Bild zum Film: Polizeiruf 110: Todesfall im Park, Quelle: rbb/DRA/Matthias Krüger
rbb/DRA/Matthias Krüger
Bild: rbb/DRA/Matthias Krüger

- Polizeiruf 110: Todesfall im Park

Der Musiker und Frauenheld Klünter wird tot aufgefunden. Die Mordkommission unter Hauptkommissar Hübner ermittelt.

Der Musiker Klünter ist Alleinunterhalter in einer Tanzgaststätte. Doch mehr als die Musik liebt er die Frauen - und die Frauen ihn. Die verheiratete Kellnerin des Lokals ist ihm ebenso verfallen, wie die Mutter der elfjährigen Ina. Das Mädchen muss miterleben, wie ihre Mutter von ihrem Lebensgefährten Klünter regelmäßig geschlagen wird. Ina sucht zunächst Hilfe bei der Polizei, dann bei ihrem leiblichen Vater.

Als alle Bemühungen scheitern, vertraut sie sich ihrer Tante Petra an, die jüngere und ältere Damen im japanischen Kampfsport trainiert und auf Männer nicht gut zu sprechen ist. Schließlich entwickelt Petra mit zwei Freundinnen einen Plan, um es diesem "Mannsvieh" heimzuzahlen. Am nächsten Morgen wird Klünter tot im Park gefunden.

Die Mordkommission unter Hauptkommissar Hübner beginnt mit ihren Ermittlungen in Klünters Tanzlokal und stellt dabei fest, dass hier schon ein anderes Dezernat wegen illegaler Geld-Schiebereien ermittelt. Ein Zufall? Oder ein Zusammenhang? Familiendrama oder Gangster-Rache? Hauptkommissar Hübner steht vor keiner leichten Aufgabe.

Polizeiruf 110: Todesfall im Park
Fernsehfilm Deutschland 1991

Hauptkommissar Hübner (Jürgen Frohriep)
Kommissar Walle (Gerald Schaale)
Lisa Schreck (Barbara Schnitzler)
Franz Schreck (Hartmut Schreier)
Frau Dörfler (Ulrike Mai)
Herr Dörfler (Peter Reusse)
Fred Klünter (Joachim Lätsch)
Egger (Dietmar Richter-Reinick)
Petra (Janina Hartwig)
Thekla Doll (Gerit Kling) u. a.

Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Franz Ritschel
Buch und Regie: Helmut Krätzig