Kulturradio Rezensionen Geschmacksache

  • Zeiten zurücksetzen
Wildschwein-Nussrücken © Zoonar.com/H. Leitner/dpa
Zoonar.com/H. Leitner/dpa

Unterschätzte regionale Spezialität - Grenzgänger Wildschwein

Wildschweinrudel statten immer wieder Gärten und Grünanlagen am Stadtrand einen ungebetenen Besuch ab. In Stadtnähe sind sie vor ihren natürlichen Feinden, dem Wolf und dem Jäger, am besten geschützt. Aber selbst dort, wo die Jagd möglich ist, reichen Abschussprämien nicht aus, um die Wildschweinbevölkerung unter Kontrolle zu halten, zumal Lockdown und afrikanische Schweinepest die Jagd nicht gerade erleichtert haben. Vielleicht hilft es, mehr regionales "Schwarzwild"-Fleisch aufzutischen, da dieses wenigstens nicht aus der Massentierhaltung stammt, kein Futter kostet und meist von sehr guter Qualität ist.

"Marktlokal" in der Markthalle Neun in Kreuzberg © John Broemstrup
John Broemstrup

Bodenständige, dennoch raffinierte Küche im ehemaligen "Weltrestaurant" - Das "Marktlokal" in der Markhalle Neun in Kreuzberg

In Sven Regeners Roman "Herr Lehmann", der in Kreuzberg der 80er Jahre spielt, diskutierte der Protagonist mit der Kellnerin des ehemaligen "Weltrestaurants" an der Markthalle darüber, ob die Kruste beim Schweinebraten überschätzt sei. Im "Marktlokal", das seit April wieder geöffnet hat, bietet die Karte zwar Schweinerippchen an, aber die Hauptrolle spielt das Saisongemüse - so gekonnt zubereitet, dass man es gerne dreimal am Tag essen würde.

Bewertung: