Kulturradio Rezensionen Film

  • Zeiten zurücksetzen
Schachnovelle: Bartok ( Oliver Masucci ) alleine auf dem Promenadendeck © Studiocanal GmbH / Julia Terjung
Studiocanal GmbH/Julia Terjung

Literaturverfilmung - "Schachnovelle"

Philipp Stölzl hat die "Schachnovelle" verfilmt - das letzte und wohl berühmteste Werk von Stefan Zeig, geschrieben zwischen 1938 und 1941 im brasilianischen Exil und erst posthum nach seinem Selbstmord 1942 veröffentlicht. 1960 wurde das stark autobiografisch gefärbte und als unverfilmbar geltende Werk schon einmal adaptiert, damals von Gerd Oswald mit Curd Jürgens und Mario Adorf in den Hauptrollen.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
"Dune": TIMOTHÉE CHALAMET as Paul Atreides and REBECCA FERGUSON as Lady Jessica Atreides © Warner Bros. Entertainment Inc.
Chia Bella James/Warner Bros. Entertainment Inc.

Science Fiction-Abenteuer - "Dune"

David Lean sollte es tun, Ridley Scott fing an und sprang wieder ab, Alejandro Jodorowsky plante jahrelang, drehte aber nie, David Lynch tat es – und landete in den Achtzigerjahren einen gewaltigen Flop. Jetzt hat sich der Franco-Kanadier Denis Villeneuve noch einmal an die Verfilmung von Frank Herberts Kultroman "Dune" herangewagt. Nach einem Jahr Corona-Verzögerung kommt der Film jetzt endlich in unsere Kinos.

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:
Maxi (l.) und Karl (r.); Quelle: rbb/Sammy Hart
rbb/Sammy Hart

Drama von Christian Schwochow - "Je suis Karl"

Ein Bombenanschlag mitten in Berlin, eine zerstörte Familie und eine ominöse Gruppierung, die sich das Leid der Menschen zunutze macht. In Christian Schwochows Film "Je suis Karl" ist eine Menge los. Doch leider trägt der Regisseur im zweiten Teil seines Films zu dick auf und so rutscht seine Story über rechte Verführer und linke Verführbarkeit ins Kolportagehafte.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Beckenrand Sheriff: Schwimmmeister Karl (Milan Peschel) vor seinem Freibad; © Leonine Distribution
Leonine Distribution

Komödie mit Milan Peschel - "Beckenrand Sheriff"

Man fühlt sich in die 70er Jahre zurückversetzt: ein Freibad in der bayrischen Provinz. In diesem Freibad schaltet und waltet unerbittlich und völlig humorfrei der Bademeister, Herr Karl Kruse. Er besteht darauf, "Schwimmmeister" genannt zu werden – einer der Running Gags dieser Komödie von Marcus H. Rosenmüller mit Milan Peschel in der Hauptrolle.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull © 2021 Bavaria Filmproduktion GmbH / Marco Nagel
2021 Bavaria Filmproduktion GmbH / Marco Nagel

Komödie nach der Romanvorlage von Thomas Mann - "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"

Er ist einer der charmantesten Hochstapler der Literaturgeschichte: Felix Krull, der Held aus Thomas Manns gleichnamigen Schelmen-Roman von 1954. Krulls "Bekenntnisse" sind bereits zwei Mal verfilmt worden. Nun hat sich auch Detlev Buck an den Stoff gewagt. Seine Version des "Felix Krull" mit Jannis Niewöhner und David Kross in den Hauptrollen bleibt allerdings zu sehr an der Oberfläche der Geschichte. Da helfen weder die opulente Ausstattung noch die dramaturgischen Kniffe von Drehbuchautor Daniel Kehlmann.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Die Rote Kapelle – Der Historiker Guillaume Bourgeois; © Lichtblick Film
Lichtblick Film

Dokumentarfilm - "Die Rote Kapelle. Das verdrängte Widerstandsnetz"

Die Rote Kapelle, das ist nicht der Name einer Widerstandsgruppe gegen die Nationalsozialisten, sondern es ist die Bezeichnung, unter der die Gestapo ihre Fahndung nach Spionagegruppen in Berlin, Belgien und Frankreich zusammengefasst hat. In den 70er Jahren entstanden sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik Filme über die Rote Kapelle. Jetzt gleicht ein neuer Dokumentarfilm von Carl-Ludwig Rettinger diese beiden Darstellungen des Widerstandes in Deutschland ab und erzählt die Geschichte der Roten Kapelle noch einmal neu.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
The Father mit Olivia Colman (Anne) und Anthony Hopkins (Anthony); © Tobis
Tobis Filmverleih

Drama - "The Father"

Immer wieder finden Theaterstücke auch den Weg auf die große Leinwand. Wie jetzt das Filmdebüt von Florian Zeller, das bei den diesjährigen Oscars der gefeierte Sieger war: "The Father". Mit dem großartigen Sir Anthony Hopkins in der Hauptrolle, für den es nach dem "Schweigen der Lämmer" 1992 der zweite Oscar war.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Javad (Mohammad Valizadegan) will Nana (Mahtab Servati) einen Heiratsantrag machen (undatierte Filmszene) © Grandfilm
Grandfilm

Drama - "Doch das Böse gibt es nicht"

Der iranische Regisseur Mohammad Rasoulof zeigt in seinem Film "Doch das Böse gibt es nicht" vier Episoden über Menschen, die mit der Todesstrafe im Iran zu tun haben. Der Gewinner des Goldenen Bären bei der Berlinale von 2020 ist ein erschütternder Film, der zugleich feinfühlig und überraschend ist. Jetzt endlich kommt er bei uns in die Kinos.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Promising young woman | Carey Mulligan als Cassandra und Bo Burnham als Ryan © dpa/Focus Features/ Merie Weismiller Wallace
dpa/Focus Features/ Merie Weismiller Wallace

Thriller - "Promising Young Woman"

Eine rabenschwarze Komödie hat die britische Schauspielerin Emerald Fennell mit ihrem Regiedebüt "Promising Young Woman" vorgelegt. Carey Mulligan spielt die Hauptrolle in diesem satirischen Rachethriller, der letztes Jahr auf dem Sundance Festival gefeiert wurde.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Der Masseur © dpa/Lava Films/MatchFactoryProductions
dpa/Lava Films/MatchFactoryProductions

Bitterböse Satire - "Der Masseur"

Die polnische Regisseurin Malgorzata Szumowska gehört zu den herausragenden Filmemacherinnen ihres Landes. Zweimal schon konnte sie auf der Berlinale einen Silbernen Bären gewinnen. In ihrem jüngsten Film "Der Masseur" portraitiert Sie einen mysteriösen Wunderheiler, der mit seinen magischen Händen die Verletzungen der post-sozialistischen Gesellschaft offenlegt

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:
Szene aus dem Film "Neubau" © Salzgeber
Salzgeber

Spielfilm-Debüt - "Neubau"

"Hier ist sie, die neue Selbstverständlichkeit" – mit diesen Worten wurde der Film "Neubau" von Johannes Maria Schmit beim Max Ophüls Filmfestival letztes Jahr als bester Spielfilm ausgezeichnet. Ein Statement, das neugierig auf dieses Regiedebüt macht.

Download (mp3, 3 MB)
Bewertung:
Abseits des Lebens © Focus Features/Courtesy Everet
Everett Collection/dpa

Drama - "Abseits des Lebens"

Am bekanntesten ist Robin Wright wohl für ihre Darstellung der skrupellos-ehrgeizigen Präsidentengattin in der Serie "House of Cards". Weitgehend unbemerkt hat sie sich dort seit 2014 schon als Regisseurin profiliert, insgesamt zehn Folgen der Serie hat sie über die Jahre inszeniert und genug Erfahrung für ihren ersten eigenen Film gesammelt, in dem sie auch gleich die Hauptrolle übernommen hat. Sie spielt eine Frau, die sich nach einem Schicksalsschlag in die abgeschiedenen Berge von Wyoming zurückzieht - ihre Form der Trauerbewältigung.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Quo Vadis, Aida © picture alliance / ASSOCIATED PRESS
picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Drama - "Quo Vadis, Aida?"

Vor 21 Jahren, im Juli 1995, fand während des Krieges im damals zerfallenden Jugoslawien ein grausames Massaker statt. In dem kleinen Ort Srebrenica tötete die Serbische Miliz über 8.000 muslimische Männer. Bis heute gilt dieses Verbrechen als eines der schwersten in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Die bosnische Regisseurin Jasmila Žbanić erzählt in ihrem neuen Film - übrigens der erste Spielfilm, der sich mit diesem Genozid auseinandersetzt, von diesen Tagen in Srebrenica - ein Kapitel europäischer Geschichte, das noch lange nicht aufgearbeitet ist.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Home: Kathy Bates, Jake McLaughlin © Augenschein Filmproduktion GmbH, Foto Frank Griebe
Augenschein Filmproduktion GmbH, Foto Frank Griebe

Drama - "Home"

Man kennt Franka Potente vor allem als Schauspielerin, als rennende Lola, die mit rotem Haarschopf durch Berlin flitzt, als Medizinstudentin im Horrorthriller "Anatomie" oder als Zufallsbekanntschaft des CIA-Agenten "Jason Bourne". Nachdem sie schon vor 15 Jahren mit dem kurzen Stummfilm "Der die Tollkirsche ausgräbt" ihr Regiedebüt vorgelegt hat, kommt jetzt mit "Home" ihr erster Langspielfilm in unsere Kinos.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Zaya (Enerel Tumen, li) mit ihrer kleinen Tochter Altaa; Quelle: Talal Khoury
Talal Khoury

Spielfilm - "Die Adern der Welt"

Der Dokumentarfilm "Die Geschichte vom weinenden Kamel" der mongolischen Regisseurin Byambasuren Davaa wurde zu einem überraschenden Publikumsliebling und war sogar für den Oscar nominiert. Byambasuren Davaa hat an der renommierten Hochschule für Film und Fernsehen in München studiert und seither weitere Dokumentarfilme über das Leben der mongolischen Nomaden gedreht. Jetzt kommt ihr erster Spielfilm ins Kino: "Die Adern der Welt".

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Gaza mon Amour © Alamode Film
Alamode Film

Drama - "Gaza mon Amour"

Die zwischen Israel und Ägypten gelegenen und immer wieder umkämpften palästinensischen Autonomiegebiete im Gazastreifen werden seit 2007 rigide von der israelischen Hamas kontrolliert. Liebe, das ist vielleicht nicht das erste, was einem zum Leben im Kriegsgebiet einfallen würde. Aber genau darum ging es den palästinensischen Zwillingen Arab und Tarzan Nasser, die seit 2011 fern der Heimat im Exil in Paris leben. "Gaza mon Amour" ist ein Film über das ganz normale Leben ganz normaler Menschen im umkämpften Krisengebiet.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Steven Yeun, Ye-Ri Han, Noel Kate Cho und Alan S. Kim in "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" © Melissa Lukenbaugh/Prokino/A24
Melissa Lukenbaugh/Prokino/A24

Drama - "Minari. Wo wir Wurzeln schlagen"

Der Film "Minari. Wo wir Wurzeln schlagen" erzählt von einer koreanischen Einwanderer-Familie, die in den USA ein Stück Land kauft, um sich dort ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Auch für den Regisseur Lee Isaac Chung war dies die Verwirklichung des amerikanischen Traums. Für insgesamt sechs Oscars war "Minari" nominiert, erhalten hat der Film eine Auszeichnung: Die über 70-jährige Youn Yuh Jung wurde als beste Schauspielerin in einer Nebenrolle geehrt.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Almila Bagriacik und Christoph Letkowski in "Im Feuer - Zwei Schwestern" © Droits réservés
Droits réservés

Drama - "Im Feuer - Zwei Schwestern"

"Im Feuer - Zwei Schwestern" handelt von den kurdischen Kämpferinnen an der Grenze zwischen Syrien, Irak und der Türkei. Gedreht hat den Film die griechisch-deutsche Regisseurin Daphne Charizani.

Download (mp3, 3 MB)
Bewertung:
Berlinale 2021: Nebenan © © Reiner Bajo
Reiner Bajo

Schwarze Komödie - "Nebenan"

Immer wieder wechseln Schauspieler irgendwann die Seite und nehmen auf dem Regiestuhl Platz. Nun auch Daniel Brühl, dessen Karriere im Jahr 2003 mit "Goodbye Lenin" begann und der seitdem zu den bekanntesten deutschen Stars zählt. "Nebenan" heißt sein Regie-Debüt, das nun in die Kinos kommt.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Judas and the Black Messiah – hier: Darrell Britt-Gibson als Bobby Rush, Daniel Kaluuya als Chairman Fred Hampton und Lakeith Stanfield als Bill O’Neal; © Warner Bros./Glen Wilson
Warner Bros./Glen Wilson

Biopic - "Judas and the Black Messiah"

Ein paar Filme über Ikonen der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung wie Malcolm X, Martin Luther King oder Rosa Parks gibt es bereits. Aber wer kennt Fred Hampton? Er war eine charismatische Führungsfigur der Black Panther-Bewegung, 1969 wurde er mit nur 21 Jahren von einem Polizei- und FBI-Kommando in seiner Wohnung in Chicago im Schlaf hingerichtet. Shaka King hat die letzten Lebensmonate von Fred Hampton verfilmt.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Sommer 85; © Diaphana Distribution
Diaphana Distribution

Coming-of-Age-Drama - "Sommer 85"

Der französische Regisseur François Ozon ist bekannt als Vielarbeiter: 17 Spielfilme hat er in den letzten 20 Jahren gedreht. Nun, mit der Verfilmung des Romans "Dancing on my grave", hat er sich einen lange gehegten Traum erfüllt. Die Geschichte des britischen Schriftstellers Aidan Chambers erzählt von einem zugleich magischen und tragischen Sommer – und von einem jungen Mann, der die Liebe entdeckt.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Der Spion: Greville Wynne (Benedict Cumberbatch); © Liam Daniel / Telepool
Liam Daniel / Telepool

Spionagethriller - "Der Spion"

Es ist eine wahre Geschichte, die der Film "Der Spion" von Dominic Cooke erzählt und sie stammt aus der Zeit des Kalten Krieges. Ein britischer Geschäftsmann wird vom MI 6 angeheuert, um die Informationen eines sowjetischen Geheimdienstlers über die Stationierung russischer Mittelstreckenraketen auf Kuba von Moskau nach London zu bringen. Der Kurier Greville Wynne wird von Benedict Cumberbatch gespielt, der georgische Schauspieler Merab Ninidze hat den Part des sowjetischen Agenten.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Rosas Hochzeit © Natxo Martinez
Natxo Martinez

Arthouse-Komödie - "Rosas Hochzeit"

Neben den vielen liegengebliebenen Blockbustern gibt es auch viele Arthouse-Filme, die jetzt wieder ins Kino drängen. Die Konkurrenz ist groß, die Auswahl entsprechend. Wem der Sinn mehr nach einer beschwingten südländischen Geschichte steht, könnte bei diesem spanischen Film gut aufgehoben sein.

Download (mp3, 3 MB)
Bewertung:
Nomadland © picture alliance/ Searchlight Pictures / courtesy Everett Collection
picture alliance/ Searchlight Pictures / courtesy Everett Collection

Film - "Nomadland"

Im April hat "Nomadland" Oscar-Geschichte geschrieben: Erst zum zweiten Mal in der 93-jährigen Geschichte der Oscars gingen die beiden Königskategorien "Bester Film" und "Beste Regie" an eine Frau, und mit Chloé Zhao wurde dann auch noch zum allerersten Mal eine Frau asiatischer Abstammung ausgezeichnet.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Vor mir der Süden © 2021 Neue Visionen
2021 Neue Visionen

Dokumentation - "Vor mir der Süden"

Pier Paolo Pasolini war einer der wichtigsten Intellektuellen Italiens im 20. Jahrhundert: Dichter, Filmemacher, Maler und Kommunist – ein Mann, dessen Werk bis heute nachwirkt. Ende der 50er Jahre hat sich Pasolini in einem alten Fiat Millecento auf den Weg gemacht, um die italienische Halbinsel einmal zu umrunden und eine Art Sittengemälde seiner Heimat zu erstellen. Diese Fahrt wird nun zum Ausgangspunkt des Films "Vor mir der Süden". Eine gelungene Mischung aus Dokumentarfilm und Roadmovie.

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:
Film aktuell © rbbKultur
rbbKultur

Berlinale - "Nous": Preisgekrönte Dokumentation

Als die französische Filmemacherin Alice Diop im März von Berlinale-Chef Carlo Chatrian die frohe Botschaft überbracht bekam, dass ihr Film "Nous" als bester Film der Reihe "Encounters" ausgezeichnet wurde, war sie aus dem Häuschen vor Freude. Nun kam auch noch der vom rbb ausgelobte Dokumentarfilmpreis hinzu.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Der Mauretanier – hier: Tahar Rahim (als Mohamedou Ould Slahi); © Tobis
Tobis

Eröffnungsfilm des Berlinale Summer Specials - "Der Mauretanier"

779 Gefangene wurden in der Folge der Anschläge von 9/11 auf dem berüchtigten amerikanischen Militärstützpunkt im kubanischen Guantanamo festgehalten, viele davon jahrelang ohne Anklage. So wie der Deutschtürke Murat Kurnaz hat auch der Mauretanier Mohamedou Ould Slahi einen Report über seine traumatischen Erlebnisse in Guantanamo geschrieben. Der Schotte Kevin Macdonald hat diese Geschichte verfilmt.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
The Movies; © Studio Hamburg Enterprises
Studio Hamburg Enterprises

12-teilige Chronik des amerikanischen Kinos - "The Movies. Die Geschichte Hollywoods"

Die Geschichte der Traumfabrik Hollywood in 12 mal 45 Minuten zu erzählen – das versucht die Serie "The Movies", die zunächst bei CNN zu sehen war und nun als DVD und Blu-ray auf den Markt kommt. Ein ehrgeiziges Unterfangen, meint unser Kritiker, bei dem man viel lernen kann, das einen mit einer Vielzahl an Informationen und Eindrücken manchmal aber auch erschlägt.

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:
Kids Run © Flare Film/ Falko Lachmund
Flare Film/ Falko Lachmund

Drama - "Kids Run"

"Kids Run" – Kinder rennen – so heißt der Debüt-Spielfilm der Regisseurin Barbara Ott. Barbara Ott, 1983 im bayerischen Tirschenreuth geboren, hat als Regieassistentin und Requisiteurin beim Film begonnen und dann Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg studiert. Schon in ihrer Abschlussarbeit, dem preisgekörten Kurzfilm "Sunny", ging es um einen jungen Vater zwischen Kind und Arbeit. Jetzt hat die Regisseurin diese Geschichte ausgebaut zu ihrem ersten Langfilm.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung:
Der Rausch © pa/dpa/EFA/Henrik Ohsten
EFA

Drama - "Der Rausch"

Vier europäische Filmpreise, einen Oscar für den Besten Film, eine Nominierung für die Beste Regie: Thomas Vinterbergs Alkohol-Drama "Der Rausch" hat schon eines an Lob und Ehr erfahren, bevor er jetzt zu uns in die Kinos kommt.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung: