Logo "Debüt im rbb", Quelle: rbb
rbb

Das rbb Fernsehen startet am 21. Juli 2024 die einundzwanzigste Ausgabe von "Debüt im rbb". Die diesjährige Reihe präsentiert wöchentlich in der Nacht von Sonntag auf Montag sechs Nachwuchsfilme, die dramaturgisch und visuell neue Wege gehen. Alle Filme stehen auch in der ARD Mediathek zum Abruf.


"Alle reden übers Wetter", "Wir könnten genauso gut tot sein", "Jessy" und "Risse im Fundament" sind Produktionen der Filminitiative LEUCHTSTOFF. Diese bündelt seit 2012 gemeinsame Aktivitäten von rbb und dem Medienboard Berlin-Brandenburg im Bereich der Kinofilmförderung.


Mit "Debüt im rbb" gibt der rbb dem Filmnachwuchs seit April 2014 eine regelmäßige Plattform. Die Filme der Jubiläumsstaffel finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.

Debüt im rbb - Alle reden übers Wetter

Spielfilm Deutschland 2022
Clara hat es geschafft: Den sozialen Aufstieg von ihrem Dorf in der ostdeutschen Provinz in die intellektuelle Elite Berlins, wo sie ihren Doktor in Philosophie macht und unterrichtet. Doch wie hoch ist der Preis, den sie für dieses Leben zahlen muss?

Anna (Ioana Iacob) muss erfinderisch werden, seit ihre Tochter sich im Badezimmer verschanzt hat. Bild zum Film: Wir könnten genauso gut tot sein, Quelle: rbb/HEARTWAKE Films/Jan Mayntz
rbb/HEARTWAKE Films/Jan Mayntz

Debüt im rbb - Wir könnten genauso gut tot sein

Spielfilm Deutschland 2022
Ein Hochhaus am Waldrand als gesellschaftliche Utopie. Als ein Hund verschwindet und ihre Tochter sich im Bad einschließt, stellt sich die Sicherheitsbeauftragte Anna gegen die zunehmend absurdere Angst, die sich unter den Bewohnern ausbreitet. Die Utopie gerät schleichend aus den Fugen.

Jessy (Pola Geiger) spielt an ihrem frisch gestochenen Ohrpiercing im Kinderzimmer. Bild zum Film: Jessy, Quelle: rbb/dffb/Albrecht von Grünhagen
rbb/dffb/Albrecht von Grünhagen

Debüt im rbb - Jessy

Spielfilm Deutschland 2021
Die symbiotische Beziehung der 13-jährigen Jessy zu ihrer Mutter wird auf die Probe gestellt, als Jessys Vater aus dem Gefängnis zurückkehrt - einfühlsames Langfilmdebüt der Regisseurin Rebeca Ofek.

Amra (Bat-Ireedui Batmunkh, re) mit seinem Vater Erdene (Yalalt Namsrai, li) am Gebetsbaum; Quelle: Tarek Tabet
Tarek Tabet

Debüt im rbb - Die Adern der Welt

Spielfilm Deutschland/Mongolei 2020
Amras Vater Erdene ist der Anführer der letzten Nomaden, die sich gegen internationale Bergbauunternehmen stellen, die in der mongolischen Steppe nach Gold suchen. Ein Unfall ändert jedoch alles und sein Sohn Amra muss den Kampf im Geiste seines Vaters fortsetzen - mit den Werkzeugen und der Klugheit eines 11-jährigen Jungen.

Bild zum Film: Risse im Fundament, Quelle: rbb/dffb/Francisco MeCe
rbb/dffb/Francisco MeCe

Debüt im rbb - Risse im Fundament

Spielfilm Deutschland 2022
Langfilmdebüt von Genia Leis & Gerald Sommerauer, ausgezeichnet auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis.

Bild zum Film: Exil, Quelle: rbb/WDR/Komplizen Film/Martin Rottenkolber
rbb/WDR/Komplizen Film/Martin Rottenkolber

Debüt im rbb - Exil

Spielfilm Deutschland/Belgien/Kosovo 2020
Sandra Hüller und Mišel Matičević in einem hervorragend inszenierten Psychothriller von Visar Morina („Babai – Mein Vater“).