Bild zum Film: Lottoschein ins Glück, Quelle: rbb/Degeto/Jürgen Thiele
rbb/Degeto/Jürgen Thiele
Bild: rbb/Degeto/Jürgen Thiele

- Lottoschein ins Glück

Ein Albtraum für jeden Lottospieler und Glückspilz, der auch noch 6 Richtige hat: der Lottoschein ist verschwunden.

"Pech im Spiel, Glück in der Liebe": Das Sprichwort kennt Astrid Seibel natürlich - aber dass beides untrennbar miteinander verbunden zu sein scheint, wusste sie bislang nicht.

Die gerade von ihrem untreuen Gatten sitzen gelassene Mutter von zwei Kindern tippt tatsächlich 6 Richtige im Lotto, allerdings verschwindet die Quittung für den Lottoschein. Der glückliche Finder ist ihre attraktive neue Zufallsbekanntschaft Felix, der allerdings zunächst nicht ahnt, wessen Gewinn er da in Händen hält.

Als er es herausfindet, ist es bereits zu spät: Astrid weiß schon, dass er ihr den Lottogewinn verheimlicht hat. Ist die noch zarte Beziehung zwischen Astrid und Felix damit endgültig zerstört?

Mit viel Einfühlungsvermögen behandelt Regisseur Dirk Regel das immer wieder neue Thema "Geld oder Liebe?". Neben Mariele Millowitsch glänzt der als "Tatort"-Kommissar Batic bekannte Miroslav Nemec.

Lottoschein ins Glück
Fernsehfilm Deutschland 2003

Astrid Seibel (Mariele Millowitsch)
Felix Michels (Miroslav Nemec)
Robert (Max Herbrechter)
Björn Michels (Max Riemelt)
Karin (Marie-Lou Sellem) u.a.

Musik: Thomas Klemm
Kamera: Gerhard Schirlo
Buch: Markus Mayer
Regie: Dirk Regel