; © JSC Berlin | Foto: Alwin Lay
JSC Berlin | Foto: Alwin Lay
4 min

Internationaler Treffpunkt der zeitgenössischen Kunst - Berlin Art Week 2022

Auf der Berlin Art Week stellen vom 14. - 18. September hunderte von Galerien neue künstlerische Positionen vor. Künstlerinnen, Sammler, Galeristinnen, Museumsdirektoren und Kunstliebhaber:innen aus der ganzen Welt kommen nach Berlin.

Der diesjährige Festivaltreffpunkt ist in den Uferhallen in Wedding. Der Ort steht während der Art Week zwischen 10 und 22 Uhr für Besucher:innen offen.

Aktuell

Leila Hekmat: "Female Remedy" © Andrea Handels
Andrea Handels

Tipps fürs Wochenende - Highlights der Berlin Art Week

Es sind vor allem Arbeiten von Frauen, die bei der diesjährigen Art Week in Berlin Aufsehen erregen. Die ganze Woche über haben wir ausführlich über die unterschiedlichen Ansätze der Künstlerinnen berichtet. Zum Höhepunkt der Berlin Art Week an diesem Wochenende stellt Oliver Kranz auf rbbKultur die Highlights zusammen.

Leila Hekmat: "Female Remedy" im Haus am Waldsee © Andrea Handels
Andrea Handels

Berlin Art Week | Haus am Waldsee - Leila Hekmat: "Female Remedy"

Das Ausstellungshaus Haus am Waldsee umgewandelt zum Sanatorium für "geisteskranke" Frauen? Die amerikanische Künstlerin Leila Hekmat hat dort im Rahmen der Berlin Art Week ihr "Hospital Hekmat" eingerichtet und bricht darin eine Lanze für unangepasste Weiblichkeit. Eine theatrale Installation, die das ganze Haus umfasst.

Download (mp3, 6 MB)
Bewertung:

Bildergalerie

Im Web

Mehr Kunst

12. Berlin Biennale: Installationsansicht - Akademie der Künste © dogtain.info / Vorne: DAAR – Sandi Hilal und Alessandro Petti - "Ente di Decolonizzazione" (Entity of Decolonization), Hinten: Tammy Nguyen, Serie von Malereien
dogtain.info

Bis 18. September 2022 - Berlin Biennale: "Still Present!"

An sechs verschiedenen Orten - darunter die Akademie der Künste, der Hamburger Bahnhof, das KW Institute for Contemporary Art und die frühere Stasi-Zentrale - zeigt die 12. Berlin Biennale Arbeiten von 70 Kunstkollektiven, Künstlerinnen und Künstlern. Daneben gibt es Performances. Kuratiert wurde die Kunstschau vom französischen Künstler und Fotografen Kader Attia.

documenta fifteen: Besucher:innen vor dem Museum Fridericianum © Swen Pförtner/dpa
Swen Pförtner/dpa

18. Juni - 25. September 2022 - documenta fifteen

Die documenta gilt als der wichtigste Gradmesser der Kunst weltweit. Erstmals seit ihren Anfängen 1955 wird die "Weltkunstausstellung" in diesem Jahr von einer Gruppe verantwortet: der Künstler:innengruppe Ruangrupa aus Indonesien. Dass sie vieles anders machen würden, zeichnete sich schon lange ab. Aber es gab auch schon lange Antisemitismus-Vorwürfe. Berichte und Interviews zur diesjährigen Kunstschau. Unsere Webdoku beleuchtet Nazi-Verstrickungen, Politik und Skandale der documenta seit 1955.

Podcast

Kunst und Politik © rbb
rbb

Podcast - Kunst und Politik – von documenta bis Restitution

Der Staat hat die Kunst immer wieder benutzt, um Politik oder Geld zu machen. Künstler, die das Image der jungen Bundesrepublik gefährdeten, wurden nicht gezeigt. In der DDR werden Sammler enteignet und Kunst in den Westen verkauft. Heute muss sich der Staat positionieren und, von der NS-Raubkunst bis zum kolonialen Humboldt Forum, Lösungen für das Unrecht der Vergangenheit finden.

Vier Folgen Kunst und Politik von Ralf Homann und Mareike Maage

Webdoku

documenta - Politik und Skandale


1. Neuanfang mit Nazi-Vergangenheit
2. Zankapfel DDR-Kunst
3. Der lange Weg der Künstlerinnen
4. Die Chinesen kommen
5. Immer teurer ...