Kulturradio Rezensionen CD

  • Zeiten zurücksetzen
Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"
Spektral

Gesang - Franz Schubert: "Lieder Ohnegleichen"

Manchmal trifft einem eine Stimme mitten ins Herz, rührt eine ganz besondere Stelle an. Daniel Johannsen ist nicht nur ein sehr vielseitiger, farbenreicher, perfekt artikulierender Sänger.

 

Bewertung:
Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"
Pentatone

Kammermusik - Henry Purcell: "Dido & Aeneazz"

Zusammen mit einem Trio um den Jazztrompeter Eric Vloiemans präsentiert das niederländische Holzbläserquintett Calefax eine moderne Instrumentalfassung der Oper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell.

Bewertung:
Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"
Naxos

Oper - Ermanno Wolf-Ferrari: "Il Segreto Di Susanna"

Es gibt Opern, dessen Titel den meisten Klassikliebhabern ziemlich geläufig sind, und die doch kaum jemand genau kennt. Zu ihnen gehört "Susannas Geheimnis" von Ermanno Wolf-Ferrari, einer der beliebtesten Einakter des frühen 20. Jahrhunderts. Die Oper ist nun bei Naxos erschienen.

 

Bewertung:
"Something in Between" Trio Zadig
Fuga Libera

Kammermusik - "Something in Between" Trio Zadig

Das CD-Debüt eines jungen, bereits mit elf internationalen Preisen ausgezeichneten französischen Klaviertrios verbeugt sich vor seinem Förderer Menahem Pressler und sucht neue Wege abseits der Klassik oder auch zwischen den Stilen.

 

Bewertung:
Albert Roussel Edition
Erato (Warner)

Box-Set - Albert Roussel Edition

Zum 150. Geburtstag des französischen Komponisten Albert Roussel hat die Firma Warner alles neu verpackt und neu verklappt, was sie im EMI-Katalog zu diesem Komponisten vorgefunden hat. Das ist in der Tat – mit Dirigenten wie Charles Munch, André Cluytens, Charles Dutoit und Michel Plasson – weit prominenter als dies jede andere Firma aufzubieten hätte.

 

Bewertung:
CD Cover: Cameron Carpenter
Sony

Klavier - Cameron Carpenter: "Rachmaninoff: Rhapsodie über ein Thema von Paganini"

Auf ihrer ersten gemeinsamen CD, noch bevor er als Chef richtig angefangen hat, begleiten Christoph Eschenbach und das Konzerthausorchester Berlin den amerikanischen Organisten Cameron Carpenter bei einer Bearbeitung der Paganini-Rhapsodie von Sergei Rachamninoff und beim berühmten Orgel-Konzert von Francis Poulenc.

Bewertung:
CD Cover: Ian Bostridge
Seattle Symphony

Gesang - Ian Bostridge: Berlioz - Ravel - Debussy

Mit Orchesterliedern von Hector Berlioz, Maurice Ravel und Claude Debussy zeigt sich der britische Tenor Ian Bostridge von seiner "französischen Seite" - mit glänzendem Resultat.

Bewertung:
Joseph Haydn: String Quartets Op. 71
Linn Records

Kammermusik - Joseph Haydn: Streichquartette op. 71

Ein junges Britisches Quartett widmet seine Debüt-CD dem Wiener Klassiker, der seine größten Erfolge in London feierte. Ein ordentlicher Schuss schottischer Volksmusik sorgt für Kontraste und sinnfällige Verbindungen.

Bewertung:
Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida
Opera Rara

Oper - Gaetano Donizetti: L'ange de Nisida

Gaetano Donizetti gehört zu den produktivsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts – über 70 Opern hat er hinterlassen. Letztes Jahr fand in London am Royal Opera House eine Uraufführung statt – L'ange de Nisida, eine bisher nie aufgeführte Oper. Jetzt ist der Mitschnitt bei Opera Rara auf CD erschienen.

Bewertung:
Stefan Kießling Spielt | Plays Bach
ortus

Orgel - Stefan Kießling Spielt | Plays Bach

Der Organist Stefan Kießling stammt aus Görlitz, hat auch eine Zeit lang in Cottbus gelebt. Und er hat beim rbb schon einige Konzertaufnahmen gemacht - die letzte vor zwei Jahren im Rahmen des "Brandenburger Orgelmonats", den wir ja immer im Oktober veranstalten. In den letzten Jahren war Stefan Kießling als Assistenzorganist an der Thomaskirche in Leipzig tätig, hat also über dem Grab von Johann Sebastian Bach Dienst getan. Inzwischen ist er weltweit als "reisender Orgelvirtuose" unterwegs  - und stellt nun sein Debüt auf CD vor.

Bewertung:
Elina Garanca: "Sol y vida"
Deutsche Grammophon

Solistin - Elīna Garanča: Sol y Vida

Auf ihrem neuen Album "Sol y Vida" widmet sich die lettische, in Spanien lebende Mezzo-Sopranistin Elīna Garanča etlichen spanischen, südamerikanischen und italienischen Liedern und Canzonen; arrangiert, zum Teil auch etwas kandiert und geliert mit Orchester.

Bewertung:
Gasparo Spontini: "Olympie"
Palazetto Bru Zane

Oper in drei Akten - Gaspare Spontini: "Olimpie"

Gasparo Spontini war einer der wichtigsten französischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, bewundert von Kollegen wie Berlioz und Wagner. Doch zu finden ist sein Werk kaum noch auf Bühnen oder Tonträgern. Jetzt ist eine Neuaufnahme seiner Oper Olimpie erschienen.

Bewertung:
Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123
Carus

Alte Musik - Ludwig van Beethoven - Missa Solemnis op. 123

Das Beethoven-Jahr 2020 zeichnet sich allmählich am Horizont ab, die ersten Neuerscheinungen auf dem CD-Markt weisen in diese Richtung. Bemerkenswert ist die Neueinspielung von Beethovens "Missa Solemnis" mit Solisten, dem Stuttgarter Kammerchor und dem Orchester Hofkapelle Stuttgart unter Leitung von Frieder Bernius. Wer bislang Berührungsängste mit diesem Werk hatte, dem sei diese Aufnahme wirklich empfohlen, meint Kritiker Claus Fischer.

Bewertung:
A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke
Brilliant Classics

Kammermusik - A Minimal Sax: Glass, Nyman, Reich, Torke

Das Saxofon ist das Instrument des Jahres 2019 - und auch sehr geeignet, Klassiker der Minimal Music zu interpretieren: Quartette von Steve Reich, Philip Glass, Michael Nyman und Michael Torke.

Bewertung:
Porpora und Händel in London - Duel
arcana

Vokalmusik - Giuseppina Bridelli: "Duel"

Gleich zwei Dinge heben das Album aus der Flut der Barock-CD-Schwemme heraus: die herausragende Mezzosopranistin Giuseppina Bridelli und das Konzept des Albums, das die legendäre Rivalität zweier der ganz großen Barock-Komponisten des 18. Jahrhunderts in London dokumentiert, nämlich Händel und Porpora.

Bewertung:
Juliane Laake: "Triumvirat"
Verlagsgruppe Kamprad | Querstand

Alte Musik - Juliane Laake: "Triumvirat"

Gambenmusik von deutschen Barockhöfen: Juliane Laake bringt die Komponisten Schenck, Kühnel und Höffler zum "Triumvirat" zusammen.

Bewertung:
Quartetto Italiano - The complete RIAS Recordings
audite

Kammermusik - Quartetto Italiano: The complete RIAS Recordings

Das Quartetto Italiano, bestehend von 1945 bis 1985, war eine der legendärsten Adressen der Streichquartettszene in der Nachkriegszeit. Man favorisierte einen dunklen, gleichsam mysteriös umflorten und umloderten Klang, wie es ihn heute wohl überhaupt nicht mehr gibt.

Bewertung:
Brahms, Rundfunkchor Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Gijs Leenaars
Sony Classical

Vokalmusik - Brahms

Seit vier Jahren leitet der Niederländer Gijs Leenaars den Rundfunkchor Berlin – und vor einer Woche wurde bekanntgegeben, dass man seinen Vertrag verlängert hat. Bis 2025 wird er also weitermachen. Und das ist gut so.

Bewertung: