rbb-Affäre – Symbolbild mit EB-Kamera (© rbb), Fernsehzentrum (© dpa/Kay Nietfeld) und Patricia Schlesinger (© dpa/Britta Pedersen); Montage: rbbKultur
rbb | dpa/Kay Nietfeld | dpa/Britta Pedersen

rbb nach dem Rücktritt der Intendantin Schlesinger - Wie geht es weiter mit dem rbb?

Nach turbulenten Wochen mit immer neuen Enthüllungen hat der rbb eine neue Intendantin. Die bisherige Verwaltungsdirektorin des WDR, Katrin Vernau, wurde vom rbb-Rundfunkrat zur Interimsintendantin für ein Jahr gewählt. Berichte, Kommentare und Gespräche zur Situation im rbb.

Aktuell

Katrin Vernau, neue Interimsintendantin beim rbb, spricht bei einer Pressekonferenz nach der rbb-Rundfunkratssitzung; © dpa/Christophe Gateau
dpa/Christophe Gateau

Katrin Vernau ist rbb-Interimsintendantin - rbb-Intendantin ohne Wahl!?

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg hat seit Mittwochabend eine neue Intendantin. Katrin Vernau wurde im zweiten Wahlgang vom rbb-Rundfunkrat als sogenannte Interimsintendantin für maximal ein Jahr gewählt. Sie folgt Patricia Schlesinger, die sich nach Vorwürfen von Vetternwirtschaft und Beitragsverschwendung gezwungen sah, ihren Rücktritt anzubieten – rbb-Medienexperte Jörg Wagner kommentiert.

Jörg Wagner vom Medienmagazin von radioeins © rbb Presse & Information
rbb Presse & Information

Kommentar - Ein unwürdiger Abgang

Patricia Schlesinger ist nicht mehr Intendantin des rbb. Das hat der Rundfunkrat des Senders am Abend entschieden. rbb-Medien-Experte Jörg Wagner findet, als Kontrollinstanz hat der Rundfunkrat versagt. Konsequenzen aus seinem eigenen Versagen hat er gestern nicht gezogen. Aber auch Patricia Schlesinger selbst war anwesend - und hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, sagt Wagner.

Die Frage des Tages – Andres Veiel © rbbKultur/Carsten Kampf

Die Frage des Tages - Ist der rbb noch zu retten? Und wie?

Der rbb kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus: Mögliche Unregelmäßigkeiten bei Auftragsvergaben, private Essen der Intendantin auf Kosten des Senders, Bonuszahlungen an die gesamte Leitungsebene während im Programm gekürzt wurde. Intendantin Patricia Schlesinger ist inzwischen zurückgetreten. rbb-Rechercheteams fordern Einsicht in alle Unterlagen, die Mitarbeiter eine Demokratisierung des Senders. Und die Menschen in Berlin und Brandenburg, die mit ihren Beiträgen den rbb bezahlen, fragen zu Recht: Ist der rbb noch zu retten? Wir fragen Filmemacher Andres Veiel, Mitglied im Rundfunkrat des rbb.

Download (mp3, 7 MB)
Jörg Wagner vom Medienmagazin von radioeins © rbb Presse & Information
rbb Presse & Information

Kommentar - Den rbb retten statt ihn zu "rocken"

Patricia Schlesinger ist mit großen Slogans beim rbb gestartet. Nach ihrem Rücktritt hinterlässt die ehemalige Intendantin ein Chaos - statt den rbb zu "rocken", geht es darum, ihn zu retten. Ein Kommentar von Jörg Wagner

Videos

Diskussion mit Hagen Brandstäter (rbb), Ulf Poschardt (WELTN24) u.a. - rbb-Krise: Ist unser Rundfunk reformfähig?

Die Affäre um die ehemalige rbb-Intendantin Patricia Schlesinger befeuert die viel weitreichendere Debatte um die Notwendigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, dessen Strukturen und dessen Kontrolle aufs Neue. Unter der Gesprächsführung von Volker Wieprecht diskutieren Gäste aus der Medienwelt die Frage "rbb-Krise: Ist unser Rundfunk reformfähig?"

Patricia Schlesinger gibt Amt auf - Rücktritt der rbb-Intendantin

Patricia Schlesinger legt ihr Amt als Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) mit sofortiger Wirkung nieder und tritt als Chefin des Senders zurück. Ihre Entscheidung teilte Schlesinger den Vorsitzenden des rbb-Rundfunkrates und des rbb-Verwaltungsrates, Friederike von Kirchbach und Dorette König, am Sonntag mit, diese akzeptierten den Rücktritt.

Mehr

Podcast Medienmagazin
radioeins

Podcast - Medienmagazin

Wo bleibt mein Rundfunkbeitrag? Welche Zukunft haben die Öffis? Warum ist Privatfunk so, wie er ist? Wie geht es den Papiermedien? Antworten gibt's im Medienmagazin - immer samstags, 18.00 bis 19.00 Uhr. Ein MUSS für alle Beitragszahler! Jetzt und hier als Podcast...

rbb24