Bild zum Film: Polizeiruf 110: Hexenjagd, Quelle: rbb/Oliver Feist
rbb/Oliver Feist
Bild: rbb/Oliver Feist

- Polizeiruf 110: Hexenjagd

Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski und Polizeihauptmeister Horst Krause müssen diesmal den Sprengstoffanschlag in einer Schule aufklären.

Im Büro von Direktorin Bärbel Strasser detoniert nach Unterrichtsschluss eine Rohrbombe. Die Direktorin bleibt unverletzt, denn sie befand sich zur Zeit der Explosion nicht im Raum. Doch die junge Referendarin Josephine Mayfel wartete dort auf ein Gespräch. Schwer verletzt wird die junge Frau ins Krankenhaus eingeliefert.

Bei ihren Ermittlungen erfahren Lenski und Krause, dass die Abschlussprüfungen der zehnten Klassen kurz bevorstehen. Schnell fällt der Verdacht auf Tobias Lubkoll und Ben Wieland aus der 10B. Beide müssen um ihren Abschluss bangen. Obwohl sie sich gegenseitig ein Alibi verschaffen, ist Olga Lenski sicher: Tobias und Ben lügen. Aber auch Chemielehrer Rainer Zerbe und Hausmeister Daniel Radke scheinen es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Außerdem brodelt es im Kollegium, denn die pädagogischen Ansichten der Direktorin sind äußerst umstritten.

Der Fall nimmt eine neue Wendung, als sich herausstellt, dass die Rohrbombe durch einen Zeitzünder eigentlich erst nachmittags um 17.00 Uhr explodieren sollte. Lenski und Krause fragen sich: Geht es hier tatsächlich um einen Mordversuch?

Polizeiruf 110: Hexenjagd
Fernsehfilm Deutschland 2014 

Hauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon)
Hauptmeister Horst Krause (Horst Krause)
Alma Lenski (Annie Maria Rose Lade)
Polizist Wolle (Fritz Roth)
Felix (Andreas Pietschmann)
Bärbel Strasser (Corinna Kirchhoff)
Josephine Mayfeld (Kim Schnitzer)
Rainer Zerbe (Rainer Sellien)
Aniel Radke (Franz Rogowski) u.a.

Musik: Jakob Hansonis
Kamera: Florian Foest
Buch: Kristin Derfler
Regie: Angelina Maccarone