Untertitel-Redakteurinnen während einer Live-Sendung (Quelle: rbb)
Bild: rbb

- Die Redaktion

Das Untertitel-Team besteht aus 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gehört zur Abteilung Programmbegleitende Dienste - Multimedia. Zu den Untertitel-Redakteuren gehören ausgebildete Übersetzer und Sprachwissenschaftler, aber auch Nachrichtensprecher und Texter. In Potsdam erstellen sie anhand verschiedener Verfahren Untertitel für Spielfilme, diverse Nachrichtenformate, Reportagen, Dokumentationen sowie Magazine für das rbb Fernsehen und das Erste Programm der ARD.

Im Schichtsystem wird meist live untertitelt. Die Live-Untertitelung gleicht dem simultanen Dolmetschen, bei dem die verbale Sprache durch den Untertitler simultan in Schriftsprache umgewandelt und gleichzeitig auf dem Fernsehbildschirm eingeblendet wird.

Das Untertitel-Verfahren

Es gibt drei Arten eine Sendung zu untertiteln: Vorproduktion, Semi-Live und Live.

Bereits vorliegende Sendungen können von einem Redakteur in der Regel ohne Zeitdruck untertitelt werden. Dabei wird ein untertiteltes Sendeband hergestellt (Vorproduktion).

Semi-Live bedeutet, dass zeitgleich zur (Live-)Sendung bereits vorproduzierte Untertitel live zugespielt werden.

Bei einer Live-Untertitelung wird der Text live eingesprochen, wobei eine Spracherkennungssoftware das gesprochene Wort in Untertitel umsetzt. Jeder Untertitel-Redakteur besitzt sein eigenes Sprachprofil, das speziell auf seine Stimme trainiert ist.

Blick hinter die Kulissen