Bild zur Serie: Weissensee (11): Der Überfall, Quelle: rbb/ARD/Julia Terjung
rbb/ARD/Julia Terjung
Bild: rbb/ARD/Julia Terjung

- Weissensee (11): Der Überfall

Die Geschichte vom Schicksal der Familien Kupfer und Hausmann aus Ost-Berlin.

Als Hans bei der brennenden Datsche eintrifft, wankt Martin aus der Tür. Er ist wütend und macht den Staat, die Familie und sich selbst dafür verantwortlich, was mit Julia und seiner Tochter Anna passiert ist. Hans fordert Martin auf, alles zu unternehmen, um herauszufinden, ob Anna noch lebt und bietet ihm seine Hilfe an. 

Martin sucht fieberhaft nach Antworten. Doch Dr. Maiwald ist verschwunden. Und Generalleutnant Gaucke zieht alle Register, damit sie auch weiterhin unauffindbar bleibt. 

Hans wird vom Minister auf seine alte Position beim MfS zurückgeholt. Er nutzt seine wiedererlangte Position, um den Arzt ausfindig zu machen, der Annas Totenschein ausgestellt hat. Als Hans Dr. Schmolke aufsucht, merkt er, dass dieser etwas zu verbergen hat. Er will Dr. Schmolkes Führungsoffizier beim MfS ausfindig machen und baut eine inzwischen inaktive Wanze aus Dunjas Telefon aus, um den Arzt damit abzuhören. 

Obwohl Hans‘ gemäßigter Kurs von einigen Parteioberen unterstützt wird, will sein Vorgesetzter Gaucke weiter erbarmungslos gegen jeden „Staatsfeind“ vorgehen. Gaucke setzt Falk unter Druck, dem Treiben der Bürgerrechtler der Umweltbibliothek endlich ein Ende zu setzen. Diese sind inzwischen zu einem wichtigen Zentrum der oppositionellen Bewegung geworden, zu der auch Pfarrer Robert Wolff gehört. Falk verlangt von Vera, endlich Informationen über die oppositionelle Gruppe zu liefern, und stürzt sie damit in einen schweren Gewissenskonflikt.

Vera hat sich nicht nur in Robert verliebt, sondern beginnt auch dessen politische Ansichten zu teilen. Sie fühlt sich aber auch Falk und ihrer Familie verpflichtet. Sie kann sich deshalb nicht entschließen, Falk zu verlassen und stimmt der Adoption der kleinen Sonja zu. 

Vera kann es aber mit ihrer Überzeugung nicht vereinbaren, Falk Informationen zu liefern und berichtet ihm deshalb nur Belangloses über die Umweltbibliothek. Doch Falk reicht dieses Wissen, um von Nicoles behindertem Sohn Angaben über die nächste illegale Aktion, das Drucken einer regimekritischen Zeitung, zu erpressen. Als beim Zugriff in der Kirche weder Robert noch Nicole anwesend sind, ordnet Falk an, auch die Wohnung des Pfarrers zu durchsuchen, um diesen dort festzusetzen. Mit Erfolg. Zu seiner Überraschung trifft Falk in dessen Schlafzimmer auch auf Vera. 

Das rbb Fernsehen zeigt im März dieses Jahres die Staffeln 2 bis 3 der erfolgreichen ARD-Serie, jeweils zwei Folgen immer samstags um 20.15 und 21.00 Uhr.
Im Anschluss folgt Folge 12: „Morgenluft“.

Weissensee (11): Der Überfall
Fernsehserie Deutschland 2013

Martin Kupfer (Florian Lukas)
Hans Kupfer (Uwe Kockisch)
Dunja Hausmann (Katrin Sass)
Marlene Kupfer (Ruth Reinecke)
Falk Kupfer (Jörg Hartmann)
Vera Kupfer (Anna Loos)
Generalleutnant Gaucke (Hansjürgen Hürrig)
Robert Wolff (Ronald Zehrfeld)
Nicole (Claudia Mehnert)
Leutnant Geifel (Sven Lehmann)
Sonja (Maja Brandau) u.a.

Musik: Stefan Mertin, Martin Hornung
Kamera: Michael Wiesweg
Buch: Clemens Murath, Friedemann Fromm
Regie: Friedemann Fromm