bekannt gemacht. Als Geiger und Komponist vereinte er glänzende Virtuosität und herbe Volkstümlichkeit. Das Duo Brüggen-Plank bietet beides konzentriert und intensiv.

    Bewertung:
    ensemble 4.1 Windtet: progress - fortschritt; Montage: rbbKultur
    Ars Produktion

    - ensemble 4.1 piano windtet: "progress - fortschritt"

    Das ensemble 4.1 piano windtet bietet eine besondere Instrumentenkombination, die sich von Mozart herleitet. Jetzt hat das Ensemble einerseits eine andere Standardkomposition eingespielt, ein Quintett von Beethoven, andererseits eine Entdeckung gemacht, ein Quintett von Herzogenberg, und schließlich eine Reise nach Jerusalem unternommen, die in die Moderne führt.

    Bewertung:
    Saint-Saens: Klavierkonzerte Nr. 3, 4, 5 © BIS
    BIS

    - Saint-Saens: "Klavierkonzerte Nr. 3, 4, 5"

    Seine Klavierkonzerte hat Camille Saint-Saens als "sinfonische Fantasien mit Klavier" konzipiert – technisch und im Zusammenspiel mit dem Orchester eine höchst anspruchsvolle Musik.

    Bewertung:
    Quartetto Italiano - The complete RIAS Recordings
    audite

    - Quartetto Italiano: The complete RIAS Recordings

    Das Quartetto Italiano, bestehend von 1945 bis 1985, war eine der legendärsten Adressen der Streichquartettszene in der Nachkriegszeit. Man favorisierte einen dunklen, gleichsam mysteriös umflorten und umloderten Klang, wie es ihn heute wohl überhaupt nicht mehr gibt.

    Bewertung:
    A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke
    Brilliant Classics

    - A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke

    Das Saxofon ist das Instrument des Jahres 2019 - und auch sehr geeignet, Klassiker der Minimal Music zu interpretieren: Quartette von Steve Reich, Philip Glass, Michael Nyman und Michael Torke.

    Bewertung:
    Joseph Haydn: String Quartets Op. 71
    Linn Records

    - Joseph Haydn: Streichquartette op. 71

    Ein junges Britisches Quartett widmet seine Debüt-CD dem Wiener Klassiker, der seine größten Erfolge in London feierte. Ein ordentlicher Schuss schottischer Volksmusik sorgt für Kontraste und sinnfällige Verbindungen.

    Bewertung:
    "Something in Between" Trio Zadig
    Fuga Libera

    - "Something in Between" Trio Zadig

    Das CD-Debüt eines jungen, bereits mit elf internationalen Preisen ausgezeichneten französischen Klaviertrios verbeugt sich vor seinem Förderer Menahem Pressler und sucht neue Wege abseits der Klassik oder auch zwischen den Stilen.

     

    Bewertung:
    Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"
    Pentatone

    - Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"

    Zusammen mit einem Trio um den Jazztrompeter Eric Vloiemans präsentiert das niederländische Holzbläserquintett Calefax eine moderne Instrumentalfassung der Oper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell.

    Bewertung:
    Ophelia - Songs of Exile
    cypres

    - Ophelia - Songs of Exile

    Ein Liederprogramm der belgischen Sopranistin Clara Inglese rund um "Ophelia" – die berühmte Frauenfigur aus Shakespeares "Hamlet", die später aber auch Rimbaud zu bedeutenden Versen angeregt hat.

    Bewertung:
    Max Reger: Piano Concerto - Live Recording
    Avi

    - Max Reger: Klavierkonzert

    Nur selten findet man das Klavierkonzert von Max Reger auf den Konzertprogrammen. Solist und Orchester brauchen dafür aber auch enorme Fähigkeiten, wie diese Neueinspielung eindrucksvoll zeigt.

    Bewertung:
    Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"
    Mirare

    - Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"

    Für seine musikalische Rundreise hat sich der französische Gitarrist Emmanuel Rossfelder ein temperamentvolles Kammermusikensemble zusammengestellt. Die Reise beginnt natürlich in Spanien - mit der Gitarre und zwei kleinen Muschelschalen aus Hartholz.

    Bewertung:
    Fumito Nunoya: Concertos on Marimba @ Oehms Classics
    Oehms Classics

    - Fumito Nunoya: Concertos on Marimba

    Wie reagiert ein Komponist auf die Katastrophe von Fukushima? Auf der CD des japanischen Marimba-Solisten Fumito Nunoya ist das ebenso zu hören wie die Antwort auf die Frage, was Vivaldi auf dem Schlaginstrument zu suchen hat.

    Bewertung:
    Gautier Capuçon: Schumann
    Erato (Warner Classics)

    - Gautier Capuçon: Robert Schumann

    Die Kammermusik von Robert Schumann erweist sich für den französischen Cellisten Gautier Capuçon als ideales Repertoire.

    Bewertung:
    Béla Bartók
    Naive

    - Béla Bartók - Streichquartette Nr. 1–6

    Bela Bartoks sechs Streichquartette gehören zu den kanonischen, viel aufgenommenen Werkes des 20. Jahrhunderts – und sind einem breiteren Publikum dennoch vergleichsweise unbekannt

    Bewertung:
    Novus Quartet: "Berg | Schubert"
    Aparté

    - Novus Quartet: "Berg | Schubert"

    Das Novus Quartet wurde in Südkorea gegründet und in Deutschland ausgebildet. Auf seiner neuen CD kombiniert es Musik aus Wien und knüpft damit eine Verbindung zwischen Klassik und Moderne. Im Zentrum stehen die großen Themen Tod und Liebe.

    Bewertung:
    Igor Shamo: Sämtliche Werke für Klavier © Piano Classics
    Piano Classics

    - Igor Shamo: Sämtliche Werke für Klavier

    Von der barocken Fuge bis zur ukrainischen Volksweise reichen die Einflüsse, die der 1925 in Kiew geborene Komponist Igor Shamo in seinen Werken anklingen lässt.

    Bewertung:
  • Lautten Compagney: Circle Line; Montage: rbbKultur
    deutsche harmonia mundi

    - Lautten Compagney: "Circle Line"

    Vor zehn Jahren feierte die Berliner Lautten Compagney einen überraschenden und großen Erfolg, als sie für die CD "Timeless" barocke Werke von Tarquinio Merula mit der Minimal Music von Philip Glass kombinierte. Daran knüpft sie anlässlich ihres 35. Gründungsjubiläums mit ihrer neuen CD an.

    Rameau und Benda: Pygmalion © Ramée
    Ramée

    - "Pygmalion"

    Zweimal Pygmalion mit dem Apotheosis Orchestra

    Bewertung:
    Girolamo Frescobaldi: Toccate, Capricci, Fiori Musicali; Montage: rbbKultur
    Outhere Music

    - Girolami Frescobaldi: Toccate, Capricci, Fiori Musicali

    Es ist schon ein vom Umfang her monumentales Unternehmen, einen so großen Teil der Tastenmusik des großen Komponisten Girolamo Frescobaldi alleine einzuspielen. Francsco Cera standen dabei sowohl Kopien als auch Originale von nicht weniger als 9 verschiedenen Cembali und Orgeln zur Verfügung.

    Johann Sebastian Bach: Sonaten, mit Antoine Tamestit und Masato Suzuki; Montage: rbbKultur
    harmonia mundi

    - Johann Sebastian Bach: Sonaten für Bratsche und Cembalo

    Die Bandbreite der Musik, der sich der französische Bratschist Antoine Tamestit schon gewidmet hat, ist enorm. Auf seiner jüngsten Aufnahme interpretiert er zusammen mit seinem japanischen Musiker-Freund Masato Suzuki die Gambensonaten von Johann Sebastian Bach.

    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Lully © Alpha
    Alpha

    - "Lully"

    Der Klang aus Versailles: Choeur de Chambre de Namur und Millenium Orchestra mit drei Grand Motets von Jean-Baptiste Lully

    Bewertung:
    Opus 1 © Alpha
    Alpha

    - "Opus 1"

    Triosonaten von Dandrieu mit Le Consort

    Bewertung:
    CD Cover: Blue Hour/Weber,Brahms,Mendelssohn
    Deutsche Grammophon

    - "Blue Hour"

    Unter dem Titel "Blue Hour", als "Blaue Stunde" versammelt der Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker  Stücke mit langem Atem und romantischen Ton - aber nicht nur. Denn die Stunde der Dämmerung lässt sich sehr unterschiedlich ausloten. 

    Maddalena and the Prince; Montage: rbb
    Deutsche Grammophon

    - "Maddalena and the Prince"

    Maddalena del Gobbo spielt Baryton, was vermutlich den ersten Teil des CD-Titels "Maddalena and the Prince" erklärt. Aber wer ist der Prinz?

    Bewertung:
    Marc-Antoine Charpentier: Histoires sacrées
    harmonia mundi

    - Marc-Antoine Charpentier: Histoires sacrées

    Auf dem Markt für französische Barockmusik sind das Ensemble Correspondance und sein Gründer Sébastien Daucé zurzeit die produktivsten Player – mit einer Nase für ungewöhnliche, meist sakrale Musik.

    Bewertung:
    Alon Sariel/Concerto Foscari: Rembrandt!; Montage: rbbKultur
    Querstand

    - "rembrandt!"

    Der Mandolinen-Virtuose Alon Sariel spielt Musik aus der Zeit Rembrandts. Dabei kommt es natürlich auf Farben und Texturen an. Aber auch auf die Internationalität und Vielfalt der Stadt Amsterdam zur Zeit Rembrandts. Dies spiegelt sich auch im Programm wieder.

    Bewertung:
    W. A. Mozart: Le Testament Symphonique, Montage: rbbKultur
    AliaVox

    - W. A. Mozart: Le Testament Symphonique

    Die drei letzten Sinfonien Wolfgang Amadeus Mozarts sind schon häufig aufgenommen worden. Wenn der Katalane Jordi Savall sie nun mit seinem "Concert des Nations" vorlegt, ist das nicht nur ein weiterer Versuch eines Originalklangorchesters, diese Werke zu meistern. Vielmehr kehrt Savall damit gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück.

    Baroque Gender Stories © deutsche harmonia mundi
    deutsche harmonia mundi

    - "Baroque Gender Stories"

    Auf den Spuren von barocken "Gender Stories": Vivica Genaux, Lawrence Zazzo und die Lautten Compagney Berlin

    Bewertung:
    Georg Friedrich Händel: Concerti grossi op.3; Montage: rbbKultur
    Hänssler Classic

    - Georg Friedrich Händel: "Concerti grossi op.3"

    Die Ernennung von Reinhard Goebel zum Künstlerischen Leiter der Berliner Barock Solisten hat sich schnell auf dem Plattenmarkt niedergeschlagen. Einige Monate nach den "Brandenburgischen Konzerten" von Bach hat er mit dem Philharmoniker-Ableger nun die erste Concerto-grosso-Sammlung von Händel aufgenommen.

    Juliane Laake: "Triumvirat"
    Verlagsgruppe Kamprad | Querstand

    - Juliane Laake: "Triumvirat"

    Gambenmusik von deutschen Barockhöfen: Juliane Laake bringt die Komponisten Schenck, Kühnel und Höffler zum "Triumvirat" zusammen.

    Bewertung:
    Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123
    Carus

    - Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123

    Das Beethoven-Jahr 2020 zeichnet sich allmählich am Horizont ab, die ersten Neuerscheinungen auf dem CD-Markt weisen in diese Richtung. Bemerkenswert ist die Neueinspielung von Beethovens "Missa Solemnis" mit Solisten, dem Stuttgarter Kammerchor und dem Orchester Hofkapelle Stuttgart unter Leitung von Frieder Bernius. Wer bislang Berührungsängste mit diesem Werk hatte, dem sei diese Aufnahme wirklich empfohlen, meint Kritiker Claus Fischer.

    Bewertung:
    Ragna Schirmer - Madame Schumann
    Berlin Classics

    - Madame Schumann – mit Ragna Schirmer

    Am 13. September 2019 jährt sich der 200. Geburtstag von Clara Wieck, verheiratete Schumann. Die Pianistin Ragna Schirmer beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Pianistin und Komponistin – viele ihrer Werke hat sie schon eingespielt. Nun bringt sie eine Doppel-CD heraus. Darauf zwei Konzertprogramme, die Ragna Schirmer genau so wiederbelebt, wie sie damals angekündigt waren. Als Interpretin wurde damals "Madame Schumann" angekündigt. Und so heißt das Album auch.

    Johann Sebastian Bach - Klavierkonzerte
    Alpha Classics

    - Johann Sebastian Bach - Klavierkonzerte

    Johann Sebastian Bach ist für viele Musiker das A und O in der Musik. Auch für die Pianisten Evgeni Koroliov, Anna Vinnitskaya und Ljupka Hadzi Georgieva. Seit neun Jahren spielen sie zusammen Bach - und nun haben sie ihre Liebe zu Bach auch auf CD dokumentiert.

    Leipziger Disputation © Carus
    Carus

    - "Leipziger Disputation"

    Calmus und amarcord erstmals vereint: Neueinspielung der Missa "Et ecce terrae motus" von Antoine Brumel anlässlich des 500. Jubiläums der Leipziger Disputation.

    Bewertung:
    Mozart : Hornkonzerte 1-4 © Berlin Classics
    Berlin Classics

    - Mozart: Hornkonzerte 1-4

    Die Hornkonzerte hat Mozart innerhalb von zehn Jahren für den Hornisten Joseph Leutgeb geschrieben. Auf seiner neuen CD mit der Camerata Salzburg lässt Felix Klieser die Vielfalt von Mozarts Hornkonzerten neu erklingen. Eine lohnende Entdeckungsreise?

    Johann Sebastian Bach: Violinkonzerte; Montage: rbb
    Harmonia Mundi France

    - Johann Sebastian Bach: Violinkonzerte

    CDs mit den wenigen Violinkonzerten Johann Sebastian Bachs gibt es eigentlich schon genug. Die Geigerin Isabelle Faust präsentiert auf einem Doppelalbum zusammen mit der Akademie für Alte Musik Berlin nun aber ein ganzes Kaleidoskop Bachscher konzertanter Werke mit Solo-Violine.

    Symphonien-Edition Haydn2032, Vol.7 © Alpha
    Alpha

    - Haydn2032, Vol. 7 – Gli Impresari

    2032 begeht die Musikwelt Joseph Haydns 300. Geburtstag. Bis dahin will der Dirigent Giovanni Antonini alle 107 Sinfonien Haydns auf historischen Instrumenten neu eingespielt haben. Jetzt ist das 7. Album erschienen: drei Haydn-Sinfonien und eine Schauspielmusik von Mozart.

    Bewertung:
    Bach: Cantatas BWV 169 & 82
    Alpha Classics

    - Bach: "Cantates BWV 169 & 82"

    Zum zehnjährigen Ensemble-Jubiläum: Le Banquet Céleste beschenkt sich selbst mit einer weiteren Bach-Einspielung

    Bewertung:
    Ombra mai fu © Erato
    Erato

    - "Ombra mai fu"

    20 Jahre im Geschäft. Auf seiner neuen CD singt Philippe Jaroussky, der wohl berühmteste Countertenor der Gegenwart, Arien und Duette von Francesco Cavalli. Eine Jubiläums-CD?

    Bewertung:
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    - Simone Kermes: "Mio caro Händel"

    Auf ihrer neuen CD singt die in Berlin wohnhafte Sopranistin Simone Kermes Arien von Georg Friedrich Händel. Das dürfte sie auch schon früher getan haben. Trotzdem etwas Besonderes?

    Bewertung:
    Alexander Krichel: An die ferne Geliebte
    Sony Classical

    - Alexander Krichel: "An die ferne Geliebte"

    Mit seinen Aufnahmen von Chopin, Rachmaninow und Liszt hat sich Alexander Krichel als junger Romantiker etabliert. Das Thema der romantischen Liebe bestimmt seine neue CD: ein locker assoziiertes Konzeptalbum mit einem großen musikalischen Bogen.

    Bewertung:
  • The French Romantic Experience
    © Bru Zane

    Französische Romanik auf 10 CDs - The French Romantic Experience. Bru Zane discoveries in 19th-century music

    In den zehn Jahren seines Bestehens ist über den Palazzetto Bru Zane, der hier eine Quersumme seiner Wiederentdeckungen auf 10 CDs versammelt hat, sehr viel geschrieben worden. Vielleicht zu viel. Immerhin gelang es der Erbin eines französischen Pharmakonzerns, Nicole Bru, eine ganze Epoche wieder ins Spiel zu bringen, die auch in Frankreich gründlich vergessen war: die französische Romantik. Man mag dabei an Madame de Staël und Victor Hugo, in der Malerei an Delacroix denken. Aber in der Musik? Dort stellte die französische Romantik bislang keine prominente Epoche dar – wenn man sie überhaupt als solche gelten lassen will.

    Bewertung:
    Napoli; Montage: rbbKultur
    Arcana

    10-CD-Box - "Napoli"

    Neapel, das ist gewissermaßen der Gegenentwurf zu Rom, mit der Herrschaft der Spanier, dem eigenen Dialekt, der sonnenverwöhnten Küche – und einer ganz eigenen Musiktradition. Nicht zu vergessen das Leben auf einem Vulkan mit Gefahr und Energie. Eine 10-CD-Box gibt nun einen tiefen Einblick in die musikalischen Traditionen Neapels.

    Bewertung:
    Lautten Compagney: Circle Line; Montage: rbbKultur
    deutsche harmonia mundi

    CD DER WOCHE | 11.11. – 18.11.2019 - Lautten Compagney: "Circle Line"

    Vor zehn Jahren feierte die Berliner Lautten Compagney einen überraschenden und großen Erfolg, als sie für die CD "Timeless" barocke Werke von Tarquinio Merula mit der Minimal Music von Philip Glass kombinierte. Daran knüpft sie anlässlich ihres 35. Gründungsjubiläums mit ihrer neuen CD an.

    Vox Humana; © Montage: rbbKultur
    cpo

    Vokalmusik - Allan Pettersson: "Vox Humana"

    Ein spezielles und intensives Werk, das in Deutschland bei weitem noch nicht so bekannt ist wie im Land seiner Entstehung Schweden ist die Kantate "Vox Humana" ("Die menschliche Stimme") von Allan Petterson. In dieser großartigen Neuaufnahme unter Leitung des jungen schwedischen Dirigenten Daniel Hansson absolut hörenswert!

    Bewertung:
    The Wave Quartet: "Carmen" © Sony Classical
    © Sony Classical

    Vier Marimbas - The Wave Quartet: Carmen

    Das Wave Quartet hat Geoges Bizets Oper "Carmen" für vier Marimbas bearbeitet - ein musikalisches Experiment, das zumindest bei den Tänzen gelingt.

    Bewertung:
    Mozart | Schubert: Quartets Nos. 15 © Alpha
    © Alpha

    Quatuor Voce wird 15 - Mozart | Schubert: Quartets Nos. 15

    In Frankreich ist das Quatuor Voce schon als innovatives Streichquartett bekannt. Es hat eine eigene Konzertreihe in Paris und bittet auch mal Popsänger, Tänzer und Filmmusiker dazu. Spätestens mit diesem betont klassischen Album zu seinem 15. Geburtstag sollte das Quartett auch hier einschlagen.

    Bewertung:
    Benjamin Bernheim © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Arien - Benjamin Bernheim

    Auf seiner Debüt-CD singt der in Frankreich geborene Tenor Benjamin Bernheim Arien des französischen, italienischen und russischen Repertoires – und das bei der Deutschen Grammophon. Große Sache?

    Bewertung:
    Robert Schumann: "Poetica" © Berlin Classics
    © Berlin Classics

    Kammermusik - Robert Schumann: "Poetica"

    Mit Robert Schumanns "Dichterliebe", arrangiert für Cello und Klavier, gelingt den beiden Musikern eines der klangschönsten Schumann-Alben des Jahres.

    Bewertung:
    Old Souls Gili Schwarzman, Guy Braunstein, Susanna Yoko Henkel, Amihai Grosz, Alisa Weilerstein © Pentatone
    © Pentatone

    Arrangement für Flöte und Streicher - Old Souls

    Die Flötistin Gili Schwarzman und der Geiger Guy Braunstein sind privat ein Ehepaar und haben daher die besten Voraussetzungen, gemeinsam Musik zu machen. Für zusätzliches Repertoire hat Guy Braunstein nun durch feinsinnige Bearbeitungen klassischer Streicherstücke gesorgt.

    Bewertung:
    Camerata Alma Viva: B-Side © NoMadMusic 2019
    © NoMadMusic 2019

    CD DER WOCHE | 28.10. – 03.11.2019 - Camerata Alma Viva: B-Side

    Viel Mozart und ein bisschen Händel, Kabalewskij und Monti: Werke von diesen vier sehr unterschiedlichen Komponisten auf einer CD. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein wildes Potpourri. Ein junges Streichorchester aus Genf, die Camerata Alma Viva, hat mit seinem Album "B-Side" eine hörenswerte CD gemacht.

    Carl Maria von Weber: "Peter Schmoll"; Montage: rbbKultur
    Capriccio

    Oper - Carl Maria von Weber: "Peter Schmoll und seine Nachbarn"

    Niemand erwartet, dass die allerersten Opern großer Komponisten schon Meisterwerke sind. Interessant sind sie natürlich trotzdem, weil sie die großen Genies in ihren bescheidenen Anfängen zeigen. Nun hat das Label capriccio den Erstling von Carl Maria von Weber herausgebracht – "Peter Schmoll und seine Nachbarn".

    Bewertung:
    Dina Ugorskaja: Franz Schubert © BR Klassik
    BR Klassik

    Klavier - Dina Ugorskaja: "Franz Schubert"

    Die Pianistin Dina Ugorskaja ist am 17. 09. 2019 im Alter von 46 Jahren gestorben. Sie gehörte zu den "Geheimtipps" unter den Pianisten. Jetzt ist ihr letztes Album mit Werken von Franz Schubert posthum erschienen.

    Bewertung:
    Anna Carewe & Oli Bott: Timescapes; Montage: rbbKultur
    GLM

    CD DER WOCHE | 21.10. – 27.10.2019 - "Timescapes"

    Es ist eine eher ungewöhnliche Kombination, die auf dieser CD erklingt: Anna Carewe am Cello und Oli Bott am Vibraphon. Seit zehn Jahren spielen die beiden schon zusammen – jetzt haben sie ihre erste gemeinsame CD veröffentlicht.

    The Mathilde Album © Erato/Warner
    Erato/Warner

    Kammermusik - The Mathilde Album

    Auch wenn Arnold Schönberg es sich gewünscht hat, werden seine Melodien noch lange nicht auf der Straße gepfiffen. Und so setzt das junge französische Arod Quartett auch lieber den Namen seiner Frau aufs Cover als den des eigentlich im Mittelpunkt stehenden Komponisten.

    Bewertung:
    Jacques Morel: Pièces de Viole; Montage: rbbKultur
    Paraty

    Kammermusik - Jacques Morel: "Pièces de Viole"

    Von Jaques Morel wissen wir wirklich fast nichts, kein Geburts- oder Sterbedatum, keine Stationen seines Wirkens. Aber immerhin veröffentlichte er ein umfangreiches Sammelwerk von Suiten für Viola da Gamba, das jetzt vom Ensemble Fuoco e Cenere eingespielt wurde.

    Bewertung:
    Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem; Montage: rbbKultur
    harmonia mundi

    Vokalmusik - Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem"

    Der britische Dirigent Daniel Harding galt einmal als Shooting Star. Seit 2007 ist er Chef des schwedischen Rundfunk-Sinfonieorchesters Stockholm. Mit diesem Orchester und mit dem schwedischen Rundfunkchor sowie Christiane Karg und Matthias Goerne hat er nun Brahms' "Deutsches Requiem" aufgenommen.

    Bewertung:
    Ludwig van Beethoven und Jean Sibelius: Violinkonzerte | Christian Tetzlaff, Violine, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati © Ondine
    Ondine

    Christian Tetzlaff mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin - Ludwig van Beethoven und Jean Sibelius: Violinkonzerte

    Christian Tetzlaff zählt zu den Interpreten, die sich einem Werk immer aufs Neue mit frischem Blick nähern können. Das Violinkonzert von Beethoven hat er bereits zweimal aufgenommen (1990 mit Michael Gielen und 2006 mit David Zinman) und mehr als 330 Male aufgeführt. Auf seiner neuen CD kombiniert er es mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius, gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter ihrem jungen Chefdirigenten Robin Ticciati.

    Fanny & Felix © dB Productions
    dB Productions

    Kammermusik - "Fanny & Felix"

    Die CD des schwedischen Streicherensembles Musica Vitae handelt vom innigen Verhältnis der Geschwister Fanny und Felix Mendelssohn.
    Bewertung:
    Lucas Debargue: "Scarlatti" © Sony Classical
    Sony Classical

    52 Sonaten - Lucas Debargue: "Scarlatti"

    Der französische Pianist Lucas Debargue gilt als unkonventioneller Newcomer, der erst sehr spät mit dem Klavierspielen begann und in seiner Jugend auch Ausflüge in die Rockmusik unternahm. 2015 gewann er den 4. Preis im legendären Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Jetzt hat er 52 Sonaten von Domenico Scarlatti eingespielt.

    Bewertung:
    Joseph Elsner: Kammermusik; Montage: rbbKultur
    Hänssler Classic

    Box mit 4 CDs - Joseph Elsner: Kammermusik

    Joseph Elsners Musik ist heute außerhalb Polens weitgehend vergessen. Jetzt wurde ein bedeutender Teil seiner Kammermusik auf vier CDs eingespielt.

    Bewertung:
    Charles Gounod: "Faust" © Palazzetto Bru Zane
    © Palazzetto Bru Zane

    Oper - Charles Gounod: "Faust"

    Die Oper Faust von Charles Gounod gehört zu den ganz großen Schlagern der französischen Oper. Der ungerechte Vorwurf, dass das Werk Goethes Drama nicht gerecht wird, hat nicht verhindert, dass das Werk bis heute ein Kassenhit ist. Jetzt ist eine neue Aufnahme des Werks herausgekommen beim Label Palazzetto Bru Zane, am Pult steht Christophe Rousset. 

    Bewertung:
    Mariam Batsashvili: Chopin <-> Liszt; Montage: rbbKultur
    Warner Classics

    Klavier - Mariam Batsashvili: Chopin <-> Liszt

    Liszt und Chopin waren fast gleich alt und wohnten in Paris nur wenige Blöcke voneinander entfernt. Ob die beiden höchst unterschiedlichen Geister gegenseitig mehr als Respekt empfunden haben, ist fraglich. Mariam Batsashvili führt beide noch einmal zusammen.

    Capella de la Torre / Katharina Bäuml: "Air Music" © deutsche harmonia mundi
    © deutsche harmonia mundi

    CD DER WOCHE | 30.09. – 06.10.2019 - Capella de la Torre / Katharina Bäuml: "Air Music"

    Katharina Bäuml ist Oboistin und wechselte voller Neugier auf das Vorgängerinstrument: die Schalmei. Sie wollte einfach immer gern wissen, wie sich dieses Instrument spielt und welche Musik für dieses Instrument existiert. Daraus wurde eine Leidenschaft und sie gründete vor knapp 15 Jahren ein Ensemble für Renaissancemusik, die "Capella de la Torre". Und als Leiterin des Ensembles entwickelt sie immer wieder neue spannende Projekte. So kam sie auf die Idee, Musiken zusammen zu stellen, die den vier Elementen zugeordnet sind. Vier CDs sollen entstehen. Nach zwei Alben zu Feuer und Wasser erscheint nun die dritte CD: Air Music.

    Franco Faccio: "Amleto" © Naxos
    © Naxos

    Oper - Franco Faccio: "Amleto"

    Richard Wagner riet jedem Opernkomponisten, die Finger davon zu lassen: dem Hamlet. Als zu komplex und gedankenlastig für die Opernwelt galt Shakespeares längstes Stück. Und doch haben sich einige Komponisten an ihm versucht. Jetzt ist bei Naxos eine Hamlet-Oper von Franco Faccio erschienen.  

    Bewertung:
    Freimaurermusik © Berlin Classics
    Berlin Classics

    Lieder der Freimaurer - "Freimaurermusik"

    Lieder der Freimaurer - von der "Eröffnung der Loge" bis zum feierlichen "Schlusslied" - präsentiert das Vocal Concert Dresden auf diesem Album.

    Bewertung:
    Franz Schubert: Letzte Klaviersonaten
    Pentatone

    Klavier - Franz Schubert: Letzte Klaviersonaten

    Der schweizerische Pianist und Wahlberliner Francesco Piemontesi (geboren 1983) ist längst kein Geheimtipp mehr. Nach Mozart-, Liszt- und Debussy-Interpretationen hat der Schüler von Alfred Brendel und Murray Perahia auf seinem neusten Album die drei letzten Klaviersonaten von Franz Schubert eingespielt.

    Bewertung:
    Ildar Abdrazakov: Verdi © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Verdi Solo - Ildar Abdrazakov: Verdi

    Auf seiner ersten Solo-CD bei der Deutschen Grammophon singt der russische Bass Ildar Abdrazakov Arien von Giuseppe Verdi. Ist er da an der richtigen Adresse?

    Bewertung:
    Philippe Entremont plays Beethoven © Solo Musica
    Solo Musica

    Klavier - Philippe Entremont plays Beethoven

    Auf seiner neuen CD spielt der französische, längst hochbetagte Pianist Philippe Entremont vier Klaviersonaten von Beethoven, darunter die "Appassionata" und die "Mondschein"-Sonate. Der Name des Pianisten mag bei einigen Hörern noch Erinnerungen auslösen. Aber: Wer war das nochmal

    Bewertung:
    Beethoven Complete Piano Concertos © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Klavier - Beethoven Complete Piano Concertos

    Der Pianist Jan Lisiecki, Sohn polnischer Eltern, die nach Kanada emigrierten, ist erst 24 Jahre alt und hat doch schon eine erstaunliche Karriere gemacht. Nun hat Jan Lisiecki alle fünf Klavierkonzerte auf CD herausgebracht.

    Bewertung:
    Debussy & Duruflé Nocturnes
    LinnRecords

    Orchester - Debussy & Duruflé Nocturnes - Requiem

    Vor zwei Jahren hat Robin Ticciati, Brite mit italienischen Wurzeln, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin übernommen. Seitdem wird das, was er musikalisch tut, von der Kritik überwiegend gelobt. Nun hat er mit dem Orchester, dem Rundfunkchor Berlin und der Mezzosopranistin Magdalena Kozena eine neue CD vorgelegt mit den drei Nocturnes von Claude Debussy und vor allem dem Requiem von Maurice Duruflé.

    Bewertung:
    Mari © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Debütalbum - "Mari"

    Die Debüt-CD der norwegischen Geigerin Mari Samuelsen hat sogleich die Klassik-Charts gestürmt. Vielen Hörern dürfte die 34-Jährige noch kein Begriff sein. Hat sie den steilen Aufstieg verdient?

    Bewertung:
    CD Cover: GUSTAV MAHLER - SYMPHONIE NR. 1 D-DUR
    BR Klassik

    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - Gustav Mahler: "Symphonie Nr. 1 D-Dur"

    Der lettische Dirigent Mariss Jansons, seit 2003 Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, zählt zu den großen Mahler-Interpreten. In der Gesamteinspielung aller Mahler-Symphonien mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks war er bislang mit den Symphonien Nr. 2, 5, 7 und 9 vertreten. Jetzt ist eine Aufnahme seiner 2007 aufgenommenen Interpretation der 1. Mahler-Symphonie mit diesem Orchester erschienen.

    Bewertung:
    Love? Homage to Clara Schumann © Sony Classical
    Sony Classical

    CD DER WOCHE | 09.09. – 15.09.2019 - "Love? Homage to Clara Schumann"

    Die Pianistin Yaara Tal hat sich auf ihrer neuen CD in besonderer Weise mit Clara Schumann befasst: Und zwar hat sie Werke gefunden, die alle direkt oder indirekt mit Clara Schumann zu tun haben. Auch weniger bekannte Komponisten sind vertreten. Die CD hält einige Entdeckungen bereit ...
    Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte"
    Deutsche Gammophon

    Oper - Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte"

    Mozarts Zauberflöte zählt zu den beliebtesten und meistaufgeführten Opern überhaupt – und auch auf Tonträger kam sie ungezählte Male. Nun ist eine weitere Aufnahme erschienen, bei der renommierten Deutschen Gammophon.

    Sakamoto: For Mr. Lawrence © Brillant Classics
    Brillant Classics

    Klavier - Sakamoto: "For Mr. Lawrence"

    Für seine Musik zu Hollywood-Filmen wie "Der letzte Kaiser" oder zuletzt "The Revenant" wurde der japanische Komponist Ryuichi Sakamoto schon mit vielen Preisen, darunter auch einem Oscar ausgezeichnet.

    Bewertung:
    Horowitz – The Great Comeback © Sony Classical
    Sony Classical

    Klavier - Horowitz – The Great Comeback

    Ein einziges Konzert, auf 15 CDs! Ist das historische Comeback-Konzert (nach zwölfjähriger Bühnenabstinenz), das hier im Zentrum steht, auch rückblickend noch von so überragender Bedeutung?

    Bewertung:
    Girolamo Frescobaldi: Toccate, Capricci, Fiori Musicali; Montage: rbbKultur
    Outhere Music

    Alte Musik - Girolami Frescobaldi: Toccate, Capricci, Fiori Musicali

    Es ist schon ein vom Umfang her monumentales Unternehmen, einen so großen Teil der Tastenmusik des großen Komponisten Girolamo Frescobaldi alleine einzuspielen. Francsco Cera standen dabei sowohl Kopien als auch Originale von nicht weniger als 9 verschiedenen Cembali und Orgeln zur Verfügung.

    Gioacchino Rossini: Eduardo e Christina © Naxos und Sigismondo © BRKlassik
    Naxos | BR Klassik

    Oper - Gioacchino Rossini: "Eduardo e Christina" und "Sigismondo"

    Hat die Rossini-Renaissance ihren Höhepunkt überschritten? Was die Quantität der Produktionen auf Bühne und CD angeht, ist ein Ende nicht in Sicht. Doch die Qualität einiger Aufnahmen lässt fürchten, dass die fetten Jahre vorbei sind. Zwei Neueinspielungen unbekannter Opern lassen jedenfalls drauf schließen.

    Libertà! © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    Oper - "Libertà!"

    Auf einer neuen Doppel-CD dirigiert der französische Alte Musik-Dirigent Raphaël Pichon ein rätselhaftes, scheinbar neues Werk von Mozart. Worum handelt es sich dabei?

    Bewertung:
    Antonio Salieri: La Fiera di Venezia © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    Oper - Antonio Salieri: "La Fiera di Venezia"

    Antonio Salieri, einst recht misstrauisch als unterlegener Mozart-Rivale betrachtet, wird in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit geschenkt – erst vor Wochen erschien seine Oper "Tarare" unter Christophe Rousset, letzt legt der Dirgent Werner Erhardt nach und präsentiert bei der Deutschen Harmonia Mundi Salieris frühe Oper "La Fiera di Venezia".

    Bewertung:
    Lully © Alpha
    Alpha

    Alte Musik - "Lully"

    Der Klang aus Versailles: Choeur de Chambre de Namur und Millenium Orchestra mit drei Grand Motets von Jean-Baptiste Lully

    Bewertung:
    Gaspare Spontini: Le Metamorfosi di Pasquale; Montage: rbbKultur
    Dynamic

    Farsa in einem Akt - Gasparo Spontini: "Le Metamorfosi di Pasquale"

    Gasparo Spontini gilt als einer der wichtigsten Opernreformer nach Gluck in Frankreich, und seine Oper "La Vestale" wird auch heute noch gespielt. Jetzt ist eine komische Oper von ihm auf CD erschienen: "Le Metamorfosi di Pasquale" (Die Verwandlungen des Pasquale).

    Bewertung:
    Hommage à Schumann © Brilliant Classics
    Brilliant Classics

    Schumann zeitgenössisch - Hommage à Schumann

    Robert Schumanns Nachhall in der zeitgenössischen Musik wird auf diesem Album in Bearbeitungen und Werken von Aribert Reimann, György Kurtag und Jörg Widmann hörbar.

    Bewertung:
    Magdalena Kožená: Il giardino dei sospiri © Pentatone
    Pentatone

    Oper - "Il giardino dei sospiri"

    Auf Ihrer neuen CD kehrt Magdalena Kožená zu dem zurück, womit man Sie kennen und lieben gelernt hatte: zur Barockmusik. Eine Rückkehr zu dem, was sie am Besten kann?

    Bewertung:
    Sapphire © Berlin Classics
    Berlin Classics

    CD DER WOCHE | 12.08. – 18.08.2019 - "Sapphire"

    Nach einem der schönsten Edelsteine ist diese CD benannt: "Sapphire" heißt das Album. Aufgenommen hat es der in Wien lebende Posaunist Peter Steiner zusammen mit der Pianistin Constanze Hochwartner.

    Cover "Die Dollarprinzessin"
    CPO

    Operette - Leo Fall: "Die Dollarprinzessin"

    Der Komponist Leo Fall ist vor allem für ein Werk berühmt, das immer noch auf den Bühnen zu sehen ist  – "Madame Pompadour". Seine "Dollarprinzessin" dagegen kann man als Rarität einstufen. Nun ist eine Gesamtaufnahme dieser Operette unter der Leitung von Ulf Schirmer beim Label cpo erschienen.

    Bewertung:
    Franz Lehár: "Die lustige Witwe"
    Oehms Classics

    Operette - Franz Lehár: "Die lustige Witwe"

    Volltreffer für die "Lustige Witwe". Zwar ist die Neuaufnahme des bedeutendsten Beispiels der sog. "Silbernen Operette" nur eine der regulären Saison-Veröffentlichungen des Opernhauses Frankfurt. Mit Marlis Petersen indes schmeißt sich eine der profiliertesten Sängerinnen der Gegenwart der Hauptrolle an den Hals. Und für die Dirigentin Joana Mallwitz handelt es sich um ihr CD-Debüt überhaupt.

    Bewertung:
    CD Cover: Blue Hour/Weber,Brahms,Mendelssohn
    Deutsche Grammophon

    CD DER WOCHE | 05.08. - 11.08.2019 - "Blue Hour"

    Unter dem Titel "Blue Hour", als "Blaue Stunde" versammelt der Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker  Stücke mit langem Atem und romantischen Ton - aber nicht nur. Denn die Stunde der Dämmerung lässt sich sehr unterschiedlich ausloten. 

    Weber: Oberon © OEHMS Classics
    OEHMS Classics

    Oper - Carl Maria von Weber: "Oberon"

    Oberon ist die letzte Oper Carl Maria von Webers – und sie gilt als sein großes Abschiedswerk. Zu sehen und zu hören ist sie allerdings selten auf der Bühne. Der Mitschnitt einer konzertanten Aufführung aus Gießen ist jetzt beim Label "OEHMS classics" erschienen. Werk?

    Bewertung:
    The Sunnyside of Ô-Celli; Montage: rbbKultur
    Cypress

    Kammermusik - "The Sunnyside of Ô-Celli"

    Auf ihrem neuen Album interpretieren die acht Cellisten aus Brüssel mit "Bohemian Rhapsody" von Freddie Mercury auch einen Klassiker der Rockmusik.

    Bewertung:
    Maddalena and the Prince; Montage: rbb
    Deutsche Grammophon

    Barockmusik - "Maddalena and the Prince"

    Maddalena del Gobbo spielt Baryton, was vermutlich den ersten Teil des CD-Titels "Maddalena and the Prince" erklärt. Aber wer ist der Prinz?

    Bewertung:
    Cover: Antonio Salieri: "Tarare"
    aparte

    Oper - Antonio Salieri: "Tarare"

    Mit Antonio Salieri verbinden wir heute vor allem die Konkurrenz zu Mozart – eine recht verzerrte Wahrnehmung, denn in Paris hatte Salieri uneingeschränkten Erfolg. Seine dritte und letzte Paris-Oper, "Tarare", ist jetzt bei aparte unter der Leitung von Christophe Rousset erschienen. 

    Bewertung:
    CD Cover: Jacques Offenbach: La Perichole
    Bru Zane

    Operetten - Jacques Offenbach: La Périchole

    Offenbachs "La Périchole", zum 200. Geburtstag des Komponisten dirigiert von Marc Minkowski, das bedeutet die lang erwartete Fortsetzung eines Offenbach-Zyklus des wichtigsten Dirigenten auf diesem Felde.

    Bewertung:
    Chen Xue-Hong: Chopin; Montage: rbbKultur
    Accentus

    Klavier - Chen Xue-Hong: Chopin

    Kaum ein anderes Land hat in den letzten zehn, fünfzehn Jahren musikalisch eine solche Entwicklung durchlaufen, wie China. Eines der jungen Nachwuchstalente ist der noch nicht 20-jährige Pianist Chen Xue-Hong.

    Bewertung:
    Schumann concertant; Montage: rbb
    Berlin Classics

    CD DER WOCHE | 22.07. - 28.07.2019 - "Schumann concertant"

    Matthias Kirschnereits Mozart-Einspielungen und seine Aufnahmen der Werke von Brahms, Schumann, Schubert und Mendelssohn sind hochgelobt. Jetzt hat der Pianist seine vierte Schumann-CD veröffentlicht, die er gemeinsam mit dem Konzerthausorchester Berlin eingespielt hat. Sie trägt den Titel "Concertant" und ist unsere CD der Woche.

    Sandrine Piau/ Si J'ai aimé:Französische Orchesterlieder
    Alpha classics

    Französische Orchesterlieder - Sandrine Piau: "Si J'ai aimé"

    Die französische Sopranistin Sandrine Piau ist vor allem berühmt für ihre Auftritte in Barockopern, hin und wieder widmet sie sich aber auch dem Lied. Nun hat sie bei alpha classics eine neue CD mit französischen Liedern aufgenommen – Matthias Käther hat sie mitgebracht.

    Bewertung:
    Adolfo Gutiérrez Arenas: Antonín Dvořák: Cello Works
    Ibs Classical

    Cellokonzerte - Adolfo Gutiérrez Arenas: "Antonín Dvořák: Cello Works"

    In Spanien ist er schon länger sehr erfolgreich, seit einigen Jahren tritt er zunehmend auch international auf: Der Cellist Adolfo Gutiérrez Arenas wurde 1975 in München als Sohn spanischer Eltern geboren, begann zunächst mit dem Klavier und wechselte im Alter von 14 Jahren zum Cello.

    Bewertung:
    The Fellini Album; Montage: rbbKultur
    DECCA

    Filmmusik - "The Fellini Album"

    Riccardo Chailly dirigiert Filmmusik von Nino Rota, dem Komponisten für zahlreiche Filme von Federico Fellini. Ist das nicht ein bisschen unter der Würde eines solchen Dirigenten der absoluten Weltspitze?

    Bewertung:
    Alon Sariel/Concerto Foscari: Rembrandt!; Montage: rbbKultur
    Querstand

    Alte Musik - "rembrandt!"

    Der Mandolinen-Virtuose Alon Sariel spielt Musik aus der Zeit Rembrandts. Dabei kommt es natürlich auf Farben und Texturen an. Aber auch auf die Internationalität und Vielfalt der Stadt Amsterdam zur Zeit Rembrandts. Dies spiegelt sich auch im Programm wieder.

    Bewertung:
    CD Cover: Drang in die Ferne
    genuin

    Vokalmusik - "Drang in die Ferne" - Schubert-Lieder und Volkslieder aus Island

    Ein CD-Debüt, das aufhorchen lässt! Der junge isländische Tenor Benedikt Kristjánsson hat Lieder von Franz Schubert aufgenommen, zusammen mit dem Pianisten Alexander Schmalcz. Und er hat diese Kunstlieder kontrastiert mit Volksliedern aus Island. Die singt er allerdings a cappella. Eine sehr clevere Dramaturgie, denn damit bekommt die CD mit dem Titel "Drang in die Ferne" eine absolut individuelle Note und wird beim Zuhören sehr abwechslungsreich. 

    Bewertung:
    Amadeus © NoMadMusic
    NoMadMusic

    Kammermusik - "Amadeus"

    Ein Streichquartett, das sich an Mozarts "Zauberflöte" versucht, muss nicht an Größenwahn leiden, sondern einfach eine tolle Bearbeitung dafür finden. Das Quatuor Zaïde hat im Antiquariat die richtige entdeckt.

    Bewertung:
    East and West © Ars Produktion
    Ars Produktion

    Klavier - "East and West"

    Ihre griechischen Vorfahren lassen Danae Dörken nicht los. Auf der Insel Lesbos hat sie ein Festival gegründet und ihre neue CD beginnt mit griechischer Musik. Sie ist der Ausgangspunkt einer Identitäts-Erkundung zwischen Ost und West.

    Bewertung:
    CD-Cover: Windsbacher Knabenchor: Water&Spirit
    SONY Classical

    Chor - Windsbacher Knabenchor: Water & Spirit

    Der Titel "Wasser und Geist" nimmt Bezug auf eine Bibelstelle am Anfang des Markusevangeliums. Da sagt Johannes der Täufer: "Ich taufe euch nur mit Wasser. Nach mir aber wird einer kommen, der wird euch mit dem Heiligen Geist taufen." Um dieses Thema kreisen  die hier aufgenommen Werke - vom Mittelalter über Renaissance und Barock bis zur Moderne.

     

    Bewertung:
    Leonardo Vinci: Siroe © Dynamic
    Dynamic

    Dramma per musica in drei Akten - Leonardo Vinci: "Siroe"

    Leonardo da Vinci ist ein Künstler, von dem fast jeder schon mal etwas gehört hat. Doch es gibt auch einen gleichnamigen Opernkomponisten, der im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts lebte. Leonardo Vincis Werke werden in letzter Zeit immer öfter aufgeführt – nun hat seine Oper "Siroe" CD Premiere.

    Bewertung:
    Trio Oreade: Mozart © Ars Produktion
    Ars Produktion

    Kammermusik - Trio Oreade: Mozart

    Das Trio Oreade hat das Glück, auf gleich drei Stradivari-Instrumenten spielen zu dürfen. Die drei Musikerinnen feiern das auf ihrer neuen CD mit Mozart und einem der ganz großen Werke für Streichtrio.

     

    Bewertung:
    W. A. Mozart: Le Testament Symphonique, Montage: rbbKultur
    AliaVox

    CD DER WOCHE | 24.06. – 30.06.2019 - W. A. Mozart: Le Testament Symphonique

    Die drei letzten Sinfonien Wolfgang Amadeus Mozarts sind schon häufig aufgenommen worden. Wenn der Katalane Jordi Savall sie nun mit seinem "Concert des Nations" vorlegt, ist das nicht nur ein weiterer Versuch eines Originalklangorchesters, diese Werke zu meistern. Vielmehr kehrt Savall damit gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück.

    Camerata Musica Limburg
    Genuin

    Chor - Franz Schubert: Elysium

    "Harmonium und Männerchor, so stell ich mir die Hölle vor", sagt der Volksmund.
    Unser CD-Kritiker Claus Fischer widerspricht vehement! Denn Camerata Musica Limburg hält er für den besten Männerchor Deutschlands.

     

     

    Bewertung:
    Cover: "LISE DAVIDSEN SINGT WAGNER & STRAUSS"
    Decca

    Sopran - LISE DAVIDSEN SINGT WAGNER & STRAUSS

    In diesem Jahr debütiert sie als Elisabeth im „Tannhäuser“ bei den Bayreuther Festspielen. Und hier ist das dazu passende Debüt-Recital dazu, auf welchem die Norwegerin Lise Davidsen außerdem Richard Strauss’ Ariadne sowie späte Orchesterlieder desselben Komponisten singt.

    Bewertung:
    Raphaela Gromes - Offenbach; Montage: rbbKultur
    SONY Classical

    CD DER WOCHE | 17.06. – 23.06.2019 - Raphaela Gromes - Offenbach

    Zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach hat die Cellistin Raphaela Gromes ein Jubiläumsalbum mit dem schlichten Titel "Offenbach" herausgebracht. Viele Salonstücke für Cello und Klavier oder auch für zwei Celli gibt es darauf. Aber wieso eigentlich Cello? Offenbach ist doch vor allem als Erfinder der modernen Operette bekannt.

    Cover: Jacques Offenbach - The Operas & Operettas Collection
    Warner

    30 CD Box - Jaques Offenbach: "The Operas & Operettas Collection"

    Über 100 Bühnenwerke hat Offenbach geschrieben, zu hören sind hier 12 in Gesamtaufnahme und eine im Querschnitt. Das ist quantitativ nicht viel, aber qualitativ kriegt man hier eine Menge geboten, denn die Warner verwaltet das Archiv der französischen und deutschen EMI, die es ja nicht mehr gibt, und grade die EMI hat im 20. Jahrhundert auf beiden Seiten der Grenze legendäre Offenbach-Einspielungen produziert, und die sind fast alle in dieser Box.

    Bewertung:
    Gustav Mahler: Titan © Harmonia Mundi
    Harmonia Mundi

    Eine Tondichtung in Sinfonieform - Gustav Mahler: "Titan"

    Von der Sinfonie Nr. 1 von Gustav Mahler existiert eine Frühfassung unter dem Titel "Titan". Jetzt hat der Dirigent Francois-Xavier Roth mit seinem Ensemble "Les Siècles" das Werk neu aufgenommen. Klingt es auch so neuartig?

    Bewertung:
    Franziska Hölscher: "Sequenza" © Avi
    Avi

    Kammermusik - "Sequenza"

    Franziska Hölscher ist bereits als Solistin, Kammermusikerin und Konzertdramaturgin unter anderem in Berlin und Brandenburg erfolgreich. Ihr CD-Debüt kommt spät, aber umso entschiedener: Fast im Alleingang verbindet sie ausdrucksstarke Musik unterschiedlicher Epochen.

    Bewertung:
    Weinberg Sinfonien Nr. 2 und 21 © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Orchester - Weinberg Sinfonien Nr. 2 und 21 "Kaddish"

    Mit 29 Jahren wurde Mirga Gražinytė-Tyla Chefdirigentin des Birmingham Symphony Orchestra, sie die erste Dirigentin, die einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon bekommen hat. Auf ihrer Debüt-CD hat sie nun Werke von Mieczysław Weinberg eingespielt.

    Bewertung:
    Schumann: Dchterliebe © Alpha
    Alpha

    Gesang - Schumann: Dichterliebe

    Auf seiner neuen CD singt der deutsche Tenor Julian Prégardien die "Dichterliebe" von Robert Schumann in einer "neuen Fassung". Gelungen?

    Bewertung:
    Augustin Hadelich: "Violinkonzerte von Brahms & Ligeti"
    Warner

    Violinkonzerte - Augustin Hadelich: "Violinkonzerte von Brahms & Ligeti"

    Zwei große Violinkonzerte hat der Geiger Augustin Hadelich auf seinem neuen Album kombiniert: das romantische Konzert von Johannes Brahms – eine "Geigensymphonie", denn das Orchester hat viel mitzureden –  und das Violinkonzert des Ungarn György Ligeti in 5 Sätzen. Zwei gewichtige und sehr verschiedene Konzerte.

    Bewertung:
    Nicola Vaccaj: Giulietta e Romeo © dynamics
    dynamics

    Oper - Nicola Vaccaj: "Giulietta e Romeo"

    Ob Norma, Liebestrank oder Lucia di Lammermoor: Belcanto-Opern sind beliebt und gehören weltweit zum Opernrepertoire. Aber welches war eigentlich das Urmodell, die erste erfolgreiche romantische Belcanto-Oper?

    Bewertung:
    Peter Tschaikowsky: Complete Works for Solo Piano mit Valentina Lisitsa; Montage: rbbKultur
    DECCA

    Solistin - Peter Tschaikowsky: Complete Works for Solo Piano

    Die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa, vor vielen Jahren bekannt geworden als YouTube-Star, hat sich bei ihrer neuesten Veröffentlichung der Fleißaufgabe sämtlicher Klavier-Solowerke von Peter Tschaikowsky unterzogen.

    Bewertung:
    CD Cover: George Enescu: Werke für Violine und Klavier
    Genuin

    Duo Brüggen-Plank - George Enescu: Werke für Violine und Klavier

    Fast im Alleingang hat George Enescu Anfang des 20. Jahrhunderts die Musik Rumäniens in Europa bekannt gemacht. Als Geiger und Komponist vereinte er glänzende Virtuosität und herbe Volkstümlichkeit. Das Duo Brüggen-Plank bietet beides konzentriert und intensiv.

    Bewertung:
    ensemble 4.1 Windtet: progress - fortschritt; Montage: rbbKultur
    Ars Produktion

    Kammermusik - ensemble 4.1 piano windtet: "progress - fortschritt"

    Das ensemble 4.1 piano windtet bietet eine besondere Instrumentenkombination, die sich von Mozart herleitet. Jetzt hat das Ensemble einerseits eine andere Standardkomposition eingespielt, ein Quintett von Beethoven, andererseits eine Entdeckung gemacht, ein Quintett von Herzogenberg, und schließlich eine Reise nach Jerusalem unternommen, die in die Moderne führt.

    Bewertung:
    Brahms, Rundfunkchor Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Gijs Leenaars
    Sony Classical

    Vokalmusik - Brahms

    Seit vier Jahren leitet der Niederländer Gijs Leenaars den Rundfunkchor Berlin – und vor einer Woche wurde bekanntgegeben, dass man seinen Vertrag verlängert hat. Bis 2025 wird er also weitermachen. Und das ist gut so.

    Bewertung:
    Quartetto Italiano - The complete RIAS Recordings
    audite

    Kammermusik - Quartetto Italiano: The complete RIAS Recordings

    Das Quartetto Italiano, bestehend von 1945 bis 1985, war eine der legendärsten Adressen der Streichquartettszene in der Nachkriegszeit. Man favorisierte einen dunklen, gleichsam mysteriös umflorten und umloderten Klang, wie es ihn heute wohl überhaupt nicht mehr gibt.

    Bewertung:
    Juliane Laake: "Triumvirat"
    Verlagsgruppe Kamprad | Querstand

    Alte Musik - Juliane Laake: "Triumvirat"

    Gambenmusik von deutschen Barockhöfen: Juliane Laake bringt die Komponisten Schenck, Kühnel und Höffler zum "Triumvirat" zusammen.

    Bewertung:
    Porpora und Händel in London - Duel
    arcana

    Vokalmusik - Giuseppina Bridelli: "Duel"

    Gleich zwei Dinge heben das Album aus der Flut der Barock-CD-Schwemme heraus: die herausragende Mezzosopranistin Giuseppina Bridelli und das Konzept des Albums, das die legendäre Rivalität zweier der ganz großen Barock-Komponisten des 18. Jahrhunderts in London dokumentiert, nämlich Händel und Porpora.

    Bewertung:
    A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke
    Brilliant Classics

    Kammermusik - A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke

    Das Saxofon ist das Instrument des Jahres 2019 - und auch sehr geeignet, Klassiker der Minimal Music zu interpretieren: Quartette von Steve Reich, Philip Glass, Michael Nyman und Michael Torke.

    Bewertung:
    Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123
    Carus

    Alte Musik - Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123

    Das Beethoven-Jahr 2020 zeichnet sich allmählich am Horizont ab, die ersten Neuerscheinungen auf dem CD-Markt weisen in diese Richtung. Bemerkenswert ist die Neueinspielung von Beethovens "Missa Solemnis" mit Solisten, dem Stuttgarter Kammerchor und dem Orchester Hofkapelle Stuttgart unter Leitung von Frieder Bernius. Wer bislang Berührungsängste mit diesem Werk hatte, dem sei diese Aufnahme wirklich empfohlen, meint Kritiker Claus Fischer.

    Bewertung:
    Ragna Schirmer - Madame Schumann
    Berlin Classics

    CD der Woche | 13.05. - 19.05.2019 - Madame Schumann – mit Ragna Schirmer

    Am 13. September 2019 jährt sich der 200. Geburtstag von Clara Wieck, verheiratete Schumann. Die Pianistin Ragna Schirmer beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Pianistin und Komponistin – viele ihrer Werke hat sie schon eingespielt. Nun bringt sie eine Doppel-CD heraus. Darauf zwei Konzertprogramme, die Ragna Schirmer genau so wiederbelebt, wie sie damals angekündigt waren. Als Interpretin wurde damals "Madame Schumann" angekündigt. Und so heißt das Album auch.

    Gasparo Spontini: "Olympie"
    Palazetto Bru Zane

    Oper in drei Akten - Gaspare Spontini: "Olimpie"

    Gasparo Spontini war einer der wichtigsten französischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, bewundert von Kollegen wie Berlioz und Wagner. Doch zu finden ist sein Werk kaum noch auf Bühnen oder Tonträgern. Jetzt ist eine Neuaufnahme seiner Oper Olimpie erschienen.

    Bewertung:
    Elina Garanca: "Sol y vida"
    Deutsche Grammophon

    Solistin - Elīna Garanča: Sol y Vida

    Auf ihrem neuen Album "Sol y Vida" widmet sich die lettische, in Spanien lebende Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča etlichen spanischen, südamerikanischen und italienischen Liedern und Canzonen; arrangiert, zum Teil auch etwas kandiert und geliert mit Orchester.

    Bewertung:
    Stefan Kießling Spielt | Plays Bach
    ortus

    Orgel - Stefan Kießling Spielt | Plays Bach

    Der Organist Stefan Kießling stammt aus Görlitz, hat auch eine Zeit lang in Cottbus gelebt. Und er hat beim rbb schon einige Konzertaufnahmen gemacht - die letzte vor zwei Jahren im Rahmen des "Brandenburger Orgelmonats", den wir ja immer im Oktober veranstalten. In den letzten Jahren war Stefan Kießling als Assistenzorganist an der Thomaskirche in Leipzig tätig, hat also über dem Grab von Johann Sebastian Bach Dienst getan. Inzwischen ist er weltweit als "reisender Orgelvirtuose" unterwegs  - und stellt nun sein Debüt auf CD vor.

    Bewertung:
    Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida
    Opera Rara

    Oper - Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida

    Gaetano Donizetti gehört zu den produktivsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts – über 70 Opern hat er hinterlassen. Letztes Jahr fand in London am Royal Opera House eine Uraufführung statt – L'ange de Nisida, eine bisher nie aufgeführte Oper. Jetzt ist der Mitschnitt bei Opera Rara auf CD erschienen.

    Bewertung:
    Joseph Haydn: String Quartets Op. 71
    Linn Records

    Kammermusik - Joseph Haydn: Streichquartette op. 71

    Ein junges Britisches Quartett widmet seine Debüt-CD dem Wiener Klassiker, der seine größten Erfolge in London feierte. Ein ordentlicher Schuss schottischer Volksmusik sorgt für Kontraste und sinnfällige Verbindungen.

    Bewertung:
    CD Cover: Ian Bostridge
    Seattle Symphony

    Gesang - Ian Bostridge: Berlioz - Ravel - Debussy

    Mit Orchesterliedern von Hector Berlioz, Maurice Ravel und Claude Debussy zeigt sich der britische Tenor Ian Bostridge von seiner "französischen Seite" - mit glänzendem Resultat.

    Bewertung:
    CD Cover: Cameron Carpenter
    Sony

    Klavier - Cameron Carpenter: "Rachmaninoff: Rhapsodie über ein Thema von Paganini"

    Auf ihrer ersten gemeinsamen CD, noch bevor er als Chef richtig angefangen hat, begleiten Christoph Eschenbach und das Konzerthausorchester Berlin den amerikanischen Organisten Cameron Carpenter bei einer Bearbeitung der Paganini-Rhapsodie von Sergei Rachamninoff und beim berühmten Orgel-Konzert von Francis Poulenc.

    Bewertung:
    Albert Roussel Edition
    Erato (Warner)

    Box-Set - Albert Roussel Edition

    Zum 150. Geburtstag des französischen Komponisten Albert Roussel hat die Firma Warner alles neu verpackt und neu verklappt, was sie im EMI-Katalog zu diesem Komponisten vorgefunden hat. Das ist in der Tat – mit Dirigenten wie Charles Munch, André Cluytens, Charles Dutoit und Michel Plasson – weit prominenter als dies jede andere Firma aufzubieten hätte.

     

    Bewertung:
    "Something in Between" Trio Zadig
    Fuga Libera

    Kammermusik - "Something in Between" Trio Zadig

    Das CD-Debüt eines jungen, bereits mit elf internationalen Preisen ausgezeichneten französischen Klaviertrios verbeugt sich vor seinem Förderer Menahem Pressler und sucht neue Wege abseits der Klassik oder auch zwischen den Stilen.

     

    Bewertung:
    Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"
    Naxos

    Oper - Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"

    Es gibt Opern, dessen Titel den meisten Klassikliebhabern ziemlich geläufig sind, und die doch kaum jemand genau kennt. Zu ihnen gehört "Susannas Geheimnis" von Ermanno Wolf-Ferrari, einer der beliebtesten Einakter des frühen 20. Jahrhunderts. Die Oper ist nun bei Naxos erschienen.

     

    Bewertung:
    Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"
    Pentatone

    Kammermusik - Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"

    Zusammen mit einem Trio um den Jazztrompeter Eric Vloiemans präsentiert das niederländische Holzbläserquintett Calefax eine moderne Instrumentalfassung der Oper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell.

    Bewertung:
    Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"
    Spektral

    Gesang - Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"

    Manchmal trifft einem eine Stimme mitten ins Herz, rührt eine ganz besondere Stelle an. Daniel Johannsen ist nicht nur ein sehr vielseitiger, farbenreicher, perfekt artikulierender Sänger.

     

    Bewertung:
    Emmerich Kálmán: Ein Herbstmanöver; Montage: rbb
    Oehms Classics

    Operetten - Emmerich Kálmán: "Ein Herbstmanöver" | "Die Faschingsfee"

    Emmerich Kálmán gehört zu den bekanntesten Operettenkomponisten überhaupt, allerdings hat er seinen Ruf vor allem zwei Werken zu verdanken – der "Czárdásfürstin" und "Gräfin Mariza". Jetzt sind gleich zwei weniger bekannte Operetten auf den Markt gekommen: "Ein Herbstmanöver" und "Die Faschingsfee".

    Bewertung:
    Ertönet, ihr Pfeifen!
    st. Benno Verlag

    Buch und CD - "Ertönet, ihr Pfeifen"

    Felix Friedrich ist seit gut 50 Jahren weltweit unterwegs. Auf seinen Konzertreisen hat der bekannte Organist Bemerkenswertes erlebt und Kurioses aus der Welt der Orgeln zusammengetragen. Ein Lese- und Hörvergnügen für Orgeliebhaber, Organisten und Kenner der Szene.

    Bewertung:
    Johann Kaspar Mertz: Fantasias for Solo Guitar
    Brilliant Classics

    Solist - Johann Kaspar Mertz: Fantasias for Solo Guitar

    Der einzige Gitarrist in Wien, der in einer Liga mit Paganini und Liszt spielte, war Johann Kaspar Mertz. Seine Fantasien sind nicht weniger virtuos und revolutionär als die seiner Zeitgenossen.

     

    Bewertung:
    Schostakowitsch: Under Stalin’s Shadow – Sinfonien Nr. 6 & 7
    Deutsche Grammophon

    Orchester - Dmitri Schostakowitsch: Symphonien Nr. 6 + 7

    Bei seinem Schostakowtisch-Zyklus bei der DG ist der Dirigent Andris Nelsons, zugleich seit fünf Jahren Chef des hier tätigen Boston Symphony Orchestra, beim vierten Teil angekommen – enthaltend zwei populäre Symphonien (die Nr. 6 und Nr. 7 "Leningrader") sowie die recht seltene Orchester-Suite aus der Filmmusik zu "King Lear".

    Bewertung:
    2 CD Cover Stanislaw Moniuszko
    DUX, NIFCCD

    Oper - Stanislaw Moniuszko: "Halka" und "Strazny Dwor"

    Große Musik vom polnischen Nachbarn, das muß nicht immer nur Chopin sein. Es gibt ja auch noch den führenden polnischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, Stanislaw Moniuszko. Jetzt erreichen uns gleich zwei Neuaufnahmen der Standardwerke Moniuszkos aus Polen: "Das Gespensterschloß" und "Halka".

    Ophelia - Songs of Exile
    cypres

    Kammermusik - Ophelia - Songs of Exile

    Ein Liederprogramm der belgischen Sopranistin Clara Inglese rund um "Ophelia" – die berühmte Frauenfigur aus Shakespeares "Hamlet", die später aber auch Rimbaud zu bedeutenden Versen angeregt hat.

    Bewertung:
    Leipziger Disputation © Carus
    Carus

    Alte Musik - "Leipziger Disputation"

    Calmus und amarcord erstmals vereint: Neueinspielung der Missa "Et ecce terrae motus" von Antoine Brumel anlässlich des 500. Jubiläums der Leipziger Disputation.

    Bewertung:
    Mozart : Hornkonzerte 1-4 © Berlin Classics
    Berlin Classics

    CD DER WOCHE | 25.03. – 31.03.2019 - Mozart: Hornkonzerte 1-4

    Die Hornkonzerte hat Mozart innerhalb von zehn Jahren für den Hornisten Joseph Leutgeb geschrieben. Auf seiner neuen CD mit der Camerata Salzburg lässt Felix Klieser die Vielfalt von Mozarts Hornkonzerten neu erklingen. Eine lohnende Entdeckungsreise?

    Jacques Offenbach: Arien - "Offenbach Colorature"
    Alpha Classics

    Arien - Jacques Offenbach: "Offenbach Colorature"

    Eine ganze CD mit Koloraturarien des Operettenerfinders? Das überrascht, denn Offenbachs Musik bringt man nicht unbedingt mit großer vokaler Verzierungskunst in Verbindung.
    Bewertung:
    Max Reger: Piano Concerto - Live Recording
    Avi

    Klavier - Max Reger: Klavierkonzert

    Nur selten findet man das Klavierkonzert von Max Reger auf den Konzertprogrammen. Solist und Orchester brauchen dafür aber auch enorme Fähigkeiten, wie diese Neueinspielung eindrucksvoll zeigt.

    Bewertung:
    Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 © Linn
    Linn

    Orchester - Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6

    Robin Ticciati ist als Chefdirigent des DSO so erfolgreich, dass er in seiner erst zweiten Saison in Berlin jetzt bereits seine dritte CD mit dem DSO veröffentlicht hat. Die könnte Auftakt zu einem Zyklus werden. Ein guter Auftakt?

    Bewertung:
    Tamara Stefanovich: Influences © Pentatone
    Pentatone

    Klavier - "Influences"

    Auf ihrem Label-Debüt bei Pentatone präsentiert die Pianistin Tamara Stefanovich eine originelle Auswahl selten zu hörender Werke – und das gut durchdacht und musikalisch auf höchstem Niveau.
    Bewertung:
    Heimweh – Schubert Lieder; Montage: rbb
    Pentatone

    Gesang - Heimweh – Schubert Lieder

    Ein tief empfundenes Gefühl steht auf dem Album der Sopranistin Anna Lucia Richter im Mittelpunkt: Das Heimweh, mit dem sich Franz Schubert zeitlebens in seinen Liedern beschäftigt hat.

    Bewertung:
    Hector Berlioz: The Complete Works
    Warner Classics

    Solist - Hector Berlioz – The Complete Works

    Zum 150. Todestag von Hector Berlioz (am 8. März) hat die Warner ihre gesammelten Katalog-Klassiker um ein Paar klitzekleine Weltersteinspielungen ergänzt (zwei Orgelfugen, eine orchestrierte Fassung des "Temple universel" mit Francoix-Xavier Roth sowie die Romanze "Le Dépit de la bergère" mit Elsa Dreisig).

    Bewertung:
    Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"
    Mirare

    Kammermusik - Emmanuel Rossfelder: "Carnets de Voyage"

    Für seine musikalische Rundreise hat sich der französische Gitarrist Emmanuel Rossfelder ein temperamentvolles Kammermusikensemble zusammengestellt. Die Reise beginnt natürlich in Spanien - mit der Gitarre und zwei kleinen Muschelschalen aus Hartholz.

    Bewertung:
    Fumito Nunoya: Concertos on Marimba @ Oehms Classics
    Oehms Classics

    Kammermusik - Fumito Nunoya: Concertos on Marimba

    Wie reagiert ein Komponist auf die Katastrophe von Fukushima? Auf der CD des japanischen Marimba-Solisten Fumito Nunoya ist das ebenso zu hören wie die Antwort auf die Frage, was Vivaldi auf dem Schlaginstrument zu suchen hat.

    Bewertung:
    Johann Simon Mayr: I Cherusci © Naxos
    Naxos

    Oper - Johann Simon Mayr: "I Cherusci"

    Das Schicksal der Cherusker im Kampf mit den Römern hat viele Schriftsteller und Komponisten inspiriert. Aber germanische Helden als Stoff einer italienischen Oper – das würde man nicht unbedingt erwarten. "I Cherusci", eine Opera seria, uraufgeführt 1808 in Rom, ist nun auf CD bei Naxos zu haben.

    Bewertung:
    Fazil Say: 1001 Nights in the Harem
    SONY MUSIC ENTERTAINMENT

    Orchester - Fazil Say: 1001 Nights in the Harem

    Drei Werke von Fazil Say, dem türkischen Pianisten, Komponisten und Bürgerrechtler stehen im Mittelpunkt der neuen CD mit dem ORF Radio-Sinfonieorchester Wien unter Howard Griffiths.

    Bewertung:
    Pyotr Ilyich Tchaikovsky. The Queen of Spades
    Melodiya

    Oper - Pyotr Ilyich Tchaikovsky. The Queen of Spades

    Peter Tschaikowskys Puschkin-Oper Pique Dame ist nicht nur ein russischer Opernklassiker, sondern eine der berühmtesten Literaturopern überhaupt. Jetzt hat das russische Label Melodia sein Archiv geöffnet und erstmals einen Moskauer Mitschnitt des Werks vom Dezember 1989 auf CD veröffentlicht.

    Bewertung:
    Novus Quartet: "Berg | Schubert"
    Aparté

    Kammermusik - Novus Quartet: "Berg | Schubert"

    Das Novus Quartet wurde in Südkorea gegründet und in Deutschland ausgebildet. Auf seiner neuen CD kombiniert es Musik aus Wien und knüpft damit eine Verbindung zwischen Klassik und Moderne. Im Zentrum stehen die großen Themen Tod und Liebe.

    Bewertung:
    Cover: Bohuslav Martinu: What men live by
    Supraphon

    Oper - Bohuslav Martinů: "What Men Live By"

    Bohuslav Martinů ist ein Komponist der Moderne, dessen Opern in letzter Zeit weltweit wiederentdeckt werden. Dies ist die Ersteinspielung eines Einakters mit dem Titel "What Men Live By" aus dem Jahr 1952.

    Bewertung:
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    Arien - Simone Kermes: "Mio caro Händel"

    Auf ihrer neuen CD singt die in Berlin wohnhafte Sopranistin Simone Kermes Arien von Georg Friedrich Händel. Das dürfte sie auch schon früher getan haben. Trotzdem etwas Besonderes?

    Bewertung:
    Alexander Krichel: An die ferne Geliebte
    Sony Classical

    Alte Musik - Alexander Krichel: "An die ferne Geliebte"

    Mit seinen Aufnahmen von Chopin, Rachmaninow und Liszt hat sich Alexander Krichel als junger Romantiker etabliert. Das Thema der romantischen Liebe bestimmt seine neue CD: ein locker assoziiertes Konzeptalbum mit einem großen musikalischen Bogen.

    Bewertung:
    Daniel Röhn: The Golden Violin
    Berlin Classics

    CD DER WOCHE | 11.02. - 16.02.2019 - Daniel Röhn: "The Golden Violin"

    Der Geiger Daniel Röhn hat ein Faible für die Musik der "Goldenen Zwanziger". Auf seiner CD "The Golden Violin" spielt er Musik zu Stummfilmen von Fritz Lang und Charlie Chaplin, Theatermusik von Kurt Weill und kurze Stücke von George Gershwin über Josef Suk bis Friedrich Holländer.

    CD Cover: Alfred Cellier - Dorothy
    Naxos

    Oper - Alfred Cellier: "Dorothy"

    Britische Oper im 19. Jahrhundert – das ist immer noch ein wenig bestelltes Feld, und außer den Werken von Arthur Sullivan scheint das meiste vergessen. Doch das will die Dirigentenlegende Richard Bonynge anscheinend ändern – mit seinem Victorian Opera Ensemble hat er in den letzten Jahren immer wieder englische Opern ausgegraben. Jetzt ganz frisch bei Naxos auf dem Markt: Dorothy von Alfred Cellier.

    Bewertung:
    CD Cover: Léon Berben spielt Cabezón
    aeolus

    Orgel - "Tientos, differencias y glosadas"

    Der niederländische Organist Léon Berben spielt Musik des spanischen Komponisten Antonio de Cabezón an einer gotischen Orgel (!), also an einem Instrument aus dem späten Mittelalter. 

    Bewertung:
    Heinrich Schütz: Madrigale & Hochzeitsmusiken © Carus
    Carus

    Alte Musik - Heinrich Schütz: Madrigale & Hochzeitsmusiken

    Auf der Zielgeraden befindet sich die ehrgeizige Gesamteinspielung der Werke von Heinrich Schütz mit dem Dresdner Kammerchor unter Leitung von Hans-Christoph Rademann. Soeben ist die 19. Folge erschienen, die 20. und letzte ist bereits produziert und wird im Sommer folgen.

    Bewertung:
    Giuseppe Verdi: I Lombardi alla prima cociata © Dynamic
    Dynamic

    Oper - Giuseppe Verdi: I Lombardi alla prima cociata

    Giuseppe Verdi ist der meistaufgeführte Opernkomponist überhaupt, aber selbst er hat ein paar Werke geschrieben, die heute kaum noch gespielt werden. Das Opernhaus in Turin hat sich im letzten Jahr an eine Neuinszenierung seines Frühwerks gewagt.
    Bewertung:
    Ödön Rácz: My Double Bass; Montage: rbb
    Deutsche Grammophon

    Solist - Ödön Rácz: "My Double Bass"

    Philharmonikertreffen – Ödön Rácz ist in Wien Solo-Kontrabassist, sein Kollege Noah Bendix-Balgley einer der drei 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.

    Bewertung:
    Jan-Dismas-Zelenka: Missa Sancti Josephi © Carus
    Carus

    Kirchenmusik - Jan Dismas Zelenka: Missa Sancti Josephi

    Der Kammerchor Stuttgart hat zusammen mit namhaften Solisten und dem Barockorchester Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius eine weitere CD mit Werken von Jan Dismas Zelenka herausgegeben: die "Missa Sancti Josephi" sowie die Psalmkompositionen "De profundis" und "In exitu Israel".

    Bewertung:
    "Francois Adrien Boieldieu: Klavierkonzert D-Dur"; Montage rbb
    Radiotelevisione svizzera

    Ouvertüren und Klavierkonzert F-Dur - Francois-Adrien Boieldieu

    Vom französischen Komponisten Francois-Adrien Boieldieu kennt man heute eigentlich nur noch des Harfenkonzert und seine Oper "Die weiße Dame". Jetzt ist beim Label cpo eine CD mit Opernouvertüren und seinem einzigen Klavierkonzert erschienen.  

    Bewertung:
    Robert Schumann: Frage © Sony Classical
    Sony Classical

    CD DER WOCHE | 14. - 20.01.2019 - Robert Schumann: "Frage"

    Gut 300 Lieder hat Robert Schumann komponiert und all diese Lieder wollen sie aufnehmen – Christian Gerhaher, zweifellos einer der profiliertesten Liedsänger unserer Tage und sein Klavierbegleiter Gerold Huber. Ein Mammut-Projekt und wahrscheinlich ein wahrer Schatz, der da in den nächsten Jahren entsteht. Die erste CD ist jetzt erschienen.

    Erich Wolfgang Korngold: Das Lied der Liebe © Rondeau
    Rondeau

    Operette nach Musik von Johann Strauß - Erich Wolfgang Korngold: Das Lied der Liebe

    Obwohl der Walzerkönig Johann Strauß selbst eine stattliche Anzahl an Operetten geschrieben hat, war die Nachwelt damit anscheinend nicht zufrieden und hat nach seinem Tod neue Werke mit alten Melodien produziert – selten waren diese Neuaufgüsse besser als die Originale. Jetzt ist eine solche Bearbeitung auf CD erschienen, das Lied der Liebe – die ist ausnahmsweise mal kongenial.

    Bewertung:
    Odi et Amo © Rondeau
    Rondeau

    Knabenchor trifft Rockband - "Odi et Amo"

    Die CD "Odi et Amo - Knabenchor trifft Rockband" mit dem Knabenchor Uetersen und etlichen Solisten und Instrumentalisten unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig klingt natürlich anders als die üblichen klassischen Chor-CDs, denn hier wird der Chor von einer Rockband begleitet, was ihm eine enorme Stimmkraft abverlangt.

    Bewertung:
    Klingende Toleranz; Montage: rbb
    querstand

    Gesang - "Klingende Toleranz"

    Wie klingt Toleranz? Das lässt sich mit dieser CD-Produktion auf anregende Weise herausfinden, denn dahinter steckt eine sehr interessante Geschichte.

    Bewertung:
    In Search of Freedom; Montage: rbb
    MDG

    Kammermusik - "In Search of Freedom"

    Für das Jahr 2019 haben die Landesmusikräte das Saxofon als "Instrument des Jahres" ausgewählt – die CD des holländischen Bläser-Ensembles liefert dazu einen gelungenen Auftakt.

    Bewertung:
    "Le Bal des animaux"; Montage: rbb
    Harmonia Mundi

    Lieder - "Le Bal des animaux"

    Sophie Karthäuser singt französische Lieder, in denen diverse Tiere vorkommen. Eigentlich keine schlechte Idee!?

    Bewertung:
    Leonard Bernstein: Piano & Chamber Music; Montage: rbb
    Avi

    Kammermusik - Leonard Bernstein: Piano & Chamber Music

    In einer 3-CD-Box sind die Klavier- und Kammermusikwerke von Leonard Bernstein erschienen, mit prominenten Künstlern wie Maurice Steger, Wayne Marshall und Benyamin Nuss. Ein Abfallprodukt zum 100. Geburtstag – oder richtig wichtig?

    Bewertung:
    Juri Vallentin: Bridges © Genuin
    Genuin

    Oboenmusik - Juri Vallentin: "Bridges"

    Diese CD ist ein "Bekehrungserlebnis" für all jene, die eigentlich mit Oboenmusik nicht viel anfangen können. "Bridges" von Juri Vallentin zeigt: das Instrument ist eines der unterschätztesten überhaupt.

    Bewertung:
    Goldberg-Variationen für Septett von Heribert Breuer; Montage: rbb
    SONY Classical

    CD DER WOCHE | 24.12.–30.12.2018 - "Goldberg-Variationen"

    Die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach sind das bedeutendste Variationswerk überhaupt. Der Berliner Bach-Spezialist Heribert Breuer hat dieses Meisterwerk für Septett umgeschrieben und mit dem eigens für diese Aufnahme zusammengestellten Goldberg-Septett eingespielt.

    Cecilia-Bartoli: Antonio Vivaldi; Montage: rbb
    DECCA

    Arien - Cecilia Bartoli: Antonio Vivaldi

    Zwanzig Jahre nach ihrem spektakulären CD-Durchbruch mit "The Vivaldi Album" kehrt Cecilia Bartoli noch einmal zu diesem Komponisten zurück – mit einem zweiten "Vivaldi"-Album.

    Bewertung:
    Monte Soprano: Bald ist Heilige Nacht © Diamo digital
    Diamo digital

    Weihnachtslieder - "Bald ist Heilige Nacht"

    Der Männerchor "Monte Soprano" hat unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer und zusammen mit dem Blechblasensemble "Colors of Brass" eine CD mit Weihnachtsliedern herausgegeben.
    Bewertung:
    Gioacchino Rossini: Aureliano in Palmira © Naxos
    Naxos

    Oper - Gioachino Rossini: "Aureliano in Palmira"

    Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu, und mit ihm geht auch das Rossini-Jubiläums-Jahr zu Ende. Kurz vor Toresschluss erschien bei Naxos Rossinis Oper "Aureliano in Palmira" in einem Mitschnitt vom Rossini-Festival in Bad Wildbad. 

    Bewertung:
    Cécile Chaminade: Piano Music © Piano Classic
    Piano Classic

    Klaviermusik - Cécile Chaminade: "Piano Music"

    Ausgewählte Solowerke der französischen Pianistin Cécile Chaminade lässt der britische Pianist Mark Viner mit Charme und Virtuosität in allen nur denkbaren Klavierklangfarben funkeln.

    Bewertung:
    The Classic André Previn © Sony/RCA
    Sony/RCA

    55 CD-Box - "The Classic André Previn"

    In einer großen Box mit Orchester- und Kammermusikwerken sind die gesammelten, bei RCA und anderen amerikanischen Labels erschienenen CDs des in Berlin geborenenen André Previn wiederveröffentlicht worden. Ist Previn von allgemeiner Bedeutung – oder eher ein Berliner Klassiker?

    Bewertung:
    Henry Purcell: King Arthur © Alpha
    Alpha

    Oper / Alte Musik - Henry Purcell: "King Arthur"

    Eigentlich geht es bei Purcells "King Arthur" um den Gründungsmythos Großbritanniens durch den siegreichen Kampf der Briten gegen die Sachsen. Doch die Hauptpersonen des Dramas treten nur in Sprechrollen auf.

    Bewertung:
    Julien Behr: Confidence © Alpha
    Alpha

    Französische Opernarien - Julien Behr: "Confidece"

    Französische Romantik ist gerade wieder sehr angesagt in der Opernwelt- Und auffallend viele Sänger widmen in letzter Zeit ihre Solo-Alben dieser Epoche. Jetzt ist eine Arien-CD eines jungen französischen Tenors beim Label Alpha erschienen: Julien Behr.

    Bewertung:
    Cellokonzerte von 1966 © Myrios Classics
    Myrios Classics

    Orchester - "Cellokonzerte von 1966"

    Das zweite Cellokonzert des georgischen Komponisten Sulchan Zinzadse wurde 1966 uraufgeführt - im gleichen Jahr wie das Cellokonzert Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch.

    Bewertung:
    Yuja Wang: The Berlin Recital © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    Kammermusik - Yuja Wang: "The Berlin Recital"

    Die neueste CD der chinesischen Pianistin Yuja Wang hat einen ausgeprägten Berlin-Bezug: Die Aufnahme wurde hier live mitgeschnitten und heißt sogar: "The Berlin Recital". Haben wir Grund, stolz zu sein?

    Bewertung:
    Florilegium Portense © Carus
    Carus

    Motetten & Hymnen - "Florilegium Portense"

    "Florilegium Portense" heißt die neue CD mit Motetten und Hymnen, die das "Vocal Concert Dresden“ zusammen mit der "Cappella Sagittariana Dresden" unter der Leitung von Peter Kopp herausgegeben hat.

    Bewertung:
    Les inAttendus: Poetical Humors © harmonia mundi
    harmonia mundi

    CD DER WOCHE | 26.11 - 02.12.2018 - Les inAttendus: "Poetical Humors"

    Vor drei Jahren haben der französische Akkordeonist Vincent Lhermet und die Gambistin Marianne Muller ihr ungewöhnliches Duo "Les inAttendus" gegründet. Nach einer Reihe von Konzerten ist jetzt ihre erste gemeinsame CD "Poetical Humors" mit englischer Renaissancemusik und zeitgenössischen Werken erschienen.

    Domenico Cimarosa: L'impresario in angustie; Montage: rbb
    Brilliant classics

    Farsa in einem Akt - Domenico Cimarosa: "L'impresario in angustie"

    Angeblich soll Domenico Cimarosa über 100 Opern geschrieben haben. Fest steht: Nur eine hat im Repertoire wirklich überlebt – "Die heimliche Ehe". Seine zweitbeliebteste Oper war zu Lebzeiten des Komponisten der Einakter "L'impresario in angustie". Brilliant classics hat die kleine Oper jetzt aus der Versenkung geholt.

    Bewertung:
    Franz Schubert: Sinfonien 1+ 6 © Pentatone
    Pentatone

    Alte Musik - Franz Schubert: Sinfonien 1+ 6

    René Jacobs einen Zyklus mit Schubert-Sinfonien begonnen. Das ist ungewöhnlich, da sich der Dirigent bislang auf CDs nie über Mozart hinausgewagt hat. Aufregend?

    Bewertung:
    War & Peace 1618 - 1918 © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    Kammermusik - "War & Peace 1618 - 1918"

    Das hervorragend konzipierte Album zum 100. Jahrestag des Kriegsendes im November 1918 blickt mit Liedern und instrumentalen Zwischenspielen bis zum Dreißigjährigen Krieg zurück.

    Bewertung:
    Meridiane Nord © Raumklang
    Raumklang

    Chor - Meridiane Nord

    Das Gesangs-Ensemble "Sjaella" hat eine neue CD herausgegeben, die als erste der "Meridiane-Reihe" geplant ist. Diese CD führt uns in die Volksmusik nordischer Länder, wie Norwegen, Dänemark, Island, Schweden, aber auch Deutschland.

    Bewertung:
    Missa Sancti Pauli © Glossa
    Glossa

    Alte Musik - "Missa Sancti Pauli"

    Nachdenkliche Prunkmesse aus Wien: Die Missa Sancti Pauli von Francesco Bartolomeo Conti mit dem Purcell Choir und dem Orfeo Orchestra

    Bewertung:
    Gioacchino Rossini Edition © Warner Classics
    Warner Classics

    CD-Kritik - Gioacchino Rossini Edition

    Am 13. November jährte sich der 150. Todestag von Gioacchino Rossini. Das Label Warner Classics hat das Jubiläums zum Anlass genommen, eine große, um nicht zu sagen monumentale Rossini-Box herauszubringen. 50 CDs, das ist selbst in Zeiten umfangreicher CD-Editionen eine Menge Material.
    Bewertung:
    Then and there, here and now © Warner
    Warner

    Gesang - "Then and there, here and now"

    Vor genau 40 Jahren hat sich in San Francisco das Vokalensemble "Chanticleer" gegründet - benannt nach dem hell und klar singenden Hahn aus Geoffrey Chaucers "Canterbury Tales".

    Bewertung:
    Robert Schumann: Frage © Sony Classical
    Sony Classical

    Gesang - Robert Schumann: "Frage"

    Der berühmte Liedersänger Christian Gerhaher hat eine neue CD mit Liedern von Robert Schumann aufgenommen, wie immer begleitet von dem Pianisten Gerold Huber. Das haben beide auch schon früher getan. Eigentlich nichts Besonderes, oder doch?

    Bewertung:
    Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll, KV 427; Montage: rbb
    BR Klassik

    Chor - Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll, KV 427

    Der Chor des Bayerischen Rundfunks hat zusammen mit namhaften Solisten und der Akademie für Alte Musik Berlin in diesem Monat eine weitere CD herausgegeben: die unvollendet gebliebene Messe in c-Moll, KV 427, von Wolfgang Amadeus Mozart.

    Bewertung: