Angler vor der Strelasundquerung in Stralsund, Foto: imago/snapshot-photography/K.M.Krause
imago/snapshot-photography/K.M.Krause
Bild: imago/snapshot-photography/K.M.Krause

Heringsurlaub für Landratten - Im Angelfieber

Angeln ist das letzte Abenteuer der Natur für jedermann. Unter dem Motto: "Hauptsache Draußen" kann man sich sein Essen selber fangen. Reichlich Beute machen Angler vor allem im zeitigen Frühjahr. Jedes Jahr im März und April führt der Weg von Millionen von Silberfischen zum Laichen durch den Strelasund an die Ostsee-Küste bei Rügen.

Angler im Hafen von Stralsund, Foto: imago/paulrose
Bild: imago/paulrose

Es ist die Hochsaison für tausende Angler. Schulter an Schulter stehen sie auf der Mole im Stralsunder Hafen oder sitzen auf kleinen Booten. Jeder zweite Angler kommt aus Berlin oder Brandenburg. Die Reportage erzählt, warum Heringsangeln süchtig macht, berichtet von Spürnasen, von den Räuchergeheimnissen der Brandenburger, erzählt über Angellatein und davon, warum die Landratten aus Berlin und Brandenburg die meisten Fische fangen.

Film von Sabine Tzitschke & Riccardo Wittig
Erstausstrahlung am 20.04.2019/rbb