Kulturradio Rezensionen Comic

  • Zeiten zurücksetzen
Naoki Urasawa: Monster; Montage: rbbKultur
Carlsen Verlag

Comic des Monats - Naoki Urasawa: "Monster"

"Monster" heißt die Mangaserie, mit der der japanische Starzeichner Naoki Urasawa in den Neunzigerjahren auf der ganzen Welt bekannt wurde. Die spielt ausgerechnet in Deutschland – und Naoki Urasawa hat die Atmosphäre im Deutschland der Neunziger sehr gut getroffen. Nicht nur deshalb ist "Monster" Comic des Monats.

Bewertung:
Kathrin Klingner: Über Spanien lacht die Sonne; Montage: rbbKultur
Reprodukt

Comic des Monats - Kathrin Klingner: "Über Spanien lacht die Sonne"

Die Comic-Künstlerin Kathrin Klingner ist bekannt dafür, dass sie das Leben des akademischen Prekariats zeichnet – also das Leben von gut ausgebildeten, urbanen Menschen mit schlecht bezahlten Jobs. Jetzt hat sie "Über Spanien lacht die Sonne" vorgelegt, einen autobiografisch geprägten Comic über das Internetzeitalter.

Bewertung:
Bezimena © Avant Verlag
Avant Verlag

Comic des Monats - Nina Bunjevac: "Bezimena"

Fast 60 Prozent aller Frauen in Deutschland haben schon einmal sexualisierte Gewalt erlebt – so eine repräsentative Umfrage des Bundesfamilienministeriums. Zur sexuellen Gewalt zählen Vergewaltigungen genauso, wie ungewollte Berührungen oder bedrängende Blicke. Die kanadische Comic-Künstlerin Nina Bunjevac hat sich in ihrer aktuellen Arbeit mit sexueller Gewalt auseinandergesetzt: Sie hat einen Comic aus der Sicht eines männlichen Täters geschrieben – und den mit dem antiken Artemis-Mythos vermischt.

Bewertung:
Uli Oesterle: "Vatermilch" © Carlsen Verlag
Carlsen Verlag

Comic des Monats - Uli Oesterle: "Vatermilch"

Der Comiczeichner Uli Oesterle war sieben Jahre alt, als sein Vater einfach verschwand. Er wurde obdachlos und Alkoholiker, viel mehr weiß Oesterle nicht. Was mag dem Vater seither wiederfahren sein? Und was hat das Verschwinden des Vaters mit ihm selbst gemacht? Mit der Comicreihe "Vatermilch" widmet sich Uli Oesterle diesen Fragen.

Bewertung:
Lisa Frühbeis: Busengewunder; © Carlsen Verlag
Carlsen Verlag

Comic des Monats - Lisa Frühbeis: "Busengewunder"

Schon das Cover des Comics "Busengewunder" von Lisa Frühbeis zeigt auf den ersten Blick, wie tabuisiert Frauenkörper bis heute sind: haarige Beine und bloße Brustwarzen gelten in der Öffentlichkeit nicht als schicklich. Gerade erst wurde "Busengewunder" mit dem renommierten Max-und-Moritz Preis ausgezeichnet – Andrea Heinze erklärt, wieso der Comic so gut ist.

Bewertung:
Yoshiharu Tsuge: Der nutzlose Mann; Montage: rbbKultur
Reprodukt Verlag

Comic des Monats - Yoshiharu Tsuge: "Der nutzlose Mann"

Welchen Wert hat ein Mensch, der nicht in der Lage ist, so viel Geld zu verdienen, dass er seine Familie ernähren kann? Dieser Frage ist der japanische Comic-Künstler Yoshiharu Tsuge schon vor knapp 50 Jahren in autobiografischen Manga-Episoden nachgegangen. Jetzt ist der Klassiker aus Japan erstmals auf Deutsch erschienen.

Bewertung:
James Sturm: Ausnahmezustand; Montage: rbbKultur
Reprodukt Verlag

Comic des Monats - James Sturm: "Ausnahmezustand"

Als Donald Trump im Jahr 2016 zum amerikanischen Präsidenten gewählt wurde, war das eine Überraschung. Trump hatte die Wahl gewonnen, weil viele Anhänger der Demokraten nicht wählen gegangen sind. Wie es dazu kommen konnte, analysiert der Comic "Ausnahmezustand" von James Sturm, der gerade auf Deutsch erschienen ist. Andrea Heinze stellt ihn vor.

Bewertung:
GG: Wie Dinge sind; Montage: rbbKultur
Avant Verlag

Comic des Monats - gg: "Wie Dinge sind"

Kanada gilt als vorbildliches Einwanderungsland, weil Menschen aus anderen Ländern dort schnell integriert werden. Das gilt auch für die kanadische Zeichnerin gg, deren Eltern aus Asien immigriert sind. Trotzdem fällt es ihr nicht leicht, ein eigenes Leben zu führen. Wie es ihr ergeht, erzählt sie auf außergewöhnliche Art in "Wie Dinge sind" – dem rbbKultur Comic des Monats.

Bewertung:
Shigeru Mizuki: Kriegsjahre; Montage: rbbKultur
Reprodukt Verlag

Comic des Monats - Shigeru Mizuki: Kriegsjahre

Shigeru Mizuki gehört zu den ersten Zeichnern, die in Japan Manga für Erwachsene gemacht haben. Das war Ende der Fünfzigerjahre und seine Manga waren vor allem von seinen Erlebnissen im 2. Weltkrieg geprägt. Der Berliner Reprodukt Verlag bringt nun erstmals Mizukis Werk auf Deutsch heraus – "Kriegsjahre" ist der 2. Band seiner Autobiografie.

Bewertung:
Martin Baltscheit und Anne Becker: Selma tauscht Sachen; Montage: rbbKultur
Kibitz Verlag

Comic des Monats - Martin Baltscheit und Anne Becker: "Selma tauscht Sachen – Hundeleben"

Wer seine Vorurteile abbauen will, sollte die Welt auch mal mit den Augen der anderen sehen. Der Kindercomic "Selma tauscht Sachen" von Martin Baltscheit und Anne Becker treibt dieses Prinzip auf die Spitze – und lässt die kleine Selma zum Hund werden. Das ist so wunderbar komisch und ernst zugleich, das muss der rbbKultur "Comic des Monats" sein!

Bewertung:
Stéphane Heuet, Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Band 1); Montage: rbbKultur
Knesebeck Verlag

Der Literaturklassiker als Graphic Novel - Stéphane Heuet, Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"

An der Lektüre von Marcel Prousts mehr als 4.000 Seiten umfassenden Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" sind schon viele gescheitert. Der französische Werbegrafiker Stéphane Heuet hat aus seiner Not eine Tugend gemacht: 20 Jahre nach dem ersten gescheiterten Leseversuch war er so begeistert von dem Roman, dass er ihn als Comic adaptiert hat – kongenial.

Bewertung: