Zurück Weiter
  • Tommaso Buscetta (Pierfrancesco Favino) im Exil in Braslien © Lia Pasqualino / Pandora Film
    Lia Pasqualino / Pandora Film

    Mafiafilm von Marco Bellochio - "Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra"

    Der Kampf gegen die Mafia beschäftigt Italien seit Jahrzehnten. Einer der Akteure war der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone, der in den großen Mafia-Prozessen der 80er Jahre viele der großen Bosse ins Gefängnis brachte und anschließend bei einem Bombenanschlag ums Leben kam. In dem Film “Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra” erzählt Marco Bellochio Falcones Geschichte nun aus der Sicht von dessen wichtigstem Zeugen.

     

    Bewertung:
  • Auf der Couch in Tunis © Carole Bethuel
    2019 PROKINO Filmverleih GmbH / Carole Bethuel

    Komödie - "Auf der Couch in Tunis"

    Eine Reise nach Tunis: In ihrem Debütfilm verarbeitet Manele Labadi ihre eigenen Erfahrungen mit dem Kulturclash, den eine Französin erlebt, wenn sie ins arabische Heimatland ihrer Eltern reist. Während die Regisseurin immer nur für einige Ferienwochen in Tunis verweilte, will ihre Heldin Selma ganz zurückkehren.

    Bewertung:

Weitere Filmkritiken

  • Tommaso Buscetta (Pierfrancesco Favino) im Exil in Braslien © Lia Pasqualino / Pandora Film
    Lia Pasqualino / Pandora Film

    Mafiafilm von Marco Bellochio - "Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra"

    Der Kampf gegen die Mafia beschäftigt Italien seit Jahrzehnten. Einer der Akteure war der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone, der in den großen Mafia-Prozessen der 80er Jahre viele der großen Bosse ins Gefängnis brachte und anschließend bei einem Bombenanschlag ums Leben kam. In dem Film “Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra” erzählt Marco Bellochio Falcones Geschichte nun aus der Sicht von dessen wichtigstem Zeugen.

     

    Bewertung:
    Auf der Couch in Tunis © Carole Bethuel
    2019 PROKINO Filmverleih GmbH / Carole Bethuel

    Komödie - "Auf der Couch in Tunis"

    Eine Reise nach Tunis: In ihrem Debütfilm verarbeitet Manele Labadi ihre eigenen Erfahrungen mit dem Kulturclash, den eine Französin erlebt, wenn sie ins arabische Heimatland ihrer Eltern reist. Während die Regisseurin immer nur für einige Ferienwochen in Tunis verweilte, will ihre Heldin Selma ganz zurückkehren.

    Bewertung:
    Master Cheng in Pohjanjoki © 2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He
    2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He

    Komödie - Master Cheng in Pohjanjoki

    Bisher hat der Finne Mika Kaurismäki, Bruder des berühmten Aki Kaurismäki vor allem Musikdokumentationen und gelegentlich auch mal einen Spielfilm gedreht. Jetzt kommt sein neuer Film "Master Cheng in Pohjanjoki" in die Kinos, und laut Trailer geht es um Kochen, Freundschaft und Liebe, und irgendwie auch ums Reisen, denn der Film spielt in Lappland.

    Bewertung:
    The King of Staten Island © 2020 UNIVERSAL STUDIOS
    2020 UNIVERSAL STUDIOS

    Zwischen Komödie und Tragödie - The King of Staten Island

    Auf einem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität, zwischen Komödie und Tragödie erzählt Judd Apatow in seinem neuen Film die Geschichte des Stand-up-Comedians Pete Davidson, dessen Vater in den Trümmern des World Trade Centers starb.

    Bewertung:
    Berlin Alexanderplatz © Wolfgang Ennenbach
    Sommerhaus/eOne Germany / Wolfgang Ennenbach

    Drama - "Berlin Alexanderplatz"

    Alfred Döblins Roman "Berlin Alexanderplatz" aus dem Jahr 1929 ist ein Klassiker der Moderne: Mehrfach verfilmt wurde das Buch, immer wieder für die Theaterbühne adaptiert und dann gibt es ja auch noch die legendäre Fernsehfassung, die Rainer Werner Fassbinder Ende der 70er Jahre gedreht hat. Nun sich hat der junge deutsch-afghanische Regisseur Burhan Qurbani den "Alexanderplatz" noch einmal vorgenommen.

    Bewertung:
    Eine größere Welt – Cécile de France (Corine); © Haut et Court
    Haut et Court

    Drama - "Eine größere Welt"

    Für die französische Filmemacherin Fabienne Berthaud ist jeder Film ein Trip in unbekannte Gefilde, von der Großstadt in eine ländliche Idylle in "Barfuß auf Nacktschnecken", oder aus der Enge einer Beziehung in die Weite eines Road-Movie-Trips quer durch Amerika, in ihrem letzten Film "Sky". In ihrem neuesten Werk eröffnet sich "Eine größere Welt" – in den Steppen der Mongolei.

    Bewertung:
    Undine von Christian Petzold © Christian Schulz/Schramm Film
    Christian Schulz/Schramm Film

    Liebesmärchen - "Undine"

    Das lange Warten lohnt sich. Der grandiose Film "Undine" von Christian Petzold zeigt sofort, was wir im Kino in den letzten Monaten alles verpasst haben. Sein Start wurde zu Recht aufgeschoben, bis man ihn auf der Leinwand sehen kann.

    Bewertung:
    "Gipsy Queen" von Hüseyin Tabak mit Alina Serban und Tobias Moretti
    Majestic

    Drama - "Gipsy Queen"

    "Gipsy Queen" ist das Porträt einer alleinerziehenden Mutter, die sich in Hamburg als Boxerin regelrecht durchschlägt. Ali kommt aus einem kleinen Roma-Dorf aus Rumänien. Als sie schwanger wird, verstößt sie der Vater und Ali landet später in Deutschland. Wie überzeugend ist das Debüt von Huseyin Tabak?

    Bewertung:
    Die schönsten Jahre eines Lebens: Jean-Louis Trintignant und Anouk Aimée © Wild Bunch Germany
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Die schönsten Jahre eines Lebens"

    1966 drehte der französische Regisseur Claude Lelouch den Film "Ein Mann und eine Frau". Die Love Story im Stil der Nouvelle Vague wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit zwei Oscars und der Goldenen Palme von Cannes - und sie begründete den Weltruhm der beiden Hauptdarsteller Anouk Aimée und Jean-Louis Trintignant. Nun, mehr als 50 Jahre später, hat Lelouch die Beiden noch einmal vor die Kamera geholt.

    Bewertung:
    Anne Ratte-Polle als Anna, Mark Waschke als Matthias und Kasimir Brause als Sohn Lukas in einer Szene des Films "Der Geburtstag" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 25.06.2020 in die deutschen Kinos. foto: Friede Clausz/W-film/dpa
    Friede Clausz/W-film/dpa

    Film noir - "Der Geburtstag"

    Ein Kindergeburtstag steht im Mittelpunkt dieses kleinen 84 Minuten langen deutschen Spielfilms: Ein kleines Schwarz-Weiß-Drama – das so gar nicht auf ausgetretenen Pfaden wandelt.

    Bewertung:
    The Farewell © DCM
    dpa / DCM

    DVD Tipp | Drama - "The Farewell"

    Die Mittzwanzigerin Billi (Awkwafina) ist eine erfolglose Künstlerin in New York: Leicht neurotisch, notorisch klamm – und immer auf der Flucht vor ihren besorgten Eltern (Tsi Ma, Diana Lin), chinesischen Einwanderern, die es in den USA mit harter Arbeit zu Wohlstand gebracht haben.

    Bewertung:
    Mein Ende. Dein Anfang. Nora (Saskia Rosendahl) und Aron (Julius Feldmeier) © Telepool
    Telepool

    DVD-Tipp | Drama - "Mein Ende. Dein Anfang"

    Glauben sie an Seelen-Verwandschaft, Wiedergeburt und Begegnungen mit der Zukunft? Mit all diesen Themen beschäftigt sich "Mein Ende. Dein Anfang", der Debutfilm der Münchner Regisseurin Mariko Minoguchi. Bei seiner Premiere beim Münchner Filmfest im vergangenen Jahr gab es viel Lob, jetzt kommt der Film als DVD heraus. Ob die Anschaffung lohnt, weiß Carsten Beyer.

    Bewertung:
    Königin © SquareOne Entertainment
    SquareOne Entertainment

    Drama - "Königin"

    Viele Filme sind in den letzten Monaten in den Schubladen liegen geblieben, so nach und nach aber erblickt der ein oder andere dann doch das Licht, glücklicher Weise! Schon Anfang April hätte der dänische Beitrag "Königin" mit Trine Dyrholm in der Hauptrolle, nominiert für den Oscar 2020, ins Kino kommen sollen. Seit dem 5. Mai ist er nun auf verschiedenen Plattformen als Video on Demand erhältlich.

    Bewertung:
    The People vs. O.J. Simpson: der Angeklagte mit seinen Anwälten im Gerichtsaal; © Fox/Netflix
    Fox/Netflix

    "American Crime Story" bei Netflix - "The People vs. O.J. Simpson"

    Ein spektakuläres Verbrechen wird in der Serie "American Crime Story" jeweils in einer Staffel thematisiert. In der ersten Staffel von 2016 geht es um den Football-Star O.J Simpson und den Doppelmord an seiner Ex-Frau Nicole Simpson sowie deren zehn Jahre jüngeren Liebhaber: Trotz überwältigender Beweislast wurde O.J. Simpson damals freigesprochen.

    Bewertung:
    Standbild: Der Mandalorian (links, Pedro Pascal) und Mythrol (rechts, Horatio Saenz) in "The Mandalorian" (Bild: Disney/François Duhamel)
    Disney/François Duhamel

    Star-Wars-Serie bei Disney+ - "The Mandalorian"

    Seit Ende März gibt es den neuen Streaming-Dienst Disney+, auf dem unter anderem alle Disney- und Star-Wars-Filme angeboten werden. Das Prestige-Objekt des neuen Dienstes ist "The Mandalorian", die erste Realfilmserie aus dem Star-Wars-Universum – bisher gab es nur Animations-Serien.

    Bewertung:
    Arctic Circle © ZDF
    ZDF

    Finnische Serie im ZDF - "Arctic Circle – Der unsichtbare Tod"

    In den letzten Jahren sind die Science-Fiction-Visionen des Kinos der Realität immer nähergekommen, oft waren sie der Wirklichkeit nur ein paar Jahre voraus. Wenn man heute den 2011 entstandenen Seuchen Thriller "Contagion" anschaut, dann war der Filmvirus zwar um Einiges aggressiver als der Corona-Virus, der die Welt derzeit in Atem hält.

    Bewertung:
    Unorthodox © Netflix Anika Molnar
    dpa / Netflix / Anika Molnar

    Netflix | Miniserie - "Unorthodox"

    Vor eineinhalb Jahren kam bei uns die Dokumentation "#Female Pleasure" in die Kinos, unter den fünf Frauen aus unterschiedlichen Kulturkreisen erzählte da auch Deborah Feldman von sexueller Auflehnung und Selbstfindung. Zuvor hatte sie ihren Ausbruch aus der streng chassidischen Gemeinde der Satmarer im New Yorker Stadtteil Williamsburg bereits in dem autobiografischen Roman "Unorthodox" thematisiert.

    Bewertung:
    Koenig der Murmelspieler © Vocomo Movies
    Vocomo Movies

    DVD Tipp - "König der Murmelspieler"

    In Filmen wie "Sex, Lügen Videotapes", "Out of Sight" und der "Ocean‘s Eleven"-Trilogie hat Steven Soderbergh ein ausgeprägtes Faible für Lügner, Betrüger und Fälscher gezeigt. Auch der zwölfjährige Held seines dritten Spielfilms "König der Murmelspieler" braucht viel Fantasie, um sich in den harten Depressionszeiten, 1933 in St. Louis durchzuschlagen. Das frühe, wenig bekannte Werk des amerikanischen Regisseurs ist bei Universal auf Blu-ray und DVD in einem schön ausgestatteten Mediabook erschienen.

    Bewertung:
    Acht Tage @ AV Visionen | Eye See Movies
    AV Visionen | Eye See Movies

    DVD Tipp | Serie - "8 Tage"

    Wenn sich deutsche Filme- und Serienmacher an den Weltuntergang wagen, dann geht das in der Regel sehr viel leiser vonstatten als bei den amerikanischen Kollegen, weniger spektakuläres Krachbumm als leise menschliche Abgründe. Etwas größer wird in der Serie "8 Tage" gedacht, die beim Bezahlsender Sky lief, der zuletzt bereits mit seinen beiden anderen Eigenproduktion "Das Boot" und "Der Pass" in größeren Dimensionen gedacht hat. Jetzt ist die Serie auch auf DVD und Blu-ray zu haben.

    Bewertung:
    Zu Weit Weg © Weydemann Bros. GmbH
    Weydemann Bros. GmbH

    Komödie - "Zu weit weg"

    "Zu weit weg" ist ein besonderer Kinderfilm, der schon auf vielen Festivals Preise gewonnen hat, unter anderem auf dem Zürich Film-Festival, auf dem Molodist International Filmfestival in Kiew und auf dem Schlingel Filmfestival 

    für Kinder und junges Publikum in Chemnitz. "Zu weit weg" ist das Langspielfilmdebüt von Sarah Winkenstette und kreist um sehr aktuelle Themen wie Flucht und Integration.

    Bewertung:
    Mia Goth (links) und Anya Taylor-Joy in EMMA in der Regie von Autumn de Wilde © Focus Features
    Focus Features

    Drama | Komödie - "EMMA" - von Autumn de Wilde

    All dieses Sehnen und Schmachten! All diese Gefühle, die sich gegen einen Wall gesellschaftlicher Konventionen durchsetzen müssen! All dieses Taktieren und Intrigieren! Woran liegt es nur, dass die Romane von Jane Austen immer wieder und wieder verfilmt werden? Nach Greta Gerwigs Verfilmung von Little Women von Louisa May Alcott, folgt nun eine neue Version von Janes Austens Emma, verfilmt von der Amerikanerin Autumn de Wilde.

     

    Bewertung:
    Bombshell: Megyn Kelly (Charlize Theron), Gretchen Carlson (Nicole Kidman) und Kayla Pospisil (Margot Robbie) im Aufzug von FOX NEWS; © Wild Bunch Germany
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Bombshell - Das Ende des Schweigens"

    2016 kam es bei dem konservativen US-Sender Fox News zum Skandal: der Chef Roger Ailes wurde der sexuellen Belästigung beschuldigt und musste zurück treten. Der Regisseur Jay Roach beschäftigt sich in seinem neuen Film "Bombshell" diesem Fall, in dem drei gegensätzliche Frauen - gespielt von Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie - dem Schweigen ein Ende setzten.

    Amy March (FLORENCE PUGH) in Sony Pictures' LITTLE WOMEN © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wilson Webb
    © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wilson Webb

    Drama - "Little Women"

    "Little Women" von Greta Gerwig wird als einer der großen Oscar-Anwärter gehandelt. In diversen Kategorien ist "Little Women" nominiert: Bestes adaptiertes Drehbuch, Musik, Ausstattung und auch die Hauptdarstellerin Saoirse Ronan und ihre Kollegin Florence Pugh als Nebendarstellerin dürfen sich Hoffnung machen.

    Bewertung:
    Die Polizisten Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti), Gwada (Djebril Zonga) bei einem Einsatz
    © Wild Bunch Germany

    Thriller - "Die Wütenden – Les Misérables"

    Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti) und Gwada (Djibril Zonga) sind Polizisten einer Spezialeinheit, die zwischen den Plattenbauten von Montfermeil Streife fahren.

    Bewertung:
    Crescendo, Regie: Dror Zahavi © Christian Lüdeke
    © Christian Lüdeke

    Drama - "Crescendo – #makemusicnotwar"

    Mit Musik Grenzen zu überwinden. Darum geht es in dem Film "Crescendo – #makemusicnotwar" des israelischen Regisseurs Dror Zahavi. Auch wenn Zahavi selbst keine Parallelen zieht, fühlt man sich an das West-Eastern-Divan Orchestra erinnert, das vor 20 Jahren u.a. von Barenboim gegründet wurde – auch mit dem Ziel, dass Israelis und Palästinenser sich besser zuhören sollten, versuchsweise musikalisch.

    Freies Land © Verleih Telepool
    Verleih Telepool

    Thriller - "Freies Land"

    Eine Kleinstadt in der Oderregion, kurz nach der Wende: Nach einem Besuch auf dem Jahrmarkt sind zwei junge Frauen spurlos verschwunden. Für die Dorfbewohner ist der Fall klar: Die Mädchen sind Hals über Kopf in den Westen abgehauen.

    Bewertung:
    Nome di Nonna, Regie: Marco Tullio Giordana © Arsenal Film
    © Arsenal Film

    Drama - "NOME DI DONNA"

    Seit 1979 macht Marco Tullio Giordana Filme. Darin erzählt er vom Kampf gegen die Mafia, vom Widerstand gegen politische Systeme – von Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Viele seiner Filme wurden bei großen Festivals gefeiert. Der neue Film des heute 69-jährigen italienischen Regisseurs heißt "Nome di Donna" und erzählt viel über die Katholische Kirche in Italien, wie diese Männerinstitution mit ihren Gläubigen und vor allem mit ihren MitarbeiterInnen umgeht. Im Namen des Vaters …

    Bewertung:
    Der Leuchtturm, Regie: Robert Eggers © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH
    © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH

    Drama | Horror - "Der Leuchtturm"

    Der US- Bundesstaat Maine, Ende des Jahrhunderts: Im Ruderboot kommt der junge Ephraim Winslow (Robert Pattinson) auf eine einsame Felsen-Insel vor der Küste. Er ist auf der Suche nach einem neuen Leben und braucht dringend Geld – da scheint ihm der Job als Gehilfe eines Leuchtturmwärters gerade recht.

    Bewertung:
    "Marriage Story", Regie: Noah Baumbach; von links: Adam Driver, Azhy Robertson, Scarlett Johansson © dpa / Netflix / Everett Collection
    dpa / Netflix / Everett Collection

    Tragikomödie - "Marriage Story"

    Trennungen gehen an die Substanz und erst recht, wenn es dabei auch noch zu einem Sorgerechtsstreit um gemeinsame Kinder kommt. Auch der Regisseur Noah Baumbach, bisher vor allem für sehr amüsante Filme über Liebe und Existenzkämpfe der Twenty und Thirty Somethings gedreht hat ist jetzt im Zeitalter schmerzhafter Trennungen angekommen. Sein neuer Film heißt "Marriage Story" und ist mit Adam Driver und Scarlett Johansson prominent besetzt.

    Bewertung:
    Gott existiert, ihr Name ist Petrunya © jip Filmverleih
    jip Filmverleih

    Drama - "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

    Ein Jahr lang Glück verspricht ein Brauch in Mazedonien demjenigen, der beim Fest der Heiligen drei Könige ins eisige Wasser springt und ein Holzkreuz findet. Normal eine Mutprobe für junge Männer, doch diesmal ist Petrunya dabei.

    Bewertung:
    Porträt einer jungen Frau in Flammen © Alamode Film
    Alamode Film

    Liebesgeschichte - "Porträt einer jungen Frau in Flammen"

    Die französische Regisseurin Céline Sciamma hat es mit gerade mal 5 Filmen schon auf die Berlinale und mehrfach nach Cannes geschafft. Seit kurzem ist Sciamma sogar Mitglied der Academy in Los Angeles, die jedes Jahr im Februar die Oscars vergibt. Vielleicht steht sie ja dort demnächst auch mal selbst zur Wahl ...  

    Bewertung:
    Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
    Zoros Solo: Zoro (Mert Dincer) und Frau Lehmann (Andrea Sawatzki); © Felix Meinhardt
    Felix Meinhardt/NFP

    Drama - "Zoros Solo"

    Das Thema "Flüchtlinge" hat inzwischen Eingang in diverse Kinoproduktionen gefunden und auch in dem Spielfilm des Regisseurs Martin Busker "Zoros Solo" steht ein Flüchtlingsjunge aus Afghanistan im Mittelpunkt.

    Bewertung:
    "Parasite", Regie: Bong Joon-ho, 2019 © Koch Films
    © Koch Films

    Tragikomödie - "Parasite"

    Der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho ist einer der größten Stars des neuen asiatischen Kinos. Mit Filmen wie "The Host", "Memories of Murder" und "Snowpiercer" hat er in den letzten Jahren internationale Anerkennung gefunden. Seine Bildsprache und die Originalität seiner Drehbücher werden mitunter mit der von Quentin Tarantino verglichen. In diesem Frühjahr gelang Bong Joon-Ho sein bislang größter Coup: Beim Festival in Cannes gewann er mit dem Film "Parasite" die goldene Palme.

    Bewertung:
    Deutschstunde, hier: Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen) und Siggi Sepsen (Levi Eisenblätter); © Wild Bunch/Georges Pauly
    Wild Bunch/Georges Pauly

    Drama - "Deutschstunde"

    "Deutschstunde" ist das erfolgreichste Werk von Siegfried Lenz. Der Roman aus dem Jahr 1968 setzt sich als einer der ersten mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander und führt die fatalen Folgen blinden Gehorsams und unreflektierter Pflichterfüllung vor Augen. Jetzt gibt es im Kino eine Neuverfilmung des Romans in der Regie von Christian Schwochow.

    Bewertung:
    Gelobt sei Gott: Alexandre Guérin (Melvil Poupaud); © Pandora Film
    Pandora Film

    Drama - "Gelobt sei Gott"

    "8 Frauen", "Swimmingpool", "Das Schmuckstück": In den Filmen von François Ozon geht es meistens um schöne Frauen, die schöne Dinge tun. Im Zentrum seines neuesten Films stehen dagegen Männer, die sich mit ausgesprochen unschönen Dingen befassen.

    Bewertung:
    Nurejew – The White Crow © Alamode Film
    © Alamode Film

    Drama - "Nurejew – The White Crow"

    Rudolf Nurejew ist einer der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts gewesen. Bücher und Dokumentationen über sein bewegtes Leben, seine Emigration nach Frankreich, seine Liebe zu Männern oder seine Stilkraft auf der Bühne gibt es genug. Eigentlich, so könnte man meinen, braucht es nun nicht unbedingt noch einen Spielfilm. Nichtsdestotrotz kommt nun NUREJEW – THE WHITE CROW in die Kinos.

    Bewertung:
    DOWNTON ABBEY, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Copyright Universal Pictures France

    Spielfilm - "Downton Abbey"

     "Downton Abbey" war eine der beliebtesten Fernseh- Serien des letzten Jahrzehnts. Die Geschichte einer britischen Adelsfamilie und ihrer Dienstboten, angesiedelt in der Grafschaft Yorkshire Anfang des 20. Jahrhunderts, hatte auch in Deutschland viele Fans. Die können sich freuen: Drei Jahre nach Ausstrahlung der letzten Serien-Staffel im August 2016 kommt jetzt ein Spielfilm in die Kinos, der die Saga fortschreibt.

    Bewertung:
    Ginnie (Lilith Stangenberg) mit ihrem Bruder Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
    © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

    Drama - "Idioten der Familie"

    Familiendramen sind im deutschen Film ein beliebtes Thema. "Idioten der Familie" ist ein Film über Geschwister. Regie führte der heute 76jährige Michael Klier, dessen letzter Film "Alter und Schönheit"  10 Jahre zurück liegt.

    Bewertung:
    Mein Leben mit Amanda © 2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma
    2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma

    Drama - "Mein Leben mit Amanda"

    Letztes Jahr lief beim Filmfestival in Venedig in der Sektion "Orizzonti" der französische Film "Mein Leben mit Amanda" von Mikhael Hers. Nun fast genau ein Jahr später kommt er in die deutschen Kinos. Ein kleiner feiner Film, auch eine Antwort auf das Attentat in der Pariser Diskothek "Bataclan" im November 2015.

    Bewertung:
    Die Wurzeln des Glücks - Harry Rosenmerck (James Caan); © Studiocanal/Sam Hellman
    Studiocanal/Sam Hellman

    Tragikomödie - "Die Wurzeln des Glücks"

    Harry Rosenmerck (James Caan) ist ein pensionierter Arzt aus New York, der es sich in den Kopf gesetzt hat, in Israel Schweine zu züchten. Ausgerechnet auf geheiligtem Boden in Nazareth! Schwierigkeiten mit den verschiedenen Religionsgruppen sind da natürlich vorprogrammiert.

    Bewertung:
    Prélude; © X-Verleih
    X-Verleih

    Drama - "Prélude"

    "Prélude" – in der Musik so viel wie Auftakt, Vorspiel – heißt der Erstlingsfilm der Deutsch-Iranerin Sabrina Sarabi. Es geht um die Schönheit der Musik, um die Liebe zur Musik. Vor allem aber geht es um die immensen Herausforderungen, die man als Musiker bestehen muss, wenn man ganz vorne mitspielen möchte.

    Bewertung:
    Gloria – das Leben wartet nicht, hier: Julianne Moore; © Hilary Bronwyn Gayle
    Hilary Bronwyn Gayle

    Drama - "Gloria – das Leben wartet nicht"

    "Gloria", ein chilenisches Drama über eine geschiedene Frau auf der Suche nach Liebe, war einer der Hits auf der Berlinale im Jahr 2013. Die Hauptdarstellerin Paulina Garcia gewann damals einen Silbernen Bären. Den US-amerikanischen Kinozuschauern war das offenbar nicht gut genug. Deswegen gibt es jetzt ein Remake mit Julianne Moore in der Titelrolle.

    Bewertung:
    Ich war zuhause, aber …; © Nachmittagfilm
    Piffl Medien

    Drama - "Ich war zuhause, aber …"

    Bei der Berlinale dieses Jahr gewann der deutsche Film "Ich war zuhause, aber …" den Silbernen Bären. Eine Entscheidung, die bei vielen Kritikern zu einigem Unverständnis führte. Angela Schanelecs Film war wohl derjenige bei der Berlinale, der am meisten polarisierte.

    Bewertung:
  • Tommaso Buscetta (Pierfrancesco Favino) im Exil in Braslien © Lia Pasqualino / Pandora Film
    Lia Pasqualino / Pandora Film

    Mafiafilm von Marco Bellochio - "Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra"

    Der Kampf gegen die Mafia beschäftigt Italien seit Jahrzehnten. Einer der Akteure war der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone, der in den großen Mafia-Prozessen der 80er Jahre viele der großen Bosse ins Gefängnis brachte und anschließend bei einem Bombenanschlag ums Leben kam. In dem Film “Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra” erzählt Marco Bellochio Falcones Geschichte nun aus der Sicht von dessen wichtigstem Zeugen.

     

    Bewertung:
    "Intrige", Regie: Roman Polanski, Foto: © Guy Ferrandis
    © Guy Ferrandis

    Polit-Thriller - Intrige

    Die sogenannte "Dreyfus- Affäre" erschütterte Ende des 19. Jahrhunderts ganz Frankreich – ein Justizskandal mit all den Zutaten, die ein guter Polit- Thriller braucht.

    Bewertung:
    Die Polizisten Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti), Gwada (Djebril Zonga) bei einem Einsatz
    © Wild Bunch Germany

    Thriller - "Die Wütenden – Les Misérables"

    Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti) und Gwada (Djibril Zonga) sind Polizisten einer Spezialeinheit, die zwischen den Plattenbauten von Montfermeil Streife fahren.

    Bewertung:
    Freies Land © Verleih Telepool
    Verleih Telepool

    Thriller - "Freies Land"

    Eine Kleinstadt in der Oderregion, kurz nach der Wende: Nach einem Besuch auf dem Jahrmarkt sind zwei junge Frauen spurlos verschwunden. Für die Dorfbewohner ist der Fall klar: Die Mädchen sind Hals über Kopf in den Westen abgehauen.

    Bewertung:
    Der Leuchtturm, Regie: Robert Eggers © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH
    © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH

    Drama | Horror - "Der Leuchtturm"

    Der US- Bundesstaat Maine, Ende des Jahrhunderts: Im Ruderboot kommt der junge Ephraim Winslow (Robert Pattinson) auf eine einsame Felsen-Insel vor der Küste. Er ist auf der Suche nach einem neuen Leben und braucht dringend Geld – da scheint ihm der Job als Gehilfe eines Leuchtturmwärters gerade recht.

    Bewertung:
  • Auf der Couch in Tunis © Carole Bethuel
    2019 PROKINO Filmverleih GmbH / Carole Bethuel

    Komödie - "Auf der Couch in Tunis"

    Eine Reise nach Tunis: In ihrem Debütfilm verarbeitet Manele Labadi ihre eigenen Erfahrungen mit dem Kulturclash, den eine Französin erlebt, wenn sie ins arabische Heimatland ihrer Eltern reist. Während die Regisseurin immer nur für einige Ferienwochen in Tunis verweilte, will ihre Heldin Selma ganz zurückkehren.

    Bewertung:
    Master Cheng in Pohjanjoki © 2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He
    2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He

    Komödie - Master Cheng in Pohjanjoki

    Bisher hat der Finne Mika Kaurismäki, Bruder des berühmten Aki Kaurismäki vor allem Musikdokumentationen und gelegentlich auch mal einen Spielfilm gedreht. Jetzt kommt sein neuer Film "Master Cheng in Pohjanjoki" in die Kinos, und laut Trailer geht es um Kochen, Freundschaft und Liebe, und irgendwie auch ums Reisen, denn der Film spielt in Lappland.

    Bewertung:
    The King of Staten Island © 2020 UNIVERSAL STUDIOS
    2020 UNIVERSAL STUDIOS

    Zwischen Komödie und Tragödie - The King of Staten Island

    Auf einem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität, zwischen Komödie und Tragödie erzählt Judd Apatow in seinem neuen Film die Geschichte des Stand-up-Comedians Pete Davidson, dessen Vater in den Trümmern des World Trade Centers starb.

    Bewertung:
    The Farewell © DCM
    dpa / DCM

    DVD Tipp | Drama - "The Farewell"

    Die Mittzwanzigerin Billi (Awkwafina) ist eine erfolglose Künstlerin in New York: Leicht neurotisch, notorisch klamm – und immer auf der Flucht vor ihren besorgten Eltern (Tsi Ma, Diana Lin), chinesischen Einwanderern, die es in den USA mit harter Arbeit zu Wohlstand gebracht haben.

    Bewertung:
    Drinnen © zdf
    Screenshot zdf Mediathek

    ZDF Mediathek | Comedy - "DRINNEN - Im Internet sind alle gleich"

    Corona ist noch nicht überstanden. Homeoffice setzt sich durch. Und auch wenn Restaurants und Bars jetzt wieder öffnen, die Wochen nach dem Lock Down sind besonders gewesen. In dieser Zeit entstand für ZDF-Neo eine kleine Serie, die wir noch einmal all denen ans Herz legen wollen, die sie vielleicht übersehen haben.

    Bewertung:
    "Einsam Zweisam", Regie: Cédric Klapisch © STUDIOCANAL/Emmanuelle Jacobson-Roques
    © STUDIOCANAL/Emmanuelle Jacobson-Roques

    Drama - "Einsam Zweisam"

    Mit "L’auberge espagnole" hat der französische Regisseur Cédric Klapisch sich vor vielen Jahren einen Namen gemacht. Über 5 Millionen Zuschauer haben den Film gesehen und auch der zweite Teil war ein Erfolg. Im Mittelpunkt der Filme des 1961 geborenen Regisseurs stehen meist junge Menschen, die versuchen, ihren Weg zu finden. Nicht mehr ganz jung, nämlich genau 30 Jahre, sind die beiden Hauptfiguren seines neuen Films "Einsam Zweisam".

    Bewertung:
    Gatsby (Timothée Chalamet) und Chan (Selena Gomez) im New Yorker Regen © 2019 Gravier Productions | Foto: Jessica Miglio
    © 2019 Gravier Productions | Foto: Jessica Miglio

    Woody Allen | Komödie - "A Rainy Day in New York"

    Ein Riesenstaraufgebot hat Woody Allen in seinem neuen Film "A Rainy Day in New York" versammelt – von Timothée Chalamet und Elle Fanning bis zu Jude Law und Selena Gomez. Und doch muss man, wenn man über diesen Film spricht, auch über die Umstände sprechen, die ihn derzeit begleiten. Der Filmstart von "A Rainy day in New York" ist überschattet von Missbrauchswürfen gegen den Regisseur, erhoben von seiner Adoptivtochter Dylan Farrow, eines der vielen Kinder, die das Künstlerpaar Allen und Mia Farrow damals adoptiert haben.

    Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
  • Anton Bruckner, Das verkannte Genie © Reinhard Winkler
    Reinhard Winkler / Arsenal Filmverleih

    Dokumentarfilm - "Anton Bruckner – Das verkannte Genie"

    Anton Bruckner war ein kleiner, untersetzter, nicht allzu pfiffiger Kirchenmusiker, voll von Gottgefälligkeit und Orgelfugen. Er bildet so ziemlich das krasseste Gegenteil zu einem filmaffinen Hipster, dass man sich nur vorstellen kann. Dies macht den Dokumentarfilm von Reiner E. Moritz umso interessanter, origineller.

    Bewertung:
    What You Gonna Do When the World's on Fire © Grandfilm
    Grandfilm

    Dokumentation - "What you gonna do when the world is on Fire"

    Der gewaltsame Tod des Afroamerikaner George Floyd durch weiße Polizeigewalt am 25.Mai dieses Jahres hat weltweite Proteste und Demonstrationen gegen systemischen Rassismus ausgelöst. Den Film hat Roberto Minervini zwar bereits 2017 gedreht worden, hat durch den Tod von George Floyd aber eine so aktuelle Brisanz und Dringlichkeit bekommen, dass der Grandfilm-Verleih ihn ab morgen in die deutschen Kinos bringt.

    Bewertung:
    Artemis Quartett © Felix Broede/artemisquartett.de
    © Felix Broede/artemisquartett.de

    Dokumentarfilm - "Artemis - Das unendliche Streichquartett“

    Das Artemis Quartett ist eines der erfolgreichsten Streichquartette der Welt. Im letzten Jahr hat es seinen 30. Geburtstag gefeiert, doch eine zufriedene Rückschau war nicht möglich. Das Quartett hat in den vergangenen Jahren schwierige Zeiten durchlebt und so ist das Jubiläum zugleich ein fundamentaler Neustart mit zwei neuen Musikern.

    Bewertung:
    Aquarela © Neue Visionen Filmverleih
    © Neue Visionen Filmverleih

    Dokumentarfilm - "Aquarela"

    In "Aquarela", dem neuen Film des russischen Dokumentaristen Victor Kossakovsky ("Vivan las Antipodas!") spielt das Wasser die Hauptrolle. Egal ob gefroren, flüssig oder gasförmig – Wasser ist der Entstehungsort allen Lebens. Trotzdem scheinen die Menschen dem wertvollen Element manchmal nicht gewachsen zu sein. Denn Wasser ist launisch: Es kann gefrieren, es kann vom Himmel fallen, es kann ganze Landstriche überfluten oder sich plötzlich zurückziehen und eine Wüste zurücklassen.

    Bewertung:
    Gundermann Revier © Dok Leipzig/Grit Lemke
    Dok Leipzig/Grit Lemke

    Dokumentation - "Gundermann Revier"

    Gerhard Gundermann erlebt 20 Jahre nach seinem Tod eine erstaunliche Renaissance – im Kino: Ein Jahr nach Andreas Dresens Filmbiographie "Gundermann" liefert Grit Lemke mit "Gundermann Revier" nun die dokumentarische Unterfütterung.

    Bewertung:
    Marianne und Leonard: Words of Love © Piece of Magic/Babis Mores
    Piece of Magic/Babis Mores

    Künstlerbiografie - "Marianne und Leonard: Words of Love"

    Das Lied "So long Marianne" ist ein Klassiker – nicht nur für Fans des Singersongwriters Leonard Cohen, der vor drei Jahren mit 82 Jahren am 7. November 2016 starb. Marianne nun hat es wirklich gegeben - sie gilt bis heute als die Muse Cohens, der den Kontakt zu ihr bis zu ihrem Tod hielt.

    Bewertung:
  • Tommaso Buscetta (Pierfrancesco Favino) im Exil in Braslien © Lia Pasqualino / Pandora Film
    Lia Pasqualino / Pandora Film

    Mafiafilm von Marco Bellochio - "Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra"

    Der Kampf gegen die Mafia beschäftigt Italien seit Jahrzehnten. Einer der Akteure war der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone, der in den großen Mafia-Prozessen der 80er Jahre viele der großen Bosse ins Gefängnis brachte und anschließend bei einem Bombenanschlag ums Leben kam. In dem Film “Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra” erzählt Marco Bellochio Falcones Geschichte nun aus der Sicht von dessen wichtigstem Zeugen.

     

    Bewertung:
    Auf der Couch in Tunis © Carole Bethuel
    2019 PROKINO Filmverleih GmbH / Carole Bethuel

    Komödie - "Auf der Couch in Tunis"

    Eine Reise nach Tunis: In ihrem Debütfilm verarbeitet Manele Labadi ihre eigenen Erfahrungen mit dem Kulturclash, den eine Französin erlebt, wenn sie ins arabische Heimatland ihrer Eltern reist. Während die Regisseurin immer nur für einige Ferienwochen in Tunis verweilte, will ihre Heldin Selma ganz zurückkehren.

    Bewertung:
    Master Cheng in Pohjanjoki © 2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He
    2019 Marianna Films Oy, By Media, Han Ruan Yuan He

    Komödie - Master Cheng in Pohjanjoki

    Bisher hat der Finne Mika Kaurismäki, Bruder des berühmten Aki Kaurismäki vor allem Musikdokumentationen und gelegentlich auch mal einen Spielfilm gedreht. Jetzt kommt sein neuer Film "Master Cheng in Pohjanjoki" in die Kinos, und laut Trailer geht es um Kochen, Freundschaft und Liebe, und irgendwie auch ums Reisen, denn der Film spielt in Lappland.

    Bewertung:
    The King of Staten Island © 2020 UNIVERSAL STUDIOS
    2020 UNIVERSAL STUDIOS

    Zwischen Komödie und Tragödie - The King of Staten Island

    Auf einem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität, zwischen Komödie und Tragödie erzählt Judd Apatow in seinem neuen Film die Geschichte des Stand-up-Comedians Pete Davidson, dessen Vater in den Trümmern des World Trade Centers starb.

    Bewertung:
    Anton Bruckner, Das verkannte Genie © Reinhard Winkler
    Reinhard Winkler / Arsenal Filmverleih

    Dokumentarfilm - "Anton Bruckner – Das verkannte Genie"

    Anton Bruckner war ein kleiner, untersetzter, nicht allzu pfiffiger Kirchenmusiker, voll von Gottgefälligkeit und Orgelfugen. Er bildet so ziemlich das krasseste Gegenteil zu einem filmaffinen Hipster, dass man sich nur vorstellen kann. Dies macht den Dokumentarfilm von Reiner E. Moritz umso interessanter, origineller.

    Bewertung:
    What You Gonna Do When the World's on Fire © Grandfilm
    Grandfilm

    Dokumentation - "What you gonna do when the world is on Fire"

    Der gewaltsame Tod des Afroamerikaner George Floyd durch weiße Polizeigewalt am 25.Mai dieses Jahres hat weltweite Proteste und Demonstrationen gegen systemischen Rassismus ausgelöst. Den Film hat Roberto Minervini zwar bereits 2017 gedreht worden, hat durch den Tod von George Floyd aber eine so aktuelle Brisanz und Dringlichkeit bekommen, dass der Grandfilm-Verleih ihn ab morgen in die deutschen Kinos bringt.

    Bewertung:
    Berlin Alexanderplatz © Wolfgang Ennenbach
    Sommerhaus/eOne Germany / Wolfgang Ennenbach

    Drama - "Berlin Alexanderplatz"

    Alfred Döblins Roman "Berlin Alexanderplatz" aus dem Jahr 1929 ist ein Klassiker der Moderne: Mehrfach verfilmt wurde das Buch, immer wieder für die Theaterbühne adaptiert und dann gibt es ja auch noch die legendäre Fernsehfassung, die Rainer Werner Fassbinder Ende der 70er Jahre gedreht hat. Nun sich hat der junge deutsch-afghanische Regisseur Burhan Qurbani den "Alexanderplatz" noch einmal vorgenommen.

    Bewertung:
    Eine größere Welt – Cécile de France (Corine); © Haut et Court
    Haut et Court

    Drama - "Eine größere Welt"

    Für die französische Filmemacherin Fabienne Berthaud ist jeder Film ein Trip in unbekannte Gefilde, von der Großstadt in eine ländliche Idylle in "Barfuß auf Nacktschnecken", oder aus der Enge einer Beziehung in die Weite eines Road-Movie-Trips quer durch Amerika, in ihrem letzten Film "Sky". In ihrem neuesten Werk eröffnet sich "Eine größere Welt" – in den Steppen der Mongolei.

    Bewertung:
    Helmut Newton – The Bad And The Beautiful | Arena, New York Times © Foto: Helmut Newton, Helmut Newton Estate / Courtesy Helmut Newton Foundation
    Foto: Helmut Newton, Helmut Newton Estate / Courtesy Helmut Newton Foundation

    Dokumentarfilm - Helmut Newton - The Bad And The Beautiful

    Helmut Newton war einer der berühmtesten Fotografen des 20. Jahrhunderts. An seinen Bildern scheiden sich bis heute die Geister: Die Einen loben seine Eleganz, seinen Blick für die Details und seinen Erfindungsreichtum, andere haben ihn angegriffen als sexistisch, als frauenfeindlich und sogar als Vertreter einer faschistischen Ästhetik. Der Dokumentarfilm "Helmut Newton - The Bad And The Beautiful" lässt nun vor allem die Protagonistinnen seiner Bilder zu Wort kommen.

    Bewertung:
    Undine von Christian Petzold © Christian Schulz/Schramm Film
    Christian Schulz/Schramm Film

    Liebesmärchen - "Undine"

    Das lange Warten lohnt sich. Der grandiose Film "Undine" von Christian Petzold zeigt sofort, was wir im Kino in den letzten Monaten alles verpasst haben. Sein Start wurde zu Recht aufgeschoben, bis man ihn auf der Leinwand sehen kann.

    Bewertung:
    "Gipsy Queen" von Hüseyin Tabak mit Alina Serban und Tobias Moretti
    Majestic

    Drama - "Gipsy Queen"

    "Gipsy Queen" ist das Porträt einer alleinerziehenden Mutter, die sich in Hamburg als Boxerin regelrecht durchschlägt. Ali kommt aus einem kleinen Roma-Dorf aus Rumänien. Als sie schwanger wird, verstößt sie der Vater und Ali landet später in Deutschland. Wie überzeugend ist das Debüt von Huseyin Tabak?

    Bewertung:
    Die schönsten Jahre eines Lebens: Jean-Louis Trintignant und Anouk Aimée © Wild Bunch Germany
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Die schönsten Jahre eines Lebens"

    1966 drehte der französische Regisseur Claude Lelouch den Film "Ein Mann und eine Frau". Die Love Story im Stil der Nouvelle Vague wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit zwei Oscars und der Goldenen Palme von Cannes - und sie begründete den Weltruhm der beiden Hauptdarsteller Anouk Aimée und Jean-Louis Trintignant. Nun, mehr als 50 Jahre später, hat Lelouch die Beiden noch einmal vor die Kamera geholt.

    Bewertung:
    Anne Ratte-Polle als Anna, Mark Waschke als Matthias und Kasimir Brause als Sohn Lukas in einer Szene des Films "Der Geburtstag" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 25.06.2020 in die deutschen Kinos. foto: Friede Clausz/W-film/dpa
    Friede Clausz/W-film/dpa

    Film noir - "Der Geburtstag"

    Ein Kindergeburtstag steht im Mittelpunkt dieses kleinen 84 Minuten langen deutschen Spielfilms: Ein kleines Schwarz-Weiß-Drama – das so gar nicht auf ausgetretenen Pfaden wandelt.

    Bewertung:
    The Farewell © DCM
    dpa / DCM

    DVD Tipp | Drama - "The Farewell"

    Die Mittzwanzigerin Billi (Awkwafina) ist eine erfolglose Künstlerin in New York: Leicht neurotisch, notorisch klamm – und immer auf der Flucht vor ihren besorgten Eltern (Tsi Ma, Diana Lin), chinesischen Einwanderern, die es in den USA mit harter Arbeit zu Wohlstand gebracht haben.

    Bewertung:
    Drinnen © zdf
    Screenshot zdf Mediathek

    ZDF Mediathek | Comedy - "DRINNEN - Im Internet sind alle gleich"

    Corona ist noch nicht überstanden. Homeoffice setzt sich durch. Und auch wenn Restaurants und Bars jetzt wieder öffnen, die Wochen nach dem Lock Down sind besonders gewesen. In dieser Zeit entstand für ZDF-Neo eine kleine Serie, die wir noch einmal all denen ans Herz legen wollen, die sie vielleicht übersehen haben.

    Bewertung:
    Mein Ende. Dein Anfang. Nora (Saskia Rosendahl) und Aron (Julius Feldmeier) © Telepool
    Telepool

    DVD-Tipp | Drama - "Mein Ende. Dein Anfang"

    Glauben sie an Seelen-Verwandschaft, Wiedergeburt und Begegnungen mit der Zukunft? Mit all diesen Themen beschäftigt sich "Mein Ende. Dein Anfang", der Debutfilm der Münchner Regisseurin Mariko Minoguchi. Bei seiner Premiere beim Münchner Filmfest im vergangenen Jahr gab es viel Lob, jetzt kommt der Film als DVD heraus. Ob die Anschaffung lohnt, weiß Carsten Beyer.

    Bewertung:
    Standbild: "Stilles Land" - Der junge Regisseur Kai (Torsten Merten) sieht seine Ziele und auch seine Beziehung zu Claudia (Jeanette Arndt) gefährdet. (Bild: imago images/United Archives)
    imago images/United Archives

    DVD Kritik - "Stilles Land"

    In "Stilles Land" aus dem Jahr 1992 erzählt der damals 27-jährige Andreas Dresen eine kleine Geschichte aus der ostdeutschen Provinz im Herbst 1989. Letztes Jahr erschien das Debüt auf DVD. Was ist hier schon erkennbar, was den Regisseur heute auszeichnet?

    Bewertung:
    "Meine Nacht bei Maud" von Eric Rohmer mit Marie-Christine Barrault und Jean-Louis Trintignant; © dpa/Courtesy Everett Collection
    dpa/Courtesy Everett Collection

    Video on demand | arte - Französische Klassiker in der der arte-Mediathek

    Weil wir diesen Sommer vielleicht nicht nach Frankreich reisen können, bietet arte in seiner Mediathek eine ganze Serie mit französischen Klassikern, darunter "Meine Nacht bei Maud" von Eric Rohmer, "Die schöne Querulantin" und "Die Herzogin von Langeais" von Jacques Rivette.

    Bewertung:
    The Eddy – Filmstill; © imago-images/Lou Faulon
    imago-images/Lou Faulon

    Mini-Serie | Netflix - "The Eddy"

    "The Eddy" ist ein Jazzclub in Paris. Nicht in allerbester Lage, auch nicht besonders nobel ausgestattet. Touristen gehen dort nicht hin, eher Einheimische mit Migrationshintergrund. In dem Viertel leben Araber, Afrikaner, Osteuropäer zusammen.

    Bewertung:
    Queen & Slim © Universal/Everett Collection
    © Universal/Everett Collection

    Drama - "Queen & Slim"

    Unsere Kinos bleiben wohl noch eine Weile geschlossen. Gut, dass gerade jetzt einer der meistdiskutierten Filme des vergangenen Winters digital erscheint: "Queen and Slim" von der US- amerikanischen Regisseurin Melina Matsoukas. Eine Filmempfehlung von Carsten Beyer.

    Bewertung:
    Königin © SquareOne Entertainment
    SquareOne Entertainment

    Drama - "Königin"

    Viele Filme sind in den letzten Monaten in den Schubladen liegen geblieben, so nach und nach aber erblickt der ein oder andere dann doch das Licht, glücklicher Weise! Schon Anfang April hätte der dänische Beitrag "Königin" mit Trine Dyrholm in der Hauptrolle, nominiert für den Oscar 2020, ins Kino kommen sollen. Seit dem 5. Mai ist er nun auf verschiedenen Plattformen als Video on Demand erhältlich.

    Bewertung:
    The People vs. O.J. Simpson: der Angeklagte mit seinen Anwälten im Gerichtsaal; © Fox/Netflix
    Fox/Netflix

    "American Crime Story" bei Netflix - "The People vs. O.J. Simpson"

    Ein spektakuläres Verbrechen wird in der Serie "American Crime Story" jeweils in einer Staffel thematisiert. In der ersten Staffel von 2016 geht es um den Football-Star O.J Simpson und den Doppelmord an seiner Ex-Frau Nicole Simpson sowie deren zehn Jahre jüngeren Liebhaber: Trotz überwältigender Beweislast wurde O.J. Simpson damals freigesprochen.

    Bewertung:
    Standbild: Der Mandalorian (links, Pedro Pascal) und Mythrol (rechts, Horatio Saenz) in "The Mandalorian" (Bild: Disney/François Duhamel)
    Disney/François Duhamel

    Star-Wars-Serie bei Disney+ - "The Mandalorian"

    Seit Ende März gibt es den neuen Streaming-Dienst Disney+, auf dem unter anderem alle Disney- und Star-Wars-Filme angeboten werden. Das Prestige-Objekt des neuen Dienstes ist "The Mandalorian", die erste Realfilmserie aus dem Star-Wars-Universum – bisher gab es nur Animations-Serien.

    Bewertung:
    Land des Honigs © Neue Visionen Filmverleih
    Neue Visionen Filmverleih

    DVD Kritik - Land des Honigs

    In einer kargen und abgelegenen Region im mazedonischen Bergland wohnt die Imkerin Hatidze Muratova. Ihr "Land des Honigs" ist alles andere als ein Schlaraffenland, in dem Milch und Honig fließen: Alleine mit ihrer bettlägerigen Mutter lebt die 50-Jährige in einem verfallenen Bergdorf, in einer Hütte ohne Strom und fließendes Wasser.

    Bewertung:
    Arctic Circle © ZDF
    ZDF

    Finnische Serie im ZDF - "Arctic Circle – Der unsichtbare Tod"

    In den letzten Jahren sind die Science-Fiction-Visionen des Kinos der Realität immer nähergekommen, oft waren sie der Wirklichkeit nur ein paar Jahre voraus. Wenn man heute den 2011 entstandenen Seuchen Thriller "Contagion" anschaut, dann war der Filmvirus zwar um Einiges aggressiver als der Corona-Virus, der die Welt derzeit in Atem hält.

    Bewertung:
    Unorthodox © Netflix Anika Molnar
    dpa / Netflix / Anika Molnar

    Netflix | Miniserie - "Unorthodox"

    Vor eineinhalb Jahren kam bei uns die Dokumentation "#Female Pleasure" in die Kinos, unter den fünf Frauen aus unterschiedlichen Kulturkreisen erzählte da auch Deborah Feldman von sexueller Auflehnung und Selbstfindung. Zuvor hatte sie ihren Ausbruch aus der streng chassidischen Gemeinde der Satmarer im New Yorker Stadtteil Williamsburg bereits in dem autobiografischen Roman "Unorthodox" thematisiert.

    Bewertung:
    Artemis Quartett © Felix Broede/artemisquartett.de
    © Felix Broede/artemisquartett.de

    Dokumentarfilm - "Artemis - Das unendliche Streichquartett“

    Das Artemis Quartett ist eines der erfolgreichsten Streichquartette der Welt. Im letzten Jahr hat es seinen 30. Geburtstag gefeiert, doch eine zufriedene Rückschau war nicht möglich. Das Quartett hat in den vergangenen Jahren schwierige Zeiten durchlebt und so ist das Jubiläum zugleich ein fundamentaler Neustart mit zwei neuen Musikern.

    Bewertung:
    Künstler König Modell © Studio Hamburg Enterprises
    Studio Hamburg Enterprises

    DVD Kritik - "Künstler, König und Modell“

    Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor: Auf einer vierspännigen Kutsche bringt die Siegesgöttin Viktoria den Frieden in die Stadt. Die Skulptur, die der preußische Hofbildhauer Johann Gottfried Schadow im Jahr 1793 schuf, gehört bis heute zu den Wahrzeichen von Berlin. Martin Eckermanns Film "Künstler, König und Modell" porträtiert auf eigenwillige Weise den Mann hinter dem Kunstwerk.

    Bewertung:
    Koenig der Murmelspieler © Vocomo Movies
    Vocomo Movies

    DVD Tipp - "König der Murmelspieler"

    In Filmen wie "Sex, Lügen Videotapes", "Out of Sight" und der "Ocean‘s Eleven"-Trilogie hat Steven Soderbergh ein ausgeprägtes Faible für Lügner, Betrüger und Fälscher gezeigt. Auch der zwölfjährige Held seines dritten Spielfilms "König der Murmelspieler" braucht viel Fantasie, um sich in den harten Depressionszeiten, 1933 in St. Louis durchzuschlagen. Das frühe, wenig bekannte Werk des amerikanischen Regisseurs ist bei Universal auf Blu-ray und DVD in einem schön ausgestatteten Mediabook erschienen.

    Bewertung:
    Acht Tage @ AV Visionen | Eye See Movies
    AV Visionen | Eye See Movies

    DVD Tipp | Serie - "8 Tage"

    Wenn sich deutsche Filme- und Serienmacher an den Weltuntergang wagen, dann geht das in der Regel sehr viel leiser vonstatten als bei den amerikanischen Kollegen, weniger spektakuläres Krachbumm als leise menschliche Abgründe. Etwas größer wird in der Serie "8 Tage" gedacht, die beim Bezahlsender Sky lief, der zuletzt bereits mit seinen beiden anderen Eigenproduktion "Das Boot" und "Der Pass" in größeren Dimensionen gedacht hat. Jetzt ist die Serie auch auf DVD und Blu-ray zu haben.

    Bewertung:
    Zu Weit Weg © Weydemann Bros. GmbH
    Weydemann Bros. GmbH

    Komödie - "Zu weit weg"

    "Zu weit weg" ist ein besonderer Kinderfilm, der schon auf vielen Festivals Preise gewonnen hat, unter anderem auf dem Zürich Film-Festival, auf dem Molodist International Filmfestival in Kiew und auf dem Schlingel Filmfestival 

    für Kinder und junges Publikum in Chemnitz. "Zu weit weg" ist das Langspielfilmdebüt von Sarah Winkenstette und kreist um sehr aktuelle Themen wie Flucht und Integration.

    Bewertung:
    Narziss und Goldmund, hier: Narziss (Sabin Tambrea) und Goldmund (Jannis Niewöhner); © Jürgen Olczyk/Sony Pictures
    Jürgen Olczyk/Sony Pictures

    Drama - "Narziss und Goldmund"

    "Narziss und Goldmund" ist eine der berühmtesten Erzählungen von Hermann Hesse. Die Geschichte über die Freundschaft des frommen Mönchsgehilfen Narziss mit dem lebenslustigen Schüler Goldmund gehört zu den Büchern, die vermutlich jeder mal irgendwann gelesen hat – egal ob in der Schule oder im späteren Leben.

    Bewertung:
    Mia Goth (links) und Anya Taylor-Joy in EMMA in der Regie von Autumn de Wilde © Focus Features
    Focus Features

    Drama | Komödie - "EMMA" - von Autumn de Wilde

    All dieses Sehnen und Schmachten! All diese Gefühle, die sich gegen einen Wall gesellschaftlicher Konventionen durchsetzen müssen! All dieses Taktieren und Intrigieren! Woran liegt es nur, dass die Romane von Jane Austen immer wieder und wieder verfilmt werden? Nach Greta Gerwigs Verfilmung von Little Women von Louisa May Alcott, folgt nun eine neue Version von Janes Austens Emma, verfilmt von der Amerikanerin Autumn de Wilde.

     

    Bewertung:
    La Verite © Laurent Champoussin
    PROKINO / Laurent Champoussin

    Drama - "La Vérité – Leben und lügen lassen"

    Eigentlich gar nicht zu verstehen, dass diese beiden noch nie gemeinsam vor der Kamera gestanden haben: Juliette Binoche und Cathérine Deneuve, die beiden Grande Dames des französischen Kinos. Der japanische Regisseur Hirakazu Kore-eda, der im letzten Jahr für seine Familiengeschichte „Shoplifters“ in Cannes die Goldene Palme bekam, hat es nun geschafft. Und zwar in der annehmbarsten aller Konstellationen, die konfliktträchtig genug ist, zwei so großen Schauspielerinnen herauszufordern: als Mutter und Tochter.

    Bewertung:
    Ruf der Wildnis © 2019 Twentieth Century Fox
    2019 Twentieth Century Fox

    Abenteuer | Drama - "Der Ruf der Wildnis"

    1903 erschien Jack Londons Abenteuerroman "Ruf der Wildnis". Das Buch, das in die Zeit des Goldrauschs in Alaska führt, gilt als eines seiner besten Werke. London erzählt die Geschichte des Hundes Buck, einem Mischling aus Bernhardiner und Schäferhund, der zahlreiche Abenteuer bestehen muss und immer wieder menschlicher Gewalt ausgesetzt ist - bis er auf den kauzigen, aber gütigen GoldgräberJack Thornton trifft.

    Bewertung:
    Willem Dafoe in Tommaso und der Tanz der Geister © Peter Zeitlinger
    Peter Zeitlinger

    Drama - "Tommaso und der Tanz der Geister"

    Im Wettbewerb der kommenden Berlinale gehört "Siberia", der neue Film des amerikanischen Indie-Regisseurs Abel Ferrara zu den 18 Filmen, die um die goldenen und silbernen Bären konkurrieren. Eine Woche vorher, am morgigen Donnerstag läuft der letzte Film des Regisseurs in unseren Kinos an, "Tommaso und der Tanz der Geister".

    Bewertung:
    Bombshell: Megyn Kelly (Charlize Theron), Gretchen Carlson (Nicole Kidman) und Kayla Pospisil (Margot Robbie) im Aufzug von FOX NEWS; © Wild Bunch Germany
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Bombshell - Das Ende des Schweigens"

    2016 kam es bei dem konservativen US-Sender Fox News zum Skandal: der Chef Roger Ailes wurde der sexuellen Belästigung beschuldigt und musste zurück treten. Der Regisseur Jay Roach beschäftigt sich in seinem neuen Film "Bombshell" diesem Fall, in dem drei gegensätzliche Frauen - gespielt von Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie - dem Schweigen ein Ende setzten.

    Der südkoreanische Film Parasite gewann bei den Oscars in 4 Kategorien © picture alliance/ Photoshot
    picture alliance / Photoshot

    92. Oscarverleihung - So waren die Oscars

    In der Nacht vom 9. auf den 10. Februar wurden zum 92. Mal die Oscars verliehen. Anke Sterneborg hat die Verleihung mit vielen Millionen Fernsehzuschauern weltweit für uns beobachtet.

    "Intrige", Regie: Roman Polanski, Foto: © Guy Ferrandis
    © Guy Ferrandis

    Polit-Thriller - Intrige

    Die sogenannte "Dreyfus- Affäre" erschütterte Ende des 19. Jahrhunderts ganz Frankreich – ein Justizskandal mit all den Zutaten, die ein guter Polit- Thriller braucht.

    Bewertung:
    2001: Odyssee im Weltraum - DVD und Buch; © Montage: rbbKultur
    Taschen Verlag

    DVD und Buch - "2001: Eine Odyssee im Weltraum"

    Stanley Kubricks Film "2001: Eine Odyssee im Weltraum" gilt als Meilenstein der Filmgeschichte, eine kühne Science-Fiction-Vision, die das Genre revolutionierte: Der Film war 1968 so revolutionär, dass er zahlreiche Kritiker und Zuschauer ratlos machte.
    Im Taschen-Verlag wird der Film jetzt im Rahmen der opulenten Serie "Making-of eines Meisterwerks" gewürdigt.

    Bewertung:
    Filmszene aus "Sorry We Missed You" von Ken Loach © www.imago-images.de/Joss Barratt
    www.imago-images.de/Joss Barratt

    Drama - "Sorry we missed you"

    Filmemachen ist ein anstrengender Beruf, darum es nur allzu verständlich dass Ken Loach, der Chronist der Lebensumstände der britischen Arbeitergesellschaft mit rund achtzig Jahren, zwanzig Spielfilmen und vielen Dokumentationen seinen Rückzug aus dem aktiven Geschäft angekündigt hat.

    Bewertung:
    Amy March (FLORENCE PUGH) in Sony Pictures' LITTLE WOMEN © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wilson Webb
    © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wilson Webb

    Drama - "Little Women"

    "Little Women" von Greta Gerwig wird als einer der großen Oscar-Anwärter gehandelt. In diversen Kategorien ist "Little Women" nominiert: Bestes adaptiertes Drehbuch, Musik, Ausstattung und auch die Hauptdarstellerin Saoirse Ronan und ihre Kollegin Florence Pugh als Nebendarstellerin dürfen sich Hoffnung machen.

    Bewertung:
    August Diehl als Franz Jägerstätter und Bruno Ganz als Richter in einer Szene des Films "Ein verborgenes Leben" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 30.01.2020 in die deutschen Kinos. (zu dpa-Kinostarts vom 23.01.2020) Foto: Reiner Bajo/Pandora Filmverleih/dpa
    dpa / Pandora Filmverleih / Reiner Bajo

    Drama - "Ein verborgenes Leben"

    "Wehrkraftzersetzung" hieß das Verbrechen, das dem einfachen Bauern Franz Jägerstätter 1943 angelastet wurde. Er hatte sich geweigert, einen Eid auf Hitler zu schwören und die Waffe für das Reich in die Hand zu nehmen. Nicht vereinbar mit seinem Glauben und mit seiner Moral. Am 9.August 1943 wurde er in Brandenburg hingerichtet.

    Bewertung:
    Jojo Rabbit © dpa/Twentieth Century Fox/Entertainment Pictures
    dpa/Twentieth Century Fox/Entertainment Pictures

    Komödie - "Jojo Rabbit"

    Schräge Jungs und charmante Kindmänner sind die Helden der Filme des Neuseeländers Taika Waititi, zum Beispiel in "5 Zimmer, Küche Sarg" über eine von Vampiren bewohnte WG oder in "Wo die wilden Menschen jagen" über das bewegende Coming of Age eines pummeligen Waisenjungen und seine Freundschaft zu einem grantigen Witwer.

    Bewertung:
    Die Polizisten Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti), Gwada (Djebril Zonga) bei einem Einsatz
    © Wild Bunch Germany

    Thriller - "Die Wütenden – Les Misérables"

    Stéphane (Damien Bonnard), Chris (Alexis Manenti) und Gwada (Djibril Zonga) sind Polizisten einer Spezialeinheit, die zwischen den Plattenbauten von Montfermeil Streife fahren.

    Bewertung:
    Crescendo, Regie: Dror Zahavi © Christian Lüdeke
    © Christian Lüdeke

    Drama - "Crescendo – #makemusicnotwar"

    Mit Musik Grenzen zu überwinden. Darum geht es in dem Film "Crescendo – #makemusicnotwar" des israelischen Regisseurs Dror Zahavi. Auch wenn Zahavi selbst keine Parallelen zieht, fühlt man sich an das West-Eastern-Divan Orchestra erinnert, das vor 20 Jahren u.a. von Barenboim gegründet wurde – auch mit dem Ziel, dass Israelis und Palästinenser sich besser zuhören sollten, versuchsweise musikalisch.

    Sam Mendes: 1917 © © 2019 Universal Pictures and Storyteller Distribution Co., LLC
    © 2019 Universal Pictures and Storyteller Distribution Co., LLC

    Drama - "1917"

    Der neue Film des Regisseurs Sam Mendes spielt an einem einzigen Tag während des Ersten Weltkriegs: Die britischen Unteroffiziere Blake und Schofield erhalten einen Auftrag, der 1500 Soldaten das Leben retten kann. Dazu müssen sie das zerbombte Niemandsland zwischen den Fronten durchqueren.
    Bewertung:
    Little Joe, Regie: Jessica Hausner © COOP99, The Bureau, Essential Films
    © COOP99, The Bureau, Essential Films

    Drama - "Little Joe – Glück ist ein Geschäft"

    Eine Blume, die gewärmt, gehegt und angesprochen werden muss, wie ein lebendiges Wesen. Als Belohnung verströmt sie einen Duft, der glücklich macht. Die Wissenschaftler, die sie im Labor erschaffen haben, preisen sie als erste "stimmungsaufhellende, antidepressive Glückspflanze" an.

    Bewertung:
    Freies Land © Verleih Telepool
    Verleih Telepool

    Thriller - "Freies Land"

    Eine Kleinstadt in der Oderregion, kurz nach der Wende: Nach einem Besuch auf dem Jahrmarkt sind zwei junge Frauen spurlos verschwunden. Für die Dorfbewohner ist der Fall klar: Die Mädchen sind Hals über Kopf in den Westen abgehauen.

    Bewertung:
    Shadow, Regie: Zhang Yimou; © Constantin Film
    Constantin Film

    Filmkritik - "Shadow"

    Zhang Yimou gehört zur sogenannten fünften Generation chinesischer Filmemacher, die auf subtile Weise Kritik an den politischen Verhältnissen geübt haben. 1988 begann sein Triumphzug ins internationale Kino auf der Berlinale, wo er für seinen bildgewaltigen Film "Rotes Kornfeld" mit dem goldenen Bären ausgezeichnet wurde. Es folgten opulente Filmkunstwerke wie "Rote Laterne" und epische Kampfkunstdramen wie "Hero" und "House of Flying Daggers". Ausnahmsweise nicht am Donnerstag sondern am Montag, den 6.1.2020 startet bei uns sein neuester Film, "Shadow" mit dem er an diese sogenannten Wuxia-Filme über ritterliche Helden anknüpft.

    Bewertung:
    Ist Ljudmilla (Hanna Schygulla) die große Liebe, die der Roman beschwört?: Joséphine (Camille Cottin) und Literaturkritiker Jean-Michel (Fabrice Luchini) bilden ein unwahrscheinliches, aber notwendiges Ermittlerduo. © Roger Arpajou
    © Roger Arpajou

    Literaturverfilmung - "Der geheime Roman des Monsieur Pick"

    Ein kleines Dorf in der Bretagne, eine Bibliothek, in der abgelehnte Manuskripte aufbewahrt werden – und ein toter Pizzabäcker, der zum Bestseller-Autor wird: Das sind die Bestandteile von David Foenkinos' Erfolgsroman "Le mystère Henri Pick". 3 Jahre nach Erscheinen des Buches hat Regisseur Rémi Bezancon die Geschichte jetzt verfilmt unter dem Titel: "Der geheime Roman des Monsieur Pick".

    Bewertung:
    The Peanut Butter Falcon © Tobis
    Tobis

    Drama | Komödie - "The Peanut Butter Falcon"

    Zwei Menschen, die sich im wirklichen Leben wohl kaum begegnen würden, werden auf den verschlungenen Wegen eines Road Movies zu Freunden: Im Kino nennt man das ein "buddy movie". Ein solches kommt jetzt in unsere Kinos, "The Peanut Butter Falcon". Im Debütfilm von Tyler Nilson und Mike Schwartz trifft ein aus der Bahn geworfener Krabbenfischer (Shia LaBoeuf) auf einen jungen Mann mit Down Syndrom.

    Bewertung:
    Gereon Rath (Volker Bruch) in einer Filmszene von "Babylon Berlin" 3. Staffel (Quelle: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019)
    Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019

    Fernsehserie | 3.Staffel - "Babylon Berlin"

    Die bisher teuerste und erfolgreichste deutsche Fernsehserie geht in die nächste Runde. Doch sie will nicht einfach nur mehr das Gleiche bieten.

    Bewertung:
    "Einsam Zweisam", Regie: Cédric Klapisch © STUDIOCANAL/Emmanuelle Jacobson-Roques
    © STUDIOCANAL/Emmanuelle Jacobson-Roques

    Drama - "Einsam Zweisam"

    Mit "L’auberge espagnole" hat der französische Regisseur Cédric Klapisch sich vor vielen Jahren einen Namen gemacht. Über 5 Millionen Zuschauer haben den Film gesehen und auch der zweite Teil war ein Erfolg. Im Mittelpunkt der Filme des 1961 geborenen Regisseurs stehen meist junge Menschen, die versuchen, ihren Weg zu finden. Nicht mehr ganz jung, nämlich genau 30 Jahre, sind die beiden Hauptfiguren seines neuen Films "Einsam Zweisam".

    Bewertung:
    Aquarela © Neue Visionen Filmverleih
    © Neue Visionen Filmverleih

    Dokumentarfilm - "Aquarela"

    In "Aquarela", dem neuen Film des russischen Dokumentaristen Victor Kossakovsky ("Vivan las Antipodas!") spielt das Wasser die Hauptrolle. Egal ob gefroren, flüssig oder gasförmig – Wasser ist der Entstehungsort allen Lebens. Trotzdem scheinen die Menschen dem wertvollen Element manchmal nicht gewachsen zu sein. Denn Wasser ist launisch: Es kann gefrieren, es kann vom Himmel fallen, es kann ganze Landstriche überfluten oder sich plötzlich zurückziehen und eine Wüste zurücklassen.

    Bewertung:
    Gundermann Revier © Dok Leipzig/Grit Lemke
    Dok Leipzig/Grit Lemke

    Dokumentation - "Gundermann Revier"

    Gerhard Gundermann erlebt 20 Jahre nach seinem Tod eine erstaunliche Renaissance – im Kino: Ein Jahr nach Andreas Dresens Filmbiographie "Gundermann" liefert Grit Lemke mit "Gundermann Revier" nun die dokumentarische Unterfütterung.

    Bewertung:
    Nome di Nonna, Regie: Marco Tullio Giordana © Arsenal Film
    © Arsenal Film

    Drama - "NOME DI DONNA"

    Seit 1979 macht Marco Tullio Giordana Filme. Darin erzählt er vom Kampf gegen die Mafia, vom Widerstand gegen politische Systeme – von Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Viele seiner Filme wurden bei großen Festivals gefeiert. Der neue Film des heute 69-jährigen italienischen Regisseurs heißt "Nome di Donna" und erzählt viel über die Katholische Kirche in Italien, wie diese Männerinstitution mit ihren Gläubigen und vor allem mit ihren MitarbeiterInnen umgeht. Im Namen des Vaters …

    Bewertung:
    Vincent Cassel, Reda Kateb © 2019 PROKINO Filmverleih GmbH
    © 2019 PROKINO Filmverleih GmbH

    Éric Toledano und Olivier Nakache | Drama - "Alles außer gewöhnlich"

    Mit ihrem Blockbuster "Ziemlich beste Freunde" hat das Regie-Duo Éric Toledano und Olivier Nakache sich 2011 einen Namen gemacht. Die Geschichte der Freundschaft zwischen einem querschnittsgelähmten Millionär und einem kleinkriminellen Draufgänger machte Omar Sy zum Star und animierte selbst Hollywood zu einem Remake. Nach verschiedenen kleinen Komödien kommt jetzt eine Art Herzensprojekt der beiden Regisseure ins Kino. "Alles außer gewöhnlich".

    Bewertung:
    Gatsby (Timothée Chalamet) und Chan (Selena Gomez) im New Yorker Regen © 2019 Gravier Productions | Foto: Jessica Miglio
    © 2019 Gravier Productions | Foto: Jessica Miglio

    Woody Allen | Komödie - "A Rainy Day in New York"

    Ein Riesenstaraufgebot hat Woody Allen in seinem neuen Film "A Rainy Day in New York" versammelt – von Timothée Chalamet und Elle Fanning bis zu Jude Law und Selena Gomez. Und doch muss man, wenn man über diesen Film spricht, auch über die Umstände sprechen, die ihn derzeit begleiten. Der Filmstart von "A Rainy day in New York" ist überschattet von Missbrauchswürfen gegen den Regisseur, erhoben von seiner Adoptivtochter Dylan Farrow, eines der vielen Kinder, die das Künstlerpaar Allen und Mia Farrow damals adoptiert haben.

    Der Leuchtturm, Regie: Robert Eggers © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH
    © 2019 Universal Pictures International Germany GmbH

    Drama | Horror - "Der Leuchtturm"

    Der US- Bundesstaat Maine, Ende des Jahrhunderts: Im Ruderboot kommt der junge Ephraim Winslow (Robert Pattinson) auf eine einsame Felsen-Insel vor der Küste. Er ist auf der Suche nach einem neuen Leben und braucht dringend Geld – da scheint ihm der Job als Gehilfe eines Leuchtturmwärters gerade recht.

    Bewertung:
    "Marriage Story", Regie: Noah Baumbach; von links: Adam Driver, Azhy Robertson, Scarlett Johansson © dpa / Netflix / Everett Collection
    dpa / Netflix / Everett Collection

    Tragikomödie - "Marriage Story"

    Trennungen gehen an die Substanz und erst recht, wenn es dabei auch noch zu einem Sorgerechtsstreit um gemeinsame Kinder kommt. Auch der Regisseur Noah Baumbach, bisher vor allem für sehr amüsante Filme über Liebe und Existenzkämpfe der Twenty und Thirty Somethings gedreht hat ist jetzt im Zeitalter schmerzhafter Trennungen angekommen. Sein neuer Film heißt "Marriage Story" und ist mit Adam Driver und Scarlett Johansson prominent besetzt.

    Bewertung:
    The Irishman, Regie: Martin Scorsese © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle
    © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle

    Drama/Krimi - "The Irishman"

    Seit langem mit wachsender Spannung erwartet: "The Irishman" von Martin Scorsese, ultraprominent besetzt mit den schauspielerischen Superschwergewichten Robert DeNiro und Al Pacino im Zentrum einer ausufernden Mafiageschichte, eine Verfilmung des Sachbuchs "I’ve heard you Paint Houses" von Charles Brandt.

    Bewertung:
    Gott existiert, ihr Name ist Petrunya © jip Filmverleih
    jip Filmverleih

    Drama - "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

    Ein Jahr lang Glück verspricht ein Brauch in Mazedonien demjenigen, der beim Fest der Heiligen drei Könige ins eisige Wasser springt und ein Holzkreuz findet. Normal eine Mutprobe für junge Männer, doch diesmal ist Petrunya dabei.

    Bewertung:
    "The Report", Regie: Scott Z. Burn
    © 2019 DCM / Atsushi Nishijima

    Drama - "The Report"

    Vor gut zehn Jahren hat sich der Filmregisseur Errol Morris in seiner Dokumentation "Standard Operating Procedure" kritisch mit dem Folterskandal im Militärgefängnis von Abu Ghraib auseinandergesetzt. Jetzt kommt ein Spielfilm in unsere Kinos, der dasselbe Thema aufrollt, "The Report" heißt er, Regie hat Scott Z. Burns geführt, der bisher vor allem Drehbücher für Steven Soderbergh geschrieben hat ("Side Effects", "Contagion"), der diesen Film jetzt auch als Produzent unterstützt hat.

    Bewertung:
    Marianne und Leonard: Words of Love © Piece of Magic/Babis Mores
    Piece of Magic/Babis Mores

    Künstlerbiografie - "Marianne und Leonard: Words of Love"

    Das Lied "So long Marianne" ist ein Klassiker – nicht nur für Fans des Singersongwriters Leonard Cohen, der vor drei Jahren mit 82 Jahren am 7. November 2016 starb. Marianne nun hat es wirklich gegeben - sie gilt bis heute als die Muse Cohens, der den Kontakt zu ihr bis zu ihrem Tod hielt.

    Bewertung:
    Porträt einer jungen Frau in Flammen © Alamode Film
    Alamode Film

    Liebesgeschichte - "Porträt einer jungen Frau in Flammen"

    Die französische Regisseurin Céline Sciamma hat es mit gerade mal 5 Filmen schon auf die Berlinale und mehrfach nach Cannes geschafft. Seit kurzem ist Sciamma sogar Mitglied der Academy in Los Angeles, die jedes Jahr im Februar die Oscars vergibt. Vielleicht steht sie ja dort demnächst auch mal selbst zur Wahl ...  

    Bewertung:
    Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
    Zoros Solo: Zoro (Mert Dincer) und Frau Lehmann (Andrea Sawatzki); © Felix Meinhardt
    Felix Meinhardt/NFP

    Drama - "Zoros Solo"

    Das Thema "Flüchtlinge" hat inzwischen Eingang in diverse Kinoproduktionen gefunden und auch in dem Spielfilm des Regisseurs Martin Busker "Zoros Solo" steht ein Flüchtlingsjunge aus Afghanistan im Mittelpunkt.

    Bewertung:
    "Parasite", Regie: Bong Joon-ho, 2019 © Koch Films
    © Koch Films

    Tragikomödie - "Parasite"

    Der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho ist einer der größten Stars des neuen asiatischen Kinos. Mit Filmen wie "The Host", "Memories of Murder" und "Snowpiercer" hat er in den letzten Jahren internationale Anerkennung gefunden. Seine Bildsprache und die Originalität seiner Drehbücher werden mitunter mit der von Quentin Tarantino verglichen. In diesem Frühjahr gelang Bong Joon-Ho sein bislang größter Coup: Beim Festival in Cannes gewann er mit dem Film "Parasite" die goldene Palme.

    Bewertung:
    GEMINI MAN © Paramount Pictures
    Paramount Pictures

    Science-Fiction-Action-Thriller - "Gemini Man"

    Wie würden Sie reagieren, wenn Sie plötzlich sich selber gegenüberstehen würden, in einer 27 Jahre jüngeren Version? So geschieht es dem von Will Smith gespielten Auftragskiller Henry, in "Gemini Man", dem neuen Film von Ang Lee. Ein aberwitziges Gedankenspiel mit vielen modernen Filmtricks und Filmtechniken.

    Bewertung:
    Deutschstunde, hier: Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen) und Siggi Sepsen (Levi Eisenblätter); © Wild Bunch/Georges Pauly
    Wild Bunch/Georges Pauly

    Drama - "Deutschstunde"

    "Deutschstunde" ist das erfolgreichste Werk von Siegfried Lenz. Der Roman aus dem Jahr 1968 setzt sich als einer der ersten mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander und führt die fatalen Folgen blinden Gehorsams und unreflektierter Pflichterfüllung vor Augen. Jetzt gibt es im Kino eine Neuverfilmung des Romans in der Regie von Christian Schwochow.

    Bewertung:
    Gelobt sei Gott: Alexandre Guérin (Melvil Poupaud); © Pandora Film
    Pandora Film

    Drama - "Gelobt sei Gott"

    "8 Frauen", "Swimmingpool", "Das Schmuckstück": In den Filmen von François Ozon geht es meistens um schöne Frauen, die schöne Dinge tun. Im Zentrum seines neuesten Films stehen dagegen Männer, die sich mit ausgesprochen unschönen Dingen befassen.

    Bewertung:
    Der Distelfink, Regie: John Crowley; © 2000-2019 Warner Bros.
    © 2000-2019 Warner Bros.

    Drama - "Der Distelfink"

    Der Distelfink ist ein kleines Bild des niederländischen Malers Carel Fabritius, der Schüler von Rembrandt und Lehrer von Vermeer war. Zu sehen ist darauf ein kleiner Fink, der auf einer Stange sitzt, mit dem Fuß an einer kleinen Kette befestigt. 2013 hat die amerikanische Schriftstellerin Donna Tartt um dieses Bild herum einen Roman mit demselben Titel geschrieben. Der weltweite Bestseller wurde mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und galt lange Zeit als unverfilmbar – bis er jetzt doch verfilmt wurde,  von dem irischen Regisseur John Crowley, prominent besetzt unter anderem mit Nicole Kidman und Jeffrey Wright.

    Bewertung:
    Nurejew – The White Crow © Alamode Film
    © Alamode Film

    Drama - "Nurejew – The White Crow"

    Rudolf Nurejew ist einer der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts gewesen. Bücher und Dokumentationen über sein bewegtes Leben, seine Emigration nach Frankreich, seine Liebe zu Männern oder seine Stilkraft auf der Bühne gibt es genug. Eigentlich, so könnte man meinen, braucht es nun nicht unbedingt noch einen Spielfilm. Nichtsdestotrotz kommt nun NUREJEW – THE WHITE CROW in die Kinos.

    Bewertung:
    DOWNTON ABBEY, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Copyright Universal Pictures France

    Spielfilm - "Downton Abbey"

     "Downton Abbey" war eine der beliebtesten Fernseh- Serien des letzten Jahrzehnts. Die Geschichte einer britischen Adelsfamilie und ihrer Dienstboten, angesiedelt in der Grafschaft Yorkshire Anfang des 20. Jahrhunderts, hatte auch in Deutschland viele Fans. Die können sich freuen: Drei Jahre nach Ausstrahlung der letzten Serien-Staffel im August 2016 kommt jetzt ein Spielfilm in die Kinos, der die Saga fortschreibt.

    Bewertung:
    Nora Tschirner in Gut gegen Nordwind
    Sony Pictures/Tom Trambow

    Drama - "Gut gegen Nordwind "

    Mit dem Roman "Gut gegen Nordwind" gelang dem österreichischen Kolumnisten und Journalisten Daniel Glattauer 2006 der internationale Durchbruch. Darin überträgt er die Struktur des klassischen Briefromans auf den Austausch von Nachrichten im digitalen Zeitalter. Jetzt hat Vanessa Joop den Erfolgsroman verfilmt, prominent besetzt mit Alexander Fehling, Nora Tschirner und Ulrich Thomsen.

    Bewertung:
    Ginnie (Lilith Stangenberg) mit ihrem Bruder Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
    © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

    Drama - "Idioten der Familie"

    Familiendramen sind im deutschen Film ein beliebtes Thema. "Idioten der Familie" ist ein Film über Geschwister. Regie führte der heute 76jährige Michael Klier, dessen letzter Film "Alter und Schönheit"  10 Jahre zurück liegt.

    Bewertung:
    Mein Leben mit Amanda © 2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma
    2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma

    Drama - "Mein Leben mit Amanda"

    Letztes Jahr lief beim Filmfestival in Venedig in der Sektion "Orizzonti" der französische Film "Mein Leben mit Amanda" von Mikhael Hers. Nun fast genau ein Jahr später kommt er in die deutschen Kinos. Ein kleiner feiner Film, auch eine Antwort auf das Attentat in der Pariser Diskothek "Bataclan" im November 2015.

    Bewertung:
    Die Wurzeln des Glücks - Harry Rosenmerck (James Caan); © Studiocanal/Sam Hellman
    Studiocanal/Sam Hellman

    Tragikomödie - "Die Wurzeln des Glücks"

    Harry Rosenmerck (James Caan) ist ein pensionierter Arzt aus New York, der es sich in den Kopf gesetzt hat, in Israel Schweine zu züchten. Ausgerechnet auf geheiligtem Boden in Nazareth! Schwierigkeiten mit den verschiedenen Religionsgruppen sind da natürlich vorprogrammiert.

    Bewertung:
    Alexandra Maria Lara (Antonia Berger) am Klavier; Quelle: © 2018 Mafilm GmbH/Arnim Thomaß
    © 2018 Mafilm GmbH/Arnim Thomaß

    Drama - "Und der Zukunft zugewandt"

    Der Regisseur und Autor Bernd Böhlich ist vor allem für seine Fernsehfilme bekannt. Jetzt kommt sein neuer Film in unsere Kinos. Er erzählt von der Kommunistin Antonia Berger, die Anfang der 50er Jahre in die noch junge DDR kommt.

    Bewertung:
    Die Regenschirme von Cherbourg von Jaques Demy
    Arthaus

    DVD Tipp - "Die Regenschirme von Cherbourg"

    Längst ist die Schauspielerin Catherine Deneuve eine Ikone des französischen Kinos geworden. Berühmt für ihre unnahbar kühle Ausstrahlung hat sie doch immer wieder extreme Herausforderungen gesucht, um dieses Bild zu erschüttern, mit Regisseuren wie Luis Bunuel, Roman Polanski oder Lars von Trier.

    Bewertung:
    Eiza Gonzalez, Emma Roberts in "Paradise Hills"
    Droits réservés

    Science Fiction - "Paradise Hills"

    Science Fiction-Filme sind mit ihren großen Budgets in der Regel Männerdomäne. Warum eigentlich?, fragt sich die Spanierin Alice Waddington. Ihre These: Die Fürsorge sei eine der herausragenden Charaktereigenschaften bei den Figuren dieser Welten, der Drang sich zu kümmern, ihre Leidenschaft, ihr unbedingter Wille sich anzupassen, allesamt also betont feminine Eigenschaften, die sie jetzt in ihr Spielfilmdebüt gepackt hat. "Paradise Hills" ist prominent besetzt mit Emma Roberts (die auch schon sehr berühmte Nichte von Julia Roberts), Awkwafina und Milla Jovovich.

    Bewertung:
    Prélude; © X-Verleih
    X-Verleih

    Drama - "Prélude"

    "Prélude" – in der Musik so viel wie Auftakt, Vorspiel – heißt der Erstlingsfilm der Deutsch-Iranerin Sabrina Sarabi. Es geht um die Schönheit der Musik, um die Liebe zur Musik. Vor allem aber geht es um die immensen Herausforderungen, die man als Musiker bestehen muss, wenn man ganz vorne mitspielen möchte.

    Bewertung:
    Wenn die Gondeln Trauer tragen / DVD
    Arthaus

    DVD Tipp - "Wenn die Gondeln Trauer tragen"

    1973 verwandelte der britische Regisseur Nicholas Roeg eine Kurzgeschichte von Daphne du Maurier in einen Klassiker der Kinogeschichte, einen Film, der zugleich Psychothriller, übersinnliches Drama und Horrorfilm war. Neben Donald Sutherland und Julie Christie spielte die Lagunenstadt Venedig die dritte Hauptrolle. Zum 25-jährigen Bestehen des Labels Arthaus ist der Film jetzt in einer aufwendig restaurierten Version als Media Book mit vielen Bonusmaterialien erschienen.

    Bewertung:
    Blinded by the Light, hier: Viveik Kalra (Javed); © Warner Bros. Picture
    Warner Bros. Picture

    Drama - "Blinded By The Light"

    England, Mitte der Achziger: Der 16-jährige Javed, Sohn pakistanischer Einwanderer, durchlebt die Zeit des Erwachsenwerdens und versucht seinem konservativen Elternhaus zu entkommen. Rettung naht, als er die Musik von Bruce Springsteen entdeckt.

    Bewertung:
    Gloria – das Leben wartet nicht, hier: Julianne Moore; © Hilary Bronwyn Gayle
    Hilary Bronwyn Gayle

    Drama - "Gloria – das Leben wartet nicht"

    "Gloria", ein chilenisches Drama über eine geschiedene Frau auf der Suche nach Liebe, war einer der Hits auf der Berlinale im Jahr 2013. Die Hauptdarstellerin Paulina Garcia gewann damals einen Silbernen Bären. Den US-amerikanischen Kinozuschauern war das offenbar nicht gut genug. Deswegen gibt es jetzt ein Remake mit Julianne Moore in der Titelrolle.

    Bewertung:
    Once Upon A Time, Brad Pitt
    Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    Drama - "Es war einmal in Hollywood"

    Quentin Tarantino liebt das Kino und lässt seine Leidenschaft in jeden seiner Filme fließen. Nach Hommagen ans asiatische Martial Art Kino, an die Blaxsploitation-Filme der Siebzigerjahre und die Grindhouse B-Movies der Sechziger Jahre sind jetzt in "Es war einmal in Hollywood" die Westernfernsehserien der Sechzigerjahre dran. Prominent besetzt mit Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Margot Robbie und Al Pacino.

    Bewertung:
    Ich war zuhause, aber …; © Nachmittagfilm
    Piffl Medien

    Drama - "Ich war zuhause, aber …"

    Bei der Berlinale dieses Jahr gewann der deutsche Film "Ich war zuhause, aber …" den Silbernen Bären. Eine Entscheidung, die bei vielen Kritikern zu einigem Unverständnis führte. Angela Schanelecs Film war wohl derjenige bei der Berlinale, der am meisten polarisierte.

    Bewertung:
    DVD-Cover: "Orlacs Hände"
    Absolut Medien

    DVD und Blu-ray - "Orlacs Hände"

    Vier Jahre nach seinem expressionistischen Meisterwerk "Das Cabinet des Dr. Caligari" verfilmte der im damals noch deutschen Breslau geborene Robert Wiene den französischen Roman "Die unheimlichen Hände des Doktor Orlac".

    Bewertung:

Unsere Filmkritiker