rbbKultur Rezensionen Bühne

  • Zeiten zurücksetzen
Samuel Marino
Uwe Hauth

Festival "Kammeroper Schloss Rheinsberg 2019" - Domenico Cimarosa: "Gli Orazi e i Curiazi"

Auftakt gestern Abend beim Festival "Kammeroper Schloss Rheinsberg 2019" mit der Oper "Gli Orazi e i Curiazi" von Domenico Cimarosa. Dieser Komponist und Mozartzeitgenosse gilt als prägende Figur des italienischen Musikdramas vor Verdi und Rossini. Am bekanntesten von ihm ist heute noch seine komische Oper "Il matrimonio segreto" - zu Deutsch "Die heimliche Ehe". "Gli Orazi e i Curiazi" dagegen ist, obwohl es um 1800 ein Erfolgsstück am Teatro La Fenice in Venedig war, heute ziemlich vergessen. Eine Ausgrabung also - die mit jungen Sängerinnen und Sängern einstudiert wurde, die noch im Studium sind oder ganz am Anfang ihrer Karriere stehen.

 

Solistenensemble Kaleidoskop
Helge-Krueckeberg

Radialsystem - Nobodaddy is Perfect

"Nobodaddy is Perfect": ein bildungsgesättigter, schöner Titel. Zum einen variiert er den schlichten Satz „Nobody is perfect“. Verwendet aber ein Wort des britischen Dichters William Blake, das dieser für den abgehalfterten Gott brauchte, in den wir kein Vertrauen mehr haben.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Bühnenszene "Drachenherz"
Nasser Hashemi

Neuköllner Oper - Drachenherz

Leicht nach Cornelia Funke klingt der Titel „Drachenherz“. Doch beim neuesten Musical von Peter Lund und Wolfgang Böhmer haben wir es mit einer Nibelungen- Variation zu tun.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Jazzpianist Michael Wollny
imago images / tagesspiegel

Philharmonie Berlin - "Late Night"

Er gilt als absolutes Ausnahmetalent der internationalen Jazzszene, der deutsche Pianist Michael Wollny. Manche Kritiker handeln ihn sogar als legitimen Erben von Albert Mangelsdorff. Fünfmal wurde er bereits mit einem ECHO-Preis geehrt und auch mit Weltstars wie dem schwedischen Posaunisten Nils Landgren tritt er regelmäßig auf. Nun war Michael Wollny - der auch Professor für Jazzklavier an der Musikhochschule in Leipzig ist - in der Berliner Philharmonie zu Gast, am vergangen Samstag im Rahmen der Konzertreihe "Late Night". Mit dabei waren auch 13 Mitglieder der Berliner Philharmoniker unter Leitung von Christian Jost. Claus Fischer war dabei, obwohl er eigentlich nicht so den Draht zum Jazz hat ...

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Diana Damrau © Jürgen Frank
Jürgen Frank

Deutsche Oper - "Hamlet"

Shakespeares Tragödie "Hamlet" ist für ein spektakuläres Finale bekannt, bei dem sämtliche Protagonisten tot auf der Bühne liegen. Doch man kann "Hamlet" auch mit "Happy End" präsentieren ...

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Staatsoper Unter den Linden: Rigoletto © Brinkhoff/Mögenburg
Brinkhoff/Mögenburg

Berliner Staatsoper - "Rigoletto"

Seit seinem Debüt an der New Yorker Metropolitan Opera 2009 wird Michael Fabiano als Ausnahmekünstler gefeiert. Jetzt ist der Startenor erstmals an der Staatsoper Unter den Linden zu erleben.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Deutsche Oper Berlin: Don Quichotte; © Thomas Aurin
Thomas Aurin

Deutsche Oper Berlin - "Don Quichotte"

In der Welt des "Don Quichotte" werden Windmühlenflügel zu Riesen und die schöne Dulcinea erwidert seine Liebe. Am Himmelfahrtstag feierte Jules Massenets Spätwerk in der Deutschen Oper Premiere. Kai Luehrs-Kaiser hat Jakop Ahlboms Inszenierung gesehen.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Quartetto di Cremona
Nikolaj Lund

Konzerthaus Berlin - Quartetto di Cremona

Das Quartetto di Cremona wurde 2000 in Cremona von vier jungen Streichern an der renommierten Accademia "Walther Stauffer" gegründet. Mittlerweile hat sich das Quartett zum führenden Kammermusik-Ensemble Italiens entwickelt.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Tine Thing Helseth, Solistin Trompete
Komische Oper Berlin © Colin Bell

Komische Oper Berlin - Sinfoniekonzert 6

Werke für Trompete und Orchester von Joseph Haydn und Krzysztof Penderecki waren beim 6. Sinfoniekonzert des Orchesters der Komischen Oper zu hören.

Bewertung: