Zurück Weiter
  • The Irishman, Regie: Martin Scorsese © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle
    © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle

    Drama/Krimi - "The Irishman"

    Seit langem mit wachsender Spannung erwartet: "The Irishman" von Martin Scorsese, ultraprominent besetzt mit den schauspielerischen Superschwergewichten Robert DeNiro und Al Pacino im Zentrum einer ausufernden Mafiageschichte, eine Verfilmung des Sachbuchs "I’ve heard you Paint Houses" von Charles Brandt.

    Bewertung:
  • Gott existiert, ihr Name ist Petrunya © jip Filmverleih
    jip Filmverleih

    Drama - "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

    Ein Jahr lang Glück verspricht ein Brauch in Mazedonien demjenigen, der beim Fest der Heiligen drei Könige ins eisige Wasser springt und ein Holzkreuz findet. Normal eine Mutprobe für junge Männer, doch diesmal ist Petrunya dabei.

    Bewertung:
  • "The Report", Regie: Scott Z. Burn
    © 2019 DCM / Atsushi Nishijima

    Drama - "The Report"

    Vor gut zehn Jahren hat sich der Filmregisseur Errol Morris in seiner Dokumentation "Standard Operating Procedure" kritisch mit dem Folterskandal im Militärgefängnis von Abu Ghraib auseinandergesetzt. Jetzt kommt ein Spielfilm in unsere Kinos, der dasselbe Thema aufrollt, "The Report" heißt er, Regie hat Scott Z. Burns geführt, der bisher vor allem Drehbücher für Steven Soderbergh geschrieben hat ("Side Effects", "Contagion"), der diesen Film jetzt auch als Produzent unterstützt hat.

    Bewertung:

Weitere Filmkritiken

  • Gott existiert, ihr Name ist Petrunya © jip Filmverleih
    jip Filmverleih

    Drama - "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

    Ein Jahr lang Glück verspricht ein Brauch in Mazedonien demjenigen, der beim Fest der Heiligen drei Könige ins eisige Wasser springt und ein Holzkreuz findet. Normal eine Mutprobe für junge Männer, doch diesmal ist Petrunya dabei.

    Bewertung:
    Porträt einer jungen Frau in Flammen © Alamode Film
    Alamode Film

    Liebesgeschichte - "Porträt einer jungen Frau in Flammen"

    Die französische Regisseurin Céline Sciamma hat es mit gerade mal 5 Filmen schon auf die Berlinale und mehrfach nach Cannes geschafft. Seit kurzem ist Sciamma sogar Mitglied der Academy in Los Angeles, die jedes Jahr im Februar die Oscars vergibt. Vielleicht steht sie ja dort demnächst auch mal selbst zur Wahl ...  

    Bewertung:
    Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
    Zoros Solo: Zoro (Mert Dincer) und Frau Lehmann (Andrea Sawatzki); © Felix Meinhardt
    Felix Meinhardt/NFP

    Drama - "Zoros Solo"

    Das Thema "Flüchtlinge" hat inzwischen Eingang in diverse Kinoproduktionen gefunden und auch in dem Spielfilm des Regisseurs Martin Busker "Zoros Solo" steht ein Flüchtlingsjunge aus Afghanistan im Mittelpunkt.

    Bewertung:
    "Parasite", Regie: Bong Joon-ho, 2019 © Koch Films
    © Koch Films

    Tragikomödie - "Parasite"

    Der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho ist einer der größten Stars des neuen asiatischen Kinos. Mit Filmen wie "The Host", "Memories of Murder" und "Snowpiercer" hat er in den letzten Jahren internationale Anerkennung gefunden. Seine Bildsprache und die Originalität seiner Drehbücher werden mitunter mit der von Quentin Tarantino verglichen. In diesem Frühjahr gelang Bong Joon-Ho sein bislang größter Coup: Beim Festival in Cannes gewann er mit dem Film "Parasite" die goldene Palme.

    Bewertung:
    Deutschstunde, hier: Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen) und Siggi Sepsen (Levi Eisenblätter); © Wild Bunch/Georges Pauly
    Wild Bunch/Georges Pauly

    Drama - "Deutschstunde"

    "Deutschstunde" ist das erfolgreichste Werk von Siegfried Lenz. Der Roman aus dem Jahr 1968 setzt sich als einer der ersten mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander und führt die fatalen Folgen blinden Gehorsams und unreflektierter Pflichterfüllung vor Augen. Jetzt gibt es im Kino eine Neuverfilmung des Romans in der Regie von Christian Schwochow.

    Bewertung:
    Gelobt sei Gott: Alexandre Guérin (Melvil Poupaud); © Pandora Film
    Pandora Film

    Drama - "Gelobt sei Gott"

    "8 Frauen", "Swimmingpool", "Das Schmuckstück": In den Filmen von François Ozon geht es meistens um schöne Frauen, die schöne Dinge tun. Im Zentrum seines neuesten Films stehen dagegen Männer, die sich mit ausgesprochen unschönen Dingen befassen.

    Bewertung:
    Nurejew – The White Crow © Alamode Film
    © Alamode Film

    Drama - "Nurejew – The White Crow"

    Rudolf Nurejew ist einer der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts gewesen. Bücher und Dokumentationen über sein bewegtes Leben, seine Emigration nach Frankreich, seine Liebe zu Männern oder seine Stilkraft auf der Bühne gibt es genug. Eigentlich, so könnte man meinen, braucht es nun nicht unbedingt noch einen Spielfilm. Nichtsdestotrotz kommt nun NUREJEW – THE WHITE CROW in die Kinos.

    Bewertung:
    DOWNTON ABBEY, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Copyright Universal Pictures France

    Spielfilm - "Downton Abbey"

     "Downton Abbey" war eine der beliebtesten Fernseh- Serien des letzten Jahrzehnts. Die Geschichte einer britischen Adelsfamilie und ihrer Dienstboten, angesiedelt in der Grafschaft Yorkshire Anfang des 20. Jahrhunderts, hatte auch in Deutschland viele Fans. Die können sich freuen: Drei Jahre nach Ausstrahlung der letzten Serien-Staffel im August 2016 kommt jetzt ein Spielfilm in die Kinos, der die Saga fortschreibt.

    Bewertung:
    Ginnie (Lilith Stangenberg) mit ihrem Bruder Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
    © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

    Drama - "Idioten der Familie"

    Familiendramen sind im deutschen Film ein beliebtes Thema. "Idioten der Familie" ist ein Film über Geschwister. Regie führte der heute 76jährige Michael Klier, dessen letzter Film "Alter und Schönheit"  10 Jahre zurück liegt.

    Bewertung:
    Mein Leben mit Amanda © 2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma
    2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma

    Drama - "Mein Leben mit Amanda"

    Letztes Jahr lief beim Filmfestival in Venedig in der Sektion "Orizzonti" der französische Film "Mein Leben mit Amanda" von Mikhael Hers. Nun fast genau ein Jahr später kommt er in die deutschen Kinos. Ein kleiner feiner Film, auch eine Antwort auf das Attentat in der Pariser Diskothek "Bataclan" im November 2015.

    Bewertung:
    Die Wurzeln des Glücks - Harry Rosenmerck (James Caan); © Studiocanal/Sam Hellman
    Studiocanal/Sam Hellman

    Tragikomödie - "Die Wurzeln des Glücks"

    Harry Rosenmerck (James Caan) ist ein pensionierter Arzt aus New York, der es sich in den Kopf gesetzt hat, in Israel Schweine zu züchten. Ausgerechnet auf geheiligtem Boden in Nazareth! Schwierigkeiten mit den verschiedenen Religionsgruppen sind da natürlich vorprogrammiert.

    Bewertung:
    Prélude; © X-Verleih
    X-Verleih

    Drama - "Prélude"

    "Prélude" – in der Musik so viel wie Auftakt, Vorspiel – heißt der Erstlingsfilm der Deutsch-Iranerin Sabrina Sarabi. Es geht um die Schönheit der Musik, um die Liebe zur Musik. Vor allem aber geht es um die immensen Herausforderungen, die man als Musiker bestehen muss, wenn man ganz vorne mitspielen möchte.

    Bewertung:
    Gloria – das Leben wartet nicht, hier: Julianne Moore; © Hilary Bronwyn Gayle
    Hilary Bronwyn Gayle

    Drama - "Gloria – das Leben wartet nicht"

    "Gloria", ein chilenisches Drama über eine geschiedene Frau auf der Suche nach Liebe, war einer der Hits auf der Berlinale im Jahr 2013. Die Hauptdarstellerin Paulina Garcia gewann damals einen Silbernen Bären. Den US-amerikanischen Kinozuschauern war das offenbar nicht gut genug. Deswegen gibt es jetzt ein Remake mit Julianne Moore in der Titelrolle.

    Bewertung:
    Ich war zuhause, aber …; © Nachmittagfilm
    Piffl Medien

    Drama - "Ich war zuhause, aber …"

    Bei der Berlinale dieses Jahr gewann der deutsche Film "Ich war zuhause, aber …" den Silbernen Bären. Eine Entscheidung, die bei vielen Kritikern zu einigem Unverständnis führte. Angela Schanelecs Film war wohl derjenige bei der Berlinale, der am meisten polarisierte.

    Bewertung:
    Mikhail (Matthias Schoenaerts) auf dem Weg zur Kursk ©WILD BUNCH GERMANY 2019
    Wild Bunch Germany

    Drama/Thriller - Kursk

    Das Atom-U-Boot "K-141 Kursk" ist der Stolz der russischen Nordmeerflotte – schnell, mit modernster Technik ausgerüstet und bis an die Zähne bewaffnet: Bei einem Manöver im August 2000 aber geschieht das Unglück.

    Bewertung:
    "Traumfabrik" © Jens Koch/Tobis Film
    Jens Koch/Tobis Film

    Drama - Traumfabrik

    Traumfabrik – das ist ein Synonym für großes Kino. Und genau das verspricht auch der Liebesfilm von Martin Schreier, prominent besetzt mit Emilia Schüle, Nikolai Kinski, Ken Duken und dem Nachwuchstalent Dennis Mojen.

    Bewertung:
    Robert Pattinson in "HIGH LIFE"
    Pandora / Martin Valentin Menke

    Science Fiction - High Life

    Ein Horror-Märchen im Weltraum mit Robert Pattinson, Juliette Binoche, Lars Eidinger und Mia Goth. Doch die helfen der Story auch nicht weiter.

    Bewertung:
    Sunset over Hollywood: Scripttreffen
    © Konrad Waldmann

    Dokumentation - Sunset over Hollywood

    Im neuesten Werk des aus Schwerin stammenden Dokumentarfilmregisseurs Uli Gaulke, "Sunset over Hollywood", geht es um ein Seniorenheim speziell für Filmschaffende aller Art.

    Bewertung:
    ALL MY LOVING: Christine Schorn, Franziska Hartmann, Hans Löw
    Jens Harant / Port au Prince Pictures

    Drama - ALL MY LOVING

    2015 war der deutsche Regisseur mit seinem Film JACK vertreten – richtig gefeiert aber wurde er erst beim Deutschen Filmpreis 2015 bei dem er die Lola in Silber gewann. Sein neuster Film "ALL MY LOVING" ist ein Familiendrama in prominenter Besetzung.

    Bewertung:
    Das schönste Paar: Luise Heyer, Maximilian Brückner
    One Two Films

    Drama - "Das schönste Paar"

    Sie sind wirklich ein schönes Paar: Liv (Luise Heyer) und Malte (Maximilian Brückner) sind schon einige Jahre zusammen und noch immer wie frisch verliebt. So verliebt, dass sie im Urlaub, an einem einsamen Strand auf Mallorca, ihren Gefühlen freien Lauf lassen.

    Bewertung:
    Filmszene "Streik"
    © Neue Visionen Filmverleih

    Drama - Streik

    Man kennt das, Firmenstandorte drohen mit Schließung, die Arbeiter erklären sich  zu Zugeständnissen bereit, sie arbeiten Monate lang für weniger Geld mehr Stunden, weil ihnen im Gegenzug für einige Jahre Arbeitsplatzsicherheit versprochen wird. Doch dann kommt sie doch die Schließung. So einen Fall hat jetzt der französische Regisseur Stéphane Brizé aufgerollt, Streik heißt der Film, der im letzten Jahr auf dem Festival in Cannes Premiere hatte.

    Bewertung:
    Samal Yeslyamova in "Ayka" (2018)
    © Neue Visionen Filmverleih

    Drama - "Ayka"

    Ayka, eine Kirgisin, ist in die russische Hauptstadt gezogen, um hier ihren Traum von einem besseren und vor allem selbstbestimmten Leben zu verwirklichen. Doch statt des ersehnten Paradieses findet sie die reine Hölle.

    Bewertung:
    "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit"
    DCM

    Drama - Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

    Kein Maler wurde so umfassend gewürdigt, wie Vincent van Gogh, im Fernsehen und im Kino, in Dokumentationen und Spielfilmen. Genie und Wahn, das abgeschnittene Ohr, der Selbstmord vor der Staffelei und der posthume Ruhm mit Bildern, die heute astronomische Beträge in zweistelliger Millionenhöhe einbringen, das alles ist großes Kino. Jetzt legt der berühmte Künstler und Filmregisseur Julian Schnabel nach, mit "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit", mit dem schon viermal für den Oscar nominierten Willem Dafoe in der Titelrolle.

    Bewertung:
    Border: Eva Melander
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Border"

    Die 40jährige Tina arbeitet beim schwedischen Zoll und hat zwei Besonderheiten: ihr Gesicht ist deformiert und sie kann Gefühle riechen und dadurch zum Beispiel nervöse Schmuggler entdecken. Auf dieser ungewöhnlichen Basis hat der Filmemacher Ali Abbasi einen Film über das Anderssein gedreht, angesiedelt zwischen Drama, Fantasy und Thriller.

    Bewertung:
    Robert Redford in Ein Gauner und Gentleman
    Eric Zachanowich DCM

    Nach einer wahren Geschichte - "Ein Gauner und Gentleman"

    Der Abschied naht: Die amerikanische Filmlegende Robert Redford hört mit der Schauspielerei auf. In seinem nunmehr letzten Film "Ein Gauner und Gentleman" spielt er den in die Jahre gekommen und immer noch sehr geschäftigen Bankräuber Forrest Tucker.

    Bewertung:
    Bert Trautmann (David Kross) © SquareOne Entertainment
    SquareOne Entertainment

    Drama, Biografie - "Trautmann"

    Es geht - um Fußball. Um den deutschen Torwart Bernd Trautmann. Eine starke Geschichte, die einen weniger konventionellen, einen mutigeren Film verdient hätte.

    Bewertung:
    Kinostart Hard Powder, Bild: Studiocanal GmbH/dpa
    Studiocanal GmbH

    Action - "Hard Powder"

    Gerade war im Wettbewerb der Berlinale "Out Stealing Horses" zu sehen, der neueste Film des norwegischen Regisseurs Hans Petter Moland, der dort auch mit einem silbernen Bären für die besondere Kameraarbeit ausgezeichnet wurde

    Bewertung:
    Liao Fan und Zhao Tao in Asche ist reines Weiß
    Xstream Pictures/MK Productions/ARTE France Cinéma

    Drama - "Asche ist ein reines Weiß"

    Chinesische Filmemacher haben es nicht leicht. Das wurde gerade bei der Berlinale wieder deutlich, als im letzten Moment der Wettbewerbsfilm ONE SECOND von Zhang Yimou zurückgezogen wurde.

    Bewertung:
    Der verlorene Sohn mit Lucas Hedges und Nicole Kidman; © UPI/Kyle Kaplan
    UPI/Kyle Kaplan

    Drama - "Der verlorene Sohn"

    Nach einer wahren Geschichte: Regisseur Joel Edgerton erzählt von dem 19-jährigen Jared, der von seinen Eltern wegen seiner Homosexualität zu einer religiösen Reparativtherapie gezwungen wird.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Marighella"

    "Marighella" ist das Regiedebüt des Schauspielers Wagner Moura, der vor zwölf Jahren als Darsteller zur Berlinale kam, in dem mit dem Goldenen Bären ausgezeichneten Film "Tropa de Elite". Darüberhinaus ist er auch aus der Fernsehserie "Narcos" bekannt, in der er den berüchtigten Drogenboss Pablo Escobar spielt.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Elisa y Marcela"

    Der neue Film der katalanischen Regisseurin Isabel Coixet, "Elisa y Marcela", ist nicht nur für die Bären, sondern auch für einen Teddy Award nominiert – denn es geht um die erste lesbische Ehe, die am Anfang des 20. Jahrhunderts in Spanien geschlossen wurde.

    Bewertung:
    Synonymes | Synonyms | Synonyme © Guy Ferrandis / SBS Films
    Guy Ferrandis / SBS Films

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Synonymes"

    Inspiriert ist diese Geschichte von den Erlebnissen, die der Regisseur Nadav Lapid um die Jahrtausendwende in Paris selber gemacht hat.

    Bewertung:
    La paranza dei bambini | Piranhas © Palomar 2018
    Palomar 2018

    69. Berlinale | Wettbewerb - "La paranza dei bambini"

    Die Camorra in Neapel hat auch früher schon Jungs ins organisierte Verbrechen hineingezogen. Neu aber ist, dass jetzt schon Fünfzehnjährige ihre eigenen Gangs gründen, selber Boss werden.

    Bewertung:
    Catherine Deneuve und Kacey Mottet Klein in "L’adieu à la nuit" (Quelle: Curiosa)
    Curiosa

    69. Berlinale | Wettbewerb - "L’adieu à la nuit"

    Mit keinem anderen Regisseur hat Catherine Deneuve so oft zusammengearbeitet wie mit André Téchiné. Auch in seinem neuen Film "L'adieu à la nuit" ist die große französische Schauspielerin zu sehen.

    Bewertung:
    Bild: Filmpromo/Trailer "Vice"
    Filmpromo/Trailer "Vice"

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Vice"

    Außer Konkurrenz läuft im diesjährigen Wettbewerb Adam McKays Film "Vice" über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Für die Hauptrolle unterzog sich Christian Bale einer bemerkenswerten Verwandlung.

    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Kız Kardeşler"

    Vor sieben Jahren lief Alpers Familiendrama "Tepenin Ardı – Hinter dem Berg" auf der Berlinale im Forum und wurde mit dem Caligari Preis ausgezeichnet. In seinem neuen Film erzählt der türkische Regisseur von drei Schwestern, die mit ihrem Vater in einem abgelegen Dorf in Zentralanatolien leben.

    Bewertung:
    Robert Naylor in Répertoire des villes disparues | Ghost Town Anthology © Lou Scamble
    Lou Scamble

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Ghost Town Anthology"

    Ungebremst rast der junge Simon Dubé mit seinem Auto gegen eine Mauer. War es Selbstmord oder doch ein Unfall? Das weiß keiner so genau im kleinen Ort Irénée-les-Neiges in der Weite des ländlichen Kanada.

    Bewertung:
    Der Goldene Handschuh
    Warner Bros/Gordon Timpen

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Der Goldene Handschuh"

    Unter den diesjährigen Wettbewerbsbeitragen der Berlinale ist Fatih Akins "Der Goldene Handschuh". Darin erzählt der Regisseur die Geschichte des Hamburger Serienmörders Fritz Honka.

    Bewertung:
    Der Goldene Handschuh
    Warner Bros/Gordon Timpen

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Mr. Jones"

    Wieviel Wahrheit steckt im Journalismus? Und welche Opfer muss der Einzelne für diese Wahrheit bringen? Es sind sehr aktuelle Fragen, denen sich die polnische Regisseurin Agnieszka Holland in ihrem neuen Film widmet.

    Bewertung:
    Berlinale 2019 Sektion: Wettbewerb Öndög © Wang Quan'an
    © Wang Quan'an

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Öndög"

    Der mongolische Wettbewerbsbeitrag "Öndog" führt in die mongolische Steppe. In der einsamen Landschaft, die hier mehr ist als Kulisse, treffen ein junger Polizist und eine einheimische Hirtin aufeinander.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Grace à dieu"

    In François Ozons neuem Film "Grace à dieu" ("Gelobt sei Gott") geht es um drei Männer, die als Jungen in Lyon Opfer von sexuellen Übergriffen durch einen Priester geworden sind.

    Bewertung:
    Systemsprengervon Nora Fingscheidt, mit Helena Zengel; © Peter Hartwig/kineo/Weydemann Bros./Yunus Roy Imer
    Peter Hartwig/kineo/Weydemann Bros./Yunus Roy Imer

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Systemsprenger"

    Der deutsche Wettbewerbsbeitrag "Systemsprenger" erzählt die Geschichte der 9-jährigen Benni, die alle Regeln bricht und durch die Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe fällt. Das Drehbuch der Regisseurin Nora Fingscheidt wurde schon mehrfach preisgekrönt – jetzt hat sie den Stoff verfilmt.

    Bewertung:
    Filmszene "Frühes Versprechen" Romain Gary als Kind mit seiner Mutter im Kino © Camino Filmverleih
    Camino Filmverleih

    Drama - "Frühes Versprechen"

    Der französische Schriftsteller und Diplomat Romain Gary hat ein bewegtes Leben geführt, unzählige Bücher hat er – immer wieder auch unter Pseudonym - veröffentlicht, was dazu führte, dass er als einziger Schriftsteller überhaupt gleich zwei Mal den begehrten Prix Goncourt erhielt

    Bewertung:
  • "Charade" mit Cary Grant und Audrey Hepburn
    ARTHAUS

    DVD-Tipp - "Charade" von Stanley Donen

    Die Fünfziger Jahre stehen für den aggressiven Sex-Appeal kurviger Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe, Kim Nowak oder Jane Mansfield. Im Kontrast dazu verkörperte Audrey Hepburn einen ganz anderen, sehr aparten Frauentyp.

    Bewertung:
    "Arthurs Gesetz"
    Eye See Movies | AV Visionen

    DVD-Tipp - "Arthurs Gesetz" - Eine Fernsehserie von Christian Zübert

    Es ist noch gar nicht so lange her, dass deutsche Fernsehserien vor allem "Traumschiff", "Lindenstraße" oder "Schwarzwaldklinik" hießen. Ein bisschen böse durften da nur die Verbrecher sein, denen auf den Sendeplätzen von Tatort, Polizeiruf oder Kriminaldauerdienst dann aber auch ganz schnell von deutschen Ermittlern das Handwerk gelegt wurde.  

    Bewertung:
    Kinostart Hard Powder, Bild: Studiocanal GmbH/dpa
    Studiocanal GmbH

    Action - "Hard Powder"

    Gerade war im Wettbewerb der Berlinale "Out Stealing Horses" zu sehen, der neueste Film des norwegischen Regisseurs Hans Petter Moland, der dort auch mit einem silbernen Bären für die besondere Kameraarbeit ausgezeichnet wurde

    Bewertung:
    Der verlorene Sohn mit Lucas Hedges und Nicole Kidman; © UPI/Kyle Kaplan
    UPI/Kyle Kaplan

    Drama - "Der verlorene Sohn"

    Nach einer wahren Geschichte: Regisseur Joel Edgerton erzählt von dem 19-jährigen Jared, der von seinen Eltern wegen seiner Homosexualität zu einer religiösen Reparativtherapie gezwungen wird.

    Bewertung:
    The Mule © 2018 Warner Bros. Entertainment Inc.
    2018 Warner Bros. Entertainment Inc.

    Drama - "The Mule"

    Clint Eastwood hat die wahre Geschichte von Leonard Sharp verfilmt, der im Jahr 2011 mit einer Ladung Kokain im Wert von mehr als 3 Millionen Dollar erwischt wurde. Dazu hat er sich einen reichlich sentimentalen Seitenstrang ausgedacht.

    Bewertung:
  • Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
    Und wer nimmt den Hund? Ulrich Tukur und Martina Gedeck © Boris Laewen/Majestic
    Boris Laewen/Majestic

    Komödie - "Und wer nimmt den Hund?"

    Schon einmal standen Martina Gedeck und Ulrick Tukur gemeinsam vor der Kamera, in der preisgekrönten Romanverfilmung "Gleißendes Glück". Jetzt, drei Jahre später, spielen sie ein Ehepaar, das kurz vor der Trennung steht.

    Bewertung:
    "Charade" mit Cary Grant und Audrey Hepburn
    ARTHAUS

    DVD-Tipp - "Charade" von Stanley Donen

    Die Fünfziger Jahre stehen für den aggressiven Sex-Appeal kurviger Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe, Kim Nowak oder Jane Mansfield. Im Kontrast dazu verkörperte Audrey Hepburn einen ganz anderen, sehr aparten Frauentyp.

    Bewertung:
    "Arthurs Gesetz"
    Eye See Movies | AV Visionen

    DVD-Tipp - "Arthurs Gesetz" - Eine Fernsehserie von Christian Zübert

    Es ist noch gar nicht so lange her, dass deutsche Fernsehserien vor allem "Traumschiff", "Lindenstraße" oder "Schwarzwaldklinik" hießen. Ein bisschen böse durften da nur die Verbrecher sein, denen auf den Sendeplätzen von Tatort, Polizeiruf oder Kriminaldauerdienst dann aber auch ganz schnell von deutschen Ermittlern das Handwerk gelegt wurde.  

    Bewertung:
    Die Goldfische © Jürgen Olczyk / Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG
    Jürgen Olczyk / Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG

    Krimi-Komödie - "Die Goldfische"

    Das Schwarzgeld muss vom Nummernkonto. Im Debütfilm des deutsch-iranischen Regisseurs Alireza Golafshan lädt der querschnittsgelähmte Portfolio-Manager Oliver eine Gruppe Behinderter zum Ausflug in die Schweiz ein, um sein Geld zu retten.

    Bewertung:
  • Der Grinch © © 2018 Universal Studios
    © 2018 Universal Studios

    Animation - "Der Grinch"

    Der Animationsfilm vom Grinch aus dem Jahr 1966 gehört in den USA genauso zum Weihnachtsfernsehprogramm wie in Deutschland "Drei Nüsse für Aschenbrödel" oder "Der kleine Lord". Jetzt kommt eine Neuverfilmung der beliebten Kindergeschichte in die Kinos.

    Bewertung:
  • Marianne und Leonard: Words of Love © Piece of Magic/Babis Mores
    Piece of Magic/Babis Mores

    Künstlerbiografie - "Marianne und Leonard: Words of Love"

    Das Lied "So long Marianne" ist ein Klassiker – nicht nur für Fans des Singersongwriters Leonard Cohen, der vor drei Jahren mit 82 Jahren am 7. November 2016 starb. Marianne nun hat es wirklich gegeben - sie gilt bis heute als die Muse Cohens, der den Kontakt zu ihr bis zu ihrem Tod hielt.

    Bewertung:
    Christo - Walking on Water
    Alamode Film

    Dokumentation - "Christo - Walking on Water"

    Christo ist weltbekannt durch seine einzigartigen Kunstaktionen, die er seit den 60er Jahren mit seiner Frau Jeanne-Claude durchführte. Unvergesslich 1995 seine Verhüllung des Reichstags oder die Gates 2005 im NY Central Park. Nicht immer aber sind diese Aktionen leicht durchführbar gewesen.

    Bewertung:
    Szenenbild aus "Amazing Grace" von Alan Elliott (Quelle: Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC)
    Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Amazing Grace"

    Das Publikum in der New Temple Missionary Baptist Church ist eine Sensation – nicht umsonst wollte Aretha Franklin ihre Platte genau dort aufnehmen. "Amazing Grace" wird zum Meilenstein ihrer Karriere. Jetzt, fast 50 Jahre später, kommt Sydney Pollacks Film in die Kinos. Zum Glück!  

    Bewertung:
    Fahrenheit 11/9 © Midwestern Films LLC
    Midwestern Films LLC

    Dokumentation - "Fahrenheit 11/9"

    Seit mittlerweile dreißig Jahren beschäftigt sich der Michael Moore mit dem politischen System in seiner Heimat. Für "Fahrenheit 9/11", seinen Film über die Amtszeit von George W. Bush, bekam er in Cannes die Goldene Palme. Heute nun kommt Moores jüngster Film "Fahrenheit 11/9" in die Kinos ...

    Bewertung:
    "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin" © NFP marketing & distribution
    NFP marketing & distribution

    Film-Dokumentation - "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin."

    Die Designerin Vivienne Westwood ist mit ihren schrillen Entwürfen in die Modegeschichte eingegangen. Nun zeichnet der Dokumentarfilm "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin." ihren Lebensweg nach. Ein intimer Einblick? Immerhin war die Regisseurin Lorna Tucker selbst einmal Model.

    Bewertung:
    Alexander McQueen - Der Film; © Prokino Verleih
    Prokino Verleih

    Dokumentation - "Alexander McQueen - Der Film"

    Keiner hat den Widerspruch der Modewelt zwischen Abgrund und Höhenflug, zwischen Glamour und Gosse so herrzerreißend verkörpert wie der britische Modeschöpfer Alexander McQueen. Nun erscheint eine Dokumentation über ihn in den Kinos.

    Bewertung:
  • The Irishman, Regie: Martin Scorsese © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle
    © dpa / Netflix / Courtesy Everett Colle

    Drama/Krimi - "The Irishman"

    Seit langem mit wachsender Spannung erwartet: "The Irishman" von Martin Scorsese, ultraprominent besetzt mit den schauspielerischen Superschwergewichten Robert DeNiro und Al Pacino im Zentrum einer ausufernden Mafiageschichte, eine Verfilmung des Sachbuchs "I’ve heard you Paint Houses" von Charles Brandt.

    Bewertung:
    Gott existiert, ihr Name ist Petrunya © jip Filmverleih
    jip Filmverleih

    Drama - "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

    Ein Jahr lang Glück verspricht ein Brauch in Mazedonien demjenigen, der beim Fest der Heiligen drei Könige ins eisige Wasser springt und ein Holzkreuz findet. Normal eine Mutprobe für junge Männer, doch diesmal ist Petrunya dabei.

    Bewertung:
    "The Report", Regie: Scott Z. Burn
    © 2019 DCM / Atsushi Nishijima

    Drama - "The Report"

    Vor gut zehn Jahren hat sich der Filmregisseur Errol Morris in seiner Dokumentation "Standard Operating Procedure" kritisch mit dem Folterskandal im Militärgefängnis von Abu Ghraib auseinandergesetzt. Jetzt kommt ein Spielfilm in unsere Kinos, der dasselbe Thema aufrollt, "The Report" heißt er, Regie hat Scott Z. Burns geführt, der bisher vor allem Drehbücher für Steven Soderbergh geschrieben hat ("Side Effects", "Contagion"), der diesen Film jetzt auch als Produzent unterstützt hat.

    Bewertung:
    Marianne und Leonard: Words of Love © Piece of Magic/Babis Mores
    Piece of Magic/Babis Mores

    Künstlerbiografie - "Marianne und Leonard: Words of Love"

    Das Lied "So long Marianne" ist ein Klassiker – nicht nur für Fans des Singersongwriters Leonard Cohen, der vor drei Jahren mit 82 Jahren am 7. November 2016 starb. Marianne nun hat es wirklich gegeben - sie gilt bis heute als die Muse Cohens, der den Kontakt zu ihr bis zu ihrem Tod hielt.

    Bewertung:
    Porträt einer jungen Frau in Flammen © Alamode Film
    Alamode Film

    Liebesgeschichte - "Porträt einer jungen Frau in Flammen"

    Die französische Regisseurin Céline Sciamma hat es mit gerade mal 5 Filmen schon auf die Berlinale und mehrfach nach Cannes geschafft. Seit kurzem ist Sciamma sogar Mitglied der Academy in Los Angeles, die jedes Jahr im Februar die Oscars vergibt. Vielleicht steht sie ja dort demnächst auch mal selbst zur Wahl ...  

    Bewertung:
    Brittany runs a Marathon © DCM
    DCM

    Drama - "Brittany runs a Marathon"

    Brittany geht zum Arzt, um Aufputschmittel zu bekommen. Der empfiehlt ihr abzunehmen und weil Fitnessstudios in New York teuer sind, fängt sie an zu laufen ...

    Bewertung:
    Zoros Solo: Zoro (Mert Dincer) und Frau Lehmann (Andrea Sawatzki); © Felix Meinhardt
    Felix Meinhardt/NFP

    Drama - "Zoros Solo"

    Das Thema "Flüchtlinge" hat inzwischen Eingang in diverse Kinoproduktionen gefunden und auch in dem Spielfilm des Regisseurs Martin Busker "Zoros Solo" steht ein Flüchtlingsjunge aus Afghanistan im Mittelpunkt.

    Bewertung:
    "Parasite", Regie: Bong Joon-ho, 2019 © Koch Films
    © Koch Films

    Tragikomödie - "Parasite"

    Der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho ist einer der größten Stars des neuen asiatischen Kinos. Mit Filmen wie "The Host", "Memories of Murder" und "Snowpiercer" hat er in den letzten Jahren internationale Anerkennung gefunden. Seine Bildsprache und die Originalität seiner Drehbücher werden mitunter mit der von Quentin Tarantino verglichen. In diesem Frühjahr gelang Bong Joon-Ho sein bislang größter Coup: Beim Festival in Cannes gewann er mit dem Film "Parasite" die goldene Palme.

    Bewertung:
    GEMINI MAN © Paramount Pictures
    Paramount Pictures

    Science-Fiction-Action-Thriller - "Gemini Man"

    Wie würden Sie reagieren, wenn Sie plötzlich sich selber gegenüberstehen würden, in einer 27 Jahre jüngeren Version? So geschieht es dem von Will Smith gespielten Auftragskiller Henry, in "Gemini Man", dem neuen Film von Ang Lee. Ein aberwitziges Gedankenspiel mit vielen modernen Filmtricks und Filmtechniken.

    Bewertung:
    Deutschstunde, hier: Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen) und Siggi Sepsen (Levi Eisenblätter); © Wild Bunch/Georges Pauly
    Wild Bunch/Georges Pauly

    Drama - "Deutschstunde"

    "Deutschstunde" ist das erfolgreichste Werk von Siegfried Lenz. Der Roman aus dem Jahr 1968 setzt sich als einer der ersten mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander und führt die fatalen Folgen blinden Gehorsams und unreflektierter Pflichterfüllung vor Augen. Jetzt gibt es im Kino eine Neuverfilmung des Romans in der Regie von Christian Schwochow.

    Bewertung:
    Gelobt sei Gott: Alexandre Guérin (Melvil Poupaud); © Pandora Film
    Pandora Film

    Drama - "Gelobt sei Gott"

    "8 Frauen", "Swimmingpool", "Das Schmuckstück": In den Filmen von François Ozon geht es meistens um schöne Frauen, die schöne Dinge tun. Im Zentrum seines neuesten Films stehen dagegen Männer, die sich mit ausgesprochen unschönen Dingen befassen.

    Bewertung:
    Der Distelfink, Regie: John Crowley; © 2000-2019 Warner Bros.
    © 2000-2019 Warner Bros.

    Drama - "Der Distelfink"

    Der Distelfink ist ein kleines Bild des niederländischen Malers Carel Fabritius, der Schüler von Rembrandt und Lehrer von Vermeer war. Zu sehen ist darauf ein kleiner Fink, der auf einer Stange sitzt, mit dem Fuß an einer kleinen Kette befestigt. 2013 hat die amerikanische Schriftstellerin Donna Tartt um dieses Bild herum einen Roman mit demselben Titel geschrieben. Der weltweite Bestseller wurde mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und galt lange Zeit als unverfilmbar – bis er jetzt doch verfilmt wurde,  von dem irischen Regisseur John Crowley, prominent besetzt unter anderem mit Nicole Kidman und Jeffrey Wright.

    Bewertung:
    Nurejew – The White Crow © Alamode Film
    © Alamode Film

    Drama - "Nurejew – The White Crow"

    Rudolf Nurejew ist einer der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts gewesen. Bücher und Dokumentationen über sein bewegtes Leben, seine Emigration nach Frankreich, seine Liebe zu Männern oder seine Stilkraft auf der Bühne gibt es genug. Eigentlich, so könnte man meinen, braucht es nun nicht unbedingt noch einen Spielfilm. Nichtsdestotrotz kommt nun NUREJEW – THE WHITE CROW in die Kinos.

    Bewertung:
    DOWNTON ABBEY, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Copyright Universal Pictures France

    Spielfilm - "Downton Abbey"

     "Downton Abbey" war eine der beliebtesten Fernseh- Serien des letzten Jahrzehnts. Die Geschichte einer britischen Adelsfamilie und ihrer Dienstboten, angesiedelt in der Grafschaft Yorkshire Anfang des 20. Jahrhunderts, hatte auch in Deutschland viele Fans. Die können sich freuen: Drei Jahre nach Ausstrahlung der letzten Serien-Staffel im August 2016 kommt jetzt ein Spielfilm in die Kinos, der die Saga fortschreibt.

    Bewertung:
    Nora Tschirner in Gut gegen Nordwind
    Sony Pictures/Tom Trambow

    Drama - "Gut gegen Nordwind "

    Mit dem Roman "Gut gegen Nordwind" gelang dem österreichischen Kolumnisten und Journalisten Daniel Glattauer 2006 der internationale Durchbruch. Darin überträgt er die Struktur des klassischen Briefromans auf den Austausch von Nachrichten im digitalen Zeitalter. Jetzt hat Vanessa Joop den Erfolgsroman verfilmt, prominent besetzt mit Alexander Fehling, Nora Tschirner und Ulrich Thomsen.

    Bewertung:
    Ginnie (Lilith Stangenberg) mit ihrem Bruder Tommy (Hanno Koffler); Quelle: © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier
    © Michael Klier-Film/Foto: Nadja Klier

    Drama - "Idioten der Familie"

    Familiendramen sind im deutschen Film ein beliebtes Thema. "Idioten der Familie" ist ein Film über Geschwister. Regie führte der heute 76jährige Michael Klier, dessen letzter Film "Alter und Schönheit"  10 Jahre zurück liegt.

    Bewertung:
    Mein Leben mit Amanda © 2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma
    2018 Nord-Ouest Films – Arte France Cinéma

    Drama - "Mein Leben mit Amanda"

    Letztes Jahr lief beim Filmfestival in Venedig in der Sektion "Orizzonti" der französische Film "Mein Leben mit Amanda" von Mikhael Hers. Nun fast genau ein Jahr später kommt er in die deutschen Kinos. Ein kleiner feiner Film, auch eine Antwort auf das Attentat in der Pariser Diskothek "Bataclan" im November 2015.

    Bewertung:
    Die Wurzeln des Glücks - Harry Rosenmerck (James Caan); © Studiocanal/Sam Hellman
    Studiocanal/Sam Hellman

    Tragikomödie - "Die Wurzeln des Glücks"

    Harry Rosenmerck (James Caan) ist ein pensionierter Arzt aus New York, der es sich in den Kopf gesetzt hat, in Israel Schweine zu züchten. Ausgerechnet auf geheiligtem Boden in Nazareth! Schwierigkeiten mit den verschiedenen Religionsgruppen sind da natürlich vorprogrammiert.

    Bewertung:
    Alexandra Maria Lara (Antonia Berger) am Klavier; Quelle: © 2018 Mafilm GmbH/Arnim Thomaß
    © 2018 Mafilm GmbH/Arnim Thomaß

    Drama - "Und der Zukunft zugewandt"

    Der Regisseur und Autor Bernd Böhlich ist vor allem für seine Fernsehfilme bekannt. Jetzt kommt sein neuer Film in unsere Kinos. Er erzählt von der Kommunistin Antonia Berger, die Anfang der 50er Jahre in die noch junge DDR kommt.

    Bewertung:
    Die Regenschirme von Cherbourg von Jaques Demy
    Arthaus

    DVD Tipp - "Die Regenschirme von Cherbourg"

    Längst ist die Schauspielerin Catherine Deneuve eine Ikone des französischen Kinos geworden. Berühmt für ihre unnahbar kühle Ausstrahlung hat sie doch immer wieder extreme Herausforderungen gesucht, um dieses Bild zu erschüttern, mit Regisseuren wie Luis Bunuel, Roman Polanski oder Lars von Trier.

    Bewertung:
    Eiza Gonzalez, Emma Roberts in "Paradise Hills"
    Droits réservés

    Science Fiction - "Paradise Hills"

    Science Fiction-Filme sind mit ihren großen Budgets in der Regel Männerdomäne. Warum eigentlich?, fragt sich die Spanierin Alice Waddington. Ihre These: Die Fürsorge sei eine der herausragenden Charaktereigenschaften bei den Figuren dieser Welten, der Drang sich zu kümmern, ihre Leidenschaft, ihr unbedingter Wille sich anzupassen, allesamt also betont feminine Eigenschaften, die sie jetzt in ihr Spielfilmdebüt gepackt hat. "Paradise Hills" ist prominent besetzt mit Emma Roberts (die auch schon sehr berühmte Nichte von Julia Roberts), Awkwafina und Milla Jovovich.

    Bewertung:
    Prélude; © X-Verleih
    X-Verleih

    Drama - "Prélude"

    "Prélude" – in der Musik so viel wie Auftakt, Vorspiel – heißt der Erstlingsfilm der Deutsch-Iranerin Sabrina Sarabi. Es geht um die Schönheit der Musik, um die Liebe zur Musik. Vor allem aber geht es um die immensen Herausforderungen, die man als Musiker bestehen muss, wenn man ganz vorne mitspielen möchte.

    Bewertung:
    Wenn die Gondeln Trauer tragen / DVD
    Arthaus

    DVD Tipp - "Wenn die Gondeln Trauer tragen"

    1973 verwandelte der britische Regisseur Nicholas Roeg eine Kurzgeschichte von Daphne du Maurier in einen Klassiker der Kinogeschichte, einen Film, der zugleich Psychothriller, übersinnliches Drama und Horrorfilm war. Neben Donald Sutherland und Julie Christie spielte die Lagunenstadt Venedig die dritte Hauptrolle. Zum 25-jährigen Bestehen des Labels Arthaus ist der Film jetzt in einer aufwendig restaurierten Version als Media Book mit vielen Bonusmaterialien erschienen.

    Bewertung:
    Blinded by the Light, hier: Viveik Kalra (Javed); © Warner Bros. Picture
    Warner Bros. Picture

    Drama - "Blinded By The Light"

    England, Mitte der Achziger: Der 16-jährige Javed, Sohn pakistanischer Einwanderer, durchlebt die Zeit des Erwachsenwerdens und versucht seinem konservativen Elternhaus zu entkommen. Rettung naht, als er die Musik von Bruce Springsteen entdeckt.

    Bewertung:
    Gloria – das Leben wartet nicht, hier: Julianne Moore; © Hilary Bronwyn Gayle
    Hilary Bronwyn Gayle

    Drama - "Gloria – das Leben wartet nicht"

    "Gloria", ein chilenisches Drama über eine geschiedene Frau auf der Suche nach Liebe, war einer der Hits auf der Berlinale im Jahr 2013. Die Hauptdarstellerin Paulina Garcia gewann damals einen Silbernen Bären. Den US-amerikanischen Kinozuschauern war das offenbar nicht gut genug. Deswegen gibt es jetzt ein Remake mit Julianne Moore in der Titelrolle.

    Bewertung:
    Once Upon A Time, Brad Pitt
    Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    Drama - "Es war einmal in Hollywood"

    Quentin Tarantino liebt das Kino und lässt seine Leidenschaft in jeden seiner Filme fließen. Nach Hommagen ans asiatische Martial Art Kino, an die Blaxsploitation-Filme der Siebzigerjahre und die Grindhouse B-Movies der Sechziger Jahre sind jetzt in "Es war einmal in Hollywood" die Westernfernsehserien der Sechzigerjahre dran. Prominent besetzt mit Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Margot Robbie und Al Pacino.

    Bewertung:
    Ich war zuhause, aber …; © Nachmittagfilm
    Piffl Medien

    Drama - "Ich war zuhause, aber …"

    Bei der Berlinale dieses Jahr gewann der deutsche Film "Ich war zuhause, aber …" den Silbernen Bären. Eine Entscheidung, die bei vielen Kritikern zu einigem Unverständnis führte. Angela Schanelecs Film war wohl derjenige bei der Berlinale, der am meisten polarisierte.

    Bewertung:
    DVD-Cover: "Orlacs Hände"
    Absolut Medien

    DVD und Blu-ray - "Orlacs Hände"

    Vier Jahre nach seinem expressionistischen Meisterwerk "Das Cabinet des Dr. Caligari" verfilmte der im damals noch deutschen Breslau geborene Robert Wiene den französischen Roman "Die unheimlichen Hände des Doktor Orlac".

    Bewertung:
    So wie du mich willst © Alamode Film
    Alamode Film

    Drama - "So wie Du mich willst"

    Eine Liebesgeschichte in sozialen Netzwerken. Die französische Schauspielerin Juliette Binoche ist wieder in ihrem Element. Dieses Mal als attraktive, aber eben ältere Literaturdozentin mit einem jüngeren virtuellen Fake-Profil. Ein schöner Binoche-Film?

    Bewertung:
    Und wer nimmt den Hund? Ulrich Tukur und Martina Gedeck © Boris Laewen/Majestic
    Boris Laewen/Majestic

    Komödie - "Und wer nimmt den Hund?"

    Schon einmal standen Martina Gedeck und Ulrick Tukur gemeinsam vor der Kamera, in der preisgekrönten Romanverfilmung "Gleißendes Glück". Jetzt, drei Jahre später, spielen sie ein Ehepaar, das kurz vor der Trennung steht.

    Bewertung:
    Anne Ratte-Polle, Arman Uslu in "Es gilt das gesprochene Wort"
    X Verleih AG

    Die Geschichte eines Handels - "Es gilt das gesprochene Wort"

    Der neue Film des türkischdeutschen Regisseurs Ilker Çathak kreist um brisante Themen wie Sextourismus, Scheinehe und Flüchtlingsproblem. Doch schon der nüchterne Titel des Films, "Es gilt das gesprochene Wort", verrät, dass es hier nicht um spekulative Sensationen geht.

    Bewertung:
    Antonio Banderas in "Leid und Herrlichkeit"
    El Deseo /Studiocanal

    Drama - Leid und Herrlichkeit

    Wenn ein Regisseur einen Film über einen Regisseur dreht, dann kann man zumindest vermuten, dass im Drehbuch auch autobiographische Elemente eine Rolle spielen.  Das ist auch bei "Leid und Herrlichkeit" der Fall,  dem neuen Film des spanischen Filmemachers Pedro Almodóvar.

    Bewertung:
    Der König der Löwen
    Disney Enterprises, Inc.

    Animationsfilm - Der König der Löwen

    "Das Dschungelbuch", "Dumbo", "Aladdin" Sukzessive legt das Disney Studio all seine Klassiker des Animationsfilm neu auf, als Realfilm-Versionen. Neustes Beispiel "König der Löwen", die Geschichte des kleinen Löwen Simba, der sich im Kreislauf des Lebens von der Kindheit bis zur Geburt seines Sohnes als König der Tiere beweisen muss, in einem Königsdrama von Shakespeare’schen Dimensionen. Regie führte Jon Favreau, der vor drei Jahren bereits eine beachtliche Live-Action Version des Dschungelbuchs vorgelegt hat. 

    Bewertung:
    Sandrine Kiberlain und Thaïs Alessandrin in "Ausgeflogen"
    David Koskas

    Filmtipp - Lisa Azuelos: "Ausgeflogen"

    Der eingedeutschte Begriff "Empty-Nest-Syndrom" beschreibt die Trauer, die Eltern befällt, wenn ihre knapp erwachsenen Kinder das Haus verlassen. Genau darum geht es in "Ausgeflogen", dem neuen Film der französischen Drehbuchautorin und Regisseurin Lisa Azuelos.

    Bewertung:
    Sasha Luss als "Anna"
    Copyright Shanna Besson / ©2019 EUROPACORP – TF1 FILMS PRODUCTION

    Thriller - Luc Besson "Anna"

    Kunstfiguren, mondäne Amazonen, gefährliche Kriegerinnen, geheimnisvolle Femmes Fatales, entrückte Engel: Immer wieder hat der französische Regisseur und Produzent Luc Besson unwirklich schöne Frauen ins Zentrum seiner Film gestellt und sie oft auch gleich nach ihnen benannt: "Nikita", "Johanna von Orleans", "Angel-A", "Lucy". Jetzt kommt "Anna" in unsere Kinos, gespielt von der Laufstegamazone Sasha Luss, die schon in Bessons letzten Film eine kleine Rolle als Alien hatte. 

    Bewertung:
    Mikhail (Matthias Schoenaerts) auf dem Weg zur Kursk ©WILD BUNCH GERMANY 2019
    Wild Bunch Germany

    Drama/Thriller - Kursk

    Das Atom-U-Boot "K-141 Kursk" ist der Stolz der russischen Nordmeerflotte – schnell, mit modernster Technik ausgerüstet und bis an die Zähne bewaffnet: Bei einem Manöver im August 2000 aber geschieht das Unglück.

    Bewertung:
    Geheimnis eines Lebens © 2019 eOne Germany
    2019 eOne Germany

    Drama - Geheimnis eines Lebens

    Es war eine irre Geschichte: Fast 40 Jahre lang soll die britische Sekretärin Melita Norwood für den KGB und seine Vorgänger-Versionen spioniert und in den frühen vierziger Jahren die Forschungsergebnisse des geheimen Atombomben-Programm Englands, mit dem Codenamen Tube Alloys weitergeleitet haben.

    Bewertung:
    "Traumfabrik" © Jens Koch/Tobis Film
    Jens Koch/Tobis Film

    Drama - Traumfabrik

    Traumfabrik – das ist ein Synonym für großes Kino. Und genau das verspricht auch der Liebesfilm von Martin Schreier, prominent besetzt mit Emilia Schüle, Nikolai Kinski, Ken Duken und dem Nachwuchstalent Dennis Mojen.

    Bewertung:
    Wo ist Kyra, hier: Kyra (Michelle Pfeiffer) ©Kinostar
    Kinostar

    Drama - Wo ist Kyra?

    Kyra (Michelle Pfeiffer) ist Mitte 50 und in ihrem Leben in einer Sackgasse angekommen. Eine Scheidung und den Verlust ihrer Arbeitsstelle hat sie hinter sich. Nun lebt sie in der Wohnung ihrer kranken Mutter in New York, die sie aufopferungsvoll pflegt.

    Bewertung:
    Fred Flarsky (Seth Rogen) and Charlotte (Charlize Theron) in "LONG SHOT"
    STUDIOCANAL

    Drama - Long Shot - Unwahrscheinlich aber nicht unmöglich

    "Long Shot" - das ist ein vieldeutiger Begriff, übersetzt heißt es wahlweise "Totalaufnahme", "rein spekulative Wette" oder auch "weithergeholte Vermutung". Das eröffnet ein ziemlich weites Feld für die gleichnamige amerikanische Komödie von Jonathan Levine, die jetzt in unsere Kinos kommt.

    Bewertung:
    EINE MORALISCHE ENTSCHEIDUNG
    Noori Pictrues

    Drama - EINE MORALISCHE ENTSCHEIDUNG

    Immer wieder findet ein iranischer Film den Weg auch in die deutschen Kinos. Wie jetzt das Drama "Eine moralische Entscheidung" des Regisseurs Vahid Jalilvand, in dem er von einer kleinen Geschichte mit großen Folgen erzählt.

    Bewertung:
    Szene aus "Britt Marie war hier"
    PROKINO Filmverleih GmbH

    Drama - Britt Marie war hier

    Nach 40 Jahren Hausfrauendasein packt Britt Marie ihre Koffer, sucht sich einen bezahlten Job im Freizeitheim eines kleinen Provinzkaffs, in dem sie ohne irgendwelche Vorkenntnisse das Training der desolaten Jugendfußballmannschaft übernimmt.

    Bewertung:
    Filmszene: Measure of Man
    Kinostar

    Coming of Age – Drama - Measure of a man

    Wie in jedem Sommer kommt Bobby (Blake Cooper) mit seinen Eltern in ein Feriencamp an der amerikanischen Ostküste. Der 14-Jährige ist ein sympathischer Typ - aufgeweckt und witzig. Aber er ist übergewichtig  – und das lassen ihn die anderen Jugendlichen im Summer Camp täglich spüren.

    Bewertung:
    Juliette Binoche und Vincent Macaigne in "Zwischen den Zeilen"
    Ad Vitam

    Komödie - Zwischen den Zeilen

    Der letzte Film des französischen Regisseurs Olivier Assayas war "Personal Shopper". 2014 kamen "Die Wolken von Sils Maria" mit Juliette Binoche ins Kino. Auch in seinem neuen Film "Zwischen den Zeilen" spielt Binoche wieder eine Hauptrolle: als Schauspielerin, die mit ihrem Beruf hadert. 

    Bewertung:
    CHRISTY TURLINGTON, CINDY CRAWFORD, LINDA EVANGELISTA, NAOMI CAMPBELL, TATJANA PATITZ, VOGUE GREAT BRITAIN, NEW YORK, USA, 1989
    dcm

    Dokumentarfilm - Peter Lindbergh - Women’s Stories

    Der deutsche Fotograf Peter Lindbergh hat internationale Supermodels wie Naomi Campbell, Linda Evangelista und Cindy Crawford erschaffen. Seit dem 30.5. läuft eine Dokumentation über diesen Magier der Kamera in unsere Kinos. Inszeniert hat sie der Dokuementarfilmregisseur Jean Michel Vecchiet, der schon den Graffiti-Maler Jean Michel Basquiat dokumentarisch eingefangen hat.

    Bewertung:
    Robert Pattinson in "HIGH LIFE"
    Pandora / Martin Valentin Menke

    Science Fiction - High Life

    Ein Horror-Märchen im Weltraum mit Robert Pattinson, Juliette Binoche, Lars Eidinger und Mia Goth. Doch die helfen der Story auch nicht weiter.

    Bewertung:
    Sunset over Hollywood: Scripttreffen
    © Konrad Waldmann

    Dokumentation - Sunset over Hollywood

    Im neuesten Werk des aus Schwerin stammenden Dokumentarfilmregisseurs Uli Gaulke, "Sunset over Hollywood", geht es um ein Seniorenheim speziell für Filmschaffende aller Art.

    Bewertung:
    ALL MY LOVING: Christine Schorn, Franziska Hartmann, Hans Löw
    Jens Harant / Port au Prince Pictures

    Drama - ALL MY LOVING

    2015 war der deutsche Regisseur mit seinem Film JACK vertreten – richtig gefeiert aber wurde er erst beim Deutschen Filmpreis 2015 bei dem er die Lola in Silber gewann. Sein neuster Film "ALL MY LOVING" ist ein Familiendrama in prominenter Besetzung.

    Bewertung:
    "Das Ende der Wahrheit": Ronald Zehrfeld
    2018 PROKINO Filmverleih GmbH / Walker + Worm Film / Bernd Schuller

    Thriller - "Das Ende der Wahrheit"

    Von James Bond bis Jason Bourne haben Geheimdienste wie der britische MI6 und die amerikanische CIA schon sehr viel Stoff fürs Kino geliefert. Geschichten über die Arbeit des BND, des bundesdeutschen Nachrichtendienstes sucht man dagegen vergeblich. Das ändert sich jetzt: Nach seinem Polizeifilm "Wir waren Könige" handelt der neue Film von Philipp Leinemann "Das Ende der Wahrheit" von den internationalen Verstrickungen des BND, hochkarätig besetzt unter anderem mit Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling und Claudia Michelesen.

    Bewertung:
    "Charade" mit Cary Grant und Audrey Hepburn
    ARTHAUS

    DVD-Tipp - "Charade" von Stanley Donen

    Die Fünfziger Jahre stehen für den aggressiven Sex-Appeal kurviger Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe, Kim Nowak oder Jane Mansfield. Im Kontrast dazu verkörperte Audrey Hepburn einen ganz anderen, sehr aparten Frauentyp.

    Bewertung:
    Das schönste Paar: Luise Heyer, Maximilian Brückner
    One Two Films

    Drama - "Das schönste Paar"

    Sie sind wirklich ein schönes Paar: Liv (Luise Heyer) und Malte (Maximilian Brückner) sind schon einige Jahre zusammen und noch immer wie frisch verliebt. So verliebt, dass sie im Urlaub, an einem einsamen Strand auf Mallorca, ihren Gefühlen freien Lauf lassen.

    Bewertung:
    Filmszene "Streik"
    © Neue Visionen Filmverleih

    Drama - Streik

    Man kennt das, Firmenstandorte drohen mit Schließung, die Arbeiter erklären sich  zu Zugeständnissen bereit, sie arbeiten Monate lang für weniger Geld mehr Stunden, weil ihnen im Gegenzug für einige Jahre Arbeitsplatzsicherheit versprochen wird. Doch dann kommt sie doch die Schließung. So einen Fall hat jetzt der französische Regisseur Stéphane Brizé aufgerollt, Streik heißt der Film, der im letzten Jahr auf dem Festival in Cannes Premiere hatte.

    Bewertung:
    Samal Yeslyamova in "Ayka" (2018)
    © Neue Visionen Filmverleih

    Drama - "Ayka"

    Ayka, eine Kirgisin, ist in die russische Hauptstadt gezogen, um hier ihren Traum von einem besseren und vor allem selbstbestimmten Leben zu verwirklichen. Doch statt des ersehnten Paradieses findet sie die reine Hölle.

    Bewertung:
    "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit"
    DCM

    Drama - Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

    Kein Maler wurde so umfassend gewürdigt, wie Vincent van Gogh, im Fernsehen und im Kino, in Dokumentationen und Spielfilmen. Genie und Wahn, das abgeschnittene Ohr, der Selbstmord vor der Staffelei und der posthume Ruhm mit Bildern, die heute astronomische Beträge in zweistelliger Millionenhöhe einbringen, das alles ist großes Kino. Jetzt legt der berühmte Künstler und Filmregisseur Julian Schnabel nach, mit "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit", mit dem schon viermal für den Oscar nominierten Willem Dafoe in der Titelrolle.

    Bewertung:
    "Arthurs Gesetz"
    Eye See Movies | AV Visionen

    DVD-Tipp - "Arthurs Gesetz" - Eine Fernsehserie von Christian Zübert

    Es ist noch gar nicht so lange her, dass deutsche Fernsehserien vor allem "Traumschiff", "Lindenstraße" oder "Schwarzwaldklinik" hießen. Ein bisschen böse durften da nur die Verbrecher sein, denen auf den Sendeplätzen von Tatort, Polizeiruf oder Kriminaldauerdienst dann aber auch ganz schnell von deutschen Ermittlern das Handwerk gelegt wurde.  

    Bewertung:
    Border: Eva Melander
    Wild Bunch Germany

    Drama - "Border"

    Die 40jährige Tina arbeitet beim schwedischen Zoll und hat zwei Besonderheiten: ihr Gesicht ist deformiert und sie kann Gefühle riechen und dadurch zum Beispiel nervöse Schmuggler entdecken. Auf dieser ungewöhnlichen Basis hat der Filmemacher Ali Abbasi einen Film über das Anderssein gedreht, angesiedelt zwischen Drama, Fantasy und Thriller.

    Bewertung:
    Christo - Walking on Water
    Alamode Film

    Dokumentation - "Christo - Walking on Water"

    Christo ist weltbekannt durch seine einzigartigen Kunstaktionen, die er seit den 60er Jahren mit seiner Frau Jeanne-Claude durchführte. Unvergesslich 1995 seine Verhüllung des Reichstags oder die Gates 2005 im NY Central Park. Nicht immer aber sind diese Aktionen leicht durchführbar gewesen.

    Bewertung:
    Filmszene
    © SquareOne Entertainment

    Familienfilm - "Unheimlich perfekte Freunde"

    Ein schöner Film mit Humor, Drive und einem tollen Darsteller-Ensemble. Sehr zu empfehlen für Kinder, bei denen es in der Schule gerade mal nicht so rund läuft!

    Bewertung:
    Robert Redford in Ein Gauner und Gentleman
    Eric Zachanowich DCM

    Nach einer wahren Geschichte - "Ein Gauner und Gentleman"

    Der Abschied naht: Die amerikanische Filmlegende Robert Redford hört mit der Schauspielerei auf. In seinem nunmehr letzten Film "Ein Gauner und Gentleman" spielt er den in die Jahre gekommen und immer noch sehr geschäftigen Bankräuber Forrest Tucker.

    Bewertung:
    Die Goldfische © Jürgen Olczyk / Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG
    Jürgen Olczyk / Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG

    Krimi-Komödie - "Die Goldfische"

    Das Schwarzgeld muss vom Nummernkonto. Im Debütfilm des deutsch-iranischen Regisseurs Alireza Golafshan lädt der querschnittsgelähmte Portfolio-Manager Oliver eine Gruppe Behinderter zum Ausflug in die Schweiz ein, um sein Geld zu retten.

    Bewertung:
    Bert Trautmann (David Kross) © SquareOne Entertainment
    SquareOne Entertainment

    Drama, Biografie - "Trautmann"

    Es geht - um Fußball. Um den deutschen Torwart Bernd Trautmann. Eine starke Geschichte, die einen weniger konventionellen, einen mutigeren Film verdient hätte.

    Bewertung:
    Kinostart Hard Powder, Bild: Studiocanal GmbH/dpa
    Studiocanal GmbH

    Action - "Hard Powder"

    Gerade war im Wettbewerb der Berlinale "Out Stealing Horses" zu sehen, der neueste Film des norwegischen Regisseurs Hans Petter Moland, der dort auch mit einem silbernen Bären für die besondere Kameraarbeit ausgezeichnet wurde

    Bewertung:
    Liao Fan und Zhao Tao in Asche ist reines Weiß
    Xstream Pictures/MK Productions/ARTE France Cinéma

    Drama - "Asche ist ein reines Weiß"

    Chinesische Filmemacher haben es nicht leicht. Das wurde gerade bei der Berlinale wieder deutlich, als im letzten Moment der Wettbewerbsfilm ONE SECOND von Zhang Yimou zurückgezogen wurde.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    91. Oscar-Nacht - Die Oscar-Verleihung 2019

    Zum 91. Mal wurden die Oscars vergeben, ohne Moderator, eine Stunde kürzer aber mit großer Vielfalt bei Nominierungen und Preisen. Und einem seltsamen Hang zur ganz großen Schleife.

    Der verlorene Sohn mit Lucas Hedges und Nicole Kidman; © UPI/Kyle Kaplan
    UPI/Kyle Kaplan

    Drama - "Der verlorene Sohn"

    Nach einer wahren Geschichte: Regisseur Joel Edgerton erzählt von dem 19-jährigen Jared, der von seinen Eltern wegen seiner Homosexualität zu einer religiösen Reparativtherapie gezwungen wird.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Marighella"

    "Marighella" ist das Regiedebüt des Schauspielers Wagner Moura, der vor zwölf Jahren als Darsteller zur Berlinale kam, in dem mit dem Goldenen Bären ausgezeichneten Film "Tropa de Elite". Darüberhinaus ist er auch aus der Fernsehserie "Narcos" bekannt, in der er den berüchtigten Drogenboss Pablo Escobar spielt.

    Bewertung:
    Szenenbild aus "Amazing Grace" von Alan Elliott (Quelle: Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC)
    Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Amazing Grace"

    Das Publikum in der New Temple Missionary Baptist Church ist eine Sensation – nicht umsonst wollte Aretha Franklin ihre Platte genau dort aufnehmen. "Amazing Grace" wird zum Meilenstein ihrer Karriere. Jetzt, fast 50 Jahre später, kommt Sydney Pollacks Film in die Kinos. Zum Glück!  

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Elisa y Marcela"

    Der neue Film der katalanischen Regisseurin Isabel Coixet, "Elisa y Marcela", ist nicht nur für die Bären, sondern auch für einen Teddy Award nominiert – denn es geht um die erste lesbische Ehe, die am Anfang des 20. Jahrhunderts in Spanien geschlossen wurde.

    Bewertung:
    Synonymes | Synonyms | Synonyme © Guy Ferrandis / SBS Films
    Guy Ferrandis / SBS Films

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Synonymes"

    Inspiriert ist diese Geschichte von den Erlebnissen, die der Regisseur Nadav Lapid um die Jahrtausendwende in Paris selber gemacht hat.

    Bewertung:
    Catherine Deneuve und Kacey Mottet Klein in "L’adieu à la nuit" (Quelle: Curiosa)
    Curiosa

    69. Berlinale | Wettbewerb - "L’adieu à la nuit"

    Mit keinem anderen Regisseur hat Catherine Deneuve so oft zusammengearbeitet wie mit André Téchiné. Auch in seinem neuen Film "L'adieu à la nuit" ist die große französische Schauspielerin zu sehen.

    Bewertung:
    La paranza dei bambini | Piranhas © Palomar 2018
    Palomar 2018

    69. Berlinale | Wettbewerb - "La paranza dei bambini"

    Die Camorra in Neapel hat auch früher schon Jungs ins organisierte Verbrechen hineingezogen. Neu aber ist, dass jetzt schon Fünfzehnjährige ihre eigenen Gangs gründen, selber Boss werden.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Kız Kardeşler"

    Vor sieben Jahren lief Alpers Familiendrama "Tepenin Ardı – Hinter dem Berg" auf der Berlinale im Forum und wurde mit dem Caligari Preis ausgezeichnet. In seinem neuen Film erzählt der türkische Regisseur von drei Schwestern, die mit ihrem Vater in einem abgelegen Dorf in Zentralanatolien leben.

    Bewertung:
    Bild: Filmpromo/Trailer "Vice"
    Filmpromo/Trailer "Vice"

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Vice"

    Außer Konkurrenz läuft im diesjährigen Wettbewerb Adam McKays Film "Vice" über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Für die Hauptrolle unterzog sich Christian Bale einer bemerkenswerten Verwandlung.

    Robert Naylor in Répertoire des villes disparues | Ghost Town Anthology © Lou Scamble
    Lou Scamble

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Ghost Town Anthology"

    Ungebremst rast der junge Simon Dubé mit seinem Auto gegen eine Mauer. War es Selbstmord oder doch ein Unfall? Das weiß keiner so genau im kleinen Ort Irénée-les-Neiges in der Weite des ländlichen Kanada.

    Bewertung:
    Der Goldene Handschuh
    Warner Bros/Gordon Timpen

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Der Goldene Handschuh"

    Unter den diesjährigen Wettbewerbsbeitragen der Berlinale ist Fatih Akins "Der Goldene Handschuh". Darin erzählt der Regisseur die Geschichte des Hamburger Serienmörders Fritz Honka.

    Bewertung:
    Der Goldene Handschuh
    Warner Bros/Gordon Timpen

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Mr. Jones"

    Wieviel Wahrheit steckt im Journalismus? Und welche Opfer muss der Einzelne für diese Wahrheit bringen? Es sind sehr aktuelle Fragen, denen sich die polnische Regisseurin Agnieszka Holland in ihrem neuen Film widmet.

    Bewertung:
    Frühkritik; © rbbKultur

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Grace à dieu"

    In François Ozons neuem Film "Grace à dieu" ("Gelobt sei Gott") geht es um drei Männer, die als Jungen in Lyon Opfer von sexuellen Übergriffen durch einen Priester geworden sind.

    Bewertung:
    Berlinale 2019 Sektion: Wettbewerb Öndög © Wang Quan'an
    © Wang Quan'an

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Öndög"

    Der mongolische Wettbewerbsbeitrag "Öndog" führt in die mongolische Steppe. In der einsamen Landschaft, die hier mehr ist als Kulisse, treffen ein junger Polizist und eine einheimische Hirtin aufeinander.

    Bewertung:
    Systemsprengervon Nora Fingscheidt, mit Helena Zengel; © Peter Hartwig/kineo/Weydemann Bros./Yunus Roy Imer
    Peter Hartwig/kineo/Weydemann Bros./Yunus Roy Imer

    69. Berlinale | Wettbewerb - "Systemsprenger"

    Der deutsche Wettbewerbsbeitrag "Systemsprenger" erzählt die Geschichte der 9-jährigen Benni, die alle Regeln bricht und durch die Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe fällt. Das Drehbuch der Regisseurin Nora Fingscheidt wurde schon mehrfach preisgekrönt – jetzt hat sie den Stoff verfilmt.

    Bewertung:
    Filmszene "Frühes Versprechen" Romain Gary als Kind mit seiner Mutter im Kino © Camino Filmverleih
    Camino Filmverleih

    Drama - "Frühes Versprechen"

    Der französische Schriftsteller und Diplomat Romain Gary hat ein bewegtes Leben geführt, unzählige Bücher hat er – immer wieder auch unter Pseudonym - veröffentlicht, was dazu führte, dass er als einziger Schriftsteller überhaupt gleich zwei Mal den begehrten Prix Goncourt erhielt

    Bewertung:
    The Mule © 2018 Warner Bros. Entertainment Inc.
    2018 Warner Bros. Entertainment Inc.

    Drama - "The Mule"

    Clint Eastwood hat die wahre Geschichte von Leonard Sharp verfilmt, der im Jahr 2011 mit einer Ladung Kokain im Wert von mehr als 3 Millionen Dollar erwischt wurde. Dazu hat er sich einen reichlich sentimentalen Seitenstrang ausgedacht.

    Bewertung:
    Beautiful Boy mit Timothée Chalamet und Steve Carell; © Amazon Content Services/François Duhamel
    NFP MD

    Drama - "Beautiful Boy"

    Es gibt diesen schönen Song "Beautiful Boy" von John Lennon, den er damals für seinen kleinen Sohn Sean geschrieben hat. Es ist so ein richtiger Vater-Sohn-Song. Und nicht nur darum so passend und titelgebend für den ersten englischsprachigen Film des belgischen Regisseurs Felix van Groeningen.

    Bewertung:
    The Favourite © © 2018 Twentieth Century Fox
    2018 Twentieth Century Fox

    Drama - "The Favourite"

    Zehnmal ist dieser Film für den diesjährigen Oscar nominiert, unter anderem für die beste Regie und den besten Film. "The Favourite" ist damit einer der ganz großen Favoriten. Jetzt kommt der neue Film von Yórgos Lanthimos auch bei uns in die Kinos.

    Bewertung:
    Fahrenheit 11/9 © Midwestern Films LLC
    Midwestern Films LLC

    Dokumentation - "Fahrenheit 11/9"

    Seit mittlerweile dreißig Jahren beschäftigt sich der Michael Moore mit dem politischen System in seiner Heimat. Für "Fahrenheit 9/11", seinen Film über die Amtszeit von George W. Bush, bekam er in Cannes die Goldene Palme. Heute nun kommt Moores jüngster Film "Fahrenheit 11/9" in die Kinos ...

    Bewertung:
    Szenenfoto - Ben is Back
    Tobis / Mark Schafer

    Drama - "Ben is Back"

    Ben ist zurück - doch aus den panischen Reaktionen seiner Familienmitglieder lässt sich auf eine schwierige Familiengeschichte schließen ...

    Bewertung:
    Julius Weckauf als Hans-Peter in einer Szene des Films "Der Junge muss an die frische Luft " (Bild: dpa/Warner Bros.)
    dpa/Warner Bros.

    Tragikomödie - "Der Junge muss an die frische Luft"

    Oscar-Preisträgerin Caroline Link hat die Memoiren des Komikers Hape Kerkeling verfilmt – und mit dieser wunderbar leichten und zugleich tiefgründigen Mischung aus Tragödie und Komödie in knapp einer Woche fast eine Million Zuschauer in die Kinos gelockt.

    Bewertung:
    The Wife, hier: Joe Castleman (Jonathan Pryce) und Joan (Glenn Close); © SquareOne Entertainment / Graeme Hunter
    SquareOne Entertainment/Graeme Hunter

    Drama - "The Wife – Die Frau des Nobelpreisträgers"

    Joan Castleman stand und steht als Frau des berühmten Schriftstellers Joe Castleman stets in der zweiten Reihe. Als ihr Ehemann den Literaturnobelpreis bekommen soll, gerät das Ehegefüge allerdings ordentlich ins Wanken.

    Bewertung:
    "Shoplifters" © Wild Bunch Germany
    Wild Bunch Germany

    Film - "Shoplifters - Familienbande"

    Bei den diesjährigen internationalen Filmfestspielen von Cannes wurde der Film "Shoplifters - Familienbande" mit der heißbegehrten Goldenen Palme ausgezeichnet. Der japanische Regisseur Regisseur Hirokazu Kore-eda erzählt darin die Geschichte einer kleinkriminellen Familie, die ein obdachloses Mädchen bei sich aufnimmt. Jetzt ist der Film in unseren Kinos.

    Bewertung:
    Mary Shelley © Prokino
    Prokino

    Film - "Mary Shelley"

    Die rebellische 16-jährige Mary Wollstonecraft Godwin lebt mit ihrem schuldengeplagten Philosophen-Vater und ihrer Schwester in einer kleinen Wohnung. Ihre Mutter Mary Wollstonecraft, Autorin eines aufsehenerregenden feministischen Manifests, ist kurz nach der Geburt ihrer Tochter gestorben.  

    Bewertung:
    "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin" © NFP marketing & distribution
    NFP marketing & distribution

    Film-Dokumentation - "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin."

    Die Designerin Vivienne Westwood ist mit ihren schrillen Entwürfen in die Modegeschichte eingegangen. Nun zeichnet der Dokumentarfilm "Westwood: Punk.Ikone. Aktivistin." ihren Lebensweg nach. Ein intimer Einblick? Immerhin war die Regisseurin Lorna Tucker selbst einmal Model.

    Bewertung:
    "Die Schneiderin der Träume" © Neue Visionen Filmverleih
    Neue Visionen Filmverleih

    Drama - "Die Schneiderin der Träume"

    Indien ist das größte Filmland der Erde, noch vor den USA. Bis zu 800 Filme entstehen dort jährlich. Nur ganz wenige dieser Filme schaffen es auf den internationalen Markt. Eine solche Ausnahme gibt in dieser Woche in unseren Kinos zu bestaunen: "Die Schneiderin der Träume".

    Bewertung:
    "Die Erscheinung" © Filmperlen Verleih
    Filmperlen Verleih

    Film / Thriller - "Die Erscheinung"

    Ein Thriller, in dem es um Glauben, Wunder und Wahrheit geht, das ist "Die Erscheinung", der neue Film des renommieren Regisseurs Xavier Giannoli. Ein Thriller, der auch in die Welt des Vatikans führt.

    Bewertung:
    Männerfreundschaften © Missingfilms Filmverleih
    Missingfilms Filmverleih

    Film - "Männerfreundschaften"

    Rosa von Praunheim widmet sich in seinem neuen Film Goethe und seinen Zeitgenossen, die teils schwärmerische Beziehungen unter Männern pflegten. Waren diese Männerfreundschaften rein platonisch oder tatsächlich homoerotisch?

    Bewertung:
    Astrid © DCM
    DCM

    Biografie - "Astrid"

    Die Jugendjahre Lindgrens – Pernille Fischer-Christensens Film ist eine Milieu-Studie des schwedischen Landlebens vor hundert Jahren: ein Film mit vielen schönen Bildern und einer spannenden Geschichte über die Emanzipation einer jungen Frau.

    Bewertung:
    Alexander McQueen - Der Film; © Prokino Verleih
    Prokino Verleih

    Dokumentation - "Alexander McQueen - Der Film"

    Keiner hat den Widerspruch der Modewelt zwischen Abgrund und Höhenflug, zwischen Glamour und Gosse so herrzerreißend verkörpert wie der britische Modeschöpfer Alexander McQueen. Nun erscheint eine Dokumentation über ihn in den Kinos.

    Bewertung:
    Der Grinch © © 2018 Universal Studios
    © 2018 Universal Studios

    Animation - "Der Grinch"

    Der Animationsfilm vom Grinch aus dem Jahr 1966 gehört in den USA genauso zum Weihnachtsfernsehprogramm wie in Deutschland "Drei Nüsse für Aschenbrödel" oder "Der kleine Lord". Jetzt kommt eine Neuverfilmung der beliebten Kindergeschichte in die Kinos.

    Bewertung:
    Der Dolmetscher mit Jirji Menzel und Peter Simonischek; © Barbora Jancarova
    Barbora Jancarova

    Drama - "Der Dolmetscher"

    Jiří Menzel ist einer der bekanntesten Vertreter des tschechischen Kinos. Nun kommt ein neuer Film mit dem Oscar-Gewinner und Berlinale-Preisträger in die deutschen Lichtspielhäuser.

    Bewertung:

Unsere Filmkritiker