100xBerlin: Märkisches Viertel, Foto: rbb
rbb
Bild: rbb

100xBerlin - Die schönsten Kieze - Märkisches Viertel (Reinickendorf)

Auch bekannt als MV oder "mein Block" von Sido.

Das Märkisches Viertel - benannt nach der ehemaligen Mark Brandenburg - ist eine bekannte Großwohnsiedlung. Sie wurden in den 60er und 70er Jahren gebaut mit 17.000 Wohnungen für 50.000 Bewohner.
 
Über 35 Architekten aus verschiedenen Ländern waren hier beteiligt. Neben den Wohnungen planten sie ein Hallenbad, verschiedene Schulen, ein Veranstaltungs- und Kulturzentrum, Ladenzeilen, Kitas und ein Altenwohnheim - quasi die Stadt in der Stadt. Damals eine absolute Innovation.
 
Doch das Märkische Viertel entwickelte bald einen schlechten Ruf. Mängel in der Planung zeigten sich und Berichte über Vereinsamung und Suizide taten ihr übriges.
 
Heute stellt der Kiez eine gewachsene soziale Mischung dar. Es besteht eine enge Bindung vieler Mieter an ihr Viertel und es existieren nachbarschaftliche Kontakte. Auf dem Panoramaplatz im Märkischen Zentrum kann man unter seltenen Palmen chillen und Kaffee trinken.
 
Bewohner, die Sie kennen könnten: Sido, Musiker & Rapper und FIL, Comiczeichner & Buchautor.