Von Südkorea bis nach Tokio (10/10)

Der Asian Highway wird kurz zu einer Wasserstraße. Von Südkorea zu den Hauptinseln Japans geht es nur per Schiff. Dann aber trifft das Team auf das alte und das junge Japan und erreicht schließlich das Ziel seiner langen Reise: Tokio.

Von Peking nach Südkorea (9/10)

Von Peking, der "Nördlichen Hauptstadt", geht es an der Großen Mauer vorbei bis nach Dandong. Nordkorea ist in Sichtweite, lässt das Team aber nicht hinein. Ein großer Umweg über's Wasser führt die Weltreisenden nach Südkorea. Auf dem Weg nach Japan liegt die boomende Hauptstadt Seoul und die zweitgrößte Stadt des Landes, die Hafenstadt Busan.

Durch den Osten Chinas bis nach Peking (8/10)

Eine Reise durch China - vom Süden in die Hauptstadt, von Guangzhou nach Peking. Dabei überquert unser Team eine historische Grenze, die das alte Reich der Mitte bis ins 20. Jahrhundert rigoros teilte: den Jangtse-Fluss. Seit unendlichen Zeiten verband keine einzige Brücke Nord- und Süd-China.

Durch Vietnam bis nach China (7/10)

Durch Vietnam entlang der Küste des Südchinesischen Meeres, vorbei an jahrhundertealten Tempelanlagen und einsamen Stränden bis in den Norden des Landes fährt das fernOST-Team. Von dort geht es nach Südchina und bis nach Guangzhou.

Von Bangkok bis nach Südvietnam (6/10)

Von der thailändischen Hauptstadt durch die faszinierenden Schwemmlandebenen Kambodschas und Vietnams führt der Weg des fernOST-Teams weiter durch Südostasien - zwischen düsterer Vergangenheit und Zukunftsversprechen.

Durch China bis nach Myanmar (4/10)

Der Westen Chinas einschließlich der Region Tibet ist für unsere Dreharbeiten tabu. Eine lange Fahrt durch die Wüste Taklamakan führt zur Mitte Chinas und zu Begegnungen mit traditionellen Gesellschaftsformen.

Von Usbekistan bis in den Westen Chinas (3/10)

Das fernOST-Team muss in Zentralasien eine neue Route nehmen. Der ursprünglich geplanten Fahrt durch das chinesische Unruhegebiet Tibet nach Nepal haben die Behörden in Peking am Ende nicht zugestimmt. Die alte Streckenplanung ist damit unbrauchbar.

Durch den Iran + Turkmenistan (2/10)

Vom Urmiasee geht es über Teheran, der pulsierenden Metropole Persiens bis nach Usbekistan. Noch immer lässt sich die bedeutendste Handelsstraße von einst erkennen: die Seidenstraße, die schon vor Jahrhunderten Asien mit Europa verband.