Plötzlich dunkel - die Wahrheit über Stromausfall

Berlin im Dunkeln; Bild: rbb/LABO M
rbb/LABO M

Dr. Bernd Benser, Geschäftsführer Gridlab

Je vernetzter die Welt wird, desto anfälliger wird sie natürlich auch.

Dr. Wolfram Geier, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Wenn der Strom großflächig ausfällt, bricht im Prinzip sehr schnell das öffentliche Leben zusammen.

Gunter Scheibner, Netzbetreiber 50 Hertz

Wir nutzen die Reserven, die im System vorhanden sind, die uns eigentlich gegen Blackouts und Großstörungen geschützt haben, deutlich häufiger bis an die Grenzen aus. Das heißt, wir sind schneller im Bereich einer möglichen Großstörung, als wir das vor 10 oder 20 Jahren gewesen sind.

Stromausfall in Zahlen

Die Folgen des Stromausfalls in Bildern

Vorsorge

Der Ernstfall: Februar 2019

Ein Karte der vom Stromausfall betroffenen Haushalte in Köpenick (Bild: Abendschau)
Abendschau

Am Dienstag, 19. Februar, wurden bei  Bauarbeiten an der Salvador-Allende-Brücke in Berlin-Köpenick Stromleitungen zerstört, in großen Teilen des Stadtteils brach die Stromversorgung zusammen. Rund 30.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe waren davon betroffen. Der von Experten gefürchtete Blackout wurde zumindest in Berlin-Köpenick für mehr als 30 Stunden Realität.  

Blackout in Berlin-Köpenick

RSS-Feed
  • Nach einem Stromausfall ist das Rathaus Köpenick wieder erleuchtet. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Stromausfall im Südosten Berlins behoben 

    Nach über 30 Stunden hat ganz Köpenick wieder Strom

    "Seit 21:22 fließt in #Köpenick überall der Strom wieder" - das meldete Vattenfall am Mittwochabend. Einige der rund 30.000 betroffenenen Haushalte hatten da mehr als 30 Stunden lang auf eine Stromversorgung verzichten müssen.