Edvard Grieg: Alfedans © Deutsche Harmonia Mundi
Deutsche Harmonia Mundi

Album der Woche | 07.06. - 13.06.2021 - Edvard Grieg: "Alfedans"

Ein Streichinstrument mit Tasten an der Seite, das ist die sogenannte Nyckelharpa ("Schlüsselfidel"). Ihre Saiten werden wie bei der Geige mit einem Bogen gestrichen. Die Nyckelharpa wird heute vor allem der schwedischen Volksmusik gespielt – aber einer der weltbesten Spieler ist ein Italiener, der in Deutschland lebt: Marco Ambrosini. Gemeinsam mit der Organistin Eva-Maria Rusche hat er Musik von Edvard Grieg aufgenommen.

 

Album der Woche

  • Edvard Grieg: Alfedans © Deutsche Harmonia Mundi
    Deutsche Harmonia Mundi

    Album der Woche | 07.06. - 13.06.2021 - Edvard Grieg: "Alfedans"

    Ein Streichinstrument mit Tasten an der Seite, das ist die sogenannte Nyckelharpa ("Schlüsselfidel"). Ihre Saiten werden wie bei der Geige mit einem Bogen gestrichen. Die Nyckelharpa wird heute vor allem der schwedischen Volksmusik gespielt – aber einer der weltbesten Spieler ist ein Italiener, der in Deutschland lebt: Marco Ambrosini. Gemeinsam mit der Organistin Eva-Maria Rusche hat er Musik von Edvard Grieg aufgenommen.

     

  • Aaron Pilsan: The Well-Tempered Clavier © Alpha Classics
    Alpha Classics

    Album der Woche | 31.05. - 06.06.2021 - Aaron Pilsan: "Bach - Das Wohltemperiere Klavier I"

    Der österreichische Pianist Aaron Pilsan ist zwar erst 26 Jahre alt, aber seine Karriere ist bereits beachtlich. Als Jungstudent am Mozarteum in Salzburg studierte er bei Karl-Heinz Kämmerling, später bei Lars Vogt. Dabei bildete Bachs Musik stets einen Schwerpunkt in seiner Ausbildung. Ein Album mit dem Cellisten Kian Soltani hat er bereits veröffentlicht und ein Soloalbum, das Werken von Beethoven und Schubert gewidmet ist. Jetzt hat er sich an Bachs Wohltemperiertes Klavier gewagt.

     

    Simon Höfele: New Standards © Berlin Classics
    Berlin Classics

    Album der Woche | 17.05. - 23.05.2021 - Simon Höfele: "New Standards"

    Die Trompete kann mehr als Fanfaren schmettern. Das beweist Simon Höfele eindrucksvoll auf seinem neuen Album "New Standards". Gemeinsam mit der Pianistin Elisabeth Brauß hat er Kammermusik für Trompete und Klavier aufgenommen, die für ihn das "Epizentrum" sind.

    Cuarteto SolTango: Misión Tango © CAvi
    CAvi

    Album der Woche | 10.05. - 16.05.2021 - Cuarteto SolTango: "Misión Tango"

    Klavier, Geige, Cello und Bandoneon. Das sind die Instrumente, mit denen das Cuarteto SolTango den Geist des argentinischen Tangos heraufbeschwört. Die 40er, 50er und 60er Jahre spielen dabei eine Rolle und ein bisschen auch das Heute. Denn die Musik, die man auf "Misión Tango" hört, ist nur bedingt "traditionell". Mit einem Bein im Nachtclub, mit dem anderen auf dem Konzertpodium, macht das Cuarteto SolTango "Tango-Kammermusik", die mitreißt.

  • Sophie Dervaux: Impressions; Montage: rbbKultur
    Berlin Classics

    Album der Woche | 19.04. - 25.04.2021 - Sophie Dervaux: "Impressions"

    Nicht einmal ein Viertel aller Fagottstellen in deutschen Berufsorchestern sind weiblich besetzt. Ohnehin sind Frauen in Spitzenorchestern bisher stark unterrepräsentiert. Die junge Französin Sophie Dervaux bestätigt als Ausnahme die Regel: Sie ist Solo-Fagottistin der Wiener Philharmoniker. Zuvor war sie Stipendiatin der Karajan-Akademie in Berlin, anschließend zwei Jahre lang Solo-Kontrafagottistin der Berliner Philharmoniker. Jetzt hat sie ihr Debütalbum vorgelegt.

  • The Twiolins: Eight Seasons Evolution; Montage: rbbKultur
    Solo Music

    Album der Woche | 22.03. - 28.03.2021 - The Twiolins: "Eight Seasons Evolution"

    Das Mannheimer Geschwisterpaar der "Twiolins" sorgt seit über zehn Jahren als Ausrichter eines internationalen Kompositionswettbewerbs für Aufsehen. Damit wollen Marie-Luise und Christoph Dingler das schmale Repertoire für ihre Besetzung des Violinduos erweitern. Nach drei Alben mit zeitgenössischen Werken haben sie nun jedoch erstmals eine CD mit Bearbeitungen herausgebracht. Und ihre Kombination von Werken Vivaldis und Piazzollas sorgt für erhellende Hörerlebnisse.

    Nils Mönkemeyer & L'arte del mondo: Vivaldi - Paganini - Tartini; Montage: rbbKultur
    Sony Classical

    Album der Woche | 01.03. - 07.03.2021 - Nils Mönkemeyer: "Italiano"

    Der "Teufelsgeiger" Niccolò Paganini hat auch Bratsche gespielt, die größere Schwester der Geige, die gerne mal als langsam und behäbig bespöttelt wird. Niemand käme wohl auf die Idee, Paganini einen "Teufelsbratscher" zu nennen. Nils Mönkemeyer, einer der führenden Solisten unserer Zeit auf der Viola könnte diesen Titel aber jetzt mit Fug und Recht führen. Denn auf seinem neuen Album "Italiano" entdeckt er die Virtuosität in Musik von Vivaldi, Tartini, Paganini und dessen Lehrer Alessandro Rolla.

  • Felix Klieser: Beyond Words; Montage: rbbKultur
    Berlin Classics

    Album der Woche | 22.02. - 28.02.2021 - Felix Klieser: "Beyond Words"

    Der Hornist Felix Klieser will in Barock-Arien und -Chören nicht Worte sprechen lassen, sondern die Musik in den Vordergrund stellen. Diese Idee hat seinem Album zum Namen verholfen: "Beyond Words" - über Worte hinaus. Um die Stücke von Bach, Händel, Gluck und Vivaldi aufzunehmen, hat sich Felix Klieser mit dem Schweizer Ensemble Chaarts Chamber Artists zusammengetan. Die Arrangements für Horn und Orchester kommen ohne gesungene Worte aus.

    Lisa Maria Schachtschneider: Feminae; Montage: rbbKultur
    ARS Produktion

    Album der Woche | 15.02. - 21.02.2021 - Lisa Maria Schachtschneider: "Feminae. The Female in Music"

    Zu den bekanntesten Werken der Klavierliteratur zählen hauptsächlich Stücke männlicher Komponisten. Für die Pianistin Lisa Maria Schachtschneider ein Beleg dafür, dass Komponistinnen in der Klassikwelt nach wie vor unterrepräsentiert sind. Hier setzt die gebürtige Berlinerin mit ihrer Debüt-CD an: "Feminae. The Female in Music", so der Titel. Mit Klaviermusik von fünf Frauen und einem Mann.

    Røta © Berlin Classics
    Berlin Classics

    Album der Woche | 08.02. - 14.02.2021 - Ragnhild Hemsing: "Røta"

    Wie klingt eigentlich meine Heimat? Was bin ich und mein Instrument, wenn ich an "Zuhause" denke? Wo sind meine musikalischen Wurzeln? Was verbindet mich mit meiner Region, mit der Landschaft, in der ich aufgewachsen bin – mit den Klängen, die mich seit meiner Kindheit umgeben? Das fragt sich die junge Geigerin Ragnhild Hemsing auf ihrem neuen Album "Røta".

  • Piotr Anderszewski: J. S. Bach – Das wohltemperierte Klavier; Montage: rbbKultur
    Warner Classics

    Album der Woche | 25.01. - 31.01.2021 - Johann Sebastian Bach: "Das Wohltemperierte Clavier" (2. Teil)

    Eigentlich ist es ein pädagogisches Werk, das "Wohltemperierte Clavier" von Johann Sebastian Bach. Der Dirigent Hans von Bülow hat es als das "Alte Testament" der Musik bezeichnet. Dass in diesem Klassiker aber auch sehr viel Gefühl steckt, das demonstriert der polnische Pianist Piotr Anderszewski auf seiner neuen CD. Zwölf Präludien und Fugen aus dem zweiten Teil des "wohltemperierten Claviers" hat er aufgenommen.

  • Víkingur Ólafsson: Debussy - Rameau; Montage: rbbKultur
    Deutsche Grammophon

    Album der Woche | 14.12. - 20.12.2020 - Víkingur Ólafsson: Debussy | Rameau

    Víkingur Ólafsson hatte zuletzt mit seiner Bach-CD großes Aufsehen erregt. Nun widmet er sich dem Bach-Zeitgenossen Jean-Philippe Rameau. Rameaus kleine barocke Perlen im Wechsel mit Klavierstücken von Claude Debussy, der 180 Jahre später geboren wurde – das ist ein überraschendes Hörerlebnis.

  • Daniel Hope belle epoque © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    CD DER WOCHE | 30.11. – 06.12.2020 - Daniel Hope: "Belle Époque"

    Belle Epoque das ist Sonnenlicht auf Kieswegen, das sind Fächer und Rüschen, Mieder und Kragen und das ist natürlich auch die illustre Gesellschaft im französischen Salon. Und wie steht es um die Musik? Der Geiger Daniel Hope widmet sich dem Musik-Repertoire der Belle Époque.

  • Daniel Hope belle epoque © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    CD DER WOCHE | 30.11. – 06.12.2020 - Daniel Hope: "Belle Époque"

    Belle Epoque das ist Sonnenlicht auf Kieswegen, das sind Fächer und Rüschen, Mieder und Kragen und das ist natürlich auch die illustre Gesellschaft im französischen Salon. Und wie steht es um die Musik? Der Geiger Daniel Hope widmet sich dem Musik-Repertoire der Belle Époque.

  • Anthony Romaniuk: Bells; Montage: rbbKultur
    Alpha Classics

    ALBUM DER WOCHE | 26.10. – 01.11.2020 - Anthony Romaniuk: "Bells"

    Ein Orgelton oder die Bordunquinte als gemeinsamer Nenner unterschiedlichster Musikstücke und, wie sich herausstellt, auch Kulturen, Zeiten, Menschen - das war der Ausgangspunkt des Albums "Bells" von Anthony Romaniuk. Werke aus siebenhundert Jahre Musikgeschichte, gespielt auf vier verschiedenen Tasteninstrumenten: Cembalo, Hammerklavier, Konzertflügel und Fender Rhodes.

    Khatia Buniatishvili: Labyrinth © Sony Classical
    Sony Classical

    ALBUM DER WOCHE | 19.10. – 25.10.2020 - Khatia Buniatishvili: "Labyrinth"

    Mit drei Jahren saß Khatia Buniatishvili zum ersten Mal am Klavier, mit fünf hat sie nach Noten gespielt, mit sechs war klar: sie würde Musikerin werden. So begann die Karriere der georgisch- französischen Pianistin. Sie studierte in Tblissi, später in Wien, woher sie ihre deutschen Sprachkenntnisse hat. Inzwischen ist Khatia Buniatishvili 33, hat zahlreiche Preise gewonnen und ist in den Konzertsälen auf der ganzen Welt gefragt. Die Werke auf ihrem neuen Album "Labyrinth" haben für Khatia Buniatishvili mit ihrem Leben zu tun. Ihren Lebensgefühlen.

    Viva Italia – mit Siobhan Stagg (Sopran) und Blechbläserquintett des DSO Berlin; Montage: rbbKultur
    Capriccio

    ALBUM DER WOCHE | 12.10. – 18.10.2020 - Blechbläserquintett des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin: "Viva Italia"

    Vor dreizehn Jahren gründeten fünf Musiker des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin das Blechbläserquintett des DSO. Für ihre zweite CD "Viva Italia" hat sich das Quintett zum Sextett erweitert, denn sie konnten die Sopranistin Siobhan Stagg für diese außergewöhnliche Zusammenarbeit gewinnen. Siobhan Stagg stammt aus Australien, lebt aber schon seit sieben Jahren in Berlin, wo man sie an der Deutschen Oper Berlin erleben kann.

  • Gábor Boldoczki: "Versailles; Montage: rbbKultur
    Sony Classical

    ALBUM DER WOCHE | 28.09. – 04.10.2020 - Gábor Boldoczki: "Versailles"

    Wie klingt Versailles? Wie klingt die Musik am Hofe des Sonnenkönigs Louis XIV.? Das hat sich der ungarische Trompeter Gábor Boldoczki gefragt und auf seiner neuen CD "Versailles" französische Barockmusik erkundet. Dabei begleitet hat ihn das Barockensemble Cappella Gabetta unter der Leitung von Andrés Gabetta.

    Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen mit Lang Lang; Montage: rbbKultur
    Deutsche Grammophon

    ALBUM DER WOCHE | 07.09. – 13.09.2020 - Lang Lang – Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen

    Schon mit 10 Jahren hat Lang Lang die Goldberg-Variationen kennengelernt, in der legendären zweiten Einspielung von Glenn Gould von 1981. Er wusste: das ist ein opus summum der Klavierliteratur. Mit 17 Jahren spielte er die Variationen dem Pianisten und Dirigenten Christoph Eschenbach auswendig vor. Auch Nikolaus Harnoncourt bat ihn, ihm die Aria und einige der Variationen vorzuspielen. Sein Kommentar: "Kannst Du Kunst daraus machen und keine trockene, farblose Etude?!"

  • Emmanuel Pahud: "Airlines" © Warner Classics
    Warner Classics

    ALBUM DER WOCHE | 24.08. – 30.08.2020 - Emmanuel Pahud: "Airlines"

    Der französisch-schweizerische Flötist Emmanuel Pahud ist neben seiner Orchestertätigkeit bei den Berliner Philharmonikern weltweit auch als Solist und Kammermusiker gefragt. Die Bandbreite seines Repertoires ist bemerkenswert. Auf seiner neuen CD beweist sich Pahud als Interpret von Filmmusik: die Flöte als Star von Hollywood. "Airlines" heißt das Album mit Werken des Filmmusik-Komponisten Alexandre Desplat.

    Pictures - mit Pål Eide; Montage: rbbKultur
    Danacord

    ALBUM DER WOCHE | 17.08. – 23.08.2020 - Pål Eide - "Pictures"

    Unweit von Bergen befindet sich das Anwesen "Troldhaugen". Hier lebte und arbeitete der Komponist Edvard Grieg in den Sommermonaten. An dessen Flügel hat nun der norwegische Pianist Pål Eide seine neueste CD aufgenommen – mit Werken von Edvard Grieg und drei weiteren nordeuropäischen Komponisten.

    Cantilena, Tabea Zimmermann © harmonia mundi
    harmonia mundi

    ALBUM DER WOCHE | 10.08. – 16.08.2020 - Tabea Zimmermann: "Cantilena"

    Eigentlich hatten Tabea Zimmermann und Javier Perianes eine Tour geplant, in der ihre Hintergründe zusammentreffen: ein deutscher erster Teil, eine spanische zweite Hälfte. Die Tournee wurde abgesagt, aber die spanische Hälfte hat den beiden so gut gefallen, dass sie schon im vergangenen Dezember eine CD mit dem Programm aufgenommen haben.

  • Martin Fröst: Vivaldi; Montage: rbbKultur
    Sony Classical

    ALBUM DER WOCHE | 27.07. – 02.08.2020 - Martin Fröst: Vivaldi

    Dem schwedischen Klarinettisten Martin Fröst wird schnell langweilig. Immer wieder muss was Neues her. Und weil er schon das komplette klassische Repertoire für Klarinette und so einige Uraufführungen gespielt hat, hat er nun ein neues Abenteuer gewagt – und aus Arien von Vivaldi neue Klarinettenkonzerte entwickelt.

    Luisa Imorde: Moon Rainbow © Berlin Classics
    Berlin Classics

    CD DER WOCHE | 13.07. – 19.07.2020 - Luisa Imorde: Moon Rainbow

    Ein bisschen Jazz hat noch keinem geschadet, oder? Auf der neuen CD "Moon Rainbow" von Luisa Imorde werden Barockfans sanft an den Jazz herangeführt – denn sie kombiniert Werke von Johann Sebastian Bach mit dem Schaffen des Jazzkomponisten Nikolai Kapustin.

    Daniel Hope belle epoque © Deutsche Grammophon
    Deutsche Grammophon

    CD DER WOCHE | 06.07. – 12.07.2020 - Daniel Hope: "Belle Époque"

    Belle Epoque das ist Sonnenlicht auf Kieswegen, das sind Fächer und Rüschen, Mieder und Kragen und das ist natürlich auch die illustre Gesellschaft im französischen Salon. Und wie steht es um die Musik? Der Geiger Daniel Hope widmet sich dem Musik-Repertoire der Belle Époque.

  • "450 Years Staatskapelle Berlin" Cover © Dt. Grammophon, Montage: rbb
    Deutsche Grammophon, Montage: rbb

    ALBUM DER WOCHE | 15.06. – 21.06.2020 - 450 Jahre Staatskapelle Berlin

    Im Jahr 1570 wird die Berliner Hofkantorei, die Vorläuferin der Berliner Staatskapelle, zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Seit mindestens 450 Jahren gibt es dieses weltberühmte Orchester also nun schon, und natürlich feiert die Staatskapelle dieses Jubiläum auch gebührend. Ein schöner Anlass für das Label "Deutsche Grammophon", die Geschichte der Staatskapelle mit einer 15 CDs umfassenden Box zu feiern.