Erzähle Deine Geschichte - Vom Mauerfall bis heute.
Katja
rbb

Katja aus der Altmark - "Mein Leben basiert darauf, dass die Mauer gefallen ist!"

  

Adolf Rapphold
rbb

Adolf Rapphold aus Berlin - "Wir sind seit 30 Jahren wieder vereint - das sollte uns alle fröhlich stimmen!"

  

Kathrin Hoeft (Quelle: rbb)
rbb

Kathrin Hoeft - "Ich finde, dass wir zusammen gehören."

  

Joe Zimmermann (Quelle: rbb)
rbb

Joe Zimmermann - „Ich wünsche mir ein bisschen mehr Ordnung im System.“

  

Eberhard Franke (Quelle: rbb)
rbb

Eberhard Franke aus Berlin - "Ich hab überall an der Grenze gespielt."

  

Angelika Hubert (Quelle: rbb)
rbb

Angelika Hubert aus Berlin-Schöneberg - „Die Wiedervereinigung war eine Bereicherung für uns alle!“

Jürgen Guse
rbb

Jürgen Guse aus Berlin-Lichtenberg - "Ich war ein DDR-Bürger, der etwas ändern wollte."

  

Lothar Münnisch aus Berlin-Reinickendorf - „Uns eint unsere gemeinsame Geschichte, Sprache und Kultur.“

  

Kerstin Kluge
rbb

Kerstin Kluge aus Berlin-Karlshorst - „Anfangs war es schon schwer mit anzusehen, wie das eigene Land zerfällt.“

  

Detlef Müller
rbb

Detlef Müller aus Berlin - „Viele Vorurteile zwischen Ost- und Westdeutschen wurden immer noch nicht durch Erfahrungen ersetzt.“

  

Eckhardt Noack
rbb

Eckhardt Noack aus Berlin-Marzahn - „Wir müssen mehr aufeinander zugehen!“

Angelika Matschke (Quelle: rbb)
rbb

Angelika Matschke aus Berlin-Lichtenberg - „Ohne die Wende hätte ich nie so viel von der Welt gesehen.“

  

Ute Bauer (Quelle: rbb)
rbb

„Ich wollte eine andere DDR. Ich wollte nicht die Wiedervereinigung.“

   

Lutz Reinecke (Quelle: rbb)
rbb

„Gut geht’s mir nicht, aber schlechter als in der DDR geht’s mir auch nicht.“

   

Ranghild Stock (Quelle: rbb)
rbb

„Ich habe immer für den Mauerfall gebetet.“

  

Guenter Hoffmann
rbb

„Ich war nach der Wende von den ostdeutschen Bürgern enttäuscht, weil sie Richtung Westen gerannt sind.“

  

Alexandra Horn (Quelle: rbb)
rbb

Alexandra Horn aus Berlin-Zehlendorf - „Wir finden gut zueinander, wenn auch langsam.“

  

Edith Anna Haase aus Berlin-Schöneberg - „Bis heute gibt es nicht viel, das die Deutschen eint.“

  

Thomas Walter Maria (Quelle: rbb)
rbb

„Der größte Gewinn der Wende ist der Umweltschutz.“

   

Sabine Eckstein (Quelle: rbb)
rbb

„Es ist schön, andere Menschen und Meinungen kennenzulernen und diese zu respektieren.“

  

Gisela Hoffmann (Quelle: rbb)
rbb

„Deutschland ist wieder eins geworden, das musste so kommen.“

   

Marina Wohlfahrth (Quelle: rbb)
rbb

„Wir sind eine klassische Familie, die zu 50 Prozent geteilt war.“

  

Gabriele Ponader (Quelle: rbb)
rbb

„Diese Nacht vergess' ich einfach nicht.“

   

Gabriele Wiegand (Quelle: rbb)
rbb

Gabriele Wiegand - "Weltanschauung kommt von Welt anschauen. Das ist unser Motto."

  

Detlef Matthies(Quelle: rbb)
rbb

Detlef Matthies aus Biesenthal - „Meine Generation muss erst aussterben, damit die Mauer aus den Köpfen verschwindet.“

  

Rüdiger Haase (Quelle: rbb)
rbb

Rüdiger Haase aus Ueckermünde - „Ich kann es nicht verstehen, dass es Menschen gibt, die sich die Mauer zurückwünschen.“

    

Rosemarie Teske (Quelle: rbb)
rbb

Rosemarie Teske aus Stralsund - „Die Ossis stöhnen und jammern und meckern über alles.“

   

Carl-Wolfgang Holzapfel (Quelle: rbb)
rbb

Carl-Wolfgang Holzapfel aus Berlin - "Wir müssen wieder vom Ihr zum Wir kommen."

    

Ralf Schinitzki (Quelle: rbb)
rbb

Ralf Schinitzki aus Rathenow - „Man hat in der DDR zusammenhalten müssen.“

   

Olaf Dathan (Quelle: rbb)
rbb

Olaf Dathan aus Berlin-Schöneberg - „Die DDR hatte viele Dinge, an denen sich der Westen ein Beispiel hätte nehmen können.“

  

Béla Dörr (Quelle: rbb)
rbb

Béla Dörr aus Lobetal - "Die deutsche Gesellschaft ist vereint, weil die Menschen, die hier leben, ganz unterschiedlich sind."

    

Andreas Sumerauer
rbb

Andreas Sumerauer aus Goslar - „Nach dem Mauerfall wurden viele Fehler gemacht, viele Menschen wurden nicht ernst genommen.“

Hans Rüdiger Endres (Quelle: rbb)
rbb

Hans-Rüdiger Endres aus Berlin - "Die Zeit der Wende war für mich, wie bei einem Fußballspiel die Halbzeit. Ich hatte ein Leben vor dem Mauerfall und eines danach."

  

Stephan Ryll (Quelle: rbb)
rbb

Stefan Ryll aus Niedersachsen - "Ich glaube, dass man mit der Zeit gehen muss und es sich so verändert, wie es sich verändert."

   

Lorenz Volker (Quelle: rbb)
rbb

Volker Lorenz aus Leegebruch - "Ich habe immer davon geträumt, mal reisen zu können, mir die Welt anzugucken, und genau das können wir heute."

    

Wir hören gern zu!

emdg-fragen (Quelle: rbb)
rbb

Wir stellen Fragen, Sie antworten!

Verraten Sie uns Ihre Geschichte. Wie haben Sie den Mauerfall erlebt, was nervt Sie an "Ossis", was ist immer noch in den Köpfen der "Wessis". Wie wäre Ihr Leben, wenn die Mauer noch stehen würde? 

30 Jahre, 30 Leben - Abendschau-Serie

RSS-Feed

Mehr im rbb