Marcel Proust © picture alliance / Heritage-Images
Bild: picture alliance / Heritage-Images

- Lesen und hören Sie mit uns!

Wir haben uns vorgenommen, mit Ihnen zusammen Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" zu lesen, denn besonders große Vorhaben bewältigt man am besten gemeinsam. Schreiben Sie uns!

Sie wollten schon immer "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" lesen? Besonders große Vorhaben bewältigt man am besten gemeinsam. Deswegen haben wir uns vorgenommen, mit Ihnen zusammen Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" zu lesen bzw. zu hören.

Wir begleiten die Lesung mit einer wöchentlichen Kolumne der Autorin und Journalistin Doris Anselm, die einerseits die großen Momente dieses Romanzyklus feiert und andererseits zum Durchhalten und Dranbleiben anfeuert, denn dieses Werk ist wie eine Gipfeltour: herausfordernd, aber jede Mühe wert!

Darüber wollen wir auch mit Ihnen ins Gespräch kommen. Kommentieren und tauschen Sie sich aus. Schreiben Sie uns eine Mail an proustlesen@rbbkultur.de.

Oder treten Sie unserer Facebook Gruppe "Proust lesen mit rbbKultur" bei: www.facebook.com/groups/4824467260960056

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Axel Stellmann] vom 07.07.2021 um 08:29
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.

1288 Kommentare

  1. 1288.

    Liebe Frau Windeck, liebe Hörerinnen und Höerer, die neue Lesungs-Kommentar-Seite ist da:
    https://www.rbb-online.de/rbbkultur/themen/literatur/lesungen/kommentare.html

    Jetzt, zum Start der neuen Lesung, konnten wir Ihren Vorschlag in die Tat umsetzen. Wir freuen uns über zahlreiche Kommentare.
    Viele Grüße - Petra Hitzig

  2. 1287.

    Liebe rbb-Kultur-Redaktion, liebe Frau Hitzig,
    ich freue mich sehr, dass es demnächst eine Seite für die Lesungen gibt. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele Hörer sich zu Wort melden, damit keine Monologe gehalten werden, sondern Austausch stattfindet, aus dem sich interessante (oder schräge oder witzige…) Gespräche entwickeln, bei denen man auf neue Ideen kommt. Zu R. Ford z.B. fällt mir bislang wenig ein, was der Mitteilung wert wäre, aber ich wüsste riesig gern, wie diese Lesung bei anderen Hörern ankommt und wirkt. Vielen Dank , dass Sie uns Hörern eine solche Plattform zur Verfügung stellen!

  3. 1286.

    Danke, Frau Hitzig -
    Frau Windecks Anregung scheint also auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein.
    Warten wir also auf die redaktionelle Aufbereitung und Präsentation durch rbbkultur.

    Ich denke, viele wünschen Ihnen ein gutes Händchen (und Vertragsgeschick) bei der Literaturauswahl für die künftigen Lesungen.
    Viel Glück und nochmals danke
    MR

  4. 1285.

    Lieber Herr Reimann, liebe Frau Windeck,
    wir werden bald für die Lesung generell eine Seite haben, auf der Sie die Folgen kommentieren und sich austauschen können. Sobald dies der Fall ist, werde ich hier einen entsprechenden Link einfügen.
    Vielen Dank für Ihre zahlreichen Kommentare und Ihre Anregungen. Über die e-Mail-Adresse lesung@rbbkultur.de können Sie auch schon jetzt direkt mit uns in Kontakt treten.
    Viele Grüße - Petra Hitzig

  5. 1284.

    Liebe Sandra,
    schreiben Sie gerne eine Mail an proustlesen@rbb-online.de, wenn Sie eine Folge nicht finden. Dann kann ich direkt mit Ihnen in Kontakt treten.
    Viele Grüße - Petra Hitzig

  6. 1283.

    Guten Abend,
    Mir verbleiben noch 5 Folgen und nun stelle ich fest, dass die Folge 37 von 39 der wiedergefundenen Zeit verschwunden ist. Bitte laden Sie sie wieder hoch, damit mein Glück vollkommen ist. :)
    Merci

  7. 1282.

    Seit dem 1. Mai 2022 kein Eintrag / keine Antwort der rbbkultur-Redaktion -
    Was sollen wir daraus schließen ... ?? ... !!

    Ein Minimum wäre schlicht : Höflichkeit ..........

  8. 1281.

    Als gewohnheitsmäßige Hörerin Ihrer Lesungen (vor Proust meist nur im Radio) würde ich mich freuen, wenn es ein Hörerforum für die Literaturlesungen als ständige Einrichtung gäbe, und bestimmt bin ich mit diesem Wunsch nicht allein. – Oder gibt es das längst, und ich habe es nur nicht mitbekommen?
    Herzliche Grüße
    Elsa Windeck

  9. 1280.

    Liebe rbb Kultur-Redaktion,
    nochmals herzlichen Dank für das Wagnis, Hörer und Leser zu motivieren, Prousts Monumentalwerk kennenzulernen. Für mich war vor allem das Kommentarforum ein Ansporn, ‚dranzubleiben‘. Man hört und liest anders, wenn man weiß, dass man sich anschließend mit anderen Hörern darüber austauschen kann.
    Dabei kam mir der Gedanke, dass das Hörer/Leserforum nicht nur für so aufwändige und umfangreiche Projekte, sondern auch für die regelmäßigen Literatur-Lesungen an diesem Sendeplatz eine gute Sache wäre. Man könnte damit sowohl neue als auch langjährige Hörer ansprechen und eine Plattform bieten, um Meinungen, Eindrücke, Infos zum Gehörten spontan und unkompliziert auszutauschen, ohne den Umweg über Facebook&Co zu nehmen.

  10. 1279.

    Von Proust zu Ford ist ein harter Schnitt. Die Story von „Happy“ hat mich noch nicht ganz mitgenommen. Unzerstreut aufmerksam und hellhörig wurde ich seit dem Beginn von Henrys Bericht in „Am falschen Ort“. Wie einschneidend der Tod des Vaters ist(der auch den sozialen Status verändert), zeigt sich indirekt am Verhalten der Mutter, der Mitschüler. Desorientierung und Hilflosigkeit beim Versuch, mit der veränderten Situation, auch der eigenen Trauer, umzugehen, werden nicht thematisiert, sind aber überall spürbar. Und dann ist da dieser charismatische Niall, selbst durch seine irische Herkunft „am falschen Ort“. Nirgends ein Wort zuviel, so mein Eindruck, und doch erlebt der Leser Henrys Abend im Autokino in Panorama- und gezoomten Szenen beinahe hautnah mit. Das ist so überlegt, knapp und treffsicher erzählt – meine Bewunderung für diesen Autor wächst.

  11. 1276.

    Werter Herr Reimann,
    ihr heutiger Kommentar kommt mir leicht verschwurbelt vor.
    Das war doch sonst nicht Ihre Art...
    Oder doch?
    Alles schon vergessen!
    Verlorene Zeit?

  12. 1275.

    Fragezeichen >>
    RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG
    Störung
    rbb-webcache-v0-33238-prod-ewkvoqx9.novalocal
    503 Service Unavailable

  13. 1274.

    Nach 329 Lesungen Proust-Matic nun also Ford-Brückner.
    Übertreibt die werte Redakteurin es da nicht ein wenig mit dem Feminismus?!

  14. 1273.

    Nach einer knappen Woche ohne Marcel Proust mit der Stimme von Peter Matic fühlt man mehr oder weniger heftige Entzugserscheinungen... Ein sehr großes Dankeschön für diesen beständigen und großartigen Hörgenuss! Er hat mir die vergangenen Monate sehr bereichert.

  15. 1272.

    Test

  16. 1271.

    Dem möchte ich mich anschließen. Ohne die Form des täglichen Podcasts und die Unterstützung durch die FB Gruppe und die Kommentare hier im Forum, hätte ich den Roman nicht geschafft. In Häppchen eingeteilt und mit der Chance, am Wochenende Verpasstes aufzuholen, hat es geklappt. Hier im Forum habe ich durch die Kommentare und besonders durch die erklärenden kurzen Zusammenfassungen von Herrn Werkmeister (leider haben Sie damit irgendwann aufgehört) und die tiefen Einsichten und Interpretationen von Frau Windeck Vieles besser verstanden. Aber der Text spricht für sich und hat mich zutiefst ergriffen und begeistert. Viele Grüße an alle und Danke für die schöne Zeit mit Ihnen und Marcel.

  17. 1270.

    Forts. zu 1267 folgt irgendwann ...

  18. 1269.

    Betriebsgeheimnisse des Autors sind Sache von Literaturforschern. Proust fordert auf auf, nach eigenen Betriebsgeheimnissen... zu forschen .. lol