Karin und Dieter Schiller in Kladow, seit 60 Jahren Camper (Bild: rbb)
rbb Presse & Information
Karin und Dieter Schiller in Kladow, seit 60 Jahren Camper | Bild: rbb Presse & Information

Dauercamper in Kladow - Winterfest!

Dauercamper sind eine wetterfeste Gemeinschaft – bei Hitze, Regen oder Schnee. Von den einen werden sie belächelt, von den anderen bewundert. Worin liegt der Reiz des Dauercampens? Die rbb Reporter waren im nasskalten Spätherbst in Kladow und haben die Camper gefragt.  

Wohnwagen im Schnee (Bild: imago images/Karo)
Wohnwagen im Schnee

Dauercamper gibt es viele und manche verbringen sogar den Winter auf dem Platz. Es gibt sogar solche, die scheinen das ganze Leben dort zu sein. Wie Karin und Dieter Schiller, eingefleischte Camper seit mehr als 60 Jahren. Ihren Platz in Kladow haben sie bereits 1958 bezogen. Damals stand noch nicht einmal die Mauer am Rande des Campingplatzes.

Lagerfeuer auf schneebedecktem See (Bild: imago images)
Lagerfeuer auf schneebedecktem See

Heute ist sie schon seit 30 Jahren Geschichte – die Schillers sind immer noch da. Sie trotzen Wind und Wetter, auch wenn sie beide bald 80 Jahre alt werden. Die Reportage begleitet sie und andere Dauercamper im nasskalten Spätherbst bis hinein in die Weihnachtszeit.

Campingplatz Kladow (Bild: rbb)

Menschen in allen Lebenslagen: Rentner; Berufstätige, die nach der Arbeit in der Stadt Nacht für Nacht auf den Campingplatz fahren; Familien, die hier ihr erschwingliches Refugium am Stadtrand gefunden haben und Leute, die vor Ort nach dem Rechten schauen. Denn bei aller gefühlten Dauercamperfreiheit – Ordnung muss sein.

Film von Ulrich Bentele

Erstausstrahlung: 28.12.2019/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Oberbaumbrücke Berlin Kreuzberg, 2010, Bild: imago images / Panthermedia
imago images / Panthermedia

- Bilderbuch - Kreuzberg

Kreuzberg ist ein Mythos: lange Nächte, Straßenschlachten, Multikulti und Fabriketagen. Und es ist ein Stadtteil der Gegensätze mit umstrittenen Plätzen und steigenden Mieten. Hier trifft der Kohlenhändler auf die Start-up-Szene, ein Luxushotel auf Drogendealer. Der Bezirk ist im Wandel.

Hochwald im Herbst bei Gegenlicht. (Quelle: imago images / alimdi)
imago images / alimdi

Ein Jahr im Wald - Leben unter Bäumen

Seelensdorf – ein kleiner Ort im Wald des Domstifts Brandenburg. Hier leben 35 Einwohner, umgeben von 1.900 Hektar Wirtschaftswald aus Kiefern, Eichen, Buchen, Lärchen und Erlen. Mitten drin: Hirsche, Wildschweine, Rehe, Füchse und Hasen. Es fährt kein Bus, es gibt keinen Laden, dafür aber ein Sägewerk mit sieben Mitarbeitern. Das ist das Reich von Förster Friedrich Hinz.

Ziegen vom Karolinenhof in der Prignitz © rbb/Sarah Spindler
rbb/Sarah Spindler

Auf der Milchstraße durch Brandenburg - Alles Käse!

Durch Brandenburger Alleen schlängelt sich die Deutsche Milch- und Käsestraße. Sie führt zu kleinen und größeren Höfen, die man sonst vielleicht gar nicht entdecken würde. Dort wird noch nach alter Tradition Käse gemacht. Und jetzt gerade gibt es überall auch Nachwuchs.

Pandazwillinge an ihrem ersten Tag vor der Öffentlichkeit in ihrem Gehege, Bild: imago images / Pacific Press Agency
imago images / Pacific Press Agency

Pit und Paule - die Pandajungen aus Berlin

Es gibt ein Wiedersehen mit den Pandazwillingen Meng Yuan und Meng Xiang - von den Berlinern liebevoll Pit und Paule genannt.