100xBerlin: Leopoldplatz, Foto: rbb
rbb
Bild: rbb

100xBerlin - Die schönsten Kieze - Leopoldplatz (Wedding)

Gute Freunde und der Volksmund nennen ihn eher “Leo”. Benannt wurde er aber 1891 nach Fürst Leopold I.

Die Alte Nazarethkirche war 1832 das erste Gebäude hier, um sie herum entstand der Leopoldplatz.
 
Bereits in den 1920er Jahren sicherte sich Karstadt das präsente Eckgrundstück an der Ecke Müllerstraße. Erst Ende der 70er wurde dann das Kaufhaus erbaut.
 
Ab den 2000er Jahren gab es immer wieder runde Tische und Maßnahmen, um das Trinker- und Drogenproblem im Kiez in den Griff zu bekommen. Auch 2021 soll der "Leo" wieder einmal für rund 1,1 Millionen Euro aufgewertet werden.
 
Eine feste Instanz sind die Markttage auf dem "Leo". Dienstags gibt es Lebensmittel, teils mit Bio-Schwerpunkt, donnerstags den "Markt der Kulturen" und jeden Samstag ab 10 Uhr kann in Trödel- und Flohmarktkisten gestöbert werden.