Auto im Sommer, Foto: Colourbox
Auto im Sommer | Bild: Colourbox

Mo 01.03.2021 | Dossier | Lesedauer etwa 7 Minuten - Sommerreifen: Die Zeit ist reif

Warum man jetzt Sommerreifen relativ günstig kaufen kann

Die Zeit der Winterreifen ist fast vorbei. Denn die grobe Regel lautet: Von Ostern bis Oktober sollten Sommerreifen benutzt werden. Im Detail sollten die Straßen zum Wechsel frost- und schneefrei sein und die Außentemperaturen kontinuierlich über sieben Grad Celsius liegen. Wenn Sie beim Blick auf Ihre Sommerreifen jetzt aber feststellen, dass diese unbedingt erneuert werden müssen - keine Panik! Denn das muss nicht bedeuten, dass Sie jetzt auch Höchstpreise für neue Reifen zahlen.

Vergleichsportal: Sommerreifen kurz vor Ostern am günstigsten

Sommerreifen werden im Winter nicht benötigt, könnten also dort am günstigsten sein. Könnte man meinen. Das Vergleichsportal Idealo vergleicht jährlich die Preisentwicklung für Sommerreifen, SUPER.MARKT hat die neuesten Ergebnisse inklusive des Jahres 2020 vorab vorliegen. Dabei fällt auf: Das Gegenteil ist der Fall - wer jetzt kauft, kauft günstig! Im April sind die Preise durchschnittlich acht Prozent günstiger als im Teuer-Monat Dezember, ein Preisunterschied für das 4-Reifen-Set von etwa 28 Euro. Im März lassen sich Ersparnisse von etwa 20 Euro erzielen.
 
Für den Zeitraum von 2018 bis 2020 zeigt sich anhand der Vergleichsdaten: Im Februar, März und April stieg laut Idealo-Datenbank die Nachfrage nach Sommerreifen stark an. Im März 2020 nahm das Kaufinteresse sogar um fast 114 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Gleichzeitig sanken die durchschnittlichen Preise im Frühjahr auf ihr Jahrestief. Im März und April 2020 waren Sommerreifen zum Beispiel so günstig wie in keinem anderen Monat des Jahres.
 
Halten wir fest: Anders als vielleicht zu erwarten wäre, sind Sommerreifen im Schnitt offenbar genau dann am günstigsten, wenn sie gebraucht werden - im Frühjahr. Auf günstigere Preise in den Wintermonaten zu warten, zahlt sich laut Idealo-Analyse in der Regel nicht aus.
 
Aber wie immer bei Durchschnitten in solchen Analysen: Es wird Reifenmarken und Reifengrößen geben, bei denen das nicht zutrifft. In jedem Fall sind Preisvergleichsportale, die zu einem Produkt auch die Preisentwicklung dokumentieren, eine große Hilfe beim Kauf.

Insgesamt hohes Preisniveau

Was allerdings auffällt: Insgesamt sind mit Beginn der Pandemie die Preise für Reifen hochgegangen, vergleicht man die Zahlen mit denen der Vorjahre. Insgesamt ist der Durchschnittspreis von Sommerreifen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um rund fünf Prozent gestiegen. So mussten Verbraucher im vergangenen Jahr rund 99 Euro pro Reifen bezahlen. 2019 kostete ein Sommerreifen im Schnitt nur knapp 95 Euro. Für einen ganzen Reifensatz zahlten Autofahrer im Corona-Jahr 2020 somit durchschnittlich 16 Euro mehr als noch ein Jahr zuvor.

Nachfrage und Preisentwicklung pro Monat

Daten basieren auf dem durchschnittlichen Angebotspreis sowie der monatlichen Nachfrage nach allen Sommerreifen bei idealo im Zeitraum 2017 bis 2019. Quelle: idealo.de

Eine Grafik zeigt den Preisverlauf von Sommerreifen (Quelle: idealo.de)

ADAC-Sommerreifentest: Pkw-Reifen wenig zu beanstanden
 
Alljährlich testet der ADAC Sommerreifen für Pkws. In diesem Jahr wurden insgesamt 32 Reifen für Mittelklasse- und Untere-Mittelklasse-Fahrzeuge getestet. Bis auf Ausreißer gibt es durchweg die Noten "gut" und "befriedigend". Insbesondere beim Bremsen auf nassem Untergrund zeigen sich hier große Unterschiede.
 
Im letzten Jahr wurden Ultra-High-Performance-Reifen getestet, also Reifen für besondere Anforderungen und größere Fahrzeugmodelle. Es wurden 16 Reifen getestet, Ausrutscher gab es quasi nicht - der ADAC vergab viermal "gut" und elfmal "befriedigend".
 
2019 wurden dagegen Reifen für Kleinwagen getestet; sie schnitten durchweg mit "guten" oder "befriedigenden" Ergebnissen ab. Unter den 16 getesteten Sommerreifen gab es auch hier kein Modell mit richtig großen Schwächen. Ihre Probleme hatten die allermeisten Reifen hauptsächlich bei Nässe.

Falls Ihre Reifengröße in den Tests nicht berücksichtigt worden ist - 2018 hat der ADAC Reifen der Dimension 175/65 R14 T und 205/55 R 16 V getestet. Viele der getesteten Reifen sind auch in diesem Jahr noch im Handel. Alle bisher getesteten Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen sind hier noch einmal auf einem Blick einsehbar.

Autoreifen - das ist gut zu wissen

  • Das Reifenalter: Wann sind Reifen zu alt?

  • Ganzjahresreifen: Reifen für Faule?

  • Der Reifenwechsel: in Eigenregie oder vom Fachmann?

  • Die Reifenlagerung: kühl und trocken - und mit viel Druck